1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Tintendrucker
  4. für das Büro
  5. Multifunktion
  6. Test: Tintendrucker mit ADF und Fax für Zuhause

Test: Tintendrucker mit ADF und Fax für Zuhause: Druckertreiber, Scannertreiber und Webserver

Neben der Bedienung direkt am Gerät ist der Druckertreiber die wichtigste Interaktion mit dem Multifunktionsgerät. Bei Netzwerkdruckern mit integriertem Webserver lassen sich zudem alle wichtigen Einstellungen, für die das Display zu klein und die Tasten zu fummelig sind, durchführen.

Für unseren Test haben wir jeweils die Windows-10-Versionen (64 bit) des Treibers verwendet. Die Version für Mac OS oder Linux können optisch und funktional abweichen.

Canon Pixma G4500 und TR8550

Sowohl der Drucker- als auch der Druckertreiber der beiden Canon-Pixma-Geräte sind weitgehend identisch. Lediglich einige Wartungsaufgaben können abweichen.

Druckertreiber: Ordentlicher Treiber mit umfangreichen Qualitätsoptionen

Alle Optionen bieten die Canon-Drucker gewohnt übersichtlich auf drei Registerkarten, wobei sich in der "Schnelleinrichtung" die meisten Einstellungen mit wenigen Klicks durchführen lassen.

Scannertreiber: Schlicht oder ausführlich.

"ScanGear", das Werkzeug zum Scannen von Canon, bietet wahlweise einen Basismodus mit den grundlegenden Einstellungen oder einen "Erweiterten Modus", wo Nutzer dann auch tiefergreifende Einstellungen vornehmen können. Nach einem Vorschauscan kann man vielfältige Bearbeitungsmöglichkeiten durchführen.

Der Canon-Webserver: Alles dabei, aber nicht sonderlich hübsch

Einen Webserver bieten beide Pixmas auf. Hier sind Einstellungen der Schnittstellen und Firmware vorzunehmen aber auch der derzeitige Tintenstand auszulesen. Faxempfänger lassen sich an dieser Stelle leider nicht definieren. Hierzu bedarf es einer Zusatzsoftware. Dem schwächer ausgestatteten G4500 fehlen funktional bedingt einige Optionen.

Das standardmäßige Administrator-Kennwort beim Canon-Webserver ist die Seriennummer des Druckers.


Epson Ecotank ET-4750

Der Epson-Druckertreiber: Vollgepackt, aber übersichtlich

Der Epson-Druckertreiber kommt mit zwei Registerkarten für sämtliche Druckeinstellungen aus. Dabei bietet die Hauptübersicht etwas mehr Optionen, darunter sogar der Posterdruck. Unter "weitere Optionen" lassen sich die Farben oder auch die Seitenskalierung anpassen. Wie beim Canon ist die letzte Registerkarte für Wartungsaufgaben vorgesehen.

Der Epson-Scannertreiber: Schlicht aber alles dabei

Mit "Epson Scan 2" lässt sich der Scanner vom Computer aus direkt ansteuern. Das Programm kann man entweder selbstständig starten oder als Twain-Anwendung direkt aus Host-Anwendungen wie Adobe Photoshop öffnen.

Idealerweise führt man als Erstes einen Vorschauscan durch. Anschließend kann man in der "Hauptansicht" die meisten Einstellungen vornehmen und auch den Bildausschnitt wählen oder das Original drehen lassen.

Der Epson-Webserver: Text an Text

In der Basisansicht wirkt der Webserver von Epson äußerst übersichtlich, aber einfach. Einstellungen kann man hier indes wenige vornehmen - es geht mehr um Statusinformationen.

Erst in den erweiterten Optionen kann man recht tief ins Druckerinnere vorgehen und auch jede Menge einstellen - wenn man es denn findet. Die Webseite vom Ecotank ist mit Texten zugekleistert. Immerhin lassen sich Fax-Empfänger in den Tiefe der Menüs definieren und man erspart sich die Fummelei am Display und braucht keine externe Software.


HP Envy Photo 7830

Der HP-Druckertreiber: Schlicht und wenige Funktionen

Der HP-Druckertreiber ist gewöhnungsbedürftig. Stolze vier Registerkarten hat HP für sämtliche Druckeinstellungen reserviert. Dabei wirken die viele leeren Stellen wie Platzhalter. Für den schnellen Druck reichen sicher die "Druck-Verknüpfungen" - wer tiefer einsteigen möchte muss klicken und wird auch dabei nicht immer fündig.

Der HP-Scannertreiber: Wo ist die Scanvorschau?

Bereits beim letzten Test der Officejet-Bürotintendrucker haben wir den Scannertreiber kritisiert. Auf dem ersten Blick sieht alles sehr übersichtlich aus: alles da, möchte man meinen. Was jedoch fehlt ist eine Scanvorschau: im ersten Schritt möchte HP den Farbmodus und die Auflösung festgelegt haben - dann wird gescannt. Erst im nächsten Schritt sieht man eine Art Vorschau, und kann das Original zurecht schneiden und auch die Farben justieren.

HP will hier offenkundig neue Wege gehen - das dürfte die Benutzer der bisher üblichen Vorgehensweise jedoch stark irritieren.

Der HP-Webserver: Vorbildlich

Beim Webserver merkt man HPs lange Erfahrung im Businessbereich und einer guten Fernwartung an. Die Oberfläche ist optisch äußerst ansprechend gestaltet und bietet alle nötigen und möglichen Einstellungen übersichtlich an.

Schade, dass HP die Drucker- und Scannertreiber nicht entsprechend gestaltet hat, sind diese doch für einen eher einfachen Drucker wesentlich relevanter.

15.12.17 11:36 (letzte Änderung)
1Die Vier von der Tankstelle
2Die Testkandidaten im Detail
3Verbrauchsmaterialien & ISO-Reichweite
4Druckkosten
5Papierhandling, ADF und Fax
6Druckertreiber, Scannertreiber und Webserver
7Display, Bedienung & Funktionen am Gerät
8Smartphone & Tablet-App und Direktverbindung
9Scan- und Kopiertempo
10Scan- und Kopierqualität
11Das Drucktempo: Text-, Grafik- und Fotodruck
12Marker- und Wischfestigkeit
13Die Druckqualität: Textdruck
14Die Druckqualität: Grafiken
15Die Druckqualität: Fotos
Technische Daten & Testergebnisse

149 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
14:40
14:27
14:21
14:18
13:48
13:33
19:19
19.8.
Punkte auf Farbausdruck Gast_52388
Advertorial
Online Shops
Artikel
14.08. Xerox B205, B210 und B215: Einstiegs-​Monolaserdrucker mit HP-​Technik
12.08. Sicherheitslücken bei Brother, HP, Lexmark, Kyocera, Ricoh und Xerox: Schwachstellen bei Sicherheit von Druckern allgegenwärtig
12.08. HP Smart Tank Plus 555, 570 und 655: Tintentankdrucker von HP nun auch in Westeuropa erhältlich
06.08. Epson Expression Home XP-​2100, XP-​3100 und XP-​4100-​Serie: Epson bringt seiner Einstiegsklasse den Duplex-​Druck bei
02.08. Epson EW-​M752T und EP-​M552T (nur Japan): "Ecotank"-​Fotodrucker mit Mini-​Tintentanks in Japan vorgestellt
01.08. HP Officejet Pro 9020 vs. 8730 vs. Pagewide 377dw und Pro 477dw: Oberklasse der HP-​Büromultifunktionsgeräte
29.07. Samsung-​Laser unter HP-​Label: Samsung-​Drucker verschwinden vom Markt
26.07. Epson Workforce WF-​2810DWF, WF-​2830DWF, WF-​2835DWF und WF-​2850DWF: Günstige Kleinstbüro-​Tintendrucker mit Rekord-​Folgekosten
25.07. HP Color Laser 150, MFP 178 und 179: Einführung der neuen "HP Color Laser"
22.07. HP Laser 107, MFP 135 und 137: S/W-​Drucker der neuen "HP Laser"-​Serie
18.07. Xerox Versalink B600, B610 und B605 und B615: Leistungsstarke Monolaser-​Drucker und -​Kopierer
18.07. HP-​Officejet-​Firmware 1919: Weitere HP-​Firmware mit Fremdpatronen-​Sperre für Officejet 8700er-​Serie
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   HP Smart Tank Plus 655

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Neu   HP Smart Tank Plus 570

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Neu   HP Smart Tank Plus 555

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Neu   Epson Expression Photo XP-8600

Foto-Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 184,80 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 347,90 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 149,96 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 187,87 €1 Brother MFC-J5730DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

ab 109,90 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 375,50 €1 Kyocera Ecosys M5526cdw

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Merkliste

×
Drucker vergleichen