1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Know-How
  4. Know-How: Drucken vom Android-Smartphone oder -Tablet

Know-How: Drucken vom Android-Smartphone oder -Tablet: Drucken unter Android – heute und morgen

Seite « Erste« vorherigenächste »

Glaubt man Marktforschern und Geräteherstellern, sollen Tablets und Smartphones den PC weitgehend ersetzen. Dazu gehört aber auch das Ausdrucken von Dokumenten und Bildern. Und das ist bei Android, immerhin das meist verbreitete Mobilsystem, nach wie vor nicht ganz trivial.

Smartphones und Tablets ergänzen zunehmend das Notebook, ersetzen es in manchen Fällen sogar. Neben der fehlenden Tastatur (was sich dank Bluetooth leicht beheben lässt) kranken mobile Betriebssysteme allerdings an einem Mangel: Das Ausdrucken von Inhalten, sei es ein Dokument, ein Foto oder eine E-Mail. Drucken war von Anfang an in iOS, Windows Phone und Android nicht vorgesehen.

Druckerchannel zeigt in diesem Beitrag, wie man auf einem (nahezu) beliebigen Android-Smartphone oder –Tablet seine Daten zu Papier bringt.

Mopria: Druckerhersteller im Schulterschluss

Eine Allianz von Druckerherstellern startete unter der Bezeichnung "Mopria" (Mobile Printing Alliance) eine Initiative, eine einheitliche Druckersteuerung für Android-Mobilgeräte einzuführen, die über Googles Lösung in Android 4.4 hinausgeht und eine ähnliche "User Experience" wie beim Drucken unter Windows zu ermöglichen. Inzwischen schließen sich mehr und mehr Druckerhersteller der Allianz an; die Mitgliederliste liest sich inzwischen wie das "Who is Who" der Branche. Von daher ist davon auszugehen, dass Mopria mehr wird als eine pure Absichtserklärung – sofern auch die unterschiedlichen Hersteller von Mobilgeräten mitspielen. Denn bekanntlich bestimmen die selbst, welche Android-Version mit welchen Anpassungen und Zusatzfeatures auf ihren Modellen landen.

Es geht auch ohne Mopria und Android 4.4

Nur – Mopria ist noch Zukunft, Android 4.4 ist auf nicht einmal 10 Prozent aller eingesetzten Android-Geräte installiert – viele davon werden es niemals erhalten. Dennoch ist das Drucken von Bildern, Mails, Dokumenten oder Webseiten von einem (auch älteren) Android-Smartphone oder –Tablet möglich. Je nach verwendetem Druckermodell sogar relativ komfortabel und einfach. Dafür haben die Druckerhersteller proprietäre Apps entwickelt, die mit einer großen Zahl (zumindest halbwegs aktueller) Geräte umgehen kann. Für nicht unterstützte Drucker und MFPs gibt es dann noch Herstellerunabhängige Lösungen, die auf die Cloud und die Unterstützung eines Desktop-PCs setzen.

Microsoft wirkt in dieser Hinsicht immer noch ziemlich uneinsichtig. So gibt es keinen Druckbefehl im neuen iOS-Office und keine brauchbare Drucklösung in Windows Phone 8. Offenbar will man die "ernsthaften" Mobilanwender auf Windows 8 (-Tablets) fokussieren. Auf denen läuft natürlich der altbekannte Druckertreiber, der von allen Windows-Programmen wie gewohnt angesteuern lässt.

Bei den anderen Mobilsystem-Herstellern hat dagegen langsam ein Umdenken eingesetzt. Apple hat seit iOS 4.2 mit AirPrint etwas nachgebessert. Und auch Google ignoriert den Wunsch der Android-Nutzer nach Papierausgaben nicht mehr komplett: Mit Android 4.4 wurde endlich auch hier ein weitgehend systemübergreifender Druckbefehl eingeführt.

Auf den folgenden Seiten zeigen wir, wie Sie mit Ihrem Android-Gerät drucken können.

15.04.14 09:33 (letzte Änderung)
« Erste Seite« vorherige Seitenächste Seite »
1Drucken unter Android – heute und morgen
2Bis Android 4.3: Apps vom Druckerhersteller
3Ab Android 4.4: Ein halber Schritt weiter
4Druck-Apps: Brother und Epson
5Druck-Apps: Canon
6Druck-Apps: HP, Lexmark, Samsung
7Die Cloud-Alternative

12 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
09:46
08:47
08:42
08:15
22:53
21:19
zum+Shop+von+Tonerfabrik+Berlin
Advertorial
Online Shops
Artikel
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS622de

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark MS315dn

S/W-Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CX622ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 150,46 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 231,69 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 237,52 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 118,71 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 294,89 €1 HP Color Laserjet Pro MFP M281fdw

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 232,75 €1 Brother MFC-J985DW

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen