1. DC
  2. Forum
  3. Tintendrucker
  4. Canon
  5. Canon Pixma MG6150
  6. Reinigen der Resttintenschwämme nach Druckermeldung: Resttintenbehälter ist fast voll

Reinigen der Resttintenschwämme nach Druckermeldung: Resttintenbehälter ist fast voll

Frage zum Canon Pixma MG6150: Foto-Multifunktionsdrucker (Tinte) mit Kopie, Scan, Foto, 12,5 ipm, 9,3 ipm (Farbe), Randlosdruck, Ethernet, Wlan (ohne Airprint), Duplexdruck, CD/DVD, 2 Zuführungen (300 Blatt), Display (7,6 cm), kompatibel mit CLI-526BK, CLI-526C, CLI-526GY, CLI-526M, CLI-526Y, PGI-525PGBK, 2010er Modell

Passend dazu Canon PGI-525PGBK Twin-Pack (für 660 Seiten) ab 20,72 €1

von
Grüß Euch!
Dieser Beitrag ist ein Wartungsprotokoll und soll anderen, die es wollen, eine Hilfe sein.

Bei diesem Fehler war es mir zu unsicher, ihn nur zu resetten. Also habe ich erst gereinigt, und das war notwendig. Es geht so:

Alle Begriffe "rechts, links, vorne, hinten" sind "vom Bedienort aus" gesehen (hochgeklapptes Display lesbar). "Vorne" ist der Papierausgabeschacht, "hinten" ist der Netzstecker.

Demontage:
Ausschalten, warten bis blaue LED aus ist, Netzstecker ziehen.
Hintere Papierstütze nach oben ziehen, Plastikführungen etwas spreizen, dann Papierstütze (eventuell etwas schräg) ganz nach oben rausziehen (Bild 1).
An den Seitenteilen hinten je 2 Schrauben entfernen (Bild 2).
Deckel zum Wechsel der Tintenpatronen öffnen, sonst kann das linke Seitenteil nicht entfernt werden, weil die Deckelstütze, die Teil des Seitenteils ist, sich in der Unterschale blockiert.
Je Seitenteil gibt es 3 Schlitze, in die man mit einem Flachschlitzschraubenzieher drücken muss, um Plastiklaschen aus ihren Haken auszuhängen, unten hinten, unten vorne und oben vorne. Seitenteile gerade vom Drucker wegziehen (Bild 3 und 4). Beim linken Seitenteil den Deckel mit Scanner festhalten, sonst kracht er nach unten, wenn man das linke Seitenteil zur Seite zieht und damit auch die Scannerdeckelstütze entfernt. Die Scannereinheit kann dann zum lösen der Anschlüsse auf den Drucker runtergekippt werden.
Rechts hinten Scanneranschlüsse von der Platine lösen (3 Flachbandkabel, 2 Stecker), Flachbandkabel aus den Führungen ausfädeln. Schwarze Plastikfolie oberhalb der Flachbandkabelführungen aus den Haken an der Druckereinheit aushaken (Bild 5 und 6).
Scanner abheben und weglegen (Bild 7).
Jetzt die 2 Plastikteile auf der Druckereinheit entfernen (das vordere mit Flachschlitzschraubenzieher aushaken) und weglegen.
Netzteil (links hinten) nach oben drücken, aushaken und Kabel abziehen (Bild 8 und 9).
6 Schrauben, mit denen die Druckereinheit auf dem Bodenteil befestigt ist, entfernen (Kreuzschlitz mit Magnet hält die Schrauben fest) plus eine, mit der die kleine Platine rechts vorne an der Bodenplatte befestigt ist, lösen (Bild 10 bis 16). (ab hier stimmt die Nummer im Bild selbst nicht mehr, da ich vorher meine eigene Nummerierung gemacht habe)
Masse-Kontakt links vorne abschrauben und blauen Draht aus der unteren Druckerschale ausfädeln (Bild 17).
An der rechten Druckerseite an der Unterseite der Platine geht ein Drahtbündel ins Druckerinnere, das mit einem Klebestreifen auf der Unterschale festgeklebt ist. Den Klebestreifen mit einem Schraubenzieher abheben (Bild 18).
Links von diesem Drahtbündel geht ein zweites Bündel ins Druckerinnere, ist aber an einem Haken der Unterschale eingehängt. Wenn die rechte Seite der Druckereinheit etwas angehoben wird, kann das Kabel ausgehängt werden (besser den Stecker auf der Platine ausstecken. Dann haben die Drähte mehr Luft) (Bild 19).
Jetzt kann die Druckereinheit abgehoben werden und die Reinigung beginnen.

Reinigung (Bild 20 bis 22):
Tintenschwämme entnehmen (Einweg-Handschuhe). Position merken (Fotos). Die Tinte ist nicht trocken, sondern alle Schwämme sind voll flüssiger Tinte. Erst zwischen Küchenpapier ausdrücken, damit nicht so viel Tinte ins Abwasser gelangt, dann gut auswaschen, ausdrücken und zum Trocknen legen. Unterschale säubern.
Die Druckereinheit kann auf ihre Rückseite gestellt werden. Dann sieht man an der Unterseite den Tintenausgang. In meinem Fall war dahinter ein Haufen trockene Tinte, die sich rückwärts in die Schläuche fortsetzte. Den transparenten Schlauch und das weiße Verbindungsteil zum schwarzen dünnen Schlauch, der aus dem Inneren der Druckereinheit kommt, war zu reinigen (schmaler Schlitzschraubenzieher, Wasser, feiner Draht, der in den schwarzen Schlauch passt, um sicherzustellen, dass nichts mehr verstopft ist).

Montage:
In umgekehrter Reihenfolge. Zum einfacheren Aufsetzen des Druckereinheit kann man einen stabilen Draht in die beiden großen Löcher der Metallschiene (Bild 8) einhängen. Dann hat man eine Hand frei.
Dann kommt der spannende Moment des Einschaltens, der zeigt, ob man alles richtig zusammengebaut hat. In meinem Fall hat der Drucker gemeldet dass die Innenklappe (hinter dem Deckel des Papierausgabeschachts) offen ist. Zugeklappt und gut wars.

Resttintenstandszähler resetten:
Konnte mit dem Service Tool V3400, das in Foren erwähnt wird, durchgeführt werden. Verbindung zum Drucker per USB. Für den Service-Mode des Druckers siehe andere Foren-Beiträge. Vorsichtshalber habe ich die Software auf einem virtuellen Windows 10 installiert und danach die zuvor gesicherte Betriebssystem-Datei wieder eingespielt.

Nachbemerkung: Ich finde es immer Schade, wenn ein ansonsten voll funktionierendes Gerät wegen einer relativ teuren, aber notwendigen Wartung zum Elektro-Schrott geht. Rein wirtschaftlich betrachtet, hätte es wohl so sein müssen. Persönlich hat mich die Wartung aber auch technisch interessiert. Die 50-60 Euro für einen Service sind relativ zum Gerätewert zu viel und angesichts der Arbeit und notwendigen Sorgfalt zu wenig. Bleibt im Sinne der Nachhaltigkeit nur die Hoffnung auf ein generelles Umdenken, das dann irgendwann auch in der Wirtschaftswelt Einzug hält.

Nebenbei: viele Monate vor der Resttintenbehälter-Meldung wurde schwarz schlecht oder nicht mehr gedruckt, obwohl die Patrone voll war, weil Tinte nicht in die Schwamm-Hälfte der Patrone gelangte, sichtbar an einem hellen Schwamm. Es half damals das Umpumpen in den Schwammteil mit einer geeigneten Zange. Dies scheint damit jetzt behoben zu sein.

Zum Schluss: Dankeschön an die Verfasser von Beiträgen in verschiedenen Foren für ähnliche Geräte, ohne die ich nicht mal anfangen hätte können!
Seite 1 von 2‹‹12››
von
Lieber Franz!

Vielen Dank fuer deinen Beitrag.

Man sollte im Zweifelsfall immer zuerst den Tintenzaehler zuruecksetzen. Danach sollte der Drucker wieder fehlerfrei drucken und auch keine Fehlermeldungen oder Warnungen mehr anzeigen.

Bei Gelegenheit kann man dann die Tintenschwaemme immer noch austauschen und hoffen, dass der Druckkopf noch lange durchhaelt.

Da ist sicherlich noch etwas Reserve eingeplant, aber wenn man die Tintenschwaemme gar nicht austauscht, dann wird irgendwann die Suppe ueber den Teppich laufen.
von
Was für ein klasse Beitrag!!
Am 9.12.2020 eingestellt und am 10.12.2020 sagt mein Canon 6150 "Tintenauffangbehälter voll".
Drucker ist noch im zerlegten Zustand und sieht genauso aus , wie auf den sehr hilfreichen Bildern.
Das Netzteil meines Druckers besitzt jedoch eine Befestigungsschraube, kann aber einfach erkannt und gelöst werden. Die Schwämme trocknen noch. Bald gehts an den Zusammenbau.
Vielen Dank, war äußerst hilfreich.
Gerhard
von
Hallo,
vielen Dank für deine ausführliche Beschreibung. Um die Tintenschwämme so voll zu bekommen, muss so einiges an Tinte abgeführt worden sein.
Wieviele Seiten hast du denn schon gedruckt?
Hast du oft Fotos mit der Einstellung randlos gedruckt?
Dein Drucker dürfte ja schon einige Jahre auf dem Buckel haben. Also, kein Kaputtgegangen nach exakt Ablauf von zwei Jahren und damit einhergehender geplanter Obsoleszenz.
Grüße,
Maximilian
von
@hardyisen
Drucker wieder ohne Probleme zusammengesetzt. Alle Funktionen wieder einwandfrei.
Bekomme den Drucker auch in den Service-Mode, trotzdem gelingt mir der Zähler-Reset nicht, weil das WIC-Tool den Drucker nicht erkennt. Weiß jemand Abhilfe??
von
Lieber Hardy!

Genau aus diesem Grund sollte man den Zaehler zuerst zuruecksetzen ;-)

Welche Version des Programms verwendest du?

Wie ist der Drucker an den Computer angeschossen? Ich glaube das Programm funktioniert nur ueber USB.
von
@hardyisen
Hallo du benutzt wohl das falsche Tool. Du benötigst das Canon Service Tool, wie @FranzW schon beschrieben hat. Frag ihn doch per persönlicher Nachricht, ob er dir das Tool zusenden kann. Dann per USB verbinden, wie ganz oben beschrieben.
Grüße,
Maximilian
von
@maximilian59
Den Drucker hab ich seit Anfang 2011. Wie viel ich gedruckt habe, kann ich nicht sagen. Wir benutzen ihn regelmäßig, aber nicht übermäßig. Haben keine randlosen Fotos gedruckt. Stimmt, da ist wohl keine "Altersbegrenzung" drin.
Zur Frage, ob zuerst reinigen oder resetten, habe ich bei meiner Lösungssuche keine Reihenfolge gefunden. Also hab ich mit dem begonnen, was mir schwieriger erschien. Nicht selten bricht bei mir ein Plastik beim Öffnen, wenn ich mich nicht genau auskenn.

Wenn noch jemand was braucht, gern melden.

Grüße
Franz
von
Hallo @FranzW,
wenn du eine Düsentest machst, dann sollte unten eine von bis Druckseitenangabe kommen.
Grüße,
Maximilian
von
@maximilian59
Hallo Maximilian, bei mir gibt's keinen weiteren Text beim Düsentest. Wohl unterschiedliche Software im Drucker.

@hardyisen
Hallo Gerhard, noch Infos zu der Tool-Datei, die ich im www gefunden hab: Name "Service tool v3400.exe", Größe 444.416 Bytes. Alle Bedienelemente sind grau und reagieren nicht, außer der Drucker ist im Service-Mode (nehm ich an, hab ich ohne nicht probiert) und ist per USB verbunden. Dann werden sie schwarz und es geht was. Drück dir die Daumen...

Grüße,
Franz
von
Hallo,
ich glaube die Drucker hatten das noch nicht, da ging das wohl nur über den Serviceausdruck DC-Forum "Service-Ausdruck"

Gruß,
sep
Beitrag wurde am 15.12.20, 18:03 Uhr vom Autor geändert.
Seite 1 von 2‹‹12››
Bilder einfügen .jpg.png.pdf (Seite 1)
Ich bestätige mit Absenden des Beitrags, dass ich im Besitz der Rechte für die Verwendung der hochgeladenen Bilder bin. Eingefügt Bilder können mit einem Klick ab- und wieder angewählt werden.
Weitere Einstellungen

Dieses Thema ist bereits seit mehr als 30 Tage nicht mehr aktiv. Bitte Antworten Sie nur dann, wenn Sie Wesentliches zum Sachverhalt beitragen können.

DC-Benutzer

Als registrierter Benutzer können Sie alle Funktionen von Druckerchannel nutzen, Ihre Beiträge nachträglich editieren, externe Links einfügen und Nachrichten an andere Benutzer senden.

Im nächsten Schritt können Sie sich anmelden oder registrieren. Der verfasste Beitrag wird gespeichert.

1
Provisionslink: Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf eine Provision vom Anbieter. Für den Käufer entstehen dabei keine Mehrkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten. Der Preis kann mittlerweile höher sein. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
18:02
17:47
17:47
17:33
17:01
15:17
HP Officejet 6315 multiport
19.4.
19.4.
18.4.
18.4.
druckt nur noch s/w pho_e_nix
Advertorials
Artikel
20.04. Epson Workforce Pro WF-​C5710/90DWF und WF-​4740-​Serie: "Wichtiges Firmwareupdate" gegen Scannerfehler 100016?
14.04. Canon Pixma G650 und G550: Sechsfarb-​Megatanker für wenig Geld
09.04. Canon i-​Sensys MF832Cdw: Neue Farblaser-​Oberklasse
01.04. Pararesin Japan Consortium: Drucker und Kartuschen aus Altpapier und Augentierchen
30.03. Lexmark MC3426i, MC3326i und MC3224i: Mittelklasse-​Farblaser mit Cloudfax
29.03. 27. März 1991: 30 Jahre Lexmark
25.03. HP Italia vs. AGCM: Zwangs-​Verbraucherhinweis auf italienischer Homepage von HP
25.03. Eurovaprint: Oki ist aus der "freiwilligen Vereinbarung" zur Ressourceneinsparung ausgestiegen
19.03. Epson Readyprint Flex: Tintenabo um Bürodrucker erweitert -​ sogar für A3
18.03. Windows 10, 8.1 und 7: Grafikfehler oder leere Seiten beim Druck nach März-​Update
18.03. Canon Pixma G670 und G570: Foto-​Megatanks mit Grau und Rot von Canon im Anmarsch?
17.03. Canon Megatank Maxify GX7050 und GX6050: Business-​Tintentankdrucker nun auch von Canon
Themen des Tages
Beliebte Drucker
Neu   Canon Pixma G650

Foto-Multifunktionsdrucker (Tinte)

Neu   Canon Pixma G550

Fotodrucker (Tinte)

Neu   Epson Workforce Enterprise WF-M21000D4TW

S/W-Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 249,80 €1 Epson Workforce Pro WF-4745DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 199,90 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 399,00 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 324,99 €1 Canon Pixma G6050

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 2.661,83 €1 Kyocera Ecosys M3860idnf

S/W-Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 279,90 €1 HP Officejet Pro 9020

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 213,69 €1 HP Officejet Pro 9010

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen