1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. News
  4. HP Envy Inspire 7920e- und 7220e-Serie

HP Envy Inspire 7920e- und 7220e-Serie: Neue Fotodrucker mit "HP+"

von Ronny Budzinske

Die Nachfolgeserie für "Envy Photo" wird "Envy Inspire" heißen. Die zwei neuen Modelle sollen sich besonders für den Fotodruck eignen. "HP+" ist dann für fast alle Tintendrucker verfügbar und wird Fremdtinte damit noch weiter zurückdrängen.

In den Vereinigten Staaten hat HP gestern neue Tintendrucker fürs Zuhause und speziell den Fotodruck vorgestellt. Die beiden neuen Druckerserien gruppiert HP als "Envy Inspire" ein und löst dabei die "Envy Photo"-Serie von 2017 ab. Nach Deutschland sollen die Modelle erst im Frühjahr 2022 kommen.


Nach der Abkündigung der Tango-Drucker sind nun fast alle aktuellen HP-Desktop-Tintendrucker für "HP+" geeignet. Nimmt man an diesem Programm teil, so erhält man einige zusätzliche Scanfunktionen für zwei Jahre ohne Aufpreis und kann sechs Monate ohne weitere Kosten den Tintenlieferdienst "Instant Ink" nutzen.

Im Gegenzug erwartet (oder besser verlangt) HP einen regelmäßigen Onlinezugang des Druckers und den kompletten Verzicht auf Fremdtinte oder Refills. Die unwiderrufliche Entscheidung Für oder Wider kann binnen sieben Tagen nach der Ersteinrichtung über die "Smart App" getroffen werden.

HP+ Übersicht Auswahl in der "Smart App"

Envy Inspire 7920e-Serie

Nach Informationen von Druckerchannel wird der Envy Inspire 7920e für rund 170 Euro das neue Spitzenmodell darstellen. Der Multifunktionsdrucker kommt mit einem ADF, jedoch ohne "echtes" Fax daher. Der Vorgänger Envy Photo 7830 war hier noch etwas vielseitiger. Über die "Smart App" ist jedoch auch ein Faxversand über das Internet möglich.

Es ist davon auszugehen, dass weitere Modelle mit leicht abweichender Nummerierung erhältlich sein werden. Diese sind in der Regel baugleich, weisen dann jedoch beispielsweise eine andere Akzentfarbe vom Scanneraufsatz auf.

HP hebt hervor, dass die Plastikbestandteile des Drucker zu 45 Prozent aus recyceltem Material bestehen - das ist ein Höchstwert am Markt. Die bisher eingeführten HP-Drucker haben dies "nur" bis hin zu 30 Prozent erfüllt.

Der Drucker selbst erinnert in seinem kantigen Design an die aktuellen Officejet-Drucker, die "Neverstop"-Tonertanker sowie die neue "Smart Tank 7000er"-Serie.


Druckwerk mit Pigmentschwarz und drei Dyefarben

Beim Druckwerk gibt es keine Neuerungen zum Vorgänger. Beim Druck auf Normalpapier gilt eine ISO-Geschwindigkeit von 15 ipm in S/W oder 10 ipm im Farbmodus. Die Tinte kommt aus einer Pigmentschwarzkartusche, sowie aus einer Dreifarb-Patrone mit Dyetinte samt verdongelten Einweg-Druckköpfen. Ob das ökologisch ist, darf bezweifelt werden - die HP-Modelle mit Permanentkopf arbeiten in der Regel recht zuverlässig.

Die Besonderheit ist, dass auf Glanzpapier nicht nur die Dyefarben, sondern auch das Pigmentschwarz verwendet wird. Dies sorgt für hohe Kontraste, konnte im Test jedoch nicht besonders überzeugen. Die Pigmente ziehen kaum ins Papier und wirken dort fast wie Fremdkörper mit anderen Glanzeigenschaften als die Farben.

Insgesamt geht die Fotoqualität mit diesem Druckwerk jedoch in Ordnung. Geräte von Canon (Pixma-Serie) oder Epson (Expression Premium) verwenden ein zusätzliches Fotoschwarz und sind hier sichtbar im Vorteil - auch aufgrund eines feineren Druckrasters.

Papierzuführungen

Trotz neuem Gehäuse gibt es die bekannten Möglichkeiten zur Verarbeitung von Papier. Das untere Hauptfach in geschlossener Bauweise kann bis zu 125 Blatt Normalpapier verstauen. Formate bis hin zu A4 sind möglich. Zusätzlich gibt es ein motorisiertes Fotopapierfach für Glanzpapier von 10x15 bis hin zu 13x18 cm. Briefumschläge gehören dagegen in das Hauptfach. Die Papierablage ist für bis zu 60 Blatt konzipiert.

Mit dabei ist der automatische Duplexdruck auf Normalpapier im Format A4. Unter anderem Fotos können randlos bedruckt werden. Das gilt für alle gängigen Formate von 10x15 cm aufwärts bis hin zu A4. Eine Kombination aus Duplex- und Randlosdruck ist zum Teil sogar möglich. So zeigt das Präsentationsvideo die Beschriftung von Postkartenfotos auf der Rückseite. Dazu wird vermutlich jedoch spezielles Papier nötig sein.

HP Envy Inspire 7900e-Serie: Präsentation in englischer Sprache.

Scanner und Bedienpanel

Vorlagen oder Fotos können auf das Flachbett gelegt werden. Der CIS-Sensor löst bis hin zu optischen 1.200 dpi auf. Für Dokumente gibt es zudem eine Originalzufuhr, die bis zu 35 Blatt in einem Durchgang automatisch verarbeiten kann. Dabei wird jedoch ausschließlich die Vorderseite eingelesen. Eine Wendeeinheit oder einen zweiten Sensor gibt es nicht. Das kann der Epson Expression Premium XP-7100 besser.

Zur Bedienung am Gerät dient ein Display mit einer Diagonalen von lediglich 6,8 cm. Dieses ist im Winkel etwas neigbar und entspricht dem, was der Vorgänger, oder aber auch das aktuelle Topmodell Officejet Pro 9022e bietet. Ideal ist dieses mit seiner eher kleinen Größe und der aus unserer Sicht nicht voll überzeugenden Bedienoberfläche nicht. Canon (Pixma TS8350) aber vor allem Epson-Geräte (wie beim Ecotank ET-8500) sind hier im Vorteil.

HP will seine Kunden aber ohnehin lieber zur "Smart App" überreden, so kann man dort vieles bequem am größeren Display einstellen. Einen E-Mail-Server oder Netzwerkfreigaben kann man am Drucker selbst nicht als mögliche Scanziele vom Gerät selbst hinterlegen. Das Fehlen dieser Funktionen ist in der Klam

Anschlüsse, Apps und Treiber

Zur "idealen" Verwendung mit der "Smart App" ist die Integration über Wlan oder Wifi-Direkt in ein Netzwerk nötig. Entfallen ist die Ethernet-Schnittstelle. Im Gegensatz zur auslaufenden Tango-Serie gibt es jedoch weiterhin einen USB-Anschluss für eine Verbindung mit nur einem Computer.

Treiber für PCs gibt es interessanterweise für die Version 7 und 10. Windows 8 und 8.1 werden explizit nicht unterstützt. Vom brandaktuellen Windows 11 ist gar nicht die Rede. Der Apple Macintosh ab Version v10.13 (High Sierra) oder Chrome-Books von Google werden nativ unterstützt.

Für den mobilen Druck (und Scan) gelten die Standards Airprint von Apple oder Mopria für Android oder Windows. Die "HP Smart App" ist für Windows, MacOS, iOS und Android verfügbar. Neuerdings lässt sich über die Cloud auch von Unterwegs drucken, wenn man sich für "HP+" entschieden hat.

HP Envy Inspire 7220e

Weiterhin wird es auch eine günstigere Modellversion ohne ADF geben. Der Envy Inspire 7220e wird wohl um die 140 Euro kosten und den Envy Photo 6230 sowie Photo 7130 ablösen.

Die Ausstattung entspricht ziemlich genau dem, was der große Bruder bietet - es fehlt lediglich die Originalzufuhr. Im Vergleich mit dem auslaufenden Einstiegsmodell ist somit immerhin das kleine Farbdisplay dazu gekommen.

Alle anderen Eigenschaften und Leistungsdaten sind identisch zur Inspire 7900er-Serie.

HP Envy Inspire (2021)
HP Envy Inspire 7920eab Feb

Envy Inspire 7920e

HP Envy Inspire 7220eab Feb

Envy Inspire 7220e

Preis inkl. MwSt.ca. 170 Euro
ca. 170 €*1
ca. 140 Euro
ca. 140 €*1
FunktionenDrucken, Scannen, Kopieren
alles bis A4
Weitere Variantenspäter verfügbar mit abweichender letzter Zahl im Modellnamen
VorgängerEnvy Photo 7830Envy Photo 6230
Envy Photo 7130
Tintensystemwischfeste Pigmenttinten
Piezo-Druckkopf, bis zu 3,0 Pikoliter Tropfen
S/W-Drucktempo15,0 ipm
(k.A. ipm Duplex)
Farb-Drucktempo10,0 ipm
(k.A. ipm Duplex)
Papierkassetten125-Blatt-Kassette
und 15-Blatt-Kassette für Fotopapier (10x15/13x18cm)
(Ausgabe bis zu 60 Blatt)
Manuelle Zufuhr
(universell nutzbar)
nein
Duplexdruck
(Normalpapier)
A4
Randlosdruckja (gängige Formate)
Scanner1.200 dpi
ScanzieleComputer, von HP-Smart-App, von Mopria-Scan-App
ADF35 Blatt Simplex-ADFnur Flachbett
Display6,8 cm
Farb-Touchscreen
VerbindungUSB, Wlan, Wifi-Direkt
(Bluetooth LE zur Einrichtung)
DruckersprachenGDI (PCL3)
Standards & AppsHP-Smart-App, Airprint, Mopria (Druck und Scan)
TintenserieSerie 303
ReichweitenSchwarz-Patrone: 200 Seiten (Standard) oder 600 Seiten (XL)
3-Farb-Patrone: 165 Seiten (Standard) oder 415 Seiten (XL)
im Lieferumfang ist je eine Standardkartusche
Wechselbarer Resttintenbehälter/
Wechselbarer Druckkopf
nein /
ja, thermische Einweg-Druckköpfe an den Tintenpatronen
Alle Datentechnische Daten
© Druckerchannel (DC)

Verbrauchsmaterialien und Folgekosten

Beide Drucker verwenden die "bekannten" Kartuschen der Serie 303 für bis zu 600 Seiten in S/W oder gemittelt 415 beim Farbdruck auf Normalpapier. Mit den (auch zum Lieferumfang gehörenden) Standardkartuschen kommt man mit 200 S/W-Drucken oder 165 Farbseiten nur auf ein Drittel der Reichweite.

Für das XL-Patronen sind üppige 72 Euro fällig, für die beiden Standardkartuschen sind zusammen rund 42 Euro fällig. Die damit verursachten Folgekosten beim Patronenkauf sind sehr hoch. Beim Fotodruck verstärkt sich dir Problematik. In der Preisklasse bieten Canon- und Epson-Drucker deutlich niedrigere Seitenpreise bei besserer Fotoqualität.

Immerhin lassen sich die Seitenpreise mit einem "Instant Ink"-Abo reduzieren. Ein Abschluss von "HP+" ist dazu nicht nötig - Druckerchannel rät davon sogar im Zweifel ab. Die kostenfreien sechs Probemonate gehen dabei sogar von den Patronen aus dem Lieferumfang ab. Braucht man diese nich auf, so hat man die Probemonate mit der bereits selbst bezahlten Tinte erhalten.

Tintenabos: HP Instant Ink vs. Epson Readyprint Flex

Druckkostenanalyse 12/2021*2
Seitenpreis mit
'ISO-Farbdokument'*3 (10.000 Seiten)
Seitenpreis mit
'Schwarzanteil aus ISO-Farbdokument'*4 (10.000 Seiten)
   
Canon Pixma G7050 und G6050 (Tintentank)
 
 
0,1 ct
 
 
0,0 ct
Epson Ecotank ET-4850-Serie und ET-3850
 
 
0,2 ct
 
 
0,0 ct
Canon Pixma G650
 
 
0,4 ct
 
 
0,3 ct
Epson Ecotank ET-8500
 
 
0,9 ct
 
 
0,1 ct
Brother DCP-J1200W
 
 
9,9 ct
 
 
3,1 ct
Epson Expression Premium XP-6100
 
 
14,0 ct
 
 
4,6 ct
Canon Pixma TS6350-Serie
 
 
14,3 ct
 
 
4,4 ct
Canon Pixma TS7450- und TS5350-Serie
 
 
14,4 ct
 
 
6,9 ct
Epson Workforce WF-2880DWF und Expression Home XP-5150-Serie
 
 
16,5 ct
 
 
5,9 ct
Brother DCP-J1140DW, DCP-J1050DW und MFC-J1010DW
 
 
16,7 ct
 
 
4,9 ct
HP Envy Inspire 7920e und 7220e
 
 
17,2 ct
 
 
6,5 ct
HP Envy 6420e- und 6020e-Serie
 
17,3 ct
 
7,4 ct
© Druckerchannel (DC)

Verfügbarkeit und Garantie

Beide Drucker werden erst im Frühjahr 2022 in den Handel kommen. HP gewährt eine Garantie von 12 Monaten ab dem Kauf. Wenn man sich für HP+ entscheidet, gilt eine Garantie von 24 Monaten. Über viele Händler ist man jedoch im gleichen Zeitraum ohnehin zuverlässig über die gesetzliche Gewährleistung abgesichert.

*1
Provisionslink: Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf eine Provision vom Anbieter. Für den Käufer entstehen dabei keine Mehrkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten. Der Preis kann mittlerweile höher sein. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
*2
Diese Tabelle wird automatisch aktualisiert.

Preise

Alle Preise sind Preisempfehlungen der Hersteller (UVP).

Kosten & Starterreichweite

In die Druckkosten kalkulieren wir anteilig verbrauchte Materialien auch nur anteilig hinein. Weiterhin berücksichtigt Druckerchannel die Starterreichweiten - diese werden vom Druckvolumen abgezogen und reduzieren somit die durchschnittlichen Seitenkosten.

*3
ISO-Farbdokument (ISO/IEC 24712): A4-Farbdokument (fünfseitig) auf Normalpapier in Standardqualität.
*4
Schwarzanteil aus ISO-Farbdokument (ISO/IEC 24712 (nur SW)): Mit diesem fünfseitigen Dokument sind Tintendrucker und Farblaser getestet.
28.10.21 15:12 (letzte Änderung)
Technische Daten

1 Wertungen

 
1
Provisionslink: Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf eine Provision vom Anbieter. Für den Käufer entstehen dabei keine Mehrkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten. Der Preis kann mittlerweile höher sein. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
00:09
23:22
21:41
20:22
19:53
18:56
18:06
Scan verzieht JanV
12:06
1.12.
Advertorials
Artikel
01.12. HP Laserjet und Pagewide: Kritische Schwachstellen bei vielen HP-​Bürodruckern
30.11. Canon Maxify GX7050 und GX6050: Bei einigen ausgelieferten Büro-​Megatankern kann Tinte austreten
25.11. Black Friday 2021: Bürotintentanker und weitere Drucker im Angebot
23.11. Paper Saver Ink: Selbstentfärbende Tinte soll Papier sparen
19.11. Epson Expression Photo XP-​8700: Der Letzte seiner Art
15.11. IDC Marktzahlen Q3/2021: Lieferschwierigkeiten beenden Drucker-​Aufholjagd
12.11. Firmware-​Update für Epson-​Workforce-​Drucker: Fehlerhafter Chip kann zu Druckerausfall führen
09.11. Pwn2Own Sicherheitslücken: HP-​Laser spielt Hard-​Rock
28.10. HP Envy Inspire 7920e-​ und 7220e-​Serie: Neue Fotodrucker mit "HP+"
27.10. HP Instant Ink: Verdopplung auf 10 Millionen Kunden in einem Jahr
22.10. Klage gegen Canon USA: Kein Scan ohne Tinte?
19.10. Ergebnis der Leserwahl 2021/22: Drucker von HP, Epson, Canon und Kyocera besonders beliebt
Themen des Tages
Beliebte Drucker
ab 280,76 €1 Epson Ecotank ET-1810

Drucker (Tinte)

ab 238,18 €1 Epson Ecotank ET-2820

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 179,92 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 261,90 €1 Epson Workforce Pro WF-4745DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 488,98 €1 Epson Ecotank ET-4850

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 315,35 €1 Brother MFC-J5730DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

ab 435,00 €1 Canon Maxify GX6050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 389,00 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

  Epson Expression Premium XP-7100

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 159,00 €1 Epson Workforce Pro WF-3820DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen