Kyocera Laserdrucker ECOSYS P2235dw
  1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Weitere Tests
  4. Kompatible Patronen
  5. Tintentest: Alternativen zu den Canon-Patronen PGI-550/CLI-551

Tintentest: Alternativen zu den Canon-Patronen PGI-550/CLI-551: Testvorgehen und Erfahrungen

Testvorgehen

Für den Test der Nachfülltinten hat Druckerchannel jeweils einen Satz Originalpatronen vollständig leergedruckt und mit dem jeweiligen Testkandidaten befüllt. Beim Nachfüllen der Patronen haben wir auf die Durchstich-Methode zurückgegriffen, die wir in unserem Refill-Workshop näher beschrieben haben.

Vor Durchführung der Qualitätstests (ab Seite 5) hat das Testlabor die Patronen jeweils ein Mal leergedruckt und erneut mit dem Testkandidaten befüllt, um sicherzustellen, dass Druckkopf und Tintenpatronen möglichst wenig mit Resten der vorherigen Tinte verunreinigt sind.

Und plötzlich war die Farbe weg!
Mitten im Test geschah das, vor dem sich viele Besitzers eines Tintendruckers aus leidvoller Erfahrung fürchten: Aus heiterem Himmel begann unser Testdrucker, zunehmende Farbaussetzer zu drucken. Die gelbe Farbe wollte nicht mehr so recht. Schnell war eine neue Tintenpatrone zur Hand, doch auch die brachte keine Besserung. Der Druckkopf schien zugesetzt und wir mussten unseren Test mit einem neuen Gerät fortsetzen.

Es stellte sich heraus, dass wohl das Testmuster eines der Testkandidaten für Ablagerungen verantwortlich war, die sich schleichend im Druckkopf gebildet haben. Der Hersteller hat auf unsere Nachfrage hin umgehend nachgebessert. Mit einem Muster der überarbeiteten Tinte konnten wir in einem kurzen Nachtest keine Probleme mehr feststellen.

Sollte Ihnen dennoch einmal das gleiche passieren, können Sie hier lesen, welche Möglichkeiten zur Reinigung Ihres Druckkopfes bestehen: Canon- und HP-Druckköpfe reinigen
© Druckerchannel (DC)

Unsere Erfahrungen im Testverlauf

Das Nachfüllen der Tintenpatronen mit der Durchstich-Methode hat sich im Verlauf des Tests als äußerst unproblematisch erwiesen. Nach einmaligem Anbohren der Tintenpatronen genügt es bei weiteren Refills, die mit Nachfülltinte gefüllte Spritze in die Patrone einzuführen und die Tinte einzuspritzen. Dadurch geht der Refill zügig von der Hand.

Spritze und Kanüle für die pigmentierte Schwarztinte der PGI-550PGBK-Patrone sollten für die Wiederverwendung nach jedem Refill rasch mit Wasser ausgespült werden. Andernfalls können die Tintenreste die Spritze zusetzen und deren Gängigkeit beeinflussen.

Fehlende Füllstandsanzeige

Eine Herausforderung beim Betrieb des Druckers mit nachgefüllten Tintenpatronen stellt die fehlende Füllstandsanzeige dar. Solange keine Chip-Resetter für die neuen Canon-Patronen erhältlich sind, zeigt der Drucker die nachgefüllten Tintenpatronen als leer an.

Eine händische Füllstandskontrolle durch Herausnehmen und Wiegen der Tintenpatronen ist auch nur bedingt praktikabel, da der Drucker bei jedem Einsetzen der Patronen eine Druckkopfreinigung ausführt, die über alle Patronen gerechnet zwischen einem und dreieinhalb Millilitern Tinte verbraucht und sich auch nicht unterbinden lässt. Somit bleibt zu hoffen, dass in nächster Zeit ein Chip-Resetter auf den Markt kommt, wie es ihn für die früheren Canon-Patronen mit Chip gibt.

Bis es so weit ist, raten wir, die Tintenpatronen lieber zu früh als zu spät nachzufüllen. Druckt der Drucker längere Zeit unbemerkt mit einer leeren Tintenpatrone, kann dies nämlich den Druckkopf beschädigen.

Kapazität der Tintenpatronen

Befüllt man die Originalpatronen mehrfach mit Nachfülltinte, so kann man eine abnehmende Kapazität der Patronen beobachten. Während beim ersten Refill noch in etwa die Tintenmenge Platz findet, die Canon als Füllmenge der Originalpatronen angibt, sind es nach ein paar Refills bis zu vierzig Prozent weniger.

Ursache ist eine abnehmende Aufnahmefähigkeit des Materials in der hinteren Kammer der Patrone (im Bild rechts), die mit drei Schwämmen bestückt ist, welche die Tinte halten und gleichmäßig abgeben sollen.

Zuverlässige Chips

Bei den ersten Chip-Patronen von Canon in Geräten wie dem Canon Pixma iP4200 kam es gelegentlich vor, dass der Drucker nach wiederholtem Einsetzen einer Tintenpatrone den Chip auf der Patrone nicht mehr lesen konnte und damit die Patrone abgelehnt hat.

Die Chips auf den neuen Canon-Patronen verursachen trotz ihrer Ausführung in vermeintlich anfälligerer Folienform auch nach vielfacher Wiederverwendung keine Probleme bei der Erkennung durch den Drucker, so dass der Chip nicht mehr für ein frühzeitiges Ableben der Patronen im Refill-Betrieb verantwortlich ist.

05.07.13 13:23 (letzte Änderung)
1Alternativtinten für günstiges Drucken
2Die Testkandidaten im Überblick
3Testvorgehen und Erfahrungen
4Die Druckkosten
5Qualität beim Fotodruck
6Die Grafikdruckqualität
7Die Textdruckqualität
8Tintenqualität: Marker-, Wasser- und Bleeding-Test
9Die Lichtbeständigkeit
10Die Testergebnisse im Überblick

94 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
23:18
22:37
21:33
20:26
18:33
zum+Shop+von+Tonerfabrik+Berlin
Advertorial
Online Shops
Artikel
20.07. Epson Workforce-​Pro-​Cashback 09/2018: Geld zurück für WF-​C5710DWF und WF-​C8610DWF
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark MS315dn

S/W-Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS521dn

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS421dn

Drucker (Laser/LED)

ab 231,68 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 150,45 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 213,44 €1 Epson Workforce Pro WF-4740DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 140,13 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 199,00 €1 Epson Workforce WF-3620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen