1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Tintendrucker
  4. für das Büro
  5. Multifunktion
  6. Test: Büro-Multifunktionsgeräte der Mittelklasse

Test Büro-Multifunktionsgeräte der Mittelklasse: Die Druckkosten

von Florian Ermer
Hinweis: Für mindestens einen erwähnten Drucker ist ein Nachfolger "Neue Canon-Maxify-Multifunktionsgeräte und -Drucker" sowie "HP Officejet Pro 6900-Serie" sowie "Epson Workforce WF-2700er-Serie" verfügbar.

Das Druckerchannel-Testlabor verlässt sich bei den Druckkosten nicht nur auf die Herstellerangaben, sondern testet jeden Drucker ausführlich auf seine Unterhaltskosten. Dazu drucken wir einen kompletten Satz Tinte leer, um den Verbrauch beim Fotodruck zu ermitteln. Für die Berechnung der Schwarz- und Farbdruckkosten auf Normalpapier verwenden wir die ISO-Angaben.

Schwarz- und Farbdruckkosten (ISO/IEC 24712)

Für die Berechnung der Druckkosten auf Normalpapier verwendet Druckerchannel die ISO-Seitenreichweiten der Hersteller und berechnet mit den UVPs der Tintenpatronen die Farb- und S/W-Druckkosten auf Normalpapier.

Bei der ISO-Seitenreichweite und den Farbdruckkosten auf Normalpapier hat der Canon Maxify die Nase vorne und druckt günstiger als seine beiden Mitstreiter. Während der HP bei den Normkosten lediglich rund fünfzehn Prozent teurer druckt als der Canon, landet der Epson abgeschlagen auf dem letzten Rang. Die S/W-Druckkosten fallen zwar noch befriedigend aus, der Farbdruck ist aber deutlich zu teuer.


Fotodruckkosten (von Druckerchannel gemessen)

Dasselbe Bild ergibt sich auch beim Blick auf die Kosten beim Fotodruck. Auch in dieser Disziplin druckt der HP etwa fünfzehn Prozent teurer als der Canon. Abermals weit zurück liegt der Epson der mit über einem Euro bei deutlich überzogenen Fotokosten landet.

Zur Ermittlung der Fotodruckkosten druckt das Testlabor das A4-große DC-Testfoto im Druckmodus "sinnvolle Qualität (SQ)" solange auf Fotopapier, bis die erste der drei Grundfarben aufgebraucht ist. Die Reichweite der anderen Tintenpatronen hat das Labor durch wiegen vor und nach dem Druck hochgerechnet.

Beim fortlaufenden Leerdruck macht der Epson nach ganzen 38 Farbfotos als erster schlapp und verlangt eine neue Cyan-Patrone. Deutlich später folgt nach 67 Farbfotos der HP und fordert eine neue Gelb-Patrone. Weitaus länger hält der Canon durch und verlangt erst nach 97 Farbfotos eine neue Magenta-Patrone.

Sowohl bei den ISO-Kosten, als auch bei den Kosten für den Fotodruck auf Spezialpapier liegt der Canon an der Spitze in diesem Vergleichstest. Etwas zurückliegend kann ihm der Officejet 6830 von HP noch folgen, der Epson WF-2660DWF hingegen belegt weit abgeschlagen auf dem letzten Rang und disqualifiziert sich von den Druckkosten her für größere Druckaufträge. Geschlagen geben müssen sich alle drei Testkandidaten gegenüber ihren größeren Geschwistern, die besonders beim S/W-Druck deutlich günstiger arbeiten.

Druckkostenanalyse 02/2024*1
Seitenpreis mit
'ISO-Farbdokument'*2 (15.000 Seiten)
Seitenpreis mit
'Schwarzanteil aus ISO-Farbdokument'*3 (15.000 Seiten)
Seitenpreis mit
'DC-Farbfoto'*4 (1.500 Seiten)
    
Canon Maxify MB5350
 
 
6,5 ct
 
 
1,3 ct
 
 
45,5 ct
Epson Workforce Pro WF-5620DWF
 
 
7,0 ct
 
 
1,6 ct
 
 
62,9 ct
Canon Maxify MB2050
 
 
8,3 ct
 
 
2,4 ct
 
 
58,0 ct
HP Officejet Pro 8610/15/20
 
 
11,1 ct
 
 
2,5 ct
 
 
78,3 ct
Epson Workforce WF-3620DWF
 
 
11,7 ct
 
 
2,6 ct
 
 
1,10 €
HP Officejet Pro 6830
 
 
14,4 ct
 
4,5 ct
 
 
1,04 €
Epson Workforce WF-2660DWF
 
 
18,1 ct
 
 
4,2 ct
 
1,44 €
Copyright Druckerchannel.de

Tinte-Leer-Meldungen

Druckerchannel druckt so lange, bis das jeweilige Gerät nach einer neuen Patrone verlangt. Eine absolut eindeutige Meldung gibt nur der Epson ab. Sobald das Gerät eine Tintenpatrone als leer meldet, kann man nicht mehr weiterdrucken. Für einen unbestimmten Zeitraum steht ein Tintenersatzmodus zur Verfügung, sodass man in Farbe weiterdrucken kann, wenn die S/W-Patrone leer ist oder anders herum. Canon meldet zuerst, dass die Tinte möglicherweise aufgebraucht ist und signalisiert durch ein rotes X über der betreffenden Patrone, dass ein Austausch erforderlich ist. Liest man die Meldung jedoch aufmerksam, besteht weiterhin die Möglichkeit zu drucken, wenn man mit der OK-Taste bestätigt. Erst einige Seiten später meldet das Gerät eine leere Tintenpatrone - dann geht ohne einen Austausch nichts mehr.

Einen ganz anderen Ansatz verfolgt HP. Das Gerät kann offenbar gar nicht genau bestimmen, wann eine Patrone vollständig leer ist. Daher warnt der Officejet nur bei niedrigem Tintenstand mit einem gelben Ausrufezeichen und empfiehlt, die Patrone auszutauschen, sobald die Druckqualität nachlässt. Im Vergleich zu den beiden Konkurrenten bedeutet dies jedoch einen mehr oder weniger erheblichen Komfortverlust. Sobald eine oder mehrere der vier Patronen einen niedrigen Tintenfüllstand aufweisen, muss man die Druckqualität permanent überwachen, um Fehldrucke zu vermeiden. Bei einem größeren Druckauftrag muss man mitunter mehrere Seiten wegwerfen, da eine Farbe fehlt. Besonders argerlich ist dieser Umstand in Verbindung mit dem Fax und der ePrint-Funktionalität. Druckt man beispielsweise aus dem Urlaub Fotos am heimischen Gerät aus, darf man im ungünstigsten Fall diese anschließend entsorgen, weil beispielsweise während des Drucks die Cyan-Patrone leer wurde und der Drucker seine Arbeit nicht eingestellt hat.

*1
Diese Tabelle wird automatisch aktualisiert.

Preise

Alle Preise sind Preisempfehlungen der Hersteller (UVP).

Kosten & Starterreichweite

In die Druckkosten kalkulieren wir anteilig verbrauchte Materialien auch nur anteilig hinein. Weiterhin berücksichtigt Druckerchannel die Starterreichweiten - diese werden vom Druckvolumen abgezogen und reduzieren somit die durchschnittlichen Seitenkosten.

*2
ISO-Farbdokument (ISO/IEC 24712): A4-Farbdokument (fünfseitig) auf Normalpapier in Standardqualität.
*3
Schwarzanteil aus ISO-Farbdokument (ISO/IEC 24712 (nur SW)): Mit diesem fünfseitigen Dokument sind Tintendrucker und Farblaser getestet.
*4
DC-Farbfoto (dc_fotoyield): A4-Farbfoto mit Rand auf Fotopapier (Glanz) in sinnvoller Auflösung und Qualität.
05.05.15 09:20 (letzte Änderung)
1Drei einfache Büro-AIOs für unter 170 Euro
2Die Testkandidaten im Überblick
3Das Verbrauchsmaterial
4Die Druckkosten
5Display, Bedienung und Schnittstellen
6Das Papierhandling
7Installation, Druckertreiber und Netzwerkfunktionen
8Faxfunktionen
9Textdruck: Qualität und Tempo
10Grafikdruck: Qualität und Tempo
11Fotodruck: Qualität und Tempo
12Tintenqualität: Marker-, Wasser- und Bleeding-Test
13Kopieren: Handling, Qualität und Tempo
14Scanqualität und Schärfentiefe
15Der Strombedarf
Technische Daten & Testergebnisse

144 Wertungen

 
1

Offenlegung - Provisionslinks

Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf oder direkt beim Klick eine Provision vom Anbieter.

Alle Preise enthalten die derzeit gültige MwSt. und verstehen sich zzgl. Versandkosten. Der Preis sowie die Verfügbarkeit können sich mittlerweile geändert haben. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Gerät. Alle Angaben ohne Gewähr.

Forum Aktuell
16:07
15:51
15:30
15:07
14:34
09:17
23.2.
Artikel
23.02. HP Laserjet, Pagewide und Scanjet: Schwachstelle bei Druckern und Scannern mit "FutureSmart"-​Firmware sowie der neuen 4202/4302-​Serie
19.02. Brother DCP-​C1210N "Picocharge": Tintendrucker mit Vorausbezahlung der Seiten
15.02. HP Officejet Pro 9730e und 9720e: Erste A3-​Bürotintendrucker von HP mit Abo-​Option
07.02. Lexmark, Ricoh: Vier "kritische" Sicherheitslücken in über 150 Druckern vieler Modellreihen
07.02. Canon CP2024-​001: Sieben "kritische" Sicherheitslücken in aktuellen i-​Sensys-​Druckern
07.02. Epson Bridge x Microsoft Universal Print: Brückenschlag zum universellen Drucken
05.02. Epson Ecotank: Weltweite Tintentank-​Verkäufe beim Primus nur noch "stabil"
01.02. HP ThinkJet (Modell 2225): Erster thermischer Tintendrucker in Serie wird 40
01.02. Brother EcoPro Cashback 2024: Bis zu 75 Euro Cashback auf Farb-​LED-​ und S/W-​Laser-​Drucker
31.01. HP Laserjet Cashback 2024: Cashback auf viele HP-​Laserjet-​Monochromdrucker
26.01. HP Officejet Pro 9130e-​, 9120e-​, 8130e-​ und 8120e-​Serie: Business-​Inkjets von der Ober-​ bis zur Einstiegsklasse
24.01. Enrique Lores in Davos: Drucker-​Kartuschen als Sicherheitsrisiko?
Themen des Tages
Beliebte Drucker
ab 184,95 €1 Epson Ecotank ET-2811

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 349,98 €1 Epson Ecotank ET-4850

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 162,95 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 384,95 €1 Canon Maxify GX4050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 306,57 €1 HP Smart Tank 7305

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 582,30 €1 Canon Maxify GX7050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 759,99 €1 Epson Ecotank ET-5850

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 226,72 €1 Epson Ecotank ET-2850

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 339,99 €1 Epson Ecotank ET-3850

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 159,99 €1 Brother MFC-J4340DW

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen