1. DC
  2. Forum
  3. Lesermeinungen
  4. Epson Ecotank ET-7700
  5. Epson ET7700: gut, aber eigentlich zu teuer

Epson ET7700: gut, aber eigentlich zu teuer

Epson Ecotank ET-7700▶ 3/21

Über den Epson Ecotank ET-7700: Multifunktionsdrucker (Tinte) mit Kopie, Scan, Farbe, Tintentank, 13,0 ipm, 10,0 ipm (Farbe), Randlosdruck, Ethernet, Wlan, Duplexdruck, CD/DVD, Display (6,9 cm), kompatibel mit 105, 106, T04D0, 2017er Modell

Passend dazu Epson 105 (für 8.000 Seiten) ab 13,38 €1

von
in den vergangenen 2 Wochen habe ich eine Menge ausprobiert und bin mittlerweile mit dem 7700 recht zufrieden. Die Epson Software ist nicht der Hit, aber nach viel Gefummel funktioniert der Drucker jetzt (imo) wie vorgesehen.


Meine Pluspunkte im Alltag:
[++] Tinte: die Ersteinrichtung frisst einiges an Tinte, seitdem wurden jedoch rd. 150 vollflächige DinA4 Bilder gedruckt und es fehlen nur wenige Millimeter (> 90% voll). Auffüllen ist sehr einfach und geht schnell.
[++] Druckqualität 1: druckt weder besser noch schlechter als mein sehr alter Vorgänger (IP4300), aber der war schon top!
[++] Druckqualität 2: die Farben sind kräftig und dabei wunderbar neutral, endlich ist dieser widerliche Canon-Rotstich weg.
[++] CD-Druck: extrem einfach einzurichten und funktioniert wie es soll
[++/+] Geschwindigkeit: dadurch dass es keine zeitraubenden Reinigungsphasen zwischendurch gibt, ist die Geschwindigkeit absolut in Ordnung
[+] Kopier/Scanqualität: nichts daran auszusetzen, ist aber natürlich kein Bürogerät
[+] Bedienung 1: das Menü ist logisch angeordnet und die Bedienung über die Tasten klappt wunderbar


Mir halbwegs egal, anderen vllt wichtig:
[o] Optik: der Kasten ist wirklich keine Schönheit
[o] Haptik: unterscheidet sich hinsichtlich der Haptik kaum von 70€ Geräten
[o] Lautstärke: nicht erschreckend, aber doch überraschend laut beim Drucken


Meine Minuspunkte im Alltag:
[-] Bedienung 2: will man drucken, muss man 3 (!) Abdeckungen öffnen bzw Herausziehen, beim Kopieren sind es mit Deckel dann 4. Die Papierablage wird gerne vergessen.
[-] Klappen, überall billige (manuelle) Klappen. Das nervt und stört zumindest mich schon etwas
[-] Einzelblatteinzug hinten ist sehr umständlich (kleine fragile & klappbare Stütze nach oben, max. 1 (!) Seite Papier einlegen erst nach Druckstart)
[-] Epson Software bei der Ersteinrichtung etwas unzuverlässig


Ist der Drucker den exorbintanten Preis i.H.v. ~550€ wert?
Muss jeder selbst entscheiden. Urteilt man ganz neutral, muss man klar nein sagen. Den extremen Aufpreis gegenüber günstigeren Geräten zahlt man nüchtern betrachtet nur für die Möglichkeit, günstig zu drucken.

Unangemessen *angesichts des Preises* in meinen Augen sind:
gar keine elektrischen Klappen, keine Abdeckungen für USB/SD Einschübe, mickriges Display, kein Duplexeinzug, billige Gehäusequalität/anmutung, das Gerät strahlt rein gar nichts Hochwertiges aus.


bin ich zufrieden?
Ja! Der Drucker ist zu teuer, aber er macht seine Sache gut.
Beitrag wurde am 02.01.19, 09:35 Uhr vom Autor geändert.
von
Man kann zwar viel vermuten, aber Drucker Ersatzteile sind genauso wie bei Autos etc viel teurer als der Preis eines Gesamtgerätes - der ET-2700 verwendet einen Druckkopf mit 180 schwarz Düsen und 3x59 Düsen für die Farben, ein DK, der seit vielen Jahren in vielen Modellen verwendet wird - XP- WF- ET , und der kostet nun mal 75€
www.gedat-spareparts.com/... für den WF-2010W, mehr als ein Gesamtgerät.
Ich verwende viele L- und ET- Drucker, da wird nicht viel gereinigt, direkt nach längeren Druckjobs, aber sonst selten, und ob das alles Tinte verbraucht oder nur den DK mit der Gummilippe abwischt und dann abpumpt, kann man als User nicht unterscheiden. Was soll die Diskussion bringen, der User hat keinen Einfluss darauf, was da in die Firmware programmiert ist, um die Betriebsbereitschaft zu erhalten.
Beitrag wurde am 30.12.18, 17:11 Uhr vom Autor geändert.
von
Ich habe in den letzten Tagen viel über Drucker lernen können. Vielen Dank dafür.

Eine Frage wäre noch offen, speziell bei den Eco Tank Modellen von Epson, bzw. dem ET 7700 Modell.

Tritt der Fall ebenso ein, dass sobald der Drucker nicht am Strom hängt, bei jedem Anschalten und vor jedem Drucken eine intensive Reinigung durchführt, die mind. 1 Mintute bis mehrere Minuten dauert?

Bei einem anderem Forenbeitrag wurde von budze genannt, dass Precisioncore Köpfe eine automatische Erkennung des Zustands der Druckköpfe haben.

Wie verhält es sich dann hier mit dem Netzer abstecken? Der ET 7700 (und weitere) haben laut Beschreibung Micro Piezo Druckköpfe.

Das wäre interessant zu wissen.
Beitrag wurde am 31.12.18, 00:06 Uhr vom Autor geändert.
von
Ich habe den ET-7750 jetzt nach einem Jahr weitergegeben, ich war zwar technisch sehr zufrieden damit, nur der hintere Papiereinzug nimmt für A3 nur 5-10 Blatt auf, was für mich etwas unpraktisch ist, dafür benutze ich jetzt einen L1800.
Ob und welche Reinigungen der ET-7750 macht, kann ich kaum sagen, jedenfalls nicht auffällig viele, auf jeden Fall gibt es Geräusche nach größeren Druckjobs, da wird wohl der Druckkopf mit der Gummilippe abgewischt und das dann abgepumpt. Meine Drucker sind alle im Standby, nicht Auto Power off, dann drucken die mit dem nächsten Druckbefehl weiter, ohne das man neu auf den Einschaltknopf drücken muss. Bei den ET- und L-- Modellen fallen viele Reinigungen weg, weil keine Patronenwechsel mehr stattfinden, und die Tinten der Tanksystemdrucker kostet nur 5-10% der Tinten in Patronen, also da braucht man sich wohl keine Gedanken mehr zu machen über die damit verbundenen Kosten, und was sonst die Firmware so macht, kann ich nicht beeinflussen, sodaß mir die Intensität der Diskussion über Reinigungen bei diesen Geräten, auch bei den G-Canon-Modellen, nicht so ganz klar ist.
von
Das ist im Prinzip nichts neues, ein Piezoelement kann als Impulserzeuger genauso verwendet werden wie für ein Mikrophon - Piezomikrophone sind überall - und können ganz klein sein. Dieser Effekt kann bei Piezotintenstrahlerdüsen zur Fehlererkennung verwendet werden, schon uralt als Methode und z.B. beschrieben in einer Doktorarbeit von 1984
www.hs-heilbronn.de/... .pdf Abschnitt 3.4.2 und weitere.
Ob und das Epson den Effekt nun verwendet und wie, ist eine andere Frage, u.a. eine schaltungtechnische, schnell zwischen Impuls- und Mikromodus umzuschalten, und was dann zu tun ist. Das ist nicht primär eine Frage, ob das ein PrecisionCore Druckkopf ist.
Und wenn man keinen Piezo-Druckkopf hat, wie z.B. in HP-Druckern, dann muss man auf andere Techniken ausweichen, um Düsenfehler zu erkennen, z.B. mit der statischen Aufladung der Tröpfchen, um deren Auftreffen erkennen zu können.
von
ein Jahr später:

[++] Tinte/Druckqualität: immer noch tiptop. Auffüllen ist kinderleicht und idiotensicher, da vertröpfelt im Normalfall gar nichts. Das Wechsels des Restbehälters klappt auch anstandslos. Ich habe von der mitgelieferten Tinte noch etwas Rest übrig und konnte im letzten Jahr wirklich sehr viel in toller Qualität drucken. Die Tinte zum Nachkaufen ist ja extrem günstig. CD-Druck klappt weiterhin super.

[+] Druckgeschwindigkeit: wenn man viele Bilder druckt, legt er manchmal sehe lange Pausen ein, in denen er scheinbar gar nichts macht. Könnte aber auch an meinem WLAN liegen. Alles in allem ist die Druckgeschwindigkeit jedoch m.E. mindestens gut. Ich trenne ihn bewusst nicht vom Strom, die Paar Cent ist mir der evtl Ärger nicht wert.

[+] man kommt damit zurecht. Manches könnte einfacher im Sinne von schneller zugänglich sein, aber damit arrangiert man sich im Laufe der Zeit.

[o] Optik/Haptik: ist halt funktional gehalten und in der Hinsicht gewiss kein Highlight


Alles in allem bin ich weiterhin sehr zufrieden mit dem Gerät. Es macht was es soll und das in meist sehr guter Qualität.
von
Ich habe diesen Drucker Anfang des Jahres "relativ günstig" für etwas über 400€ gekauft. Ist immer noch eine Menge aber die Zeit wird zeigen ob es das wert war.
Ich habe seit den 1990 er Jahren schon wirklich viele Drucker Kommen und Gehen sehen, Nadel, Tinte, Laser alles war schon dabei. Die zuverlässigsten kamen von HP aber die Toner- und Tintenpreise haben mich immer erschüttert.
Nachdem mein letzter Canon Tintenstrahler bei Billigtinte keine sauberen Ausdrucke mehr hinbekommen hat und ich für einen neuen Satz Originalpatronen knapp 100€ zahlen sollte (6 Farben) hab ich ihn in den Ruhestand geschickt.
Nun eben Ecotank. Und das erste mal in meinem Leben mache ich mir überhaupt keine Gedanken mehr wie viel Tinte gerade verbraucht wird. Bisher hat vermutlich alleine die Reinigung 50% der Tinte verbraucht. Das ist jetzt vorbei, zumindest ist es mir egal. Mal 30 Bilder für die Verwandschaft gedruckt, kein Problem. 50 Seiten kopiert, na und?
Vielleicht ist es unterm Strich nicht unbedingt billiger mit dem Ecotank, aber diese Sorglosigkeit hatte ich noch nie. Alleine das ist es mir wert. Kein ständiger Blick mehr auf die Tintenstandsanzeige um ja das Nachkaufen nicht zu vergessen. Jetzt steht noch ein voller Satz Flaschen im Schrank, mal schauen wann ich den brauche.
Und in Qualität und Geschwindigkeit ist er sogar noch etwas besser als mein Canon MG7150.
2 Jahre hat er ja Garantie, und wenn er vielleicht sogar 4 Jahre hält hält ist das für mich in Ordnung.
von
Hallo,
falls der Kauf noch keine 30 Tage her ist, dringend die kostenlose Garantieerweiterung auf 3 Jahre abschließen, siehe www.druckerchannel.de/garantie/

Gruß,

Ronny Budzinske
www.druckerchannel.de
von
Druckpausen - da gibt es irgendwo einen Temperatursensor, solche Pausen habe ich auch bei anderen Epson-Druckern schon beobachtet, oder auch langsameres Drucken.
von
5 Jahre nach dem Kauf:

. viele 1000 Seiten gedruckt: leider keine Ahnung wieviele genau, fand ich auch nicht im Menü
. schon häufig alle Farben nachgefüllt und mehrfach die Wartungsbox ersetzt, keinerlei Probleme

+ zu 95% zufrieden damit, die Nachteile hatte ich ja schon im allerersten Post aufgeführt

o saubermachen sollte man ihn alle 3/4 Jahre mal, sonst schmiert er v.a. bei Duplex und dickerem Papier. Kein großer Akt.

oo das einzige Problem bislang, was erst jetzt aufgetreten ist: bei Duplex druckt er manchmal die Rückseite nicht komplett, sdn nur den Seiteninhalt auf einen schmalen Streifen in der Mitte des Papiers. Es könnte etwas mit der Erkennung des Papierformats zu tun haben, habe mich noch nicht weiter damit beschäftigt.


Falls jemand zu dem Problem eine Idee hat: sehr gerne ;)
Bilder einfügen .jpg.png.pdf (Seite 1)
Ich bestätige mit Absenden des Beitrags, dass ich im Besitz der Rechte für die Verwendung der hochgeladenen Bilder bin. Eingefügt Bilder können mit einem Klick ab- und wieder angewählt werden.
Weitere Einstellungen

Melden Sie sich mit nur einem Klick über ein soziales Netzwerk an, oder registrieren Sie sich im nächsten Schritt per E-Mail.

Als registrierter Benutzer können Sie alle Funktionen von Druckerchannel nutzen, Ihre Beiträge nachträglich editieren, externe Links einfügen und Nachrichten an andere Benutzer senden.

Im nächsten Schritt können Sie sich anmelden oder registrieren. Der verfasste Beitrag wird gespeichert.

Schneller: Melden Sie sich mit nur einem Klick über ein soziales Netzwerk an.


Als Gast können Sie keine externen Links setzen. Alle Beiträge werden moderiert und erst nach Prüfung freigeschaltet. Eine nachträgliche Änderung ist nicht möglich.

Sie müssen Ihre E-Mail sowie Ihren Namen angeben. Diese Daten werden nicht veröffentlicht.

Hinweis: Es wird ein Cookie mit einer ID gespeichert, damit Sie unter dem selben Gast-Benutzer weitere Beiträge oder Antworten schreiben können.

1

Offenlegung - Provisionslinks

Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf oder direkt beim Klick eine Provision vom Anbieter.

Alle Preise enthalten die derzeit gültige MwSt. und verstehen sich zzgl. Versandkosten. Der Preis sowie die Verfügbarkeit können sich mittlerweile geändert haben. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Gerät. Alle Angaben ohne Gewähr.

Forum Aktuell
13:06
12:24
12:13
11:59
11:56
Artikel
02.03. HP All-​In Plan (USA): Ein Leihdrucker zum "Instant Ink"-​Abo
27.02. HP Officejet und Laserjet mit SMTP-​Fehler: Probleme mit "Scan-​to-​Email" bei HP-​Druckern über Strato-​Mail
23.02. HP Laserjet, Pagewide und Scanjet: Schwachstelle bei Druckern und Scannern mit "FutureSmart"-​Firmware sowie der neuen 4202/4302-​Serie
19.02. Brother DCP-​C1210N "Picocharge": Tintendrucker mit Vorausbezahlung der Seiten
15.02. HP Officejet Pro 9730e und 9720e: Erste A3-​Bürotintendrucker von HP mit Abo-​Option
07.02. Lexmark, Ricoh: Vier "kritische" Sicherheitslücken in über 150 Druckern vieler Modellreihen
07.02. Canon CP2024-​001: Sieben "kritische" Sicherheitslücken in aktuellen i-​Sensys-​Druckern
07.02. Epson Bridge x Microsoft Universal Print: Brückenschlag zum universellen Drucken
05.02. Epson Ecotank: Weltweite Tintentank-​Verkäufe beim Primus nur noch "stabil"
01.02. HP ThinkJet (Modell 2225): Erster thermischer Tintendrucker in Serie wird 40
01.02. Brother EcoPro Cashback 2024: Bis zu 75 Euro Cashback auf Farb-​LED-​ und S/W-​Laser-​Drucker
31.01. HP Laserjet Cashback 2024: Cashback auf viele HP-​Laserjet-​Monochromdrucker
Themen des Tages
Beliebte Drucker
ab 162,99 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 349,90 €1 Epson Ecotank ET-4850

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 433,95 €1 Canon Maxify GX6050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 759,00 €1 Epson Ecotank ET-5850

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 184,95 €1 Epson Ecotank ET-2811

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 380,99 €1 Canon Maxify GX4050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 498,90 €1 Kyocera Ecosys M5526cdw

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 619,00 €1 Canon Maxify GX7050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 139,00 €1 Brother MFC-J4340DW

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 219,00 €1 Epson Ecotank ET-2850

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen