1. DC
  2. Forum
  3. Tintendrucker
  4. Epson
  5. Epson eingetrocknet, Finger weg

Epson eingetrocknet, Finger weg

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Habt Ihr schon folgenden Beitrag mal gelesen?
www.pcproblog.de/...
Ich finde es erschreckend, dass hier im Forum trotzdem soviel Epson Geräte empfohlen werden. Was nützt mir eine gute Fotodruckqualität, wenn ich mir vor dem Drucken erst wieder einen kompletten Satz Patronen kaufen muß ,weil der R 2X0 mal wieder meint erst verschwenderisch reinigen zu müssen.

Also, Finger weg von Epson, für jeden der nicht täglich viele Seiten druckt.
von
Hallo zusammen,

ich lese schon seit längerem hier mit und möchte nun auchmal meinen Senf dazu geben.

Kurz zur Person,
ich bin seit ca. 7 Jahren in der Branche tätig und verkaufe Drucker und Druckerverbrauchsmaterial. Ich will aber hier keine Werbung machen!

Ich kann hier einige Argumente gut nachvollziehen. Meine Erfahrung mit Epson Druckern deckt sich 100%ig mit dem Test und das nicht erst seit gestern. Eher bin ich verwundert darüber das nicht viel eher darüber berichtet wurde!

Erfahrungen mit Druckern in unserem Haus:

1. Epson Stylus Color 3000
Das Gerät wurde neu gekauft. Schon bei der Erstinbetriebnahme des Gerätes druckte Magenta nur Streifen. Erst nach mehrmaliger Kontaktaufnahme mit dem Epson Support gab man mir eine "geheime" Tastenkombination mit der der Drucker mehrere Reinigungsvorgänge mit immer mehr Druck durchführte. Durch den erhöhten Druck (mit der die Tinte "durchgepustet" wurde) funktionierte der Drucker. Die Kartusche war danach fast leer. Bei Tintenpreisen um die 60 Euro schon dreist.

2. Epson Stylus Photo 810
Das Gerät wurde in Betrieb genommen und druckte einwandfrei. Danach ca. 1 Woche Stillstand, d.h. kein Ausdruck mehr. Danach kam ein Kunde und wollte das Gerät im Einsatz sehen. Drucker druckte nur noch Streifen!

3. Epson Stylus Photo R200 bzw. R220
Beide Geräte waren oder sind hier als Vorführgeräte im Einsatz. Immer wieder trocknen die Patronen ein. Immer wieder muss gereinigt werden, inzwischen nutzen wir Reinigungspatronen dafür.


Das Problem ist doch das die Geräte D68 / 88 und R220 / 320 Einsteigergeräte für den Fotodruck sind. Teilweise sogar als 2. Gerät im Einsatz. Der normale Endkunde druckt (auch aufgrund der teuren Patronenpreise) nunmal nicht täglich damit. Daher ist der Test schon vernünftig. Auch schaltet ein "normaler" Nutzer das Gerät dann Ein und Aus was auch wiederum Tinte verschwendet! Wir haben hier Kundenreklamationen die nur 20 Seiten gedruckt haben deren Tintentanks aber leer sind weil der Drucker an der Steckdosenleiste hängt und immer mit Ein- und Ausgeschaltet wird!

Durch die Permanentdruckköpfe kann der Kunde schlecht den Druckkopf tauschen oder reinigen. Meines erachtens liegt das Eintrocknen daran das der Druckkopf schlecht in der Parkposition sitzt und dadurch immer Luft dran kommt.

Eine Frechheit ist auch der Kundenservice von Epson, was übrigens auch "öffentlich" noch nie kritisiert wurde. Schicken wir einen Garantiefall ein erhällt der Kunde nicht sein Gerät repariert zurück sondern irgendein gebrauchtes Austauschgerät. Das kann es doch nicht sein. Teilweise sind dann sogar die ausgetauschten Geräte noch defekt.

Solange Epson nicht an seiner Qualität und seinem Kundenservice arbeitet wird es immer mehr Kunden geben die wechseln.

Gruß
TM
von
@bianchifan

Tatsächlich sind viel mehr Posts für Canon Drucker abgegeben worden, schliesslich gab es in den letzten Jahren ja auch viel mehr Modelle von Canon und Canon ist seit längerer Zeit punkto Verkaufszahlen für Tintenstrahler marktführend. Deren grössere Verbreitung schlägt sich in den Nachfragen von Interessenten in diesem Forum nieder. Last but not least gibt es immer noch viele Canon User, die über ziemlich alte Modelle verfügen, welche nichts desto trotz offensichtlich immer noch ihren Dienst tun - kann man dies von Epson auch sagen? Das ganze kommt mir dann so vor wie die Pannenstatistik von japanischen Autos: Selbstversändlich schneiden diese gut ab, wenn man bedenkt, dass deren Durchschnittsalter kaum mehr als zwei Jahre ist (bewusst provokativ und überspitzt) ;-)

Eine ganz andere Frage hingegen ist es, wenn man sich vor Augen hält, wieviele User von anderen Marken nur deshalb "Ihre" Marke für die perfekte halten, weil "Canon" oder "HP" draufsteht. Dieses Phänomen habe ich bisher nur bei Esponjüngern feststellen können.

Gruss
Surething
von
Hallo Händler01

Sie ahnen ja nicht, in was für ein Wespennest Sie sich durch Ihren Beitrag gesetzt haben. Das einzige, was Sie davor bewahren wird, aus dem Forum mit Schimpf und Schande vertrieben zu werden ist die Tatsache, dass Sie es nicht gewagt haben, die heilige Kuh R800 zu verunglimpfen ...

Gruss
Surething
Beitrag wurde am 03.09.06, 15:38 Uhr vom Autor geändert.
von
Hallo Surething

Naja, ich kann genausogut über Canon berichten.
Z.B. über den iP4200 für den es ja Anfangs nur Originalpatronen gab. Dann frage ich mich aber warum Geräte mit defektem Druckkopf in die Garantiereparatur müssen oder warum eine Garantie abgelehnt wird für einen defekten Papiereinzug nur weil der Kunde die Patrone mit der Spritze nachgefüllt hat.

Aber hier geht es ja um Epson! Und bei den "Einsteigergeräten" schlampt Epson mit mieser Qualität und schlechtem Service.

Und ich rede oben auch von eingesetztem ORIGINAL Verbrauchsmaterial!

TM
Beitrag wurde am 03.09.06, 15:42 Uhr vom Autor geändert.
von
Hallo Händler01

Ich gehe mit Ihnen einig, dass der Canon Service nicht das Gelbe vom Ei ist: Letzthin hatte ich Probleme damit, die Canon Software für den Labelprint zu installieren, man hat mich - gelinde gesagt - von Pontius zu Pilatus geschickt. Hätte ich kein Sicherheitsimage mitsamt der Software installiert, hätte ich wahrscheinlich den Drucker gewechselt :-)

Die Ablehnung der Garantie infolge Verwendung von Drittinte ist nicht technisch, sondern rein vertragspolitisch zu erklären: Wer Drittinte verwendet, verwirkt den Garantieanspruch, egal auf welche Teile. Auch eine Möglichkeit, a) Originaltinte zu verkaufen und b) Canonkunden zu vergraulen. Grosse Verkaufszahlen und ein jahrelanger Erfolg machen arrogant ...

Punkto Verarbeitungsqualität bei Epson möchte ich dennoch sagen, dass die neuesten Mittelklassegeräte (R340)- zumindest subjektiv gesehen - verbessert wurden. Dieser Punkt hat mich auch lange an Epson gestört.

Immerhin kann man bei der ganzen Sache jedoch sagen, dass der User im Gegensatz zu den hier besprochenen Epsonproblemen, im gewissen Sinne selber Schuld ist: Einerseits, weil er Drittpatronen gebraucht, die im Zusammenhang mit den neuen ip's kompliziert sind, andererseits, weil er sein Gerät offenbar in den Service geschickt hat, ohne vorher die Fremdtintenpatronen zu entfernen ... :-)

Gruss
Surething
Beitrag wurde am 03.09.06, 16:19 Uhr vom Autor geändert.
von
Hallo Surething

Erstmal der OffTopic Teil:
Bei den neuen Chip Patronen von Canon ist ein Speicherchip verbaut der genau sagen kann wann welche Patrone leer war und ob dann trotzdem weitergedruckt wurde. Druckt also jemand mit einer aufgefüllten Patronen weis der Drucker (nicht der Chip auf der Patrone) das diese schon seit z.B. 124 Seiten leer war (und trotzdem weitergedruckt wurde). Also lehnt Canon die Garantie ab. Dies ist jedoch nicht zulässig. Aber wo kein Kläger ....

Zum Epson R800:
Ich denke in dieser Preisklasse fängt Epson erst an gute Drucker zu bauen. Das fing schon mit dem Photo 1270, Photo 2000, usw. an. Diese Drucker machten und machen auch heute noch kaum Probleme. Auch der R800 ist ziemlich resistent und robust und läuft selbst mit den billigsten Tinten tadellos.

Probleme hat Epson im Consumerbereich, dort wo viele Kunden auch kompatibles Verbrauchsmaterial einsetzen.
Daher auch das derzeitige aggressive Vorgehen von Epson gegen die Fachhändler. Denn die Importeure der Ware, die in Deutschland oder in Europa sitzen werden nicht angegangen. Der Fachhandel soll verunsichert werden.

Ich kenne sogar einen Epson Fachhändler der derzeit von Epson abgemahnt wird weil er neue Epson Drucker mit kompatiblen Patronen verkauft. Neuestes aus der Gerüchteküche ist das sogar Ebay ne Abmahnung bekommen hat. Also nicht die Händler bei Ebay sondern Ebay selber!

Und noch ein Witz am Rande, Epson hat ja Armor bzw. Artech in den USA verklagt, wegen Patentverletzungen. Nochwas davon gehört? Komisch nicht! Das Verfahren wurde stillschweigend beendet. Und hinter vorgehaltener Hand wird gemunkelt das Epson selbst Artech/Armor Patente verletzt hat. Würde das öffentlich bestätigt wäre das wohl der Lacher des Jahres!

Und nochwas zu den oft gescholtenen Ersatztinten! In Australien wurde ein Tintenmixer von HP verklagt! Warum? Weil seine Tinten "baugleich" waren wie die von HP! Also nix mehr mit dem Argument schlechte Tinte. Da die Rezeptur aber Geheim ist hat der Mixer einfach per Zufall die selbe Qualität hergestellt. Auch witzig, oder?

TM
von
Hallo Händler01

Es ist viel Geld im Spiel, wenn man die kostbare Flüssigkeit auf den Literpreis hochrechnet; dagegen ist Schampus der reinste Sprudel. Klar, dass die Hersteller - vor allem im vielbringenden Consumerbereich - abzocken wollen und sich keine Flöhe in den Kuchen pusten lassen. Die Drucker werden immer billiger, was bleibt, ist die lohnende Tinte. Das ist definitiv kein Epson- sondern ein generelles Problem bei allen Herstellern.

Es gibt zwei Möglichkeiten, der Problematik des Dritttintenherstellers zu begegnen: Entweder runter mit den Tintenpreisen oder Einbau von Schikanen, die die Verwendung dieser Tinte verunmöglicht. Fazit: Den Drittherstellern wird das Leben sehr schwer gemacht, die Originaltinte wird sogar nocht teurer: kleinere Patronen bei gleichen Preisen ...

Gruss
Surething
von
Naja, das ist nicht nur ein Problem von Epson. Auch von Canon, HP und vor allem Lexmark. Die Pixmas sind verarbeitungstechn. auch nicht der letzte Schrei, aber das werden hier einige anders sehen.
von
Hallo Steps

Vielen Dank Steps, dass Du es Dir nochmals anders überlegt hast und Deine schlechte Bewertung wieder draufgedrückt hast ...

Offenbar steigt und fällt die Kompetenz eines Forumsmitgliedes damit, ob er Epson Sklave ist oder nicht. Tu, was Du nicht lassen kannst, wenigstens hier im Forum hast Du offenbar noch was zu melden ;-)

Zwei Dinge würde ich doch gerne erfahren: a) wieso ist meine Bemerkung dazu aus den Off Topics gelöscht worden? b) wie kommt es, dass ich von vormals 5 grünen Punkten plötzlich nur noch zwei habe? Keine Angst, ich muss nicht in Deiner Kindergartenmanier mit Punktabzügen handeln, wie Du bemerkt hast, ziehe ich es vor, das ganze auf verbale Art und Weise im Forum auszutragen - wozu Du offenbar nicht in der Lage bist.

Ich frage mich in der Tat, ob sich dieses Forum einen Gefallen damit tut, Leute als Mods fungieren zu lassen, die nicht mit ihrer Verantwortung umgehen können ...

Gruss
Surething
Beitrag wurde am 03.09.06, 18:58 Uhr vom Autor geändert.
von
Wenn man eben so will...

Und ja ich bin stolz mich nicht zu den Epsonianern zu zählen.

Nehm mal alle deine Beiträge und denk mal drüber nach warum du 2 rote Punkte hast...
1
Provisionslink: Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf eine Provision vom Anbieter. Für den Käufer entstehen dabei keine Mehrkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten. Der Preis kann mittlerweile höher sein. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
13:56
12:52
11:43
11:39
11:29
23.10.
22.10.
Scannerglas TobiasLi
22.10.
22.10.
22.10.
Advertorials
Artikel
22.10. Klage gegen Canon USA: Kein Scan ohne Tinte?
19.10. Ergebnis der Leserwahl 2021/22: Drucker von HP, Epson, Canon und Kyocera besonders beliebt
18.10. Windows 11: Probleme mit Brother-​Druckern bei Anschluss über USB
13.10. Epson Workforce WF-​2880DWF und Expression Home XP-​5150-​Serie: Duplexdruck, Kassette und teure Tinte
06.10. Epson Workforce WF-​2840DWF, 2820DWF & Expression Home XP-​4150, XP-​3150, XP-​2150: Gute Ausstattung aber teuer beim Patronenkauf
29.09. HP Smart Tank 7000er-​Serie: Aufstieg in die Tintentank-​Mittelklasse
28.09. Xerox B310: Erweiterbarer S/W-​Laser mit niedrigem Straßenpreis
23.09. Epson Ecotank ET-​4850-​Serie, ET-​3850 und ET-​2850-​Serie: Mittelklasse-​Tintentanker mit Duplexdruck
21.09. Epson Ecotank ET-​4800, ET-​2820-​Serie, ET-​2810-​Serie und ET-​1810: Einfache Tintentanker mit Dyetinten
20.09. Huawei Pixlab X1 (China): Neuer Spieler im Druckermarkt?
06.09. Brother DCP-​J1140DW, DCP-​J1050DW & MFC-​J1010DW: Klein und flink, aber teuer im Unterhalt
31.08. Xerox B235, B225 und B230: S/W-​Laser für das Home-​Office mit recht hohen Folgekosten
Themen des Tages
Beliebte Drucker
ab 218,49 €1 Epson Ecotank ET-2721

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 263,74 €1 Epson Ecotank ET-2821

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 179,92 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 437,00 €1 Canon Maxify GX6050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 235,56 €1 Epson Workforce Pro WF-4745DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 573,30 €1 Canon Maxify GX7050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 291,99 €1 HP Officejet Pro 9022e

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 391,69 €1 HP Smart Tank 7305

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 451,56 €1 Epson Ecotank ET-4850

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 341,99 €1 Canon Pixma G6050

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen