1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Laserdrucker
  4. Monolaser
  5. Multifunktion
  6. Vergleichstest: Kompakte S/W-Multifunktionsgeräte

Vergleichstest: Kompakte S/W-Multifunktionsgeräte: Druckqualität bei Grafiken und Fotos

Grafik- und Fotodruck sind gewiss nicht die Hauptaufgaben der S/W-Laser. Dennoch prüfen wir, wie Treiber und Hardware die Daten umsetzen und zu Papier bringen.


1. Die Grafikdruckqualität

Jeder der Testkandidaten muss eine A4-große Vektorgrafik drucken. Auf der Seite befinden sich verschiedene Grafikelemente, an denen sich die Grafikdruckqualität eines Druckers besonders gut beurteilen lässt.

Die Datei (siehe Bild rechts) steht im Artikel DC-Testdokumente zum Download bereit.

Die Grafik gibt Druckerchannel auf normalem Kopierpapier (Mondi IQ Premium) aus. Druckerchannel stellt im Treiber eine hohe Ausgabequalität ein. Bei manchen Geräten, wie beim Canon i-Sensys MF6180dw, ist dies aber gar nicht möglich, weil bereits die Standardeinstellung die höchste Ausgabequalität ist.

Der Strahlenkranz

Im Druckerchannel-Strahlenkranz laufen Linien in verschiedenen Farben zu einem Mittelpunkt zusammen. An diesem Testbild lässt sich erkennen, ab wann der Drucker die Linien nicht mehr einzeln drucken kann und die Linien ineinander verlaufen. Zudem bildet sich bei manchen Geräten ein störendes Moiré-Muster.

Die S/W-Laser-Multifunktionsgeräte müssen die farbigen Linien in verschiedene Graustufen umrechnen. Das gelingt allen Testgeräten recht gut. Bei Oki und Dell ist allerdings die Darstellung des Strahlenkranzes etwas hell, so dass feine Linien fast verschwinden.

Grauflächen

Die Originalvorlage ist ein helles, gleichmäßiges Grau. Schwarzweiß-Laser haben nur eine Farbe - nämlich Schwarz. Damit sie ein grau "simulieren" können, drucken die Geräte schwarze Punkte und lassen mehr oder weniger weißes Papier durchscheinen. Dem Auge erscheint dies dann als grau. Durch diese Rasterung entstehen aber häufig störende horizontale oder vertikale Linien. Bei Dell und Oki wirken die gedruckten Grauflächen homogen. Bei Brother und Lexmark hingegen ist ein unruhiges Rauschen zu sehen.

Winzige Schrift

Um zu überprüfen, wie gut die Drucker mit sehr kleinen Schriftgraden umgehen können, scannt Druckerchannel aus der Testvorlage das Wort "Druckerchannel" ein, das die Geräte in einer 2 Punkt großen Schrift gedruckt haben. An diesen Scans lässt sich gut erkennen, ob die Drucker winzige Schrift noch gut lesbar darstellen können.

Die kleine Schrift druckt der Dell B2375DFW am besten. Bei Lexmark und Oki lässt sich der Text dagegen kaum lesen. Auch der Brother MFC-8510DN stellt die Schriftzeichen nicht vollständig dar. Für einen lesbaren Text reicht es aber gerade noch aus.

2. Die Fotodruckqualität

Um die Qualität beim Fotodruck zu beurteilen, schickt unser Labor ein A4-großes Foto im TIF-Format zum Drucker. Eine JPG-Version dieses Fotos erhalten Sie in unserem Download-Bereich. Damit können Sie Ihren eigenen Drucker prüfen und bei Interesse bei uns einen eigenen Testbericht schreiben und veröffentlichen.

Zur Beurteilung der Qualität (Farben, Kontrast, Schärfe, Rasterung) hat Druckerchannel verschiedene Bereiche aus den beiden Testfotos per Scanner oder per Mikroskop digitalisiert.

Aus dem Foto dc_fotoyield.tif zeigt Druckerchannel den Blau-Gelben Papagei und das kleine Auge aus der Bildmitte. Aus dem Fuji-Testbild scannt das Labor die beiden Damen.

Der Papagei

Am Papagei lässt sich gut erkennen, wie die sieben S/W-Laser die Farben in verschiedene Graustufen umsetzen. Der HP Laserjet Pro 400 MFP M425dn druckt Fotos mit dem stärksten Kontrast. Bei der Umsetzung der Graustufen sind keine Streifen oder Rasterungen zu erkennen. Der Kontrastumfang lässt alle Bilddetails deutlich erkennen. Bei Oki und Dell gehen durch den geringeren Kontrast einige Bildinformationen verloren. So sind die Schattierungen auf dem Schnabel bei den Modellen nicht zu sehen.

In diesen Scans zeigt Druckerchannel den stark vergrößerten Bereich des Papageienauges. In den Mikroskopaufnahmen sieht man, wie fein die Geräte einzelne Druckpunkte darstellen können.

Das Auge

Zur Beurteilung der Detailtreue, der Wiedergabe von Hauttönen und zur Ansicht der einzelnen Pixel zeigt Druckerchannel das kleine Auge in der Bildmitte des A4-großen Fotos (siehe Bild unterhalb des Titels "Die Fotodruckqualität" auf dieser Seite).

Die Fuji-Damen

Die Fuji-Damen können HP und Lexmark am besten drucken. Bei den übrigen Testkandidaten verursacht die Bildrasterung störende Flecken im Bereich der Hauttöne.

17.09.14 15:35 (letzte Änderung)
1Schwarzgelasert
2Die Testsieger
3Die Verbrauchsmaterialien
4Die Druckkosten
5Papierspezifikationen
6Die Schnittstellen
7Menübedienung
8Textdruckqualität
9Druckqualität bei Grafiken und Fotos
10Drucktempo
11Features im Druckertreiber
12Scannen: Qualität, Tempo und Scansoftware
13Kopieren: Qualität und Tempo
14Interne Webserver / Passwörter
15Faxfunktionen
16Services und Garantie
Technische Daten & Testergebnisse

39 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
10:45
10:10
10:05
21:43
19:09
Advertorial
Online Shops
Artikel
16.04. Canon Tintendrucker Cashback April-​Juli 2018: Canon Pixma-​ und Maxify-​Tintendrucker mit Bargeld-​Rückerstattung
09.04. HP Envy Zero-​Gravity: HP löst Epson im All ab
04.04. HP Laserjet Pro M15-​Serie und M28-​Serie: Kleinste S/W-​Laser von HP
03.04. Canon i-​Sensys LBP210-​, MF420-​ und MF520-​Serien: Neue Canon-​S/W-​Laser ab April
03.04. FESPA Global Print Expo 2018: Druckerhersteller bei der FESPA Expo 2018
15.03. HP Smart Tank Wireless 455: Tintenflaschen-​Drucker von HP erreichen Deutschland
01.03. Epson Expression Home XP-​5100 und Workforce WF-​2860DWF: Einstiegsdrucker mit horrenden Folgekosten
15.02. Brother QL-​1110 und QL-​1110 NWB: Etikettendrucker für den Versandhandel
01.02. HP Deskjet 2630 und Envy 5030: HP-​Tintendrucker mit höchsten Folgekosten
19.01. Epson Workforce Pro WF-​C5210DW, WF-​C5290DW, WF-​C5710DWF & WF-​C5790DWF: Nachfolger für Epsons WF-​5620 bekommt Beuteltinte
11.01. Canon Pixma G1510, G2510, G3510 und G4510: Finetuning bei Canons Tintentank-​Druckern
09.01. Geplante Obsoleszenz bei Epson?: Staatsanwaltschaft prüft Klage gegen Epson wegen verbleibender Tinte in Patronen
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
ab 386,80 €1 HP Color Laserjet Pro MFP M477fdw

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 229,00 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 157,85 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 348,00 €1 HP Pagewide Pro 477dw

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 89,89 €1 Canon Pixma TS6150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 265,35 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 141,50 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 122,56 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 440,40 €1 Epson Workforce Pro WF-6590DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 125,99 €1 Brother MFC-J5330DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen