1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. News
  4. Canon i-Sensys MF842Cdw, LBP732Cdw, X C1530iF-II- und X C1530P-II-Serie

Canon i-Sensys MF842Cdw, LBP732Cdw, X C1530iF-II- und X C1530P-II-Serie: Farblaserdrucker mit (und ohne) schnellem Duplex-Scanner

von Ronny Budzinske

Canon erneuert die Oberklasse seiner "i-Sensys"-Farblaser. Grundlegende Neuerungen gibt es nicht - 38 ipm in Simplex und Duplex bleiben. Bei der Multifunktionsvariante hat sich das Scantempo massiv erhöht. Vorrangig fürs Vertragsgeschäft gibt es zudem vier Varianten mit fast identischer Ausstattung, jedoch besonders niedrigeren Folgekosten.


Die vor rund drei Jahren eingeführte Modellreihe um den i-Sensys MF832Cdw als Oberklasse unter den Farblasern bekommt ein eher leichtes Upgrade. In diesem Schwung wird zudem auch der LBP722Cdw als reiner Drucker abgelöst. Als Abgrenzung "nach oben" gibt es noch die "imageRunner"- sowie auch die "i-Sensys X"-Serie - letztere wird ebenfalls aktualisiert.

Canon i-Sensys MF842Cdw

Mit einem empfohlenen Verkaufspreis von um die 1.250 Euro ist das neue Fax-Multifunktionssystem i-Sensys MF842Cdw nicht ganz preiswert und ersetzt den noch 150 Euro günstigeren MF832Cdw.

Gehäuse und Druckwerk

Am äußeren Gewand gibt es keinerlei Unterschied zum Vorgänger. Das Druckwerk basiert auf einer Laserbelichtung der Bildtrommeln, die jeweils mit der entsprechenden Tonerkartusche als Einwegkomponente fest verbunden sind. Die native Druckauflösung beträgt 1.200 dpi.

Das Drucktempo beträgt im S/W- und im Farb-Modus ordentliche 38 ipm. Die erste Druckseite ist nach gut 7,2 Sekunden fertig, wenn sich das Gerät zuvor bereits aufgewärmt hatte. Beim A5-Druck im Querformat erreicht der MF842Cdw flinke 59 ipm.

Komplett ohne Tempoeinbußen kann auch doppelseitig gedruckt werden, wodurch sich dann im Schnitt "glatte" 19 beidseitige Blätter in jeder Minute ausgeben lassen. Das "Geheimnis" ist, dass nach der ersten Vorderseite unmittelbar mit dem Druck der Folgeseite begonnen wird und währenddessen die vorherige Seite gedreht wird.

Zwar ist der A5-Druck auch im Duplexmodus möglich, jedoch dann "nur" im Hochformat. Die 59 ipm beim Simplexmodus werden sicherlich nicht erreicht, da dieser Wert im "kürzeren" Querformat gemessen wurde.

Der X C1533iF II ist abweichend zu den anderen beiden Multifunktionsdruckern leicht im Tempo gedrosselt und kommt auf "nur" noch 33 ipm in A4 und Simplex sowie Duplex. Beim A5-Simplexdruck sind es dagegen 55 ipm.

Papierzuführungen und Formate

Flexibel zeigt sich die Serie bei der Papierzuführung. Zum Standard gehört eine Papierkassette für 550 Blatt sowie eine Universalzufuhr für weitere 100 Blatt bis Din A4. Aus letzterer können auch festere Spezialmedien bis 216 g/m² ab einer Größe von 76,2 x 127 mm verarbeitet werden. Aus der integrierten oder einer der zusätzlichen Kassetten geht es ab dem A6-Format und Grammaturen bis zu 163 g/m² los.

Beim automatischen Duplexdruck gilt Din A5 (im üblichen Hochformat) und eine Grammatur von 60 bis ordentlichen 163 g/m² als das höchste der Gefühle.

Für weitere Papierzuführungen lassen sich bis zu drei weitere Papierkassetten mit jeweils 550 Blatt und den gleichen Spezifikationen anstecken. Bei der Maximalausstattung muss als "Abschluss" jedoch die "Feeding Unit-AV1" mit Fuß für einen sicheren Stand gewählt werden.

Die Papierausgabe mit Face-Down-Ablage (die bedruckte Seite guckt dabei nach unten) ist für bis zu 200 Blatt ausgelegt und hält einen stetigen Druck von Normalpapier im Duplexmodus somit gute 10 Minuten "durch".

Scanner und Duplex-ADF

Die Scaneinheit für die multifunktionalen Fähigkeiten ist mit zwei CIS-Sensoren und einer Auflösung von jeweils 600 dpi ausgestattet. Mehrseitige Vorlagen können somit über den ADF in einem Durchlauf beidseitig verarbeitet werden. Dafür ist ein Einzug mit einer Kapazität für bis zu 100 Blatt vorgesehen. Dieser nimmt Medien im Standard-Hochformat in A4, A5 und sogar A6 auf. Individuell geht es sogar bei nur 48 x 148 mm los - das ist dann die Halbe Höhe von A6.

Eingelegte Medien dürfen bis zu 128 g/m² schwer sein - das gilt für den Simplex- als auch für den Duplexmodus.

Erstaunlich hoch ist das Scantempo. In den gängigen Standardauflösungen (200 oder 300 dpi) kann der i-Sensys bis zu 95 Originale je Minute automatisch einlesen - S/W oder Farbe ist dabei nicht relevant. Im Duplexmodus gibt es keinen Verzug durch die größere Datenmenge, wodurch hier die "vollen" 190 ipm erzielbar sind.

In der "vollen" Auflösung von 600 dpi (das erhöht die Datenmenge gegenüber 300 dpi um den Faktor vier) lassen sich 95 ppm in Simplex oder 70 ppm (140 ipm) in Duplex erzielen - da kommt das Gerät dann etwas an seine Grenzen. In der Praxis sind 600 dpi für mehrseitige Originale jedoch eher nicht relevant.

Am Markt fast einmalig in der Klasse ist das integrierte OCR-Modul, welches die autarke Erstellung von durchsuchbaren PDF-Dokumenten ermöglicht. Qualitativ dürfte die Lösung nicht mit einer "guten" Software mithalten, für die meisten Fälle ist das aber eine große Hilfe. Neben den meisten Canon-Geräten beherrschen das allenfalls vergleichbare Xerox-Multifunktionssysteme der älteren Bauart, die noch nicht auf Lexmark-Technik basieren.

Bedienung und Scanziele

Beim Bedienpanel ist alles beim alten geblieben. Verbaut ist somit weiterhin ein großer 17,8-cm-Farbbildschirm mit berührungsempfindlicher Steuerung. Dazu gibt es wenige Tasten zum Druckabbruch, zum Gelangen in die Hauptübersicht, zum Starten des Energiesparmodus und zur Anzeige von Statusinformationen (123-Taste).

Das Bedienpanel ist generell im Winkel neigbar.

Sowohl für das MF842Cdw "Standardmodell" sowie für die beiden "X"-Systeme lässt sich die Canon-eigene (und kostenpflichtige) Cloud-Dokumentenverwaltung "Uniflow Online" einrichten.

Nach einer einmaligen Einrichtung lässt sich über das Display auf Clouddienste zugreifen (z.B. Google Drive, Dropbox und Microsoft Onedrive) oder auch zu diesen scannen. Weitere Ziele vom Gerät sind, neben einem Computer mit laufender Software, auch die "Ablage" in eine Netzwerkfreigabe (FTP oder SMB, Version 3.1.1) oder die Weiterleitung per E-Mail an einen SMTP-Server (auch mit TLS 1.3). Über den USB-Host angesteckte Speichersticks können ebenso als Scanziel dienen. Microsoft Sharepoint wird offenbar nicht unterstützt, wohl jedoch WebDav.

Schnittstellen, Kompatibilität und Sprachen

Anschlussseitig gilt das gewohnte Bild. Neben einem lokalen USB-Anschluss gehört Gigabit-Ethernet und auch WLAN für die Netzwerkanbindung zum Standard. Zwar wird die aktuelle Verschlüsselung nach WPA 3 (Personal und Professional) unterstützt, leider aber nicht das 5-GHz-Frequenzband, welches in Ballungsgebieten eine zuverlässigere Verbindung verspricht.

Ansprechbar sind die Multifunktionssysteme über PCL5c (Standardtreiber nötig), PCL6 und Adobe Postscript 3. Für die optimale Druckqualität bietet der Canon seinen UFRII-Standard an. Ein Direktdruck von komplexen PDF- oder einfachen Bild-Dateien ist von einem USB-Stick aus möglich.

Generell hat Canon die Sicherheitsstandards auf den neuesten Stand gebracht. Dazu zählt auch TLS 1.3 für die E-Mail-Verschlüsselungen oder die Netzwerkkommunikation. Dokumente können zudem PIN-gesichert zum Drucker geschickt und dann erst nach korrekter Eingabe vertraulich zu Papier gebracht werden.

Canon i-Sensys LBP732Cdw

Als LBP-Modell ("Laser Beam Printer") gibt es auch eine Version ohne Scanfunktion. Das Druckwerk des i-Sensys LBP732Cdw entspricht dabei exakt dem, des MF842Cdw. Preislich liegt man mit dem Nachfolger des LBP722Cdw bei rund 700 Euro.


Abgesehen vom fehlenden Scanaufsatz ist das Bedienpanel der wesentliche Unterschied. Dieses besteht aus zusätzlichen Navigationstasten, einem Nummernblock sowie einem deutlich kleineren Bildschirm.

Der Bildschirm stellt eine einfache grafische Oberfläche zur Verfügung und basiert auf rund fünf Textzeilen in monochromer Darstellung mit einer Hintergrundbeleuchtung.

Identisch zu den Multifunktionssystemen gelten die gleichen Spezifikationen für einzulegendes Papier und die identischen Optionen.

Für Vertragskunden sind zusätzlich die teureren Modelle i-Sensys X C1538P II und der mit 33-ipm etwas langsamere X C1533P II (Preise stehen aktuell noch nicht fest) verfügbar. Wie beim "X"-Multifunktionsmodell sind die Folgekosten der wohl wesentlichste Unterschied.

Gehobene Farblaser von Canon (2024)
Canon i-Sensys MF842Cdw

ab 1.173 €*1

i-Sensys MF842Cdw

Canon i-Sensys LBP732Cdw

ab 803 €*1

i-Sensys LBP732Cdw

Preisca. 1.250 Euroca. 700 Euro
X-VersionCanon i-Sensys X C1538iF IIab Jun

UVP 1.997 €*1

i-Sensys X C1538iF II

Canon i-Sensys X C1538P IIab Jun

UVP 900 €*1

i-Sensys X C1538P II

X-Version (33 ipm)Canon i-Sensys X C1533iF IINeu

UVP 1.869 €*1

i-Sensys X C1533iF II

Canon i-Sensys X C1533P IIab Jun

UVP 800 €*1

i-Sensys X C1533P II

Format /
Funktionen
A4 ✓
Farbe ✓
Drucken ✓
Scannen ✓
Kopieren ✓
Dual-Duplex-ADF ✓
Faxen ✓
A4 ✓
Farbe ✓
Drucken ✓
Scannen ✗
Kopieren ✗
ADF ✗
Faxen ✗
VorgängerMF832CdwLBP722Cdw
Farb- und S/W-Drucktempo
Simplex / Duplex
38,0 ppm / 38,0 ppm
(59 ipm in A5-Quer)
(abweichend davon die 33-ipm-Modelle X C1533iF II und X C1533P II mit 33 ipm in A4 und 55 ipm in A5-Quer)
Erste DruckseiteS/W ab 7,2 Sekunden
Farbe ab 8,7 Sekunden
Druckauflösung1.200 dpi (nativ)
PapierzuführungKassette: 1x 550 Blatt (bis 163 g/m², gilt für alle Kassetten)
Universal: 100 Blatt (bis 216 g/m²)
Mindestformat: 76 x 127 mm
Papierzuführung
optional
Kassetten: 2x 550 Blatt (PF-D1)
+ 1x 550 Blatt (AV1 mit Rollen)
(insgesamt bis zu 2.300 Blatt aus 4 Kassetten und der Universalzufuhr)
Papierausgabe200 Blatt
Face-Down
Duplexdruck /
Randlosdruck
A4, A5 (Hochformat), ab 148,0 mm x 210 mm, 60 bis 163 g/m²
nein (4 mm an allen Seiten, +/- 2 mm)
Scanner600 dpi, CIS-Sensor(ohne Scanner)
ADF-ScannerDual-Duplex-ADF
100 Blatt
bis zu 128 g/m² (auch beidseitig)
(A4, A5, A6, ab 48 x 128 mm)
(ohne Scanner)
ADF-Tempo
Simplex / Duplex
Farbe: 95 ppm / 190 ipm
S/W: 95 ppm / 190 ipm
(bei 600 dpi bis 95 ppm / 140 ipm)
(ohne Scanner)
ScanzieleE-Mail (TLS 1.3), PC, SMB (bis 3.1.1), WebDav, FTP, USB-Host, Cloud
(mit OCR)
(ohne Scanner)
Kompatibilität zu
"Uniflow Online"
ja, kostenpflichtig
Display17,8 cm
Farb-Touchscreen
5-Zeilen LCD (beleuchtet)
CPU, SpeicherDual-Core 1,6 GHz CPU
2 GByte (nicht erweiterbar), 64 GB MMC (30 GB verfügbar)
DruckersprachenUFRII, PCL5c, PCL6, Adobe PS 3
Druck von USB-SticksJPG, TIFF, PDF, XPS (auch komplexe)
AnschlüsseUSB, USB-Host, GB-Ethernet, WLAN (nur 2,4 GHz, WPA 1/2/3)
StandardsWifi-Direkt, Mopria (Druck und Scan), Airprint (und Airscan), Microsoft Universal Print
monatliches Druckvolumen250 bis 2.500 Seiten
(einmalig bis zu 80.000 Seiten, je nach Modell)
250 bis 7.500 Seiten
(einmalig bis zu 80.000 Seiten, je nach Modell)
Toner (Standardversionen)
TonerserieSerie 064
Toner im Lieferumfangje 680 Seiten in Farbe
1.350 Seiten für Schwarz
TonergrößenStandard: je 5.000 Seiten in Farbe (je ca. 210 Euro)
und 6.000 Seiten für Schwarz (ca. 165 Euro)
"H": je 10.400 Seiten in Farbe (je ca. 345 Euro)
und 13.400 Seiten für Schwarz (ca. 255 Euro)
Bildtrommelim Toner integriert (Einweg)
Toner (X-Versionen)
TonerserieSerie T10
Toner im Lieferumfangkeiner
TonergrößenKleine Toner "L": je 5.000 Seiten in Farbe (je ca. 85 Euro)
und 6.000 Seiten für Schwarz (ca. 60 Euro)
Standard: je 10.000 Seiten in Farbe (je ca. 140 Euro)
und 13.000 Seiten für Schwarz (ca. 90 Euro)
Bildtrommelim Toner integriert (Einweg)
Alle Datentechnische Daten
Copyright Druckerchannel.de

Verbrauchsmaterial und Folgekosten

Bei den Verbrauchsmaterialien muss zwischen den Standardmodellen (MF842Cdw und LBP732Cdw) und den vier "X"-Versionen unterschieden werden. Es kommen jeweils unterschiedliche Serien zum Einsatz, die "selbstverständlich" nicht untereinander austauschbar sind. Die Reichweite der kleinen und größeren Kartuschen sind jeweils recht ähnlich, aber nicht identisch.

Bei den Standardmodellen werden weiterhin die Tonerbehälter mit integrierter Einweg-Bildtrommel der Vorgängerserien Serie 064 verwendet. Den schwarzen Toner gibt es für 6.000 oder 13.400 Seiten (rund 255 Euro). Die drei Farbtoner sind für jeweils 5.000 oder 10.400 Seiten (je 345 Euro) ausgelegt. Etwas arg geizig ist Canon jedoch beim Lieferumfang. Zu diesem gehören Kartuschen mit wenig Tonerpulver, denen bereits nach 1.350 Seiten in S/W oder 680 Farbseiten mit einfacher Deckung die Puste ausgeht.

Für die vier "X"-Modelle gelten abweichend davon die Tonerkartuschen der Serie T10 mit erstaunlicherweise etwas kleineren XL-Reichweiten (13.000 Seiten in Schwarz und je 10.000 Seiten in Farbe), die jedoch um den Faktor 2-3 günstiger sind - XL-Schwarz kostet lediglich um die 90 Euro und jede XL-Farbe rund 140 Euro.

Die errechneten Seitenpreise fallen somit deutlich günstiger aus. Zu beachten ist jedoch, dass man für die "X"-Modelle (wenn man nicht über einen Vertrag beliefert wird) initial Toner braucht, weil diese nicht zum Lieferumfang gehören. Zu den ohnehin deutlich höheren Gerätepreisen sollte also auch dieser Faktor berücksichtigt werden.

Mit jeder Tonerkartusche erhält man eine neue Bildtrommel, die fest verklebt ist. Zum Recycling kann man diese nach Gebrauch zum Hersteller zurücksenden oder auch an Drittanbieter für eine Aufbereitung weiterreichen. Letzteres wird von Canon derzeit nicht angeboten. Besonders ärgerlich ist, dass die integrierten Bildtrommeln aus den Starterkartuschen der beiden Standardmodelle aufgrund ihrer niedrigen Reichweite bereits nach einem Bruchteil der möglichen Lebenszeit obsolet werden - diese sind mit zu wenig Toner gebündelt.

Weiteres Verbrauchsmaterial ist für diese Druckerserie nicht vorgesehen.

Die Druckkosten der Standardgeräte gehen in Ordnung. Auch Kyocera-Drucker in einem ähnlichen Leistungsniveau sind nicht wesentlich günstiger. Aus Umweltgesichtspunkten ist bei Kyocera aber der geringere Abfall beim Verbrauchsmaterial zu nennen. Standardmäßig ist die Bildtrommel zwar austauschbar, jedoch für eine lange Haltbarkeit vorgesehen. Ähnliches gilt auch für Brother-Drucker, die jedoch im Vergleich nochmals höhere Folgekosten als die Canons verursachen.

Bei den recht teuren X-Modellen sieht die Sache anders aus. Bei sehr hohen Druckaufkommen können sich die niedrigeren Tonerkosten im Laufe der Zeit schnell bezahlt machen - die errechneten Seitenpreise fallen mit aktuell unter 5 Cent für eine Farbseite oder deutlich unter einem Cent für einen S/W-Seite erfreulich niedrig aus.

Druckkostenanalyse 05/2024*2
Seitenpreis mit
'ISO-Farbdokument'*3 (150.000 Seiten)
Seitenpreis mit
'Schwarzanteil aus ISO-Farbdokument'*4 (150.000 Seiten)
   
Canon i-Sensys X C1538iF II, C1533iF II, C1538P II, C1533P II
 
 
4,8 ct
 
 
0,7 ct
Kyocera Ecosys MA4000cifx, MA4000cix, Kyocera Ecosys PA4000cx
 
 
9,0 ct
 
 
1,6 ct
Kyocera Ecosys MA3500cifx, MA3500cix, Kyocera Ecosys PA3500cx
 
 
11,0 ct
 
 
1,9 ct
Canon i-Sensys MF842Cdw und LBP732Cdw
 
 
11,6 ct
 
 
1,9 ct
Brother MFC-L8900CDW, HL-L8360CDW
 
 
13,4 ct
 
 
1,8 ct
Lexmark CX532adwe und CS531dw
 
 
14,5 ct
 
 
2,2 ct
Brother MFC-L8690CDW, DCP-L8410CDW und HL-L8260CDW
 
 
15,0 ct
 
 
2,2 ct
Xerox Versalink C415, Xerox C410
 
 
15,1 ct
 
 
2,3 ct
HP Color Laserjet Enterprise Flow MFP M578c, MFP M578dn, M555x, M555dn, M554dn
 
 
15,4 ct
 
 
2,4 ct
Canon i-Sensys MF754Cdw, MF752Cdw
 
15,8 ct
 
2,5 ct
Copyright Druckerchannel.de

Verfügbarkeit und Garantie

Die Standardmodelle sind bereits seit April 2024 im Handel. Die Vertragsmodelle folgen nach und nach bis zum Sommer 2024. Für alle gilt eine Herstellergarantie von zwei Jahren nach dem Kauf ohne zusätzlicher Registrierung.

Zumindest für die beiden Standardmodelle lässt sich die Garantie aktionsbedingt sogar kostenfrei auf drei Jahre erweitern. Dazu bedarf es jedoch einer speziellen Registrierung kurz nach dem Kauf.

*1

Offenlegung - Provisionslinks

Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf oder direkt beim Klick eine Provision vom Anbieter.

Alle Preise enthalten die derzeit gültige MwSt. und verstehen sich zzgl. Versandkosten. Der Preis sowie die Verfügbarkeit können sich mittlerweile geändert haben. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Gerät. Alle Angaben ohne Gewähr.

*2
Diese Tabelle wird automatisch aktualisiert.

Preise

Alle Preise sind Preisempfehlungen der Hersteller (UVP).

Kosten & Starterreichweite

In die Druckkosten kalkulieren wir anteilig verbrauchte Materialien auch nur anteilig hinein. Weiterhin berücksichtigt Druckerchannel die Starterreichweiten - diese werden vom Druckvolumen abgezogen und reduzieren somit die durchschnittlichen Seitenkosten.

*3
ISO-Farbdokument (ISO/IEC 24712): A4-Farbdokument (fünfseitig) auf Normalpapier in Standardqualität.
*4
Schwarzanteil aus ISO-Farbdokument (ISO/IEC 24712 (nur SW)): Mit diesem fünfseitigen Dokument sind Tintendrucker und Farblaser getestet.
14.05.24 21:29 (letzte Änderung)
Technische Daten

5 Wertungen

 
1

Offenlegung - Provisionslinks

Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf oder direkt beim Klick eine Provision vom Anbieter.

Alle Preise enthalten die derzeit gültige MwSt. und verstehen sich zzgl. Versandkosten. Der Preis sowie die Verfügbarkeit können sich mittlerweile geändert haben. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Gerät. Alle Angaben ohne Gewähr.

Forum Aktuell
10:10
10:10
21:32
19:32
15:42
16.5.
Epson Stylus Pro 9880 Gast_65014
14.5.
Artikel
16.05. HP SecuReuse: Chip-​Reset für Originalpatronen soll ermöglicht werden
15.05. IDC Marktzahlen Westeuropa Q1/2024: Gesättigter Druckermarkt sackt um 20,6 Prozent ein
15.05. Canon i-​Sensys MF842Cdw, LBP732Cdw, X C1530iF-​II-​ und X C1530P-​II-​Serie: Farblaserdrucker mit (und ohne) schnellem Duplex-​Scanner
12.05. Brother Quartalsbilanz FJ 2023: Mehr Kundenbindung und Drucker-​Aufbereitung direkt in Europa
08.05. Canon Maxify: Firmwareupdate für viele Canon-​Tintendrucker
05.05. HP Laserjet Cashback 2024/05: Geld zurück für viele S/W-​ und zwei Farb-​Laserjets von HP
27.04. Brother L5000-​ und L6000er-​Serie: Gehobene Monolaser mit und ohne Scanner
24.04. Epson Readyprint Ecotank: Größere Druckerauswahl fürs Tintenabo mit Leihdrucker
23.04. Epson ReadyPrint Flex: Neue Vieldrucker-​Tarife fürs Tintenabo
18.04. The Recycler Live 2024: HP will wohl Chip-​Reset für professionelle Aufbereiter ermöglichen
17.04. Xerox Laserdrucker-​Cashback 2024/04: Bis zu 300 Euro zurück beim Kauf eines Laserdruckers mit Toner
16.04. CVE-​2024-​2209: Schwachstelle bei Deskjet-​Einstiegsmodellen
Themen des Tages
Beliebte Drucker
Neu ab 273,25 €1 Canon Pixma TS9550a

Multifunktionsdrucker, A3 (Tinte)

ab 729,99 €1 Epson Ecotank ET-5850

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 349,00 €1 Epson Ecotank ET-4850

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 164,90 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 255,00 €1 Brother MFC-J5740DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

ab 228,89 €1 Epson Ecotank ET-2850

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 636,99 €1 Epson Ecotank ET-8550

Multifunktionsdrucker, A3 (Tinte)

ab 515,89 €1 Epson Ecotank ET-8500

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 617,00 €1 Canon Maxify GX7050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 89,00 €1 Epson Workforce WF-2950DWF

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen