1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Laserdrucker
  4. Monolaser
  5. Multifunktion
  6. Vergleichstest: Kompakte S/W-Multifunktionsgeräte

Vergleichstest: Kompakte S/W-Multifunktionsgeräte: Die Testsieger


PLATZ 1: Lexmark MX410de

Der Lexmark MX410de ist ein echter Sprinter. Sowohl im Kopiermodus als auch beim Drucken arbeitet das Gerät besonders schnell. Das Tempo geht dabei nicht zu Lasten der Qualität.

Im Gegenteil: Im Test konnte das Multifunktionsgerät mit einer guten Textdruckqualität überzeugen. Beim Scannen lässt das Tempo aber nach. Geschlagene 15 Sekunden benötigt die Maschine für einen Vorschauscan. Auch eine OCR-Software für die Texterkennung beim Scannen ist nicht im Lieferumfang vorhanden.

Der farbige Touchscreen mit seiner schön gestalteten grafischen Benutzeroberfläche macht die Bedienung intuitiv. Das Menüsystem ist übersichtlich aufgebaut und besticht durch klare Beschriftung und eindeutige Symbolik. Die Druckkosten liegen im Mittelfeld.


Positiv

  • viele Kopierfunktionen
  • hohes Kopiertempo
  • hohe Druckgeschwindigkeit
  • gute Textdruckqualität
  • gute Touchscreensteuerung
  • Farbdisplay
  • Vorschaubilder auf dem Display beim USB-Druck
  • Fotoanleitung bei Papierstau

Negativ

  • keine OCR-Software im Lieferumfang
  • CIS-Scanner
  • Tonerspareffekt im Entwurfsmodus nicht zu sehen
  • Bedienfeld lässt sich nicht schwenken und ist nicht für Rollstuhlfahrer geeignet
  • nur 12 Monate Garantie


PLATZ 2: Kyocera Ecosys M2535dn

Das Kyocera-Modell konnte in vielen getesteten Kategorien mit guter Leistung überzeugen. Bei den Folgekosten ist der Ecosys M2535dn mit 1,2 Cent pro Druckseite der günstigste im Test.

Der Kyocera Ecosys M2353dn ist das einzige Gerät im Test mit CCD-Scanner - das bedeutet, dass nur dieses Gerät auch Vorlagen scharf einscannen kann, die nicht plan auf dem Scannerglas liegen. Zum Beispiel die Mitte eines aufgeklappten Buches oder Magazins.

Für die Bedienung hat Kyocera den Ecosys M2535dn mit einem klassischen Benutzerfeld mit Dot-Matrix-Display und vielen Tasten ausgestattet. Durch die gute Beschriftung aller Funktionstasten findet man sich schnell zurecht.

Beim Textdruck tat sich die Maschine schwer: Bei der Vergrößerung der Textpassagen sind deutliche Tonerspuren an den Schriftzeichen zu erkennen.


Positiv

  • niedrigste Druckkosten im Vergleichstest
  • hohes Scantempo
  • CCD-Scanner
  • gute Kopierqualität für Fotos
  • Bildtrommel hält 100.000 Seiten

Negativ

  • Tonerverschmutzung beim Textdruck
  • keine OCR-Software im Lieferumfang
  • Bedienfeld lässt sich nicht schwenken und ist nicht für Rollstuhlfahrer geeignet
  • im Garantiefall muss der Anwender das Gerät auf eigene Kosten einschicken
  • kein Wlan (auch nicht optional)


PLATZ 3: Oki MB471dnw

Für die Gerätesteuerung hat Oki sein Modell mit einem klassischen Bedientableau ausgestattet. Das Display ist schwenkbar, um Lichtreflektionen auszublenden und Rollstuhlfahrern die Bedienung zu erleichtern.

Praktisch: unter den Zielwahltasten befindet sich versteckt eine vollwertige Tastatur, um Mail-Adressen, Faxnummern und andere Eingaben einfach zu erledigen.

In Sachen Drucktempo liegt das Gerät aufgrund seiner geringeren nativen Geschwindigkeit eher am Ende des Testfeldes. Die Qualität ist aber in allen Bereichen gut. Auch die Folgekosten sind mit 1,7 Cent nicht zu hoch.


Positiv

  • drei Jahre Vor-Ort-Service als Standardgarantie
  • Wahltasten für Farb- und S/W-Scans
  • gute Textdruckqualität
  • 100-Blatt-Bypass
  • schwenkbares Display
  • QWERTY-Tastatur

Negativ

  • CIS-Scanner
  • keine Broschürenfunktion im Druckertreiber
  • keine Secure-Print-Funktion
  • Bedienfeld lässt sich nicht schwenken und ist nicht für Rollstuhlfahrer geeignet


PLATZ 4: Dell B2375DFW

Der Dell konnte im Test vor allem durch seine gute Kopier-, Text- und Grafik-Druckqualität überzeugen. In Sachen Tempo rangiert das Gerät eher im Mittelfeld. Beim Scannen ist das Modell im Vergleich allerdings recht langsam. Die Druckkosten sind beim Dell B2375DFW gering.

Bei den Ausstattungsmerkmalen lässt das Multifunktionsgerät nichts vermissen. Die Bedienung mit dem Touchscreen trügt jedoch den ansonsten guten Gesamteindruck ein wenig. Bei der Steuerung im Menüsystem reagiert der berührungsempfindliche Bildschirm auf Druck- und Wischbefehle träge. Man landet dabei auch gelegentlich in falschen Menüs.

Positiv

  • gute Kopierqualität für Texte
  • viele Kopierfunktionen
  • gute Textdruckqualität
  • gute Grafikdruckqualität
  • niedrige Druckkosten

Negativ

  • langsamer Scanner
  • CIS-Scanner
  • unverständliche Tastenbeschriftungen
  • Touchscreen reagiert träge
  • Einwegkartusche für Toner und Bildtrommel
  • Bedienfeld lässt sich nicht schwenken und ist nicht für Rollstuhlfahrer geeignet
  • nur 12 Monate Garantie
  • im Garantiefall muss der Anwender das Gerät auf eigene Kosten einschicken


PLATZ 5: Canon i-Sensys MF6180dw

Das Bedienfeld des Canon-Multifunktionsgerätes ist zwar übersichtlich aufgebaut und bietet mit den zwei programmierbaren Scanzieltasten einen praktischen Zusatznutzen. Die Benutzung erschwert Canon aber unnötig, weil die Tasten unverständlich beschriftet sind.

Bei der Textdruckqualität liefert das Modell etwas unsaubere Textpassagen mit Tonerspuren. Insgesamt reicht die Druckqualität aber für alle Anwendungen im Office-Bereich aus. Die Druckkosten sind allerdings im Vergleich mit 2,1 Euro Cent etwas arg hoch - nur der HP ist mit 2,4 Cent noch teurer.


Positiv

  • gute Kopierqualität für Fotos
  • Zielwahltasten für Scanziele
  • schnelle Einschaltzeit

Negativ

  • Tonerverschmutzung beim Textdruck
  • unverständliche Tastenbeschriftung
  • CIS-Scanner
  • Einwegkartusche für Toner und Bildtrommel
  • Bedienfeld lässt sich nicht schwenken und ist nicht für Rollstuhlfahrer geeignet
  • beim USB-Druck lassen sich keine PDF-Dateien drucken
  • nur 12 Monate Garantie
  • im Garantiefall muss der Anwender das Gerät auf eigene Kosten einschicken


PLATZ 6: HP Laserjet Pro 400 MFP M425dn

Obwohl das Gerät mit einer guten Grafik- und Textdruckqualität überzeugen kann und auch mit seinen zwei Scannerzeilen im DADF für eine hohe Produktivität beim digitalisieren doppelseitiger Vorlagen sorgt, reichen diese positiven Eigenschaften nicht aus, um weiter vorne im Testfeld mitzuspielen. Dafür sorgen vor allem die zu hohen Druckkosten von 2,4 Cent pro Seite.

Auch die Bedienung mit dem Touchscreen ist etwas umständlich, da der Bildschirm einige Symbole und anklickbare Menüpunkte recht klein darstellt. Anfangs löst man mit dem Finger auf dem Bildschirm falsche Aktionen aus, bis man sich an die recht filigrane Navigation gewöhnt hat. Auch der Scannertreiber ist unübersichtlich aufgebaut, in dem sich der Nutzer erst einmal zurecht finden muss.

In Sachen Tempo rangiert der Laserjet bei vielen Testaufgaben im hinteren Mittelfeld.

Positiv

  • DADF mit zwei Scannerzeilen
  • gute Text -und Grafikdruckqualität
  • gute Textdruckqualität
  • schwenkbarer Touchscreen
  • Farbdisplay

Negativ

  • wenige Kopierfunktionen
  • keine Zielwahltasten für Faxadressen
  • CIS-Scanner
  • unübersichtlicher Scannertreiber
  • hohe Druckkosten
  • keine Secure-Print-Funktion
  • keine WLAN-Option verfügbar
  • Touchscreen mit kleinen Symbolen
  • nur 12 Monate Garantie


PLATZ 7: Brother MFC-8510DN

Auch wenn das Brother-Modell im Vergleich auf dem letzten Platz liegt, ist das Gerät durchaus in der Lage, alle Anforderungen im Büro in Sachen Drucken, Kopieren, Scannen und Faxen zu erfüllen. Positiv zu werten sind dabei die drei Jahre Vor-Ort-Service sowie die gute Textdruckqualität. Darüber hinaus ist das Gerät mit der guten Beschriftung der Funktionstasten einfach zu bedienen.

Von der Geschwindigkeit her ist der Brother im Vergleich häufig im hinteren Mittelfeld und kann auch bei der Kopierqualität nicht ganz überzeugen. Bei den technischen Eigenschaften ist zu bemängeln, dass das Modell als einziges im Testfeld keinen DADF besitzt und somit keine doppelseitigen Vorlagen verarbeiten kann.

Auch die ADF-Kapazität ist mit 30 Seiten vergleichsweise knapp bemessen. Darüber hinaus ist keine WLAN-Option vorhanden, um drahtlos Druckaufträge von Smartphones, Tablets und Notebooks entgegen zu nehmen.


Positiv

  • drei Jahre Vor-Ort-Service als Standardgarantie
  • gute Textdruckqualität
  • übersichtliche Bedienung

Negativ

  • niedriges Drucktempo
  • kein DADF
  • nur 30 Seiten im ADF
  • CIS-Scanner
  • Tonerspareffekt im Entwurfsmodus nicht zu sehen
  • keine WLAN-Option verfügbar
  • Bedienfeld lässt sich nicht schwenken und ist nicht für Rollstuhlfahrer geeignet
30.09.14 09:29 (letzte Änderung)
1Schwarzgelasert
2Die Testsieger
3Die Verbrauchsmaterialien
4Die Druckkosten
5Papierspezifikationen
6Die Schnittstellen
7Menübedienung
8Textdruckqualität
9Druckqualität bei Grafiken und Fotos
10Drucktempo
11Features im Druckertreiber
12Scannen: Qualität, Tempo und Scansoftware
13Kopieren: Qualität und Tempo
14Interne Webserver / Passwörter
15Faxfunktionen
16Services und Garantie
Technische Daten & Testergebnisse

39 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
19:20
19:14
19:03
18:03
17:56
Advertorial
Online Shops
Artikel
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS622de

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CX622ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark MS315dn

S/W-Drucker (Laser/LED)

ab 219,00 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 138,03 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 118,94 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 423,00 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 204,72 €1 Epson Workforce Pro WF-4740DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen