1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. News
  4. 27. März 1991

27. März 1991: 30 Jahre Lexmark

von Ronny Budzinske

Anfang der 90er Jahre wurde das Druckergeschäft von IBM abgespalten. In der Folge gründete sich Lexmark mit Sitz im amerikanischen Lexington. Seit Ende 2016 ist das Unternehmen in chinesischer Hand.


Vor ziemlich genau 30 Jahren, am 27. März 1991, hat sich der Druckerhersteller Lexmark gegründet. Vorangegangen war die Abspaltung des Druckergeschäfts von der IBM.

Dieses ging zuerst an die Private-Equity-Gesellschaft "Clayton & Dubilier, Inc.", wie aus einem Zeitungsbericht in der FAZ hervorgeht.

Der genaue Kaufpreis ist unbekannt, wurde jedoch auf rund 2,3 Mrd US-Dollar geschätzt. In den ersten Jahren wurden ausschließlich Drucker unter dem Label "IBM" (z.B. Infoprint Laserdrucker) hergestellt. Der Name wurde erst später verwendet.

Ende der 90er Jahre war Lexmark recht stark im Segment von niedrigpreisigen Tintendruckern unterwegs. Waren diese Geräte Anfangs sehr einfach und "berühmt" für extrem hohe Folgekosten, so wurden erst in 2012 leistungsfähige Geräte unter dem Branding "Officeedge eingeführt. Noch im gleichen Jahr verabschiedete sich Lexmark jedoch gänzlich vom Tintendruck und verkaufte alle Patente an "Funai Electric" nach Japan.

In den 2010er Jahren gab es eine exklusive Kooperation mit dem amerikanischen PC-Hersteller Dell, die mittlerweile jedoch aufgelöst wurde.


Lexmark heute

Bis in die heutige Zeit geblieben ist eine fast schon unübersichtliche Produktpalette von Laserdrucker- und Multifunktionssystemen sowie ein kleinerer Produktbereich mit Nadeldruckern.

Im Jahr 2016 wurde Lexmark vom chinesischen Chiphersteller Apex übernommen - einer hundertprozentigen Tochter von Ninestar. Unter diesem Dach werden auch Drucker von Pantum oder G&G-Image vertrieben. Zu diesem Zeitpunkt entstand auch das neue Unternehmenslogo, welches aus einer geöffneten grünen Blende besteht.

29.03.21 14:15 (letzte Änderung)

4 Wertungen

 
1
Provisionslink: Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf eine Provision vom Anbieter. Für den Käufer entstehen dabei keine Mehrkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten. Der Preis kann mittlerweile höher sein. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
08:35
22:42
21:45
21:02
18:10
17:55
Advertorials
Artikel
29.07. HP+ Einrichtung mit der Smart App: Bitte entscheiden Sie sich jetzt!
24.07. Oki: Schluss mit Bürodruckern
22.07. CVE-​2021-​3438: Kritische Sicherheitslücke bei einigen Druckern von HP, Xerox und fast allen von Samsung seit 2005
17.07. HP Pagewide-​Serie: Bürotintendrucker mit festem Druckkopf werden eingestellt
13.07. Brother MFC-​J4540DW, MFC-​J4540DWXL und MFC-​J4340DW: Rückkehr der J4000er als Homeoffice-​Drucker
12.07. Epson Ecotank-​Pro-​Serie: Leistungsfähige Tintentanker mit PCL
07.07. Epson Workforce WF-​7310DTW: Patronendrucker mit Bypass für A3+
05.07. Brother DCP-​J1200W: Schnörkelloser Tintenmulti
05.07. Brother Mobile Connect: Neue Drucker-​App für kommende Modelle
23.06. Canon i-​Sensys LBP722Cdw sowie i-​Sensys X C1538P & C1533P: Farblaser mit und ohne Uniflow-​Unterstützung
14.06. Komponentenmangel: Lieferschwierigkeiten bei Druckern beflügeln Aufbereiter
02.06. Sharp MX-​B467-​ und Sharp MX-​B427-​Serie: S/W-​Drucker für den Heimarbeitsplatz
Themen des Tages
Beliebte Drucker
ab 89,99 €1 HP Envy 6032

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 224,90 €1 Epson Workforce Pro WF-4745DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 399,00 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 175,60 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 278,71 €1 Epson Ecotank ET-2750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 85,00 €1 Canon Pixma TS705

Drucker (Tinte)

ab 699,00 €1 Epson Ecotank ET-8550

Multifunktionsdrucker, A3 (Tinte)

ab 205,19 €1 Brother MFC-J4340DW

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 247,24 €1 Brother MFC-J4540DW

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 554,00 €1 Kyocera Ecosys M5526cdw

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Merkliste

×
Drucker vergleichen