1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Weitere Tests
  4. Kompatible Patronen
  5. Kurztest: Chip-Resetter für Canon-Patronen PGI-525 und CLI-526

Kurztest: Chip-Resetter für Canon-Patronen PGI-525 und CLI-526: Neue Resetter von Artech, Peach und Sudhaus-Inkjet

Die Resetter von Artech und Peach für die Canon Patronen PGI-525 und CLI-526 sind da. Auf den Redsetter von Sudhaus muss man dagegen noch ein bisschen warten - ein Kit mit Tinte und Resetter gibt's aber trotzdem schon. Druckerchannel hat die ersten Resetter getestet.

Rund ein Jahr nach der Einführung der Canon-Tintenpatronen PGI-525 und CLI-526 sind die Chips geknackt. Nun kann man also kompatible Tintenpatronen mit Chips kaufen und auch die ersten Chip-Resetter sind da, die Druckerchannel bereits im Labor hat.

Von Artech gibt es den neuen Canon-Resetter in der Farbe Grün und bei Peach bleibt der Resetter in Blau. Der Sudhaus-Inkjet-Redsetter, den Dicodes entwickelt, soll laut Geschäftsführer Georg Usai erst in vier bis sechs Wochen fertig sein. Es soll keine Batterie-Version mehr geben - der nötige Strom soll über ein Netzteil oder, wie bei Artech, über die USB-Schnittstelle kommen.


Der Artech-Resetter

Von Artech gibt es mittlerweile drei Canon-Resetter: Eine gelbe Version für die Canon-Patronen PGI-5/CLI-8, eine blaue Version für die Patronen PGI-520/CLI-521 und nun die aktuelle grüne Version für die Canon-Kartuschen PGI-525/CLI-526. Alle sehen identisch aus und bekommen ihren Strom übers USB-Kabel - eine Batterie ist also nicht nötig. Vorne hat der Artech-Resetter eine LED, die den Erfolg oder Misserfolg über den Resetvorgang anzeigt. Das ist dann nützlich, wenn man kompatible Tintenpatronen zurücksetzen will, die mit einem Infrarot-Chip ausgestattet sind. Besonders praktisch: Der Artech-Resetter benötigt keinen Adapter für die verschiedenen Patronengrößen (Schwarzpatrone / Farbpatronen).


Der Peach-Resetter

Peach hat seinen Resetter seit der ersten Variante kaum verändert. Die Farbe ist nach wie vor blau und die unterschiedlichen Versionen kann man nur über einen Aufkleber unterscheiden. Lediglich ein Abstandshalter für die neueren, kleineren Canon-Patronen ist hinzugekommen. Den nötigen Strombedarf bekommt der Peach-Resetter von einer Batterie, die viele hundert Reset-Vorgänge durchhalten soll und sich bei Bedarf relativ einfach auswechseln lässt. Eine LED, die den Reset-Vorgang anzeigt, gibt es beim Peach-Resetter nicht. Außerdem muss man einen Adapter verwenden, um die unterschiedlich großen Schwarz- und Farbpatronen einzulegen.

Sudhaus-Inkjet - Redsetter noch nicht fertig

Weil der beliebte Redsetter noch nicht fertig ist, gibt es schon einmal ein Kit aus Tinte, Spritzen, USB-Kabel und Artech-Resetter mit dem Unterschied, dass er in gelber Farbe kommt. Der rote Redsetter aus den Schmieden von Dicodes soll in vier bis sechs Wochen, also etwa Mitte August 2011 fertig sein. Den soll es dann nicht mehr als Batterieversion, sondern mit USB-Kabel oder Netzteil geben.

Verwirrspiel

Gerüchten zufolge gibt es verschiedene Platinenversionen in den neuen Resettern von Artech, Peach und Sudhaus-Inkjet. Mit den ersten Platinen, die wohl alles aus China stammen, leuchtet die LED der Canon-Patrone. Stammt die Platine jedoch aus einer neueren Lieferung, leuchtet die LED der Patrone beim Resetten nicht mehr.

In den Bildern unten ist also erkennbar, dass unsere Resetter von Artech und Peach aus der "ersten" Generation stammen, während der Sudhaus-Inkjet-Resetter bereits aus der zweiten Lieferung kommt.

Infrarot-LEDs

Das Problem mit der nicht mehr leuchtenden Patronen-LED gibt es außerdem nicht nur bei den aktuellen Resettern. Immer häufiger verwenden die Hersteller der kompatiblen Chips aus patentrechtlichen Gründen eine Infrarot-LED anstatt einer roten LED. Infrarotes Licht ist für das menschliche Auge nicht sichtbar. Daher bekommt man beim Reset dieser Patronen auch kein visuelles Feedback. Jettec und die neuen Artech-Patronen sollen zum Beispiel diesen Infrarot-Chip verwenden. Dann ist es wieder praktisch, wenn man den Artech-Resetter verwendet, der über eine eigene LED verfügt.

Infrarot-LED: Bei solchen Patronen sieht man nicht, ob der Reset-Vorgang erfolgreich war oder nicht. Unsere Infrarot-Cam macht das Licht im Video sichtbar.

Die neuen Resetter setzen die PGI-525/CLI-526-Patronen zurück, die in die folgenden Drucker passen:

Weitere Infos zu Chip-Resettern bei Druckerchannel

Interner Link

Paperworld / Remax: Infos von der Frankfurter Messe 2011

Interner Link

Test: Canon Pixma iP4850

Interner Link

News: Neue Canon Smart-Chip-Patronen für kommende Tintendrucker

Interner Link

Test: Office-Multifunktionsgeräte von Canon, Epson und HP

Interner Link

Tintentest: Kompatible Patronen PGI-520/CLI-521 für Canon-Drucker: Das Zurücksetzen der Fremdpatronen

Interner Link

Alle Canon-Resetter von Sudhaus, Peach und Artech im Überblick

Interner Link

News: Chip Resetter für Canon-Pixma CLI-521 / PGI-520

Interner Link

News: Redsetter bei Sudhausinkjet.de

Interner Link

News: Neuer Chip-Resetter für Canon-Patronen

Interner Link

News: Streit zwischen Sudhaus und Peach um Canon-Resetter

Interner Link

Redsetter: Der Test des Canon-Resetters

Interner Link

NEWS: Erstes Plagiat des Sudhaus Redsetters

Interner Link

News: Artech-Resetter für Canon-Pixma CLI-521 / PGI-520 verfügbar

Interner Link

News: Resetter für neue Canon-Patronen (CLI-520/PGI-521) ist da

Interner Link

Tintentest: Kompatible Canon-Pixma-Patronen CLI-8/PGI-5 mit Chip: Das Zurücksetzen der Fremdpatronen
27.06.11 08:19 (letzte Änderung)

32 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
18:09
18:06
16:51
16:47
16:44
16:03
16.1.
15.1.
Advertorial
Online Shops
Artikel
19.01. Epson Workforce Pro WF-​C5210DW, WF-​C5290DW, WF-​C5710DWF & WF-​C5790DWF: Nachfolger für Epsons WF-​5620 bekommt Beuteltinte
11.01. Canon Pixma G1510, G2510, G3510 und G4510: Finetuning bei Canons Tintentank-​Druckern
09.01. Geplante Obsoleszenz bei Epson?: Staatsanwaltschaft prüft Klage gegen Epson wegen verbleibender Tinte in Patronen
18.12. Epson Expression Photo HD XP-​15000: Epson zeigt schlanken A3-​Fotodrucker mit Sonderfarben
05.12. Canon Pixma TS205 und TS305: Billige Pixma-​Drucker mit Schachbrett statt Scanner
07.11. HP Color Laserjet Pro M254-​Serie, MFP M280nw und M281-​Serie: Neue Einstiegs-​Farblaser von HP mit reduzierten Folgekosten
25.10. Epson Readyink im Kurztest: Epsons Tintenbestellservice
23.10. Brother DCP-​J772DW/J774DW sowie MFC-​J890DW/J895DW: Brother-​Drucker gibt's jetzt in Schwarz und Weiß mit teurer Tinte
29.09. HP Envy Photo 6230, 7130 und 7830: Teure aber einfache "Fotodrucker" von HP
19.09. Xerox' "lebenslange" Garantie: Teures Versprechen
18.09. Avision AM3021A S/W-​LED-​Multifunktionsgerät: Erstes Multifunktionsgerät von Avision
05.09. Brother und Epson: Neuheiten von Brother und Epson-​Nachzügler
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu ab 290,80 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Neu   Canon Pixma G4510

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Neu ab 366,80 €1 Epson Workforce Pro WF-C5790DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Neu   Canon Pixma G2510

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 137,87 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 229,00 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 321,37 €1 HP Pagewide Pro 477dw

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 248,98 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 238,40 €1 Epson Workforce Pro WF-4740DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 158,58 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen