1. DC
  2. Forum
  3. Tintendrucker
  4. Canon
  5. Canon Pixma MP530
  6. Canon Pixma MP530 Servicefehler 5100 und weitere

Canon Pixma MP530 Servicefehler 5100 und weitere

Frage zum Canon Pixma MP530: Multifunktionsdrucker (Tinte) mit Kopie, Scan, Fax, Farbe, Randlosdruck, nur USB, Duplexdruck, Simplex-ADF, CD/DVD, 2 Zuführungen (300 Blatt), kompatibel mit CLI-8BK, CLI-8C, CLI-8M, CLI-8Y, PGI-5BK, 2006er Modell

Passend dazu Canon PGI-5BK Twin-Pack (für 1.020 Seiten) ab 19,96 €1

von
Liebe Leute,

ich habe hier wegen der Beschwerden meines betagten Druckers schon sehr viel Interessantes zu der obigen Fehleranzeige (es waren mehrere, die entweder auf Papierstau/ andere Störelemente oder die Reinigungseinheit hinwiesen) gelesen und auch angewendet (Reinigungen Tintenschwämme und Encoderband) - leider bislang ohne Erfolg. Mit dem Resttintenbehälter bzw. dem Workshop, wie man zu einer Angabe über den Füllstand gelangt, habe ich mich auch beschäftigt; die Angabe steht bei D=064.6, also bis Ultimo 100.0 wäre noch ein wenig Platz.
Mich interessiert momentan, ob ich weiterhin versuchen sollte, einen harten "Reset" durchzuführen (dazu gab es hier einmal ein utube-video), bei dem zwei Seiten ausgedruckt werden. Ich war ja schon sehr hoffnungsfroh, dass meine alte Maschine zumindest die zweite Seite herausgab... - oder ob ich nicht umhin komme, den langen Weg des Auseinanderbauens zu gehen und sämtliche Wartungsarbeiten anzuwenden, die man dann so anwenden kann. Davor habe ich nämlich so einigen Respekt!
Vielleicht hat jemand noch eine Idee für mich.
Einstweilen vielen Dank fürs Lesen und beste Grüße,
FFina
Seite 1 von 2‹‹12››
von
Hallo,
seitlich befindet sich ja auch noch diese transparente Scheibe die da auch Probleme machen könnte, die sollte man auch versuchen mal zu reinigen und sehen ob die Fehlermeldung dann weg ist,
Mit einem Reset denke ich, wird man da wohl nichts machen können mitunter kann auch schonmal den Drucker eine Zeit ganz vom Stromnetz zu nehmen etwas bewirken.

Gruß,
sep
von
...dankeschön für deine Antwort! Der Drucker ist hier schon seit etwa ein-zwei Wochen "in Behandlung", und zwischendurch auch nicht am Stromnetz. Diese Encoderscheibe, bzw. das Foto habe ich schon einmal gesehen - für die Reinigungs-Zugänglichkeit muß man aber schon das gesamte Gehäuse abbauen, oder...?
Schöne Grüße,
FFina
von
Ja mitunter kommt man da sehr schlecht heran.

sep,
von
Die Seitenteile sind nicht so wild zum Abbauen. Aber du solltest auf jeden Fall mal öffnen und reinschauen. Vor allem im Bereich der Purging Unit rechts sind viele Zahnräder. Wenn da ein kleines Schnipsel ist dann steht der gleich.
Wie das alles geht findest du hier: www.manualslib.com/...
Viel Erfolg,
Maximilian
von
...danke vielmals für diesen tollen Link! Das mit den "Papierschnipseln" kann ich mir als Grund eigentlich nicht denken, denn man müsste dann ja irgendwann einmal eine "angefressene" Papierseite aus dem Drucker genommen haben - das wäre einem doch aufgefallen...? Aber wer weiß :-) ich komme hoffentlich bald dazu, diese Elemente auch noch zu reinigen und zu kontrollieren. Was mich wundert, ist dass die zweite Seite aus dem hard Reset/ Service Mode gedruckt worden ist. Wieso geht das, wenn drucken eigentlich nicht geht? Vielleicht darf man da nicht mit so einer Logik herangehen.
LG von FFina
von
Der Service Mode ist ja auch da um Fehler zu finden. Da kann es durchaus sein, dass ein Fehler, wenn er nicht so schlimm ist, ignoriert wird. Dazu könnte auch gehören, dass die Parkposition nicht korrekt erreicht wird, da da was ist, aber Drucken geht noch.
Nur so, hast du es schon mal mit einem komplett neuen Satz Patronen getestet?
Grüße,
Maximilian
von
"nicht so schlimm", na das macht doch wieder Hoffnung :-D ...die Position des Druckelementes war jedenfalls bislang immer eine Andere, wenn man nach dem Fehler-Alarm den Netzstecker zog und dann den Deckel öffnete... grob eingeteilt blieb er in der rechten Hälfte hängen, selten links. - Nein, ehrlich gesagt habe ich nicht einen Gesamtsatz neuer Tinte investieren wollen, zumal zwei davon vor etwa vier Wochen und zwei weitere, die schon blinkten, jetzt gerade beim Auftreten des Fehlers von mir getauscht wurden. Ich habe jedoch alle noch einmal herausgenommen, die Kontakte gereinigt und neu eingesetzt. - Ich habe die Maschine zwar schon seit 2007, jedoch ist sie sicherlich nicht überbeansprucht worden - wobei das Gegenteil ja genauso schlimm sein kann.
Danke erneut und beste Grüße,
FFina
von
Hallo,
das der immer woanders steht ist normal. Du ziehst ja irgendwann einfach den Stecker.
Aber probiere Mal folgendes:
Reset cartridges by unplugging the printer's power and USB cables. Open the ink cartridge door while holding down the power button and reconnect the power cables with the power button pressed. Close the cartridge door, and then let go of the power button.

Das ist der „Deckeltrick“ oder wie das genannt wird. Eventuell wissen hier andere mehr dazu.

Grüße,
Maximilian
von
...nein, ich meinte ja, wenn die Fehlermeldung da ist, er stehen geblieben ist und blinkt, den Code anzeigt und "Drucker prüfen". Da hat man ja keine Wahl mehr als den Stecker zu ziehen und den Deckel zu öffnen. Weil das Druckkopfelement dann nie an der gleichen Stelle steht, entsteht also auch der Fehler nie ganz genau zum selben Zeitpunkt. Vermute ich zumindest.

Hoffentlich haben wir jetzt nicht noch mehr aneinander vorbei geredet :-D

Der Deckeltrick klingt sehr spannend! Das probiere ich morgen, wenn ich hoffentlich Zeit habe. Meint die "Cartridge door" die innere Klappe/Abdeckung, oder den Gehäusedeckel, das ist mir noch nicht ganz klar...? Danke für deine Unterstützung!

LG von FFina
von
Liebe Leute und Ratgeber zu meinem Thema,

nachdem ich nun obig verlinktem Servicemanual bis zu Seite 31 gefolgt bin,
hat sich folgendes Problem ergeben:

Beim Abarbeiten der Punkte

"10) Scanner Unit removal
a) Remove the Paper Support Unit.
b) Disconnect the ground wire, flexible cables, and connector."

habe ich nun folgendes, auf den beiden Fotos sichtbares Dilemma angerichtet:
da die Steckverbindung derartig festsaß und sich auch durch nachdrückliches
Ruckeln und Ziehen nicht rührte, mußte ich eine kleine Klemmzange hinzu nehmen,
nachdem es auch mit einer Winkelpinzette nicht funktionierte. Der Erfolg war,
dass sich trotz aller Anwendungsvorsicht das mit dem Stecker verbundene Band aus Selbigem herauslöste... was vermutlich schon mal nicht so gewollt ist.
Nur unter wirklich druckaufwendigem Ziehen und Zerren
bewegte sich der nun einzelne Stecker von seinen Platinenlötstiften,
die eine für mich Laien ziemlich erstaunliche Länge haben-

Die schlichte Frage, die sich mir nun stellt:
wie bekommt man eigentlich diesen Stecker wieder so auf die Lötstelle gesteckt, dass
da nichts verbiegt...? Gesetzt den Fall, man bekommt das gelöste Band überhaupt wiederso in den Stecker, dass diese Verbindung wieder bestimmungsgemäß funktionieren kann...?
Ich befürchte gerade, dass die Reparaturchancen drastisch geschwunden sind und bin
sehr dankbar für jeden hilfreichen Tip.

Schönen Dank und lG von FFina.
Seite 1 von 2‹‹12››

Kann jemand helfen? Ähnliche Beiträge ohne Antwort ...

Bilder einfügen .jpg.png.pdf (Seite 1)
Ich bestätige mit Absenden des Beitrags, dass ich im Besitz der Rechte für die Verwendung der hochgeladenen Bilder bin. Eingefügt Bilder können mit einem Klick ab- und wieder angewählt werden.
Weitere Einstellungen

Dieses Thema ist bereits seit mehr als 30 Tage nicht mehr aktiv. Bitte Antworten Sie nur dann, wenn Sie Wesentliches zum Sachverhalt beitragen können.

DC-Benutzer

Als registrierter Benutzer können Sie alle Funktionen von Druckerchannel nutzen, Ihre Beiträge nachträglich editieren, externe Links einfügen und Nachrichten an andere Benutzer senden.

Im nächsten Schritt können Sie sich anmelden oder registrieren. Der verfasste Beitrag wird gespeichert.

1
Provisionslink: Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf eine Provision vom Anbieter. Für den Käufer entstehen dabei keine Mehrkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten. Der Preis kann mittlerweile höher sein. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
14:44
14:35
11:30
11:01
10:15
00:39
21.9.
20.9.
Advertorials
Artikel
23.09. Epson Ecotank ET-​4850-​Serie, ET-​3850 und ET-​2850-​Serie: Mittelklasse-​Tintentanker mit Duplexdruck
21.09. Epson Ecotank ET-​4800, ET-​2820-​Serie, ET-​2810-​Serie und ET-​1810: Einfache Tintentanker mit Dyetinten
20.09. Huawei Pixlab X1 (China): Neuer Spieler im Druckermarkt?
06.09. Brother DCP-​J1140DW, DCP-​J1050DW & MFC-​J1010DW: Klein und flink, aber teuer im Unterhalt
31.08. Xerox B235, B225 und B230: S/W-​Laser für das Home-​Office mit recht hohen Folgekosten
26.08. Pixma Print Plan: Canon startet Tintenabo in den USA
25.08. IDC Marktzahlen Q2/2021: Druckermarkt knapp über Vor-​Pandemie-​Niveau
24.08. Canon Pixma TR4650 und TR4651: Einfache Fax-​Multis mit Duplexdruck
23.08. Xerox C235 und C230: Einfache Farblaser mit Druckwerk von Lexmark
05.08. HP Firmware 2127A: "Wichtiges Sicherheitsupdate" für Pagewide-​Drucker setzt Scan-​to-​Email außer Gefecht
05.08. IDC-​Studie Druckvolumen 2021: Mehr gedruckt Seiten in 2021 erwartet -​ bei rückläufigem Trend
03.08. EP 1 536 297 B1: Canon verliert Patent zur Aufbereitung von Tonerkartuschen
Themen des Tages
Beliebte Drucker
Neu ab 667,00 €1 Epson Ecotank ET-4850

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Neu   Epson Expression Photo XP-8700

Foto-Multifunktionsdrucker (Tinte)

Neu ab 249,80 €1 Epson Ecotank ET-2810

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Neu ab 569,58 €1 Epson Ecotank ET-3850

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 179,92 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 405,00 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 216,90 €1 Epson Workforce Pro WF-4745DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 599,23 €1 Canon Maxify GX7050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 199,89 €1 Brother MFC-J4340DW

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 213,01 €1 Epson Ecotank ET-2720

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen