1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Tintendrucker
  4. für das Büro
  5. Multifunktion
  6. Test: Sechs Pigmenttinten-Multifunktionsgeräte fürs Büro 2017
(aktualisiert am 16. Juni 2017)

Test: Sechs Pigmenttinten-Multifunktionsgeräte fürs Büro 2017: Druckertreiber & Webserver

Neben der Bedienung direkt am Gerät ist der Druckertreiber die wichtigste Interaktion mit dem Multifunktionsgerät. Bei Netzwerkdruckern mit integriertem Webserver lassen sich zudem alle wichtigen Einstellungen, für die das Display zu klein und die Tasten zu fummelig sind, durchführen.

Für unseren Test haben wir jeweils die Windows-10-Versionen (64 bit) des Treibers verwendet. Die Version für Mac OS oder Linux können optisch und funktional abweichen.

Brother MFC-J5730DW

Der Brother Druckertreiber: Komfortabel mit vielen Optionen

Der Brother-Druckertreiber ist den Entwicklern gut gelungen. Er ist übersichtlich aufgebaut und enthält alle Einstellmöglichkeiten auf den ersten beiden Seiten.

Was den Randlosdruck angeht ist der Brother der flexibelste aller Drucker - er bietet ihn auf vielen Medien und in den Formaten A5 bis A3 an.

Der Brother-Webserver: Schnöde Optik, aber guter Funktionsumfang

Mit der Web-Oberfläche wird Brother sicherlich keinen Designpreis gewinnen. Wie bei anderen Brother-Druckern, z.B. dem Brother-Laser MFC-L8850CDW ist der Webserver eher unübersichtlich gestaltet, erfüllt mit großem Funktionsumfang jedoch seinen Zweck.

Das Adminpasswort (einen Benutzernamen gibt es nicht) kann man bei Einrichtung des Webservers selbst festlegen. Ein Standardpasswort gibt es nicht.


Canon Maxify MB5150

Der Canon Druckertreiber: Alles drin

Der Canon-Druckertreiber ist gewohnt umfangreich und intuitiv gestaltet. Unüblich ist allenfalls, dass der Maxify lediglich zwei Qualitätseinstellungen "Standard" und "Hoch" kennt. Gegenüber den Pixma-Druckern fehlt hier zudem die Randlosfunktion vollständig.

Der Canon-Webserver: Schlicht aber ausreichend.

Über die IP-Adresse oder den Hostnamen des Druckers lässt sich der integrierte Webserver aufrufen. Hier lassen sich Informationen wie die Tintenstände einsehen oder auch komplexe Einstellungen vornehmen, die über das Bedienpanel nicht möglich, oder nur schwer zu verwalten sind. Als Standardpasswort gilt hier die Seriennummer des Druckers, die für jeden einsehbar ist. Hinten am Gerät befindet sich ein Sticker, auf dem die Seriennummer abgedruckt ist.

Von der Optik her ist Canon hierbei wahrlich kein Meisterwerk gelungen. Funktional ist aber im Grunde alles dabei, auch wenn die Übersicht etwas leidet.


Epson Workforce Pro WF-3720DWF / -WF-4740DTWF

Die beiden Epson-Geräte weisen einen praktisch identischen Druckertreiber und Webserver auf. Die Funktionalen Unterschiede (Duplex-ADF, 2. Papierkassette) der beiden Drucker wirken sich so gut wie nicht auf die Software aus.

Der Epson-Druckertreiber: Schlicht und funktional

Sämtliche Druckeinstellungen hat Epson auf zwei Registerkarten verteilt. Rein optisch kommen diese recht funktional und fast ohne Symbolik daher. Für die Druckerwartung (Reinigung, Düsentest, etc.) dient eine dritte Registerkarte und bedarf somit keines weitere Tools.

Der Epson-Webserver: Text an Text

Traditionell doch eher unübersichtlich gestaltet Epson seine Webserver. Eine klare Gliederung ist nicht zu erkennen - überhaupt setzt Epson hier viel auf eine rein textuelle Darstellung. Funktional ist jedoch alles dabei.

Der Standard-Benutzername für den Adminbereich ist "admin", das Passwortfeld bleibt leer.


HP Officejet Pro 8710 und 8730

Die HP Druckertreiber: Unterschiede aufgrund anderer Druckersprache

Die Druckertreiber der beiden Officejet-Drucker gleichen sich nur auf dem ersten Blick. Gegenüber den Versionen von älteren Officejet-Generationen haben beide Treiber wieder an Funktionsumfang zugelegt. Beim 8710 handelt es sich um einen normalen PCL3-Drucker mit entsprechenden Treiber. Der Pro 8730 versteht das universell einsetzbare PCL6 und ist mit einem Treiber ausgestattet, der eher den HP-Laserdruckern entspricht.

So fehlen beim PCL3-Treiber (8710) umfangreiche Skalierungsfunktionen oder Einstellungen zur Auftragsverwaltung. Obwohl der Officejet Pro 8370 den Randlosdruck unterstützt, gibt es hier auf dem ersten Blick keine passende Option. Mit einem kleinen Kniff hat HP die Funktion, die bei Laserdruckern nicht zum Einsatz kommt, bei den Papierformaten untergebracht, indem es neben A4 auch das Format "Rand zu Rand A4" gibt. Bei dieser Einstellung bedruckt der HP Officejet Pro 8730 das Papier randlos - allerdings auch nur in diesem Format.

Gegenüber dem Maxify fehlen jeweils Wartungseinstellungen wie Druckkopf- oder Düsenreinigung. Hierzu muss man bei HP ein separates Programm verwenden.

Der HP Webserver: Gute Optik und übersichtlich

Beim Webserver gibt es keine nennenswerten Unterschiede zwischen den beiden Officejet-Pro-Druckern. Traditionell punktet HP hier mit einer aufgeräumten Optik und guter Übersicht.

14.06.17 13:29 (letzte Änderung)
16-Drucker-Rennen
2Die Testkandidaten im Detail
3Verbrauchsmaterialien & Reichweite
4Druckkosten
5Papierhandling: Zuführungen, Kassetten & Duplexer
6Scanner und Dokumenteneinzug (ADF)
7Fax und Faxprotokoll
8Druckertreiber & Webserver
9Scannertreiber und OCR
10Display, Bedienung & Funktionen am Gerät
11Smartphone und Tablet-App
12Scan- und Kopiertempo
13Scan- und Kopierqualität
14Das Drucktempo: Text-, Grafik- und Fotodruck
15Marker- und Wischfestigkeit
16Die Druckqualität: Textdruck
17Die Druckqualität: Grafiken
18Die Druckqualität: Fotos
Technische Daten & Testergebnisse

150 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
00:29
23:59
21:02
20:58
20:56
21.2.
20.2.
Advertorial
Online Shops
Artikel
15.02. Brother QL-​1110 und QL-​1110 NWB: Etikettendrucker für den Versandhandel
01.02. HP Deskjet 2630 und Envy 5030: HP-​Tintendrucker mit höchsten Folgekosten
19.01. Epson Workforce Pro WF-​C5210DW, WF-​C5290DW, WF-​C5710DWF & WF-​C5790DWF: Nachfolger für Epsons WF-​5620 bekommt Beuteltinte
11.01. Canon Pixma G1510, G2510, G3510 und G4510: Finetuning bei Canons Tintentank-​Druckern
09.01. Geplante Obsoleszenz bei Epson?: Staatsanwaltschaft prüft Klage gegen Epson wegen verbleibender Tinte in Patronen
18.12. Epson Expression Photo HD XP-​15000: Epson zeigt schlanken A3-​Fotodrucker mit Sonderfarben
05.12. Canon Pixma TS205 und TS305: Billige Pixma-​Drucker mit Schachbrett statt Scanner
07.11. HP Color Laserjet Pro M254-​Serie, MFP M280nw und M281-​Serie: Neue Einstiegs-​Farblaser von HP mit reduzierten Folgekosten
25.10. Epson Readyink im Kurztest: Epsons Tintenbestellservice
23.10. Brother DCP-​J772DW/J774DW sowie MFC-​J890DW/J895DW: Brother-​Drucker gibt's jetzt in Schwarz und Weiß mit teurer Tinte
29.09. HP Envy Photo 6230, 7130 und 7830: Teure aber einfache "Fotodrucker" von HP
19.09. Xerox' "lebenslange" Garantie: Teures Versprechen
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu ab 160,85 €1 HP Sprocket 2-in-1

Spezialdrucker

Neu   HP Sprocket Plus

Spezialdrucker

ab 224,50 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 153,25 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 278,99 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 195,85 €1 Brother MFC-J5730DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

ab 137,87 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 88,76 €1 Canon Pixma TS6150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 239,00 €1 Epson Workforce Pro WF-4740DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 285,90 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen