1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. News
  4. Epson Expression Home XP-255, XP-257, XP-352, XP-355, XP-452 & XP-455

Epson Expression Home XP-255, XP-257, XP-352, XP-355, XP-452 & XP-455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten

Epson stellt drei "neue" Tinten-Multifunktionsdrucker für unter 100 Euro vor - jeweils in den Gehäusefarben schwarz und weiß. Gegenüber den Vorgängermodellen haben sich im Grunde nur die Modellnummern geändert - die hohen Folgekosten bleiben.

Im Herbst 2016 hat Epson sexine Einstiegsserie "Expression Home" zuletzt neu aufgestellt. Während es schon damals nur kaum Unterschied zu den Vor-Vorgängern von 2015 gab, hat sich auch bei der aktuellen "Neuvorstellung" so gut wie nichts getan - dabei hat Epson erst im April das neu eingeführte "Top-Modell" der Serie XP-5100 eingeführt. Tintendrucker ohne Scanfunktion bietet Epson im günstigsten Segment mittlerweile gar nicht mehr an.

Gemein haben alle Drucker ein recht kompaktes Design mit Papierzuführung in offener Bauweise von hinten. Funktionen wie eine Duplexeinheit oder einen Originaleinzug (ADF) für den Scanner gibt's bei diesen Billigmodellen nicht. Das Druckwerk arbeitet jeweils mit vier Patronen, darunter Dye-Farben für den Farb- und Fotodruck sowie Pigmentschwarz, das auf Normalpapier oder matten Medien zum Einsatz kommt.


Epson Expression Home XP-255 und XP-257

Den Einstieg macht der "neue" Expression Home XP-255 für rund 80 Euro. Der Drucker ist zudem im weißen Gewand als XP-257 erhältlich und ist direkter Nachfolger vom XP-245.

Mit einem Tempo von 8 ipm in S/W und 4 ipm in Farbe gehört der Drucker eher zu den langsamen Geräten. Die Papierzuführung von hinten fasst nur 50 Blatt, was beides für den gelegentlichen Druck ausreichen sollte. Der hintere Papierschacht bietet keinen Staubschutz für eingelegtes Papier, lässt sich bei Nichtbenutzung jedoch mit einer Klappe abdecken. Eine Duplexeinheit gibt es nicht. Immerhin wird auch der randlose Druck auf Normalpapier oder Postkartenfotos unterstützt.

Der Scanner arbeitet mit einer Auflösung von 1.200 dpi und ist für ein Gerät diese Klasse typischerweise nur als Flachbett-Version ausgelegt. Mehrere Originale auf einmal kann man nur in den Modellen mit Fax (Workforce-Serie) einlegen.

Das Bedienpanel ist vorne angebracht und lässt sich leicht anklappen. Hier findet man Tasten für den Netzwerkaufbau und einer schnellen Kopie in Farbe, S/W oder auch für den Druckabbruch. Ein Display oder einen Speicherkartenleser gibt's nicht.

Wlan: ja, Airprint: nein

Neben der Standard-USB-Schnittstelle für einen lokalen Computer lässt sich bereits der kleinste Expression per Wlan in ein heimisches Netzwerk integrieren. Sogar der Aufbau einer Wifi-Direkt-Verbindung vom Endgerät zum Drucker ist möglich.

Daten bekommt der Neuling dann über einen Computer, oder auch über ein Apple oder Android-Gerät von der Epson-Druck-App. Google-Cloud-Print oder Apple-Airprint werden nicht unterstützt.

Epson Expression Home XP-352 und XP-355

Eine Nummer "größer" geht es mit dem Expression Home XP-352 für den kleinen Aufpreis von 10 Euro für dann 90 Euro. Der "schwarze" Drucker hat eine weiße Schwester als XP-355. Beide sind die Nachfolger des XP-342 und XP-345.

Im Gegensatz zur XP-250er-Serie fällt das etwas anders gestaltete Bedienpanel auf. Es gibt etwas weniger Tasten aber dafür ein quadratisches Mini-Display samt händischer Pfeilsteuerung. Dieses kann auch schemenhaft Fotos darstellen, die vom integrierten SD-Kartenleser kommen können.

Ein weiterer Unterschied ist die verdoppelte Papierzufuhr für bis zu 100 Blatt Normalpapier und der Möglichkeit, von Apple-Airprint-Geräten angesprochen zu werden. Auch Googles Cloud-Print ist dann mit dabei.

Das Drucktempo liegt mit 10 ipm in S/W und bis zu 4,5 ipm in Farbe in Standardauflösung auf Normalpapier etwas höher.

Epson Expression Home XP-452 und XP-455

Das Topmodell unter den Neuvorstellung - mal abgesehen vom erst kürzlich vorgestellten XP-5100 - ist der Expression Home XP-452. Er kommt zusammen mit dem weißen XP-455 für knapp 100 Euro daher. Als Nachfolger vom XP-445 gibt es auch bei diesem Modell keine nennenswerten Neuerungen.

Im Vergleich mit den beiden günstigeren Serien gibt es jedoch ein größeres Display im 4:3-Format mit aufgeräumten Sensortasten. Das ganze dürfte dann auch für den Fotodruck eine halbwegs brauchbare Vorschau bieten. Gleichzeitig hat Epson für dieses Modell auch die Funktion in die Cloud zu scannen freigeschaltet.

Epson Expression Home Serie (2018)
XP-255 (Schwarz)
XP-257 (Weiß)
XP-352 (Schwarz)
XP-355 (Weiß)
XP-452 (Schwarz)
XP-455 (Weiß)
XP-5100
(aus 04/2018)
UVP inkl.
MWSt. und UHG
ca. 80 Euroca. 90 Euroca. 100 Euroca. 110 Euro
Funktionendrucken, scannen, kopieren
Tempo
Farbe und S/W
8,0 ipm /
4,0 ipm
10,0 ipm /
4,5 ipm
14,0 ipm /
7,5 ipm
Papiervorrat50 Blatt
hinten, offen
100 Blatt
hinten, offen
150 Blatt
Kassette
Duplexdruckneinja
AnschlüßeUSB, Wlan, Wifi-DirektUSB, Wlan, Wifi-Direkt, SD-Karte
Airprint/
Google Cloundprint
nein / neinja / ja
Epson Connect
und Print-App
ja
Displaynein1,5 Zoll
Farbe
2,7 Zoll
Farbe
2,4 Zoll
Farbe
Scanner1.200 dpi, CIS-Sensor
Flachbett (ohne ADF)
TintenSerie 29 "Erdbeere"Serie 502 "Fernglas"
weitere Datenalle Daten
© Druckerchannel (DC)

Verbrauchsmaterial und Druckkosten

Wie schon bei den Vorgängermodellen setzt Epson auf die Tintenpatronen der Serie 29 mit Erdbeermotiv. Zum Lieferumfang gehören dabei die Tinten, die wie die Standardpatronen nach Erstinitialisierung auf 175 Seiten in Schwarz nach ISO oder 180 Seiten in Farbe kommen. Im Nachkauf gibt es zudem "XL-Patronen" für 470 Seiten in S/W oder 450 Seiten in Farbe (gemittelt).

Für die gebotene Reichweite sind die Patronen recht teuer. Rund 23 Euro kostet die XL-Schwarzpatrone und 17 Euro eine entsprechende Farbpatrone - von der drei benötigt werden. Weitere Verbrauchsmaterialien gibt es nicht.

Die Tinte in der Schwarzpatrone ist pigmentiert und bietet unseren Tests nach sehr gute Wischfestigkeit auf Normalpapier. Auf Fotopapier können entsprechend nur die Dyefarben verwendet werden und bieten wohl eher schwache Kontraste - in dieser Klasse üblich.

Druckkosten (im Vergleich)

Bei den Folgekosten liegt Epson die Messlatte sehr hoch. Schon der XP-5100 bietet horrend hohe Druckkosten - die etwas günstigeren Drucker können diesen Wert erstaunlicherweise jedoch nicht überbieten. Aufgrund eines günstigeren Anteils der reinen Schwarz-Kosten drucken die Neulinge sogar etwas günstiger.

Im Vergleich mit der Konkurrenz sieht es dennoch eher schlecht aus. Vor allem die Pixmas von Canon drucken nach ISO-Angaben deutlich günstiger. Dazu gehört der TS5050 mit Einzelpatronen (und Fotoschwarz) als auch der TS5150 mit Wegwerfdruckkopf.

Deutlich günstiger bei vergleichbaren Funktionsumfang geht es dagegen mit dem ET-2600 aus der Ecotank-Serie. Statt auf Patronen kann man Tinte aus sehr günstigen Flaschen selbst nachfüllen. Der Haken: Der Drucker kostet fast 200 Euro. Für die Darstellung haben wir die Kosten auf 5.000 Seiten gerechnet. Der Ecotank schafft diese Leistung aus dem mitgelieferten Tinten - es fallen daher keine weiteren Kosten an, was zu den 0 Cent führt.

Druckkostenanalyse 07/2018*1
Seitenpreis mit
'ISO-Farbdokument'*2 (5.000 Seiten)
Seitenpreis mit
'Schwarzanteil aus ISO-Farbdokument'*3 (5.000 Seiten)
   
Epson Ecotank ET-2650
 
 
0,0 ct
 
 
0,0 ct
Canon Pixma TS5050-Serie
 
 
10,6 ct
 
 
3,4 ct
Canon Pixma TS5150 (Kombipatronen)
 
 
11,2 ct
 
 
4,5 ct
Brother MFC-J480DW
 
 
13,2 ct
 
 
4,4 ct
Canon Pixma TS3150 (Kombipatronen)
 
 
13,5 ct
 
 
5,8 ct
Epson Expression Premium XP-6000-Serie
 
 
13,5 ct
 
 
4,5 ct
HP Envy Photo-Serie (Kombipatronen)
 
 
15,3 ct
 
 
5,8 ct
Epson Expression Home XP-25x, XP-35x und XP45x
 
 
15,6 ct
 
 
4,7 ct
Epson Expression Home XP-5100-Serie
 
 
16,2 ct
 
 
5,7 ct
HP Deskjet 3720 (Kombipatronen)
 
18,3 ct
 
8,8 ct
© Druckerchannel (DC)

Verfügbarkeit und Garantie

Alle sechs neu vorgestellten Drucker sollen ab Anfang Juni in den Handel kommen und sind von Epson lediglich über eine einjährige Garantie abgesichert. Der Drucker muss im Fehlerfall zu Epson geschickt werden - das Porto übernimmt der Hersteller.

Eine Erweiterung auf einen andere Garantieart oder Dauer ist möglich, wird jedoch ausschließlich kostenpflichtig angeboten. Bei höherklassigen Modellen gibt es drei Jahre nach kostenfreier Registrierung.

*1
Diese Tabelle wird automatisch aktualisiert.

Preise

Alle Preise sind Preisempfehlungen der Hersteller (UVP).

Kosten & Starterreichweite

In die Druckkosten kalkulieren wir anteilig verbrauchte Materialien auch nur anteilig hinein. Weiterhin berücksichtigt Druckerchannel die Starterreichweiten - diese werden vom Druckvolumen abgezogen und reduzieren somit die durchschnittlichen Seitenkosten.

*2
ISO-Farbdokument (ISO/IEC 24712): A4-Farbdokument (fünfseitig) auf Normalpapier in Standardqualität.
*3
Schwarzanteil aus ISO-Farbdokument (ISO/IEC 24712 (nur SW)): Mit diesem fünfseitigen Dokument sind Tintendrucker und Farblaser getestet.
09.05.18 21:47 (letzte Änderung)
Technische Daten

17 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
13:29
13:06
12:15
12:06
10:10
Advertorial
Online Shops
Artikel
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS622de

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark MS315dn

S/W-Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS421dn

Drucker (Laser/LED)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 150,49 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 219,00 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 61,89 €1 Canon Pixma TS5150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 132,16 €1 HP Officejet Pro 8710

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 118,93 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen