1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Tintendrucker
  4. für das Büro
  5. Multifunktion
  6. 10 Druckerchannel-Leser testen den Epson Stylus Office BX625FWD

10 Druckerchannel-Leser testen den Epson Stylus Office BX625FWD: Einseitige Angelegenheit (2)

In der zweiten Woche unseres großen Dauertests geht es um die Druckfunktion (nur Simplexdruck, also nur einseitiger Druck) des Stylus Office BX625FWD. Ob Texte, Grafiken oder auch Fotos: Unsere zehn Tester berichten ausführlich über ihre Erfahrungen. Tests zur Duplexeinheit kommen nächste Woche.

S/W-Textdruckqualität

Beim Druck von Texten gibt es wenig zu meckern. Jeweils vier Tester bescheinigen dem Epson eine gute und sehr gute Qualität. Im Mittel die Note "Gut" - ein Ergebnis, "Vergleichbar" mit dem bisher genutzen Druckern. Inbesondere die beiden Nutzer von Laserdruckern und aktuellen HP-Bürodrucker geben Abstriche.

So bewerten die Tester die S/W-Textdruckqualität
Sehr gut
4 Tester
 
Gut
4 Tester
 
Durchschnittlich
2 Tester
 
Schlecht
 
0 Tester
Sehr schlecht
 
0 Tester
© Druckerchannel (DC)
So bewerten die Tester den Epson Stylus Office BX625FWD im Vergleich mit ihrem bisherigen Drucker
Deutlich besser
 
0 Tester
Besser
2 Tester
 
Vergleichbar
5 Tester
 
Schlechter
3 Tester
 
Deutlich schlechter
 
0 Tester
© Druckerchannel (DC)

S/W-Textdruckgeschwindigkeit

Beim Textdrucktempo bekommt der Epson ausschließlich gute Noten. Bei einer Mittelwertung zwischen "Gut" bis "Sehr gut" schrammt der Bürodrucker nur sehr knapp an der Bestwertung vorbei.

Gegenüber den Alternativdruckern erreicht der Stylus eine Wertung, welche "Vergleichbar" bis "Besser" ist: Vor allem Laserdrucker können dies noch besser.

So bewerten die Tester das Textdrucktempo
Sehr gut
7 Tester
 
Gut
3 Tester
 
Durchschnittlich
 
0 Tester
Schlecht
 
0 Tester
Sehr schlecht
 
0 Tester
© Druckerchannel (DC)
So bewerten die Tester den Epson Stylus Office BX625FWD im Vergleich mit ihrem bisherigen Drucker
Deutlich besser
2 Tester
 
Besser
3 Tester
 
Vergleichbar
2 Tester
 
Schlechter
3 Tester
 
Deutlich schlechter
 
0 Tester
© Druckerchannel (DC)

Mischdokument-Druckqualität (Text & Grafik)

Mit der Qualität von Dokumenten, die Texte und Grafiken enthalten, sind alle zehn Prüfer zufrieden. Die gemittelte Wertung pegelt sich zwischen "Gut" bis "Sehr gut" ein.

Die Mehrheit empfindet den Druck besser als beim bis dato genutzen Drucker, drei Tester sind jedoch der Meinung, dass der Stylus nicht ganz mithalten kann: Das ergibt einen Mittelwert von "Vergleichbar".

So bewerten die Tester die Qualität bei Mischdokumenten
Sehr gut
3 Tester
 
Gut
7 Tester
 
Durchschnittlich
 
0 Tester
Schlecht
 
0 Tester
Sehr schlecht
 
0 Tester
© Druckerchannel (DC)
So bewerten die Tester den Epson Stylus Office BX625FWD im Vergleich mit ihrem bisherigen Drucker
Deutlich besser
 
0 Tester
Besser
5 Tester
 
Vergleichbar
2 Tester
 
Schlechter
3 Tester
 
Deutlich schlechter
 
0 Tester
© Druckerchannel (DC)

Mischdokument-Druckgeschwindigkeit (Text & Grafik)

Beim Farbdrucktempo auf Normalpapier ergibt sich ein gemischtes Bild. Die Mehrheit ist sehr zufrieden, jedoch gibt es auch zwei weniger zufriedene Tester. Summa summarum jedoch "Gut" und "Vergleichbar" mit der Konkurrenz. Auffallend ist jedoch, dass jeder Zweite mit dem Tempo nicht zufrieden oder sogar unzufrieden ist (ein Tester). Laserdrucker und andere hochwertige Bürotintendrucker sind beim Farbdruck flinker.

So bewerten die Tester das Drucktempo bei Mischdokumenten
Sehr gut
4 Tester
 
Gut
2 Tester
 
Durchschnittlich
2 Tester
 
Schlecht
2 Tester
 
Sehr schlecht
 
0 Tester
© Druckerchannel (DC)
So bewerten die Tester den Epson Stylus Office BX625FWD im Vergleich mit ihrem bisherigen Drucker
Deutlich besser
2 Tester
 
Besser
2 Tester
 
Vergleichbar
1 Tester
 
Schlechter
4 Tester
 
Deutlich schlechter
1 Tester
 
© Druckerchannel (DC)

Foto-Druckqualität

Die Note "Gut" bekommt der Bürotintendrucker von unseren Tester für den Fotodruck vergeben. Es sind sogar mehr Leser sehr zufrieden als durchschittlich oder weniger zufrieden.

Im Vergleich kann sich der Stylus Office eine mittlere Wertung zwischen "Vergleichbar" bis "Besser" sichern. Erwartungsgemäß empfinden unter anderem die beiden Tester mit Fünffarb-Pixmas die Qualität als schlechter. Auch der aktuelle HP Officejet kann knapp vorbeiziehen.

So bewerten die Tester die Foto-Druckqualität
Sehr gut
3 Tester
 
Gut
5 Tester
 
Durchschnittlich
1 Tester
 
Schlecht
1 Tester
 
Sehr schlecht
 
0 Tester
© Druckerchannel (DC)
So bewerten die Tester den Epson Stylus Office BX625FWD im Vergleich mit ihrem bisherigen Drucker
Deutlich besser
3 Tester
 
Besser
4 Tester
 
Vergleichbar
 
0 Tester
Schlechter
3 Tester
 
Deutlich schlechter
 
0 Tester
© Druckerchannel (DC)

Foto-Druckgeschwindigkeit

Wie schon bei der Qualität sind unsere Prüfer auch mit dem Tempo beim Fotodruck zufrieden. Ohne negative Stimmen haben wir einen Mittelwert von "Gut" errechnet.

Lediglich die Laserdrucker (auch S/W) und der Fotopixma iP4000 arbeiten flotter. Im Gegensatz zum Dell 725, welche deutlich langsamer als der Epson druckt. Im Querschnitt ist das Tempo damit ziemlich genau "Vergleichbar".

So bewerten die Tester das Foto-Drucktempo
Sehr gut
1 Tester
 
Gut
6 Tester
 
Durchschnittlich
3 Tester
 
Schlecht
 
0 Tester
Sehr schlecht
 
0 Tester
© Druckerchannel (DC)
So bewerten die Tester den Epson Stylus Office BX625FWD im Vergleich mit ihrem bisherigen Drucker
Deutlich besser
1 Tester
 
Besser
 
0 Tester
Vergleichbar
6 Tester
 
Schlechter
3 Tester
 
Deutlich schlechter
 
0 Tester
© Druckerchannel (DC)

Wischfestigkeit auf Normalpapier

Aufgrund der pigmentierten Durabrite-Tinten erreicht der BX625FWD eine Wischfestigkeit, welche "Gut" bis "Sehr gut" ausfällt. Neben drei guten und sogar sieben sehr guten Wertungen gibt es keine Zweifel.

Auch im Vergleich fällt der Epson "Besser" aus als die bisher genutzten Druckermodelle. Erwartungsgemäß erzielt der Farblaser Epson C1100N ein ähnliches Ergebnis. Nach Angaben des Testers mit dem HP Monolaser soll der Epson trotz guter Wertung jedoch deutlich schlechter abschneiden als der Laserjet.

So bewerten die Tester die Wischfestigkeit
Sehr gut
7 Tester
 
Gut
3 Tester
 
Durchschnittlich
 
0 Tester
Schlecht
 
0 Tester
Sehr schlecht
 
0 Tester
© Druckerchannel (DC)
So bewerten die Tester den Epson Stylus Office BX625FWD im Vergleich mit ihrem bisherigen Drucker
Deutlich besser
5 Tester
 
Besser
1 Tester
 
Vergleichbar
3 Tester
 
Schlechter
 
0 Tester
Deutlich schlechter
1 Tester
 
© Druckerchannel (DC)

Papierverarbeitung

Bei der Papierverarbeitung, dazu gehört der Einzug und auch die 250-Blatt-Kassette, haben sich die zehn Tester auf ein "Gut" geeinigt. Im Vergleich stehen zwei sehr gute, eine gute jedoch auch drei schlechteren Noten gegenüber: Das ergibt einen soliden Mittelwert von "Vergleichbar".

So bewerten die Tester die Papierverarbeitung
Sehr gut
3 Tester
 
Gut
6 Tester
 
Durchschnittlich
1 Tester
 
Schlecht
 
0 Tester
Sehr schlecht
 
0 Tester
© Druckerchannel (DC)
So bewerten die Tester den Epson Stylus Office BX625FWD im Vergleich mit ihrem bisherigen Drucker
Deutlich besser
2 Tester
 
Besser
1 Tester
 
Vergleichbar
4 Tester
 
Schlechter
3 Tester
 
Deutlich schlechter
 
0 Tester
© Druckerchannel (DC)

Das ist positiv aufgefallen

  • sehr gute Papierverarbeitung
  • vergleichsweise kompakte Bauweise
  • sehr schnelles Drucktempo im Normalmodus
  • guter und originalgetreuer Grafikdruck auf Normalpapier
  • Entwurfsmodus gut lesbar
  • Rückseite von bedruckten Seiten ist nicht gewellt
  • schnelle Einsatzbereitschaft
  • hohe Kapazität der Papierkassette (250 Blatt)
  • Papiereinzug zieht Blätter gerade ein
  • Voreinstellungen im Druckertreiber möglich
  • Wisch-, Marker- und Radiergummi-feste Pigmenttinte
  • gute Software "Easy Photo Print" für Fotodrucke

Das ist negativ aufgefallen

  • ausgefranste und nicht ganz tiefschwarze Buchstaben im Normalmodus
  • Geräuschentwicklung, insbesondere beim Anschalten.
  • nur eine Papierzufuhr / keine Universalzufuhr für Briefumschläge oder Etiketten
  • etwas hakelige Papierkassette
  • es wird kein Druck auf OH-Folien angeboten
  • Druck in hoher Qualität ist langsam
  • teilweise willkürlich erscheinende Reinigungsvorgänge
  • Fotodruckqualität könnte höher sein
  • Bestückung mit Foto- und Normalpapier gleichzeitig problematisch


Andreas Rarrek: Meine Meinung

Allgemeines: Der Drucker ist sehr schnell einsatzbereit und somit vergeht gerade im S/W-Textdruck nur wenig Zeit bis die erste Seite gedruckt ist; Zeit zum Kaffee holen hat man da kaum noch.

Im Druckertreiber lassen sich eine Vielzahl an Einstellung vornehmen, die die Qualität, Druckgeschwindigkeit und das Layout beeinflussen.

Etwas nervend war ein plötzlich auftretendes Reinigen der Druckköpfe oder eine andere Maßnahme des Druckers die den aktuellen Druckauftrag verzögerte aber weder im Display noch am Computer dem Nutzer mitgeteilt wurde, man wusste nicht was der Drucker jetzt eigentlich macht.

Textdruck: Die Druckgeschwindigkeit im Textdruck ist in normaler Qualitätseinstellung, besonders im Graumodus, sehr hoch. Leider ist das Druckbild unscharf, die Buchstaben wirken an den Rändern ausgefranzt und teilweise fehlen dünne Teile eines Zeichens (z.B. der obere Bogen beim kleinen "h"). Von der Qualität her reicht mir das Ergebnis um Skripten oder Vorlesungsunterlagen auszudrucken, ein wichtiges Textdokument, das optisch gut aussehen sollte wie z.B. eine Bewerbung, würde ich in dieser Qualität aber nicht unbedingt verwenden.

Mischdokumente: Mischdokumente, die man in der etwas besseren Qualitätsstufe drucken sollte, sehen bedeutend besser aus wie der oben erwähnte Textdruck. Der Text, Formeln und die Grafiken sind für den normalen Gebrauch fein genug aufgelöst und nur bei ganz genauem Hinsehen erkennt man die unscharfe Kanten mancher Buchstaben. Die Grauabstufung macht einen guten Eindruck weshalb Grafiken in S/W kein Problem darstellen sollten. Den Preis den man für die bessere Qualität zahlen muss ist eine deutlich verminderte Druckgeschwindigkeit, hierbei sollte jedoch angemerkt werden, dass der Autor von seinem Farblaser sicherlich verwöhnt ist.

Fotos: Fotos weisen die mit Abstand höchste Druckzeit auf was im täglichen Gebrauch jedoch keine große Rolle spielen dürfte. Die Qualität des Fotodrucks ist mittelmäßig. Die Bilder wirken etwas grieselig und leicht blass wobei letzteres im primären Officeeinsatz nicht unbedingt ein Nachteil sein muss.

Papierverarbeitung: Die Papierverarbeitung überzeugt auf ganzer Linie. Bis auf ein Ereignis, wo der Drucker sich weigerte ein einzeln im Papierschacht liegendes Fotopapier einzuziehen traten keine Probleme auf.

Fazit: Im einseitigen Druck präsentiert sich der Epson als echter Office-Drucker. Die größte Stärke liegt im S/W-Druck von Texten, der im Alltag am häufigsten auftreten dürfte. Die Textqualität im normalen Druckmodus ist sicherlich verbesserungswürdig, ist aber noch im verschmerzbarem Rahmen. Mischdokumente werden zwar deutlich langsamer gedruckt sind aber in der Qualität in Ordnung. Fotos sind nicht gerade die Stärke des Epson die Qualität ist für den gelegentlichen Gebrauch aber akzeptabel. Die Papierverarbeitung und die Tinte geben keinen Anlass zur Kritik. Insgesamt kann man den Epson Stylus Office BX625FWD als guten Office-Drucker charakterisieren, der zwar in keiner anderen Disziplin komplett versagt aber auch nicht gerade glänzt.

Vollständiges Testprotokoll



Andy Frevert: Meine Meinung

Nach dem der Epson seit nunmehr einer Woche täglich in Nutzung ist, will ich ihn nicht mehr missen. Der BX625FWD ist nach dem Einschalten binnen Sekunden Druck- und Kopierbereit.

Auch die Druckgeschwindigkeit lässt sich sehen! Ich habe mich nicht mit einer Stoppuhr neben das Gerät gestellt aber vom Gefühl er druckt er auf „Normal“ genau so schnell wie ein Laserdrucker und das ohne Aufwärmphase. Im „Entwurf“ –Modus schießt er das Papier so schnell raus, dass man glaubt es zerreißt das Papier. Die Nutzung über die Jahre wird zeigen ob dieses Tempo, bei zunehmend abgenutzten Transportrollen, noch zu bewältigen ist.

Die Drucksoftware ist eine Wissenschaft für sich. Die Epsonsoftware bietet, eine kaum überschaubare Vielfalt von Optionen, meiner Meinung nach, teilweise doppelt belegt. Zum Glück gibt es Profile, welche sowohl vorprogrammierte als auch selbst erstellte Einstellungen von Entwurf bis beidseitiges Drucken dauerhaft speichern.

Zusätzlich zur Tintenfüllstandsgrafik hätte ich mir einen Seitenzähler oder sogar eine Schätzung der verbleibenden Seiten gewünscht.

Ich drucke fast ausschließlich Text und Grafik im Mix. Der Grafikdruck ist ganz hervorragend, nur vom Textdruck habe ich mir wesentlich mehr versprochen. Die Hersteller werben ja mit Begriffen wie nicht verlaufender Pigmenttinte und Piezo-Tintendrucktechnologie. Also dachte ich, dass sich beim Tintendruck einiges getan hat. Weit gefehlt, dass Rad wurde nicht neu erfunden. Nach wie vor sieht man auf den ersten Blick, dass das Dokument mit einem Tintenstrahler gedruckt wurde. Der Text ist nicht ins Papier verlaufen aber „fransig“. Auch das schwarz ist mir nicht schwarz genug.

Wenn man die Druckqualität auf „Optimal“ stellt kommt man der Sache schon näher. Diese Druckqualität würde ich mir für den „Normal“ Modus wünschen und mich dann von „Optimal“ überraschen lassen. :-) Leider druckt der Epson, „im Optimal“ –Modus, über 30min! an einem 40 Seitigem Dokument, also auch keine wirkliche Option.

Ein absolutes Highlight an der Epsontinte ist ihre Wischfestigkeit. Man kann nach Herzenslust den Text mit einem Marker bearbeiten ohne auch nur den Ansatz von verwischen, schmieren und der gleichen festzustellen. Auch die Spitze des Textmarkers bleibt absolut sauber. Ein tolles Alleinstellungsmerkmal unter Tintenstrahldruckern.

Fazit: In Sachen Geschwindigkeit, egal ob Text mit Grafik oder Fotos, ist der BX625FWD definitiv Office tauglich. Auch die 250 Blatt fassende Papierkassette spricht für die Officetauglichkeit. Einzig Kontrast und Schärfe sind immer noch kein Vergleich zu Laserdruckern dafür wurde aber bei der Wischfestigkeit deutlich nachgebessert.

Vollständiges Testprotokoll



Cemal Candan: Meine Meinung

Ich habe oft während der Unterrichtsvorbereitung Dokumente mit Texten und Bildern gedruckt. Gerade wenn es um die Kombination von Text und Bildern geht hat mein bisheriger Drucker immer etwas geschwächelt. Die Bilder waren zwar einwandfrei bei dem Textteil hat es oft "geraster". Deshalb habe ich bei diesem Drucker ganz besonders darauf geachtet und was soll ich sagen: Der Druck läuft zuverlässig und einwandfrei. Obendrein ist der Epson sehr sehr schnell. Die Geräuschentwicklung hat mich aber etwas gestört. Insbesondere wenn der Drucker startet d.h. bei umfangreichen Druckaufträgen, den ersten Papiereinzug durchführt, macht es störende Geräusche. Obwohl ich das Gerät auf einer speziellen Druckerablage stehen habe konnte ich die Geräuschentwicklung durch umlagern nicht abstellen. Auch das Papierausgabefach ist meines Erachtens ungünstig platziert. Weil es sich unmittelbar über dem Einlegfach befindet, habe ich so manches mal Schwierigkeiten beim Einlegefach für Papier gehabt. Auch deshalb, weil es - wenn mann es komplett auszieht und wieder einsetzen will - sich verhakt. Mann muss das Einlegefach dann mit viel Ruhe und Geduld wieder "einfädeln".

Vollständiges Testprotokoll



Eduard Klusch: Meine Meinung

Der Epson Stylus Office BX625FWD schlägt sich beim Druck von Texten (S/W) im Normaldruckmodus sehr gut und ist sogar schneller als der HP OfficeJet Pro L7590, welcher bis heute zu den schnellsten Tintenstrahl-Druckern gehört. Nach Empfang des Druckauftrags benötigt das Gerät 13 Sekunden, bis das Blatt ausgedruckt ist.

Im Gegensatz zu vielen anderen Epson-Druckern (z. B. dem Stylus DX 9400F oder dem DX 4400, welche ich früher besaß) sind Texte im Entwurfs-Druckmodus problemlos lesbar, jedoch werden Textkanten und Grafiken nicht geglättet dargestellt. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf die Lesbarkeit der Texte, lediglich bei Grafiken, bei denen das kleinste Detail relevant ist, könnte es zum Problem werden.

Einen Minus-Punkt muss ich dem Drucker beim Drucken von Grafiken bzw. Farben geben. Wie bei den anderen o. g. Modellen fährt beim Druck von Farben der Druckkopf drei Mal über die selbe Stelle. Lediglich bei schwarzen Bereichen der Seite, bei denen absolut keine anderen Farben vorkommen, fährt der Druckkopf nur ein Mal über die selbe Stelle. Dies verlangsamt bei Dokumenten mit vielen Farben den Druckvorgang erheblich. Der HP OfficeJet ist beim Druck von farbigen Dokumenten daher schneller als der Epson Stylus, da dieser auch bei farbigen Stellen nur ein Mal über die Seite fährt. Ein Druck der von DC bereitgestellten Testseite "Schmiertest" benötigt nach Empfang des Druckauftrags 18 Sekunden.

DIN-A4-Fotos gehören zu den Kriterien, die der Epson Stylus mit Bravour meistert. Für den Test habe ich ein Foto verwendet, welches mit einer Spiegelreflexkamera (15 Megapixel) aufgenommen wurde. In 3 Minuten und 10 Sekunden druckt das Gerät im "Optimal"-Druckmodus gestochen scharfe Bilder mit sehr gutem Kontrastverhältnis. Da der HP OfficeJet etwas mehr für den Office-Betrieb konzipiert wurde, ist die Qualität von Fotos auf Fotopapier nicht so gut wie die des Epson Stylus.

Als Letztes muss ich dem Drucker leider einen dicken Minus-Punkt geben, was das unerwartete Reinigen betrifft. Nach ca. 20 Seiten und 3 DIN-A4-Fotos hat das Gerät direkt vor dem Druck einer simplen Textseite einen Reinigungsvorgang durchgeführt, welcher nicht nur den Druckvorgang erheblich verzögert, sondern auch noch ordentlich Tinte kostet, für einen Vorgang, der meines Erachtens total unnötig ist. Bei HP-Druckern der OfficeJet-Reihe kommt es meiner Erfahrung nach so gut wie nie vor, dass ein unverhoffter Reinigungs-Vorgang durchgeführt wird. Wenn man Pech hat, erwischt es einen genau dann, wenn ein Dokument dringend und schnell benötigt wird.

Fazit: Alles in Allem ist die Druck-Geschwindigkeit durchschnittlich und die Qualität sehr gut (Normalmodus). Lediglich der Druck von S/W-Textseiten ist überhalb des Durchschnitts. Unverhoffte Reinigungsvorgänge und der langsamere Farbdruck geben jeweils 0,5 Punkte Abzug. Daraus ergibt sich für mich eine Punktevergabe mit 4 von 5 Sternen.

Vollständiges Testprotokoll



Eva Granzow: Meine Meinung

Diverse Text- und Kalkulationsdokumente, Mischausdrucke und Fotoausdrucke wurden mit sehr gutem Druckergebnis erstellt.

Beim Ausdruck des Dr. Gilbert - Testbriefes wurden die letzten 3 Zeilen auf einer 2. Seite gedruckt, der Druck von .pdf-Dateien und allen Office-Dokumenten und Fotos war jedoch immer richtig. Der Fehler muß beim Windows-Wordpad liegen, denn mit Open Office funktionierte auch der Testbrief einwandfrei.

Beim Fotopapier wurden zeitweise zwei Blätter eingezogen, es entstanden dadurch Fehldrucke: Ein Blatt Fotopapier wurde am Rand angedruckt, der Rest auf dem daran haftenden zweiten Blatt (Normalpapier).Man kann mehrere Blätter Fotopapier einlegen oder das Normalpapier ganz herausnehmen, damit das nicht mehr passiert.

Für Druck auf Fotopapier wäre ein zusätzlicher Einzug schön.

Die Einsteller im Cassettenfach sind etwas hakelig. Vielleicht ein Knubbel am Einsteller und eine Vertiefung in der Schale für Einrastung bei A4 wäre toll.

Geräusche: Beim alten Canon-Drucker sind es eher tiefe Töne, der Epson macht ein helles Druckgeräusch.

Das Bedienteil am Epson wirkt aufgeräumt, freundlich und übersichtlich - sehr schön.

Wenn man eine Bilddatei mit Windows XP öffnet und ausdruckt wird man nicht nach der gewünschten Papier- und Druckqualität gefragt und hat dort keine Einstellmöglichkeiten. Das mit dem Drucker gelieferte Epson Easy Photo Print macht das deutlich besser. Die mitgelieferte Software gefällt mir gut.

Wenn ich die beiden Geräte nebeneinanderstelle sieht man dem Canon MP780 sein Alter an: Was für ein Riesenkoffer, der brauchte immer einen Extratisch. Der Epson BX625FWD ist viel kleiner und passt gut neben den PC.

Vollständiges Testprotokoll



Helga Wolff: Meine Meinung

Das Drucken von Dokumenten in schwarz-weiß und von Mischdokumenten (Text und farbige Grafik) geht sehr schnell. Die Ausdrucke trocknen rasch und erweisen sich als beeindruckend wischfest. Ich habe sie mit Wasser, Textmarkern und Radiergummi bearbeitet - es ist nichts verwischt!

Das Druckbild wirkt sehr deutlich und klar, es wirkt schärfer als bei Ausdrucken mit meinem Pixma. Ich habe es dann auch noch mit der Lupe betrachtet und festgestellt, dass die Buchstaben etwas ausgefranst sind, was natürlich normalerweise niemanden stören dürfte.

Farbige Ausdrucke mit Grafiken zeigen leuchtende, klare Farben. Grau ist grau und schwarz ist schwarz.

Vom Fotodruck bin ich etwas enttäuscht. Die Farben geraten zu blass. Außerdem dauert der Ausdruck für meine Begriffe sehr lange.

- Wenn man bedenkt, dass das Gerät fürs Büro konzipiert ist, dann es es sicher in Ordnung so. Da hat man es in der Regel eher mit Ausdrucken von Grafiken und weniger mit Fotodruck zu tun.

Ich habe für den Fotodruck die Software "Easy Photo-Print" benutzt und bin sehr gut damit zurecht gekommen. Ich brauchte keine Anleitung zu studieren, es geht alles intuitiv.

Vollständiges Testprotokoll



Lucas-Raphael Müller: Meine Meinung

Der Textdruck des Epson geht schnell voran und landet sauber auf dem Papier. Hierbei ist insbesondere die Wischfestigkeit als ein Qualitätsmerkmal zu nennen. Auch direkt nach dem Ausdruck kann man mit dem Finger über das Gedruckte fahren, der Text bleibt da wo er hingehört. Der gleiche Versuch mit dem Textmarker bringt ähnliche Ergebnisse, allerdings sollte man nicht mehrfach hin und her fahren, da sich dann ab einem gewissen Punkt doch Schmierereien einstellen.

Die Fotodrucke mit dem Epson sind in "Office-Qualität" und hinken etwas hinter meinem Vergleichsdrucker, dem Canon MP540, her. Der Ausdruck ist besonders bei großen Flächen gleicher Farbe sichtbar schlechter. Da der Epson als Office-Produkt angeboten wird, kann man jedoch diese Tatsache verzeihen. Was für die Wischfestigkeit beim Textdruck gilt, fällt ebenfalls beim Fotodruck positiv auf; die Druckerzeugnisse sind in der Regel praktisch sofort wischfest, wenn auch in der Anleitung des uns beiligenden Fotopapiers steht, dass man die Ausdrucke mindestens 15 Minuten lang trocknen lassen soll, diese Anweisung gilt meiner Ansicht nach aber eher für andere Drucker die ggf. DYE-Tinte verwenden.

Ärgerlich ist jedoch dass der BX625FWD überhaupt keine "Universalzufuhr" hat, in welche man andere Papiergrößen oder Sorten einlegen kann. Legt man beispielsweise Fotopapier direkt auf normales Papier, so wird dieses Teilweise miteingezogen und der Ausdruck ist unnütz. Folglich muss man erst die ganze Papierkasette herausnehmen, das Papier (i.d. Regel Normalpapier) entfernen, um dann ein Blatt anderen Typs einlegen zu können.

Sehr negativ aufgefallen ist der Posterdruck, der bei mir mindestens erst einmal 5 Minuten im Treiber angezeigt wurde, bevor der Drucker überhaupt irgendwas gemacht hat. Als es dann losging, druckte der Epson in normaler Geschwindigkeit ordentliche Ausdrucke.

Fazit: Für ein Office-Gerät gute Textqualität in hoher Geschwindigkeit (für einen Tintenstrahldrucker), allerdings mit unzureichender Papierzufuhr für andere Papierformate.

Vollständiges Testprotokoll



Martin Trautmann: Meine Meinung

Der Ausdruck ist unproblematisch und relativ zügig.

Die Druckqualität ist in Ordnung. Dieser Epson ist kein Spezialist für Fotodruck, was auch niemand erwarten würde. Er reicht aber für einfache Fotos und ist gut geeignet für farbige Büroausdrucke, incl. mehrfarbiger Briefköpfe.

Dieses Feature ist umso wichtiger, da der Drucker nur eine einzige Papierzufuhr bietet. Diese ist für Normalpapier üppig dimensioniert. Es fehlt aber die Möglichkeit, über eine zweite Zufuhr z.B. Etiketten, A6-Formulare o.ä. zu verwenden.

Der Drucker ist nicht geeignet für stärkere Papiersorten oder Karton. Mir persönlich wäre dieses Merkmal wichtiger als die vorhandene Duplex-Einrichtung.

Vollständiges Testprotokoll



Patrick Rogowski: Meine Meinung

Beim S/W-Druck im Entwurfsmodus ist die Qualität nicht ganz so gut, aber noch akzeptabel. Ansonsten sind die S/W-Drucke qualitativ auf sehr hohem Niveau und auch ähnlich schnell wie auf meinem HP Officejet 8500A Plus.

Mischdokumente (Grafik + Text) sind schnell ausgedruckt. Allerdings könnte die Qualität der Grafiken etwas besser sein. Ausdrucke von meinem HP Officejet 8500A Plus wirken feiner.

Wenn man nur gelegentlich das eine oder andere Foto druckt, reicht die Qualität aus. Subjektiv betrachtet, gefallen mir die Fotos aus meinem HP Officejet 8500A Plus etwas besser, aber nicht wesentlich. Die Farben könnten beim Epson manchmal etwas kräftiger sein. Außerdem ist ein leichter Rotstich zu erkennen.

Fotos sind für solche Officedrucker wie den Epson Stylus Office BX625FWD und den HP Officejet 8500A, die im Namen mit "Office"-Qualitäten werben meist eine große Herausforderung, deshalb sollte man seine Erwartungen dahingehend etwas reduzieren.

Die Verwendete Tinte überzeugt sehr! Es ist keine Trocknungszeit notwendig, die Tinte verwischt nicht und ist markerfest. Bei meinem HP Officejet 8500A Plus verwischt die Tinte, wenn man gleich nach dem Druck Textteile mit einem Marker markiert. Erst wenn man einige Minuten wartet wirds besser, aber es schliert trotzdem noch etwas.

Vollständiges Testprotokoll



Robert Hergesell: Meine Meinung

Der Epson liefert laserähnliche Ergebnisse beim Text und Bilder sind im Fotomodus sehr gut und alle Ergebnise sind erstaunlich wisch- und wasserfest für einen Tintenstrahler.

Wobei die Druckgeschwindigkeit (ausser bei den niedrigsten Qalitätsstufen) in keinsten Weise an einen Laserdrucker heranreicht.

Die Eintellungen des Drucks sind recht gewöhnungsbedürftig, dafür werden einem viele Möglichkeiten geboten (zB Farbkalibrierung per Schieberegler mit symbolhaften Vorschaubild) und man kann eigene Presets erstellen und somit sehr schnell die präferierten Einstellungen nutzen.

Im längeren Betrieb fällt die Papierkassette negativ auf, da sie etwas hakelig beim Entfernen und Einsetzen ist und es keinen "Druckpunkt" oder Klacken beim Einrasten gibt. Sobald das Medium erst einmal eingelegt ist, kommt er damit wunderbar zurecht, bis auf Fotopapier, da wurde einzelnes Einlegen der Blätter nötig.

Vollständiges Testprotokoll

17.02.11 10:41 (letzte Änderung)
1DC-Leser testen Epson (Endauswertung)
2Auf den Schreibtisch, fertig, los... (1)
3Einseitige Angelegenheit (2)
4Maschinell gedreht (3)
5Aus eins mach vier (4)
6Empfohlen von neun von zehn Testern (Endauswertung)

110 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
23:22
21:28
20:58
19:25
18:34
Advertorial
Online Shops
Artikel
19.10. HP Sprocket New Edition: Neuer "Sprocket" soll schönere Fotos drucken
18.10. Brother MFC-​J5945DW, HL-​J6000DW, HL-​J6100DW, MFC-​J6945DW und MFC-​J6947: Bürodrucker für den professionellen Einsatz
17.10. Epson Workforce Pro WF-​C529RDTW und WF-​C579RDTWF: Großes Schwestermodell vom WF-​C5710 vorgestellt
09.10. Windows 10 Oktober Update (Version 1809): Online-​Druckertreiber im kommenden Windows-​Update
09.10. Canon Pixma MX925: Wiederbelebung eines Dauerläufers
05.10. Epson Ecotank ET-​M1100, ET-​M1120 und ET-​M2140: Epson führt eine Serie S/W-​Ecotanks ein
28.09. HP Tango und Tango X: "Erster" Smart-​Home-​Drucker mit viel Tamtam von HP vorgestellt
25.09. Canon Pixma G4511: Canons Drucker mit Tinte aus Flaschen erreichen den Handel
12.09. Brother DCP-​J1100DW und MFC-​J1300DW (All-​In-​Box): Brother-​Drucker mit Tinte für drei Jahre
03.09. Drucker von Brother und Epson auf der IFA 2018: Trend zu teuren Druckern mit günstigen Folgekosten
03.09. HP Sicherheitslücke: Firmware von HP-​Tintendruckern dringend aktualisieren
31.08. Epson Ecotank ET-​2710: Fotodruck-​Ecotank mit Dye-​Tinten und Randlosdruck
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Epson Workforce Pro WF-C579RDTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Neu ab 404,65 €1 Brother MFC-J5945DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

Neu ab 344,64 €1 Brother HL-J6000DW

Drucker, A3 (Pigmenttinte)

Neu   Epson Workforce Pro WF-C529RDTW

Drucker (Pigmenttinte)

ab 189,00 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 149,26 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 111,94 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 198,79 €1 Brother MFC-J5730DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

ab 409,00 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen