1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Artikel von Lesern
  4. Leserartikel: Installation CIS CISS continuous ink supply system

Leserartikel: Installation CIS CISS continuous ink supply system: Installation CIS CISS continuous ink supply system PIXMA

Da ich bei meiner Installation meines CIS in einem PIXMA 5200 mehrere Probleme hatte, die in keinem Thread abgehandelt wurden, möchte ich hier meine Erfahrungen in einer Schritt für Schritt Anleitung mitteilen.

1. Wichtige Grundsätze !!! Holt euch kein vorbefülltes Ink System, dies hätte ich auch machen sollen, hätte mir viele bunte Finger erspart. Der Sinn ist folgender: Ihr solltet eine gute Tinte verwenden (ich habe Jettec Tinte gekauft). Holt euch keine pigmentierte schwarze Tinte ! (die trocknet schnell ein, nach Rücksprache mit Jettec habe ich auch erfahren, dass in den kompatiblen schwarzen Patronen keine Pigmenttinte darin ist) Ihr solltet Dye-based Tinte verwenden also Foto schwarz, Farb basiert, die trocknet so gut wie nicht ein. Für Pigmenttinte müsste man täglich drucken, um die Düsen freizuhalten. Diese Info hatte mich 1 Woche experimentieren gekostet. Weiterhin ist die Pigmenttinte sehr schwerfällig beim Einziehen in das Papier, so dass der Druck verschmiert, also wirklich nicht zu empfehlen.

2. Ich habe mein CIS per Sofortkauf aus China bestellt für 25 € plus 10€ Versand. Stellt die Tintenpatronen höher als die Tanks und füllt die Tanks mit Tinte auf. (Meine Tanks muss man vorher umkippen, befüllen und anschließend nach dem Hinstellen den Luftfilter aufsetzen). Zieht euch Einmalhandschuhe an !!! Nun lagert die Patronen tiefer als die Tanks, dabei die Öffnungen der Patronen nach oben ausrichten, damit zuerst die Luft entweichen kann und die Patronen voll Tinte laufen. Ihr könnt den Prozeß beschleunigen, indem ihr Druckluft (mit einer Spritze) über den Luftfilter oder direkt in die Tanks erzeugt, aber vorsicht, nicht den Druck zu schnell abfallen lassen, sonst laufen die Luftfilter voller Tinte. Luftblasen sollten mit einem Küchenpapier entfernt werden, bis Tinte ohne Luftblasen kommt. Den Prozeß könnt ihr stoppen, indem ihr die Tintenpatronen anhebt, auf Höhe oder über der Höhe der Tintentanks, aber Achtung, die Tinte läuft wieder zurück, also eher eine ausgleichende Höhe anstreben. Die Patronen nun mit den alten Chips aus den Patronen bestücken. Wenn die Chips nass werden, sollten diese sofort getrocknet werden. Falls der Drucker sie jetzt nicht mehr akzeptiert 24h warten, dann funktionieren die Chips meist wieder !


3. Bei dem CIS wird eine Führung mitgeliefert. Ich habe Sie in den Deckel eingebaut. Und den Deckel mit 4 Schaumstoffklebern an der Seite angehoben, so dass bei geschlossenem Deckel ca 4mm Platz frei sind, über den die Schläuche in das Druckgehäuse geführt werden können. Der Schalter, der dem Drucker anzeigt, dass der Deckel geschlossen ist wird später mit einem Papierstück überbrückt. Wichtig ist die Führung der Schläuche !!! Die Anleitung des Verkäufers war diesbezüglich völlig falsch, Insgesamt steckte 4x der Druckkopf fest, und es knarrte laut, was mein Drucker zum Glück unbeschadet überstanden hat. Ihr müsst eine Schlaufe der Schläuche zum Druckkopf führen und zwar müssen die Tanks auf der Seite stehen, wo der Druckkopf parkt. Die Schläuche werden über die Führung im Deckel auf die andere Seite geführt und nun wieder zum Druckkopf hin. So kommen die Schläuche nicht unter den Druckkopf. Zusätzlich kann man mit 2 kleinen Kabelbindern die Schläuche am Druckkopfhebel befestigen, damit die Führung noch sicherer ist und die Schläuche nicht auf den Boden hängen, insgesamt sollten die Schläuche nur 1-2cm länger sein, als gebraucht wird, aber auch nicht zu kurz (langsam herantasten). Ich habe in der Führungsleiste für das CIS die Schläuche zusätzlich mit einem doppelseitigem Klebeband befestigt, damit die Einstellung beibehalten wird.


4. Die Tintentanks sollten keinesfalls zu hoch gelagert werden, wenn man dies tut, dann tropft die Tinte heraus, dies hat man bei mir zuerst bei der schwarzen Fotopatrone gemerkt. Sie hat beim Düsentest keinen einzigen Pixel gedruckt, dafür war ein großer schwarzen Tropfen am Rand des Papiers. Auf Höhe des Druckers ist auch falsch, da die Saugkraft des Druckers nicht ausreicht, dies merkt man, wenn man 1 DinA4 Seite mit einer Farbe bedrucken will, dann wird nach 10 Zeilen der Druck schwächer. Positioniert die Tanks ungefähr in der Höhe, in der die Patronen im Drucker sind, vielleicht einen Tick tiefer.


5. Die Patronen werden eingesetzt und der Deckelschalter wird nun mit einem Papierstück überbrückt. Der Deckel muss nun sofort geschlossen werden. Manchmal kommt nämlich eine Fehlermeldung, da der Sensor für die Erkennung der Patronen im dunklen arbeiten muss, sonst wird er gestört. Falls dies der Fall ist, muss man den Netzstecker ziehen und wieder einen Start des Druckers durchführen.

So nun hat man ein perfekt funktionierendes CIS. Tinten anderer Hersteller habe ich nicht ausprobiert, da mir von Jettec mitgeteilt wurde, dass man nur Tinte eines Herstellers verwendet werden sollte. Aber die Preise von Inkjet, Jettec und KMP sind ja alle vergleichbar.

10.02.08 13:31 (letzte Änderung)

46 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
17:17
15:35
15:08
14:36
14:22
zum+Shop+von+Tonerfabrik+Berlin
Advertorial
Online Shops
Artikel
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
26.04. Epson Workforce Pro ET-​8700 Ecotank (derzeit nur USA): Ecotank-​Version mit Farbpigmentinten auf Basis des WF-​C5710 in den Staaten erhältlich
16.04. Canon Tintendrucker Cashback April-​Juli 2018: Canon Pixma-​ und Maxify-​Tintendrucker mit Bargeld-​Rückerstattung
09.04. HP Envy Zero-​Gravity: HP löst Epson im All ab
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
ab 124,98 €1 Epson Workforce Pro WF-3725DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 155,43 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 248,50 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 96,89 €1 Epson Workforce Pro WF-3720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 193,44 €1 Brother MFC-J5730DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

ab 229,00 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 118,88 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 144,88 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 399,00 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 239,99 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen