1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Tintendrucker
  4. für das Büro
  5. Multifunktion
  6. Test: HP Officejet Pro X576dw MFP (Update mit Serienmodell)

Test: HP Officejet Pro X576dw MFP (Update mit Serienmodell): Laser-Killer

Seite « Erste« vorherigenächste »

Tintendrucker arbeiten mit angezogener Handbremse, denn der Druckkopf muss sich für jede Druckzeile übers Papier hin und her bewegen. Diese Bremse hat HP gelöst und zeigt Drucker und Multifunktionsgeräte mit beeindruckendem Tempo.

Vor rund einem Jahr hat Lomond mit dem Evojet Office (Memjet) einen Drucker mit A4-breitem Druckkopf und extrem hoher Geschwindigkeit auf den Markt gebracht. Nun folgt HP mit vier Modellen, die Anfang 2013 auf den Markt kommen sollen. Anders als bei Lomond punkten die Geräte mit umfangreicher Ausstattung und es sind auch Multifunktionsvarianten verfügbar:

Im Test hat Druckerchannel ein Vorserienmodell (mittlerweile das serienreife Modell) des Officejet Pro X576dw, der als Multifunktionsgerät drucken, scannen, kopieren und faxen kann. Die Ausstattung ist gut: Der duplexfähige Dokumenteneinzug nimmt bis zu 50 Blatt Papier entgegen. In die Papierschublade passt ein komplettes Ries (500 Blatt), an der linken Seite gibt es einen zusätzlichen Einzug für 50 Blatt. Dank des großen Touchscreens und der übersichtlichen Menüstruktur ist die Bedienung am Gerät besonders einfach - so lassen sich auch umständlichere Aufgaben, wie etwa "einseitige Vorlagen doppelseitig kopieren" mit wenigen Fingertipps erledigen. Bei vielen anderen Geräten sind solche Aufgaben zwar auch möglich, werden aber in der Regel nicht genutzt, weil der Anwender sie nicht findet oder nicht versteht.

Test des Serienmodells: Weniger Streifenbildung als beim Vorserienmodell.

Die Innovation bei den neuen Modellen steckt im Druckkopf: Der muss sich nicht mehr hin und her bewegen, um die Tintentropfen aufs Papier zu bringen, denn er ist so breit wie ein A4-Blatt. Das erhöht das Drucktempo um ein Vielfaches - im Idealfall waren es bei uns im Testlabor bis zu 75 Seiten, die der Officejet pro Minute bedruckte. Die ISO-Geschwindigkeit liegt bei immer noch extrem schnellen 42 ppm in S/W und Farbe. Das maximale Tempo von Tinten-Multifunktionsgeräten lag bislang bei 21 S/W- und 18 Farbseiten pro Minute.

Das macht die Konkurrenz

Ein ähnlich schnelles Tempo wie die Officejet Pro X-Modelle kann nur der Lomond Evojet Office vorlegen, dessen Ausstattung indes zu wünschen übrig lässt. Zudem gibt es ihn bislang nicht als Multifunktionsgerät.

Mehr als doppelt so schnell, nämlich 100 ppm, soll der Brother-Tintendrucker werden, der schon seit längerem angekündigt ist und im November 2012 auf den Markt kommen soll. Der kann allerdings ausschließlich in schwarz drucken und eine Multifunktionsvariante gibt es, wie bei Lomond, nicht.

Druckerchannel-Fazit

Fünf Jahre hat es gedauert, bis sich HP dazu durchgerungen hat, die HP-Edgeline-Technologie*1 in einem "bezahlbaren" Multifunktionsgerät unterzubringen. "Bezahlbar" bedeutet hier rund 850 Euro für das getestete Top-Modell HP Officejet Pro X576dw. Farblaser-Multifunktionsgeräte, die um die 40 Seiten pro Minute bedrucken, kosten mindestens das Vierfache.

Die HP Officejet Pro X-Serie druckt extrem schnell. Auch die Unterhaltskosten bewegen sich nochmals deutlich unter den bislang günstigsten Tintenmultifunktionsgeräten (HP Officejet Pro 8600 und Epson Workforce Pro).

Für jeden, der professionell arbeitet, können die Pro-X-Modelle eine lohnende Anschaffung sein. Die Geräte fühlen sich im Einzelbüro großen Druckjobs genauso gewachsen, wie den Anforderungen von bis zu zehn Mitarbeitern im Arbeitsteam. Selbst wenn er mit einem Druckjob beschäftigt ist, steht er parallel für Scan- und Faxarbeiten bereit. Das hohe Drucktempo erreicht in dieser Preisklasse kein Tinten- oder Laser-Multifunktionsgerät. Beim Kopieren und Scannen erreicht er keine Temporekorde, liegt aber auch hier über dem Niveau seiner Konkurrenten.

Das ist positiv aufgefallen

  • Extrem schneller Druck in S/W und Farbe
  • scannen per "Webscan"
  • professionelles Printer-Management über den Webserver. So kann man zum Beispiel das Kopieren in Farbe verbieten oder den Druck vom USB-Stick unterbinden
  • hohe Patronenreichweiten mit 9.200 S/W- und 6.600 Farbseiten
  • niedrige Druckkosten
  • 500-Blatt-Papierkassette, auf 1.000 Blatt erweiterbar
  • sehr einfache Bedienung über 4,3-Zoll großes Touchscreen
  • keine Lüftergeräusche wie beim Laser
  • keine weiteren Verbrauchsmaterialien außer den vier Tintenpatronen
  • Duplexer wendet Papier intern
  • face-down-Ablage wie bei einem Laserdrucker (mit korrekter Sortierung)

Das ist negativ aufgefallen

  • Beim Kopieren vergleichsweise langsam
  • arbeitet recht laut
  • Webscan ist standardmäßig deaktiviert - Aktivierung ist umständlich
  • kein Randlosdruck
  • kein CCD-Scanner
  • kein "Ablage-voll"-Sensor
  • leicht streifige Ausdrucke

*1
HP-Edgeline-Geräte waren Kopierer mit Tintentechnologie und starrem Druckkopf. HP hat die Geräte aber wieder vom Markt genommen.
01.03.16 11:52 (letzte Änderung)
« Erste Seite« vorherige Seitenächste Seite »
1Laser-Killer
2Ausstattung, Bedienung und Modellvarianten
3Die Verbrauchsmaterialien
4Die Druckkosten
5Die Druckgeschwindigkeiten
6Druckqualität: Fotos, Grafiken und Texte
7Tintenqualität: Marker-, Wasser- und Bleeding-Test
8Kopieren: Tempo und Funktionen
9Scanqualität und Schärfentiefe
10Treiber und Webserver
Technische Daten & Testergebnisse

356 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
19:02
18:14
18:08
17:51
16:17
09:39
21.2.
20.2.
Advertorial
Online Shops
Artikel
15.02. Brother QL-​1110 und QL-​1110 NWB: Etikettendrucker für den Versandhandel
01.02. HP Deskjet 2630 und Envy 5030: HP-​Tintendrucker mit höchsten Folgekosten
19.01. Epson Workforce Pro WF-​C5210DW, WF-​C5290DW, WF-​C5710DWF & WF-​C5790DWF: Nachfolger für Epsons WF-​5620 bekommt Beuteltinte
11.01. Canon Pixma G1510, G2510, G3510 und G4510: Finetuning bei Canons Tintentank-​Druckern
09.01. Geplante Obsoleszenz bei Epson?: Staatsanwaltschaft prüft Klage gegen Epson wegen verbleibender Tinte in Patronen
18.12. Epson Expression Photo HD XP-​15000: Epson zeigt schlanken A3-​Fotodrucker mit Sonderfarben
05.12. Canon Pixma TS205 und TS305: Billige Pixma-​Drucker mit Schachbrett statt Scanner
07.11. HP Color Laserjet Pro M254-​Serie, MFP M280nw und M281-​Serie: Neue Einstiegs-​Farblaser von HP mit reduzierten Folgekosten
25.10. Epson Readyink im Kurztest: Epsons Tintenbestellservice
23.10. Brother DCP-​J772DW/J774DW sowie MFC-​J890DW/J895DW: Brother-​Drucker gibt's jetzt in Schwarz und Weiß mit teurer Tinte
29.09. HP Envy Photo 6230, 7130 und 7830: Teure aber einfache "Fotodrucker" von HP
19.09. Xerox' "lebenslange" Garantie: Teures Versprechen
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu ab 161,85 €1 HP Sprocket 2-in-1

Spezialdrucker

Neu   HP Sprocket Plus

Spezialdrucker

ab 157,73 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 224,50 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 137,87 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 137,99 €1 HP Officejet Pro 8710

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 278,99 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 448,00 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 195,85 €1 Brother MFC-J5730DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

ab 161,80 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen