1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Tintendrucker
  4. für das Büro
  5. Multifunktion
  6. Test: Sechs Pigmenttinten-Multifunktionsgeräte fürs Büro 2017
(aktualisiert am 16. Juni 2017)

Test: Sechs Pigmenttinten-Multifunktionsgeräte fürs Büro 2017: Verbrauchsmaterialien & Reichweite

Wie praktisch alle Bürodrucker arbeiten alle sechs Testgeräte mit vier einzelnen Kartuschen mit den Grundfarben Cyan, Magenta und Gelb sowie einem Textschwarz. Alle Tinten sind pigmentiert und sollen weitgehend schmier- und wischfeste Drucke auf Normalpapier ermöglichen.

Canon und HP setzen auf thermische Druckköpfe, die man in der angedachten Lebensdauer nicht wechseln muss. Als Ersatzteil für rund 100 Euro sind sie jedoch erhältlich und mehr oder weniger einfach selbst wechselbar. Die Testgeräte von Brother und Epson nutzen Piezo-Druckköpfe, die fest im Gerät verbaut sind und einen geringen Verschleiß haben. Ein Druckkopfschaden stellt in den meisten Fällen einen wirtschaftlichen Totalschaden dar.

Überschüssige Tinte bei Reinigungsvorgängen leiten die meisten Testdrucker in einen Schwamm im Gehäuseboden. Einen vom Benutzer wechselbaren Resttintenbehälter, wie er bei vielen Druckern von Epson oder den High-End-HPs üblich ist, gibt es im Testfeld lediglich beim Epson WF-4740DTWF. Bei allen anderen Geräten muss man im Fall der Fälle den Service zu Rate ziehen.

Brother MFC-J5730DW

Bei den insgesamt drei Geräten der Brother MFC-J5300-Serie legt der Hersteller jeweils nur Tinte für rund 360 Seiten bei. Im Nachkauf gibt es zwei Größen: Die kleinere Wahlmöglichkeit, die LC-3219er, weisen eine Reichweite von dürftigen 550 Seiten auf. Für einen leistungsfähigen Bürotintendrucker ist dies sehr wenig, wodurch sich der Griff zu den LC-3219XL-Patronen lohnt. Die Schwarzreichweite liegt dann bei üppigen 3.000 Blatt auf Normalpapier und im Mittel bei jeweils 1.500 Seiten in Farbe.

Wie bei Brother seit jeher gängige Praxis, leitet ein Schlauchsystem die Tinte zum Druckkopf. Die Kartuschen selbst sind auf der rechten Geräteseite im Gehäuse integriert und lassen sich problemlos wechseln. Lange Initialisierungsvorgänge nach Tintenwechseln gibt's zum Glück nicht. Der Drucker blockiert "verfrühte" Tintenwechsel nicht, wie es etwa Canon bei den Maxify-Druckern macht.

Weiteres Verbrauchsmaterial ist nicht vorgesehen. Überschüssige Resttinte landet in einem Fließ im Geräteinneren. Für einen Austausch bedarf es den Kontakt zum Service. Innerhalb der 36-Monate-Garantie sollte das kein Problem darstellen - zumindest bei Nutzung von Brother-Originaltinte.

Brother MFC-J5730DW - Verbrauchsmaterialien 07/2017*1
 Preis (UVP)
und Preisvergleich
Reichweite mit
'ISO-Farbdokument'*2
Tintenpatrone, Schwarz
StarterLU
358 Seiten
LC-3217BK21,99 €
ab 14,22 €1
550 Seiten
LC-3219XLBK42,99 €
ab 26,93 €1
3.000 Seiten
Tintenpatrone, Cyan
StarterLU
358 Seiten
LC-3217C15,99 €
ab 10,21 €1
550 Seiten
LC-3219XLC28,99 €
ab 18,39 €1
1.500 Seiten
Tintenpatrone, Magenta
StarterLU
358 Seiten
LC-3217M15,99 €
ab 9,95 €1
550 Seiten
LC-3219XLM28,99 €
ab 18,44 €1
1.500 Seiten
Tintenpatrone, Gelb
StarterLU
358 Seiten
LC-3217Y15,99 €
ab 10,16 €1
550 Seiten
LC-3219XLY28,99 €
ab 18,46 €1
1.500 Seiten
© Druckerchannel (DC)

Canon Maxify MB5150

Canon legt seinen Druckern der großen 5000er-Maxify-Serie Tinte für rund 1.000 Seiten in Schwarz und lediglich 700 Seiten in Farbe mit in den Karton. Anschließend fallen bereits weitere Investitionen in neue Kartuschen an. Zum Nachkaufen gibt es diese kleineren "Starterpatronen" nicht.

Alle Kartuschen sitzen direkt auf dem Druckkopf und bewegen sich beim Druck mit.

Für etwas weniger als 115 Euro (UVP) bekommt man von Canon eine Schwarzpatrone mit 2.500 Seiten und drei Farben, die gemittelt auf gut 1.500 Seiten kommen. Canon verkauft sie als PGI-2500XL-Serie.

Einen wechselbaren Resttintenbehälter sieht Canon nicht vor. Falls dieser bei übermäßigem Druckaufkommen oder Reinigungsvorgängen seine Kapazitätsgrenze erreicht hat, kann ihn nur Canon selbst wechseln.

Canon Maxify MB5150 - Verbrauchsmaterialien 07/2017*1
 Preis (UVP)
und Preisvergleich
Reichweite mit
'ISO-Farbdokument'*2
Tintenpatrone, Schwarz
StarterLU
1.000 Seiten
PGI-2500XL BK34,99 €
ab 22,21 €1
2.500 Seiten
Tintenpatrone, Cyan
StarterLU
700 Seiten
PGI-2500XL C25,99 €
ab 17,53 €1
1.755 Seiten
Tintenpatrone, Magenta
StarterLU
700 Seiten
PGI-2500XL M25,99 €
ab 17,51 €1
1.295 Seiten
Tintenpatrone, Gelb
StarterLU
700 Seiten
PGI-2500XL Y25,99 €
ab 17,55 €1
1.520 Seiten
© Druckerchannel (DC)

Auffällig ist, dass der Maxify beim Wechsel von Patronen recht lange für die Befüllung des Tintensystems braucht. Sogar wenn man leere Patronen einsetzt, bedarf es ungefähr 30-60 Sekunden, bis der Vorgang abgeschlossen ist. Darauf folgt prompt die Meldung, dass die Patrone nicht zulässig ist - woraufhin der Drucker den Vorgang abbricht.

Ärgernis: Patronentausch nur bei (fast-)leeren Patronen möglich


Wie bereits bei der ersten - fast baugleichen - Maxify-Serie lassen sich Patronen erst dann austauschen, wenn der Drucker sie als "fast leer" markiert. Canon rechtfertigt diese Restriktion damit, dass die Patronen im halbvollen Zustand tropfen, was wir im Test auch bestätigen konnten. Auch wenn die Begründung stimmt - andere Hersteller stellen eine Wechselmöglichkeit bereit, die ohne Kleckern auskommt.

Mittels einer Plastikabdeckung will Canon zudem sicher stellen, dass man nur die betroffenen Patronen austauschen kann. Wenn mehrere Patronen gleichzeitig den Leerzustand angenommen haben, fährt der Drucker für jede Kartusche nacheinander in die Wechselposition, die immer nur eine Auswechslung gleichzeitig zulässt.

Für den regulären Einsatz mit Originalpatronen ist diese Einschränkung sicherlich zu verschmerzen. Ärgerlich wird es nur, wenn eine Patrone wider Erwarten nicht genügend Tinte aufweist, eingetrocknet ist oder anderweitig auszutauschen ist. Das geht dann nur mit einer rabiaten Methode - weiter unten zeigt Druckerchannel, wie das geht.

Eine einmal herausgenommene Patrone nimmt ein Maxify dann auch nicht mehr an. In dem Fall blockiert der Drucker komplett und fordert zum Tausch der Kartusche(n) auf. Weder die Bedienung am Gerät, noch ein Scanvorgang vom PC ist dann mehr möglich. Man sollte es also tunlichst vermeiden, eine als leer markierte Patrone herauszunehmen, wenn man keinen Ersatz vorliegen hat.

So wechselt man nicht-leere Patronen trotzdem: Möchte man doch mal eine Patrone aus dem Drucker herausnehmen, bevor sie leer ist, gibt es einen Trick. Dazu muss man einen Druckauftrag abschicken und warten, bis sich das Druckwerk in Bewegung setzt. Sobald sich dieses in Gang setzt, zieht man den Netzstecker. Erst so kann man bei ausgeschaltetem Gerät den Patronen-Schlitten vorsichtig in die Wechselposition schieben. Nun kann man die Patrone im ausgeschalteten Zustand wechseln.

Achtung: Bei angefangenen, nicht-leeren Patronen, die man im angeschalteten Zustand einsetzt, erkennt der Drucker den Füllstand nicht mehr. Weiterdrucken kann man zwar trotzdem, allerdings muss man dann aufpassen, dass man nicht mit leeren Patronen druckt. Dadurch können Schäden am Druckkopf entstehen. Ein weiterer Nachteil ist, dass der Drucker beim Hochfahren nach der Wechselprozedur einen langwierigen Reinigungsprozess einleitet, der viel Tinte kostet.

Mit dieser Methode hat der Maxify sogar als (fast) leer markierte Patronen wieder angenommen, ohne das System zu blockieren. Vorsicht! Für eventuelle Schäden an der Elektronik oder anderen Komponenten, die bei Durchführung dieser außerordentlichen Prozedur enstehen, kann Druckerchannel ausdrücklich keine Verantwortung übernehmen.

Epson Workforce Pro WF3720DWF

Wenig großzügig zeigt sich Epson bei der Erstbestückung des kleines Workforce-Druckers im Test. Nach bereits 350 Seiten schwarzen Texts und gemittelten 300 Farbseiten nach ISO auf Normalpapier muss man sich Gedanken über Nachschub machen.

Patronen mit der Starter-Reichweite sind zwar auch im Handel erhältlich, sollten aber möglichst nicht für den gängigen Einsatz herhalten: Für den doppelten Preis bekommt man mit den Patronen der 34XL-Serie die rund dreifache Reichweite. Selbst diese liegt mit ca. 1.100 schwarzen Textseiten und 950 Farbseiten auf dem letzten Rang des Testfeldes. Für Vieldrucker eignet sich das Gerät daher schon aufgrund der geringen Ausdauer kaum.


Die Patronen steckt man beim Epson direkt auf den Druckwagen, sie bewegen sich also während des Druckvorganges mit. Alle Patronen - mit Ausnahme der 34XL-Schwarztinte - haben den gleichen Formfaktor. Um das versehentliche Einsetzen einer Patrone in den falschen Slot zu verhinden gibt es zudem eine Kodierung mit Plastiknoppen.

Gegenüber seinem Vorgänger ist es schade, dass der WF-3720 keinen wechselbaren Resttintenbehälter besitzt. Die entsprechende Abdeckung ist verschraubt und führt zu einem nicht so einfach wechselbaren Fließ.

Weitere Verbrauchsmaterialien sind nicht vorgesehen.

Epson Workforce Pro WF-3720DWF - Verbrauchsmaterialien 07/2017*1
 Preis (UVP)
und Preisvergleich
Reichweite mit
'ISO-Farbdokument'*2
Tintenpatrone, Schwarz
34LU19,99 €
ab 16,70 €1
350 Seiten
34XL43,49 €
ab 35,02 €1
1.100 Seiten
Tintenpatrone, Cyan
34LU10,49 €
ab 8,73 €1
300 Seiten
34XL22,99 €
ab 19,08 €1
950 Seiten
Tintenpatrone, Magenta
34LU10,49 €
ab 8,73 €1
300 Seiten
34XL22,99 €
ab 19,23 €1
950 Seiten
Tintenpatrone, Gelb
34LU10,49 €
ab 8,73 €1
300 Seiten
34XL22,99 €
ab 19,30 €1
950 Seiten
© Druckerchannel (DC)

Epson Workforce Pro WF4740DTWF

Großzügiger zeigt sich Epson beim Topmodell. Die Patronen der Serie 35 im Lieferumfang reichen für rund 900 Seiten Text und 650 Seiten Farbe (gemittelt).

Im Nachkauf gibt es weiterhin die 35XL-Kartuschen mit einer brauchbaren Reichweite von rund 2.600 Seiten in S/W und bis zu 1.900 Seiten in Farbe - mehr als jeder andere Drucker im Test.

Die Patronen vom Epson sitzen direkt auf dem Druckkopf. Ein Wechsel ist jederzeit möglich, auch ein Wiedereinsetzen halbvoller Tintenpatronen verursacht keine Probleme. Allerdings kann die Initialisierung bis zu vier Minuten dauern.

Vorsicht beim Patronentausch: Der Schlitten bewegt sich ruckartig hin und her, sogar nach der Aufforderung, die Abdeckung zu öffnen. Hier muss man erst warten, bis er sich einmal nach links und wieder nach rechts bewegt hast - sonst besteht die Gefahr, dass man sich die Hand einklemmt.

Resttintenbehälter

Als einziger Drucker im Test ist der "große" Workforce mit einem wechselbaren Resttintenbehälter ausgestattet. Für die Wartung des Druckkopfes benötigt ein Drucker von Zeit zu Zeit Tinte, die nicht auf dem Papier landet. Bei intensiver Nutzung kann der Vorratsbehälter voll sein und nach einem Austausch verlangen. Beim Epson kann dies der Benutzer einfach und kostengünstig erledigen.

Epson Workforce Pro WF-4740DTWF - Verbrauchsmaterialien 07/2017*1
 Preis (UVP)
und Preisvergleich
Reichweite mit
'ISO-Farbdokument'*2
Tintenpatrone, Schwarz
35LU31,49 €
ab 26,01 €1
900 Seiten
35XL56,99 €
ab 43,95 €1
2.600 Seiten
Tintenpatrone, Cyan
35LU21,99 €
ab 18,39 €1
650 Seiten
35XL34,99 €
ab 28,98 €1
1.900 Seiten
Tintenpatrone, Magenta
35LU21,99 €
ab 18,25 €1
650 Seiten
35XL34,99 €
ab 29,01 €1
1.900 Seiten
Tintenpatrone, Gelb
35LU21,99 €
ab 18,25 €1
650 Seiten
35XL34,99 €
ab 28,99 €1
1.900 Seiten
Tinten-Restbehälter
T6715LU24,49 €
ab 24,49 €1
30.000 Seiten
© Druckerchannel (DC)

HP Officejet Pro 8710

Zum Lieferumfang des kleineren HP-Officejets gehören lediglich Patronen mit einer Reichweite von rund 745 Seiten in Schwarz und mickrigen 400 Seiten in Farbe (gemittelt nach ISO-Standard).

Für den Nachkauf bietet HP nur die größeren Kartuschen der Serie 953 in Standardgröße und XL an. Während die "normalen" Patronen für 1.000 Seiten in Schwarz und nur für 700 Seiten in Farbe durchhalten sollen, bieten die XL-Varianten für ca. 50 Prozent Aufpreis etwa die doppelte Reichweite. Das sind dann 2.000 Schwarzseiten oder 1.600 Blatt beim Druck in Farbe.

Der thermische Druckkopf soll ein Druckerleben lang halten. Für Resttinte ist im Gerät ein Fließ eingelassen. Dieses lässt sich vom Benutzer nicht selbstständig wechseln, ist jedoch für die Lebensdauer des Druckers konzipiert. Eine genaue Angabe für die Reichweite macht HP nicht.

HP Officejet Pro 8710 - Verbrauchsmaterialien 07/2017*1
 Preis (UVP)
und Preisvergleich
Reichweite mit
'ISO-Farbdokument'*2
Tintenpatrone, Schwarz
StarterLU
745 Seiten
95330,99 €
ab 20,18 €1
1.000 Seiten
953XL45,99 €
ab 29,90 €1
2.000 Seiten
Tintenpatrone, Cyan
StarterLU
400 Seiten
95322,99 €
ab 14,51 €1
700 Seiten
953XL30,99 €
ab 20,46 €1
1.600 Seiten
Tintenpatrone, Magenta
StarterLU
400 Seiten
95322,99 €
ab 15,33 €1
700 Seiten
953XL30,99 €
ab 20,41 €1
1.600 Seiten
Tintenpatrone, Gelb
StarterLU
400 Seiten
95322,99 €
ab 15,30 €1
700 Seiten
953XL30,99 €
ab 20,17 €1
1.600 Seiten
© Druckerchannel (DC)

HP Officejet Pro 8730

Die größeren HP-Officejet-Pro-Drucker ab dem 8720 setzen grundsätzlich auf den gleichen Patronensatz (Serie 953), jedoch mit der Option, eine 3.000-Seiten-XL-Schwarzpatrone mit der Nummer 957XL einsetzen zu können.

Beim Lieferumfang ist HP hier etwas spendabler. Erst nach rund 1.000 Textseiten oder 640 Farbseiten fallen die ersten Kosten für einen Tintennachschub an. Auch wenn die Reichweite aller Patronen stark varriiert, ist die äußere Bauform generell identisch.

HP Officejet Pro 8730 - Verbrauchsmaterialien 07/2017*1
 Preis (UVP)
und Preisvergleich
Reichweite mit
'ISO-Farbdokument'*2
Tintenpatrone, Schwarz
StarterLU
1.000 Seiten
95330,99 €
ab 20,18 €1
1.000 Seiten
953XL45,99 €
ab 29,90 €1
2.000 Seiten
957XL49,99 €
ab 32,51 €1
3.000 Seiten
Tintenpatrone, Cyan
StarterLU
640 Seiten
95322,99 €
ab 14,51 €1
700 Seiten
953XL30,99 €
ab 20,46 €1
1.600 Seiten
Tintenpatrone, Magenta
StarterLU
640 Seiten
95322,99 €
ab 15,33 €1
700 Seiten
953XL30,99 €
ab 20,41 €1
1.600 Seiten
Tintenpatrone, Gelb
StarterLU
640 Seiten
95322,99 €
ab 15,30 €1
700 Seiten
953XL30,99 €
ab 20,17 €1
1.600 Seiten
© Druckerchannel (DC)

Reichweiten im Vergleich

Die Ausdauer beim Textdruck ist aufgrund der großen Schwarzpatrone des HP 8730 mit rund 3.000 Seiten deutlich größer als beim kleineren Schwestermodell. Der Canon liegt hier im Mittelfeld. Höhenflüge bei der Reichweite gibt es beim Farbdruck leider nicht. Nach spätestens 1.600 Seiten muss hier nachgesteckt werden. Epson-Workforce-Pro-Geräte oder die Pagewide-Drucker von HP benötigen hier dank hochvolumiger Kartuschen weniger Benutzereingriffe.

Patronen-Reichweite mit größten Kartuschen nach ISO
SchwarzFarbe (gemittelt)
   
Epson Workforce Pro WF-4740DTWF
 
 
2.600 Seiten
 
1.900 Seiten
HP Officejet Pro 8730
 
3.000 Seiten
 
 
1.600 Seiten
HP Officejet Pro 8710
 
 
2.000 Seiten
 
 
1.600 Seiten
Brother MFC-J5730DW
 
3.000 Seiten
 
 
1.500 Seiten
Canon Maxify MB5150
 
 
2.500 Seiten
 
 
1.500 Seiten
Epson Workforce Pro WF-3720DWF
 
 
1.100 Seiten
 
 
950 Seiten
© Druckerchannel (DC)

Tinte-Leer-Meldung und Tinten-Ersatz-Modus

Grundsätzlich ist bei allen Druckern im Test ein Weiterdruck mit schwarzer Tinte, falls eine oder mehrere Farben aufgebraucht sind, nicht vorgesehen. Während die Brother und HP-Modelle zwingend einen Austausch der aufgebrauchten Patronen verlangen, druckt der Maxify weiter - auch, wenn die Ausdrucke Streifen aufweisen. Der Drucker bringt lediglich eine Meldung, dass die Tinte in Kürze aufgebraucht sein wird und Nutzer jederzeit mit Streifenbildung rechnen müssen.

Es ist jedoch dringend angebracht, nicht mit leeren Kartuschen weiterzudrucken. Dies kann thermische Druckköpfe und eventuell auch den Drucker dauerhaft beschädigen. Zudem kann das Weiterdrucken unverhältnismäßig viele Reinigungsdurchläufe auslösen, die viel Tinte verbrauchen. Dieses Vorgehen gilt ausdrücklich auch für den Weiterdruck in S/W, wenn "nur" eine Farbpatrone entleert ist.

Temporär weiterdrucken bei Epson

Grundsätzlich verlangt auch Epson eine Befüllung in allen Patronen. Für den Fall, dass die Tinte am Sonntag oder bei Zeitmangel zur Neige geht, bietet Epson jedoch zwei Möglichkeiten an.

Beim drohenden Ende der Schwarztinte überlässt es Epson dem Anwender auf einen Rest Schwarz zu verzichten, um alle Drucker mit den Farben zu mischen. Wechseln muss man die Schwarztinte dann erst, wenn der Drucker durch Wartungsvorgänge zu viel Tinte "verreinigt" hat.

Auch für die andere Richtung gibt es eine Lösung. Sobald eine der drei Grundfarben komplett leer ist, bieten die Workforce-Modelle einen zeitweisen Weiterdruck aus der Schwarztinte an. Dies ist rund fünf Tage lang beim Standarddruck auf Normalpapier möglich.

*1
Diese Tabelle wird automatisch aktualisiert. Alle Preise sind, soweit nicht anders angegeben, aktuelle Empfehlungen der Hersteller (UVP).Kosten & StarterreichweiteIn die Druckkosten kalkulieren wir anteilig verbrauchte Materialien auch nur anteilig hinein. Weiterhin berücksichtigt Druckerchannel die Starterreichweiten - diese werden vom Druckvolumen abgezogen und reduzieren somit die durchschnittlichen Seitenkosten.
*2
ISO-Farbdokument (ISO/IEC 24712): A4-Farbdokument (fünfseitig) auf Normalpapier in Standardqualität.
R
Rückgabe/Return: Dieses Verbrauchsmaterial ist nur für eine Verwendung zugelassen und muss anschließend zum Hersteller zurückgesendet werden.
LU
Dieses Verbrauchsmaterial gehört zum Lieferumfang des Druckers
16.06.17 17:31 (letzte Änderung)
16-Drucker-Rennen
2Die Testkandidaten im Detail
3Verbrauchsmaterialien & Reichweite
4Druckkosten
5Papierhandling: Zuführungen, Kassetten & Duplexer
6Scanner und Dokumenteneinzug (ADF)
7Fax und Faxprotokoll
8Druckertreiber & Webserver
9Scannertreiber und OCR
10Display, Bedienung & Funktionen am Gerät
11Smartphone und Tablet-App
12Scan- und Kopiertempo
13Scan- und Kopierqualität
14Das Drucktempo: Text-, Grafik- und Fotodruck
15Marker- und Wischfestigkeit
16Die Druckqualität: Textdruck
17Die Druckqualität: Grafiken
18Die Druckqualität: Fotos
Technische Daten & Testergebnisse

66 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
19:57
18:29
18:05
11:23
10:22
Advertorial
Online Shops
Artikel
20.07. Canon Pixma TS3150-​Serie: Neue Einstiegs-​Multifunktiondrucker von Canon
20.07. Xerox Versalink C7000-​Serie: Drei neue A3-​Farbkopierer von Xerox
03.07. Samsung Proxpress C4010ND und -​C4060FX: Schnelle Farblaser der Samsung-​Oberklasse
27.06. Ricoh-​Laserdrucker und -​MFPs der Serie SP 277 und SP 377: Neue S/W-​Laserserie von Ricoh
27.06. Xerox mit neuem Vertriebskonzept: Xerox organisiert Vertrieb auf Landesebene
26.06. Samsungs Smart-​Scan-​App: Besser scannen
09.06. HP Color Laserjet Enterprise M600-​Serie (2017): Vier neue HP-​Farblaser-​Drucker und vier neue Multifunktionsgeräte
07.06. Samsung Remote View: News: Technik-​Support per Fernzugriff
02.06. HP S/W Laserjet Enterprise M600-​Serie (2017): Dreizehn neue A4-​S/W-​High-​End-​Laser von HP
18.05. Epson Tintendrucker-​Cashback 05-​07/2017: Geld zurück für Epson-​Ecotank und Workforce mit Multipack
03.05. Canon i-​Sensys MF630, -​730 und LBP610, -​650: Zehn neue Mittelklasse-​Farblaser bei Canon
01.05. Canon Pixma Cashback: Multipack zum Pixma dazukaufen und Geld zurück erhalten
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu ab 77,89 €1 Canon Pixma TS3150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 353,64 €1 HP Pagewide Pro 477dw

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 195,92 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 248,98 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 164,84 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 127,90 €1 HP Officejet Pro 8710

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 253,00 €1 Epson Workforce Pro WF-4740DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 124,97 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 323,91 €1 HP Color Laserjet Pro MFP M477fdn

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 114,90 €1 Epson Workforce WF-3620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen