1. DC
  2. Forum
  3. Tintendrucker
  4. HP
  5. HP Officejet Pro 8600 N911a
  6. Fremdpatronen für HP Officejet Pro 8600

Fremdpatronen für HP Officejet Pro 8600

Bezüglich des HP Officejet Pro 8600 N911a - Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo,

es hat zwar schon ein paar Themen zu dieser Frage gegeben, meist wurde aber dann nur auf das CISS eingegangen, was für mich momentan nicht von Interesse ist. Ich wollte fragen, welche Fremdpatronen für den HP Officejet Pro 8600 zu empfehlen sind.

Konkret interessieren mich die Nachbauten von Peach, das XL-Sparset ist für 30€ zu haben. Diese sollen mit einem neuen Chip inklusive Tintenfüllstandanzeige sein, die Ersparnis beträgt rund 60% gegenüber den Originalpatronen.

Ich möchte damit keine Fotoausdrucke machen, sondern günstiger Arbeitsblätter für meine SchülerInnen in Farbe ausdrucken.
Mit der geringeren Farbintensität (habe ich im Test auf einer Vergleichsseite gesehen) kann ich mich für diesen Zweck problemlos anfreunden.

Sind die Nachbauten von Peach empfehlenswert, funktionieren diese reibungslos?

Danke im Voraus!
Seite 3 von 9‹‹12345››
von
Also hier zwei Fotos vom Innenleben des Druckers:

fs1.directupload.net/...
fs1.directupload.net/...

Weiße Streifen gab es beim Testdruck noch keine.

Ich warte mal auf weitere Anweisungen.

Kann ich in der Zwischenzeit die Originalpatronen einsetzen, um zu überprüfen, ob noch alles funktioniert?
von
@ Gast_43477
"vermute ich dass durch die Druckkopfbewegung reichlich schwarze Tinte geflossen ist und sogar jetzt im Inneren des Druckers verteilt ist. Könnte eine schöne Sauerei sein."

Stimmt und zwar in den Auffangssschwamm (so eine Linie unterhalb des DK) in der Mitte - ja. Aber da Er sofort zugeklebt hat und angesicht wieviel Tinte noch in der Patrone ist - ist gut.

In dem Parkbereich gibt es bei diesem Drucker einen abgeschossenen Auffangbehalter, dem ist egal wieviel reinfließt (bis zu 200 ml zumindest) - da sind keine Schläucher/Pumpe usw.


@Viriditas

Keine Panik auf Titanic :)


Wie gesagt:
1) Luft vermeiden, da pigment. Düsenreiniger kaufen um Tinte sicher abzulösen, auch Druckkopf kann aus jeder Lage gesichert werden.
2) Auf gar keinen Fall ohne Tinte drucken. Zerstörte Düsen lassen sich NICHT reparieren. Canon, HP, Brother - original, nachfüll oder CISS.


Bitte nimm alle CISS Patronen raus, Schw. Patrone auf Kopf stellen, mach die Tintenöffnung für die Dauer ZU (auch mit Klebeband) auch am Schlauch, setzte die Original HP patronen rein, Zugangsklappe zu - Drucker einschalten, warten bis etwas hochkommt - egal was, dann über Knopf ausschalten.

Damit ist erstmal Druckkopf und Patronen, von der Luft verriegelt.

Danach kannst Du an der Übergangslösung arbeiten.

"Ich glaube, die Schwarzpatrone ist generell kaputt oder undicht."
Das ist die Farbe, das entlang der Patrone gelaufen ist. Alle CISS werden auf Dichtigkeit geprüft - ausserdem, wenn die Patrone beschädigt wäre, wäre der gesamter Paket während der Zustellung voll mit Farbe.

Hast Du die Folie entfernt? Schaue zu Sicherheit bitte in die DK von Vorne mit Taschenlampe rein ob alle Tinteneinsaugpins heil sind.
von
Alles super:

"fs1.directupload.net/...
fs1.directupload.net/...

Bitte mit Originalpatronen nichts überprüfen! Du möchtest wirklich nicht die Tinten vermischen, dazu sollte der DK gereinigt werden - Pigment ist eine schrullige Sache.
Beitrag wurde am 16.01.15, 15:47 vom Autor geändert.
von
@Viriditas 16.01.2015, 15:27 Uhr

"Also muss ich den rest des r-Stück rausziehen und den Schlauch direkt reintun"

Hast Du wirklich keine Watterstäbchen, WD-Sprays oder ähnliches zuhaus? .. der Schlauch ist weich und kann wegen des Negativdrucks während des Druckvorgangs nachgeben. Direkte Einstecklösung mag gefährlich sein.

Natürlich den gebastelten Übergangstück drin mit der TINTE zuvor ausspülen (weniger ml) - an der Spritze halten, oder mit der Nagel in das Stück rein.
Beitrag wurde am 16.01.15, 15:55 vom Autor geändert.
von
Ich habe jetzt die Originalpatronen wieder eingesetzt und mache mich gleich ans Basteln der Übergangslösung.

Die Einsaugpins (ich nehme an, das sind die spitzen Dinger, die in die Patrone eingeführt werden) sind alle da und nicht gebrochen.

Nochmals meine Frage: soll ich das r-Stück aus der Schwarzüatrone rausziehen und dann den Schlauch dort reinstecken?

Und:
1) Wie kann ich den Druckkopf reinigen?
2) Wann muss ich die Druckkopfreinung genau tun bevor ich weitermache?
von
Wattestäbchen habe ich zu Hause. Ich weiß aber noch nicht genau, wie ich damit meinen Schlauch zusammenbasteln soll. Ich lese nochmals deine Anleitung.

EDIT: Okay, ich nehme also das Plastikteil eines Wattestäbchens und verbinde damit die Öffnung des kaputten r-Stücks mit dem Schlauch.
Beitrag wurde am 16.01.15, 15:59 vom Autor geändert.
von
@Viriditas

"Nochmals meine Frage: soll ich das r-Stück aus der Schwarzüatrone rausziehen und dann den Schlauch dort reinstecken?" >> "Schlauch dort reinstecken":

Definitiv rausziehen. Mit der Nagel den Ring aus der Patrone raus nehmen und den dahin enthaltenen Stück raus drucken.

Wäre viel instabiler, verglichen mit dem "Plastikverbinder"-Variante.
Ich hatte nämlich noch nie diese Stücke abgebrochen :)) Deswegen erfinde ich mit :)



"Okay, ich nehme also das Plastikteil eines Wattestäbchens und verbinde damit die Öffnung des kaputten r-Stücks mit dem Schlauch."

Jawohl. Ein 1-cm langes Stück soll reichen (Cuttermesser). Brasilianer reparieren damit sogar die gebrochene Tintenpins an Druckkopf!
Beitrag wurde am 16.01.15, 16:09 vom Autor geändert.
von
Ich habe jetzt das Plastikstück eines Wattestäbchens genommen.

Den Schlauch habe ich um 5mm gekürzt, weil da ja das abgebrochene Teil des r-Stücks drinsteckte. Aus der Patrone habe ich ebenfalls das kaputte r-Stück entfernt.

Nun habe ich in die Patrone das Plastikteil des Wattestäbchens gesteckt (in die Dichtung rein) und dann den Schlauch dazu.

So sieht das aus:
fs2.directupload.net/...
fs2.directupload.net/...


Ich muss jetzt nur so viel wie möglich von der Luft aus dem Schlauch absaugen, dann kann ich das zusammenstecken. Kann ich dann wieder von vorne beginnen, also die Patronen neu einsetzen (nachdem ich auch die Plastikfolie entfernt habe)?
Beitrag wurde am 16.01.15, 16:30 vom Autor geändert.
von
@Viriditas

fs2.directupload.net/...

Zu kurz rein gesteckt. In dem Schlauch sollen es mindestens 5mm sein, auch durch die weiche Einlage durchkommen. Idealerweise - sollte das Stück gar nicht ausserhalb von Schlauch zu sehen sein.

Die Schlauchende kannst Du mit dem Fön weichmachen.
- bitte auf max Hitze setzen
- aber die Zeit sehr kurz halten
- nicht überhitzen, ca 40-50 Grad reichen schon
- nicht in die Öffnung pusten! :)
- nur am äußerstem Ende erhitzen

.. oder an einem heißen Wasserkessel AUSSERLICH für 10 Sek das Ende festhalten.

Hießwasser ist nicht empfehlenswert, wegen der aufsteigenden Feuchtigkeit.


"Ich muss jetzt nur so viel wie möglich von der Luft aus dem Schlauch absaugen, dann kann ich das zusammenstecken."
Nein, zuerst den Schlauch richtig reinstecken, danach die Tanks und Patronen auf selbe Noveau stellen - dann Aus der PATRONE Luft saugen :) Oben, gibt es eine Luftöffnung.

EDIT: vergiss nicht die Luftöffnungen an den Tanks zu öffnen. Das macht man immer, wenn Tintenbewegung durch den Schlauch wünschenswert ist.

Hast Du denn keine Anleitung bekommen? Ja - von Vorne. Aber bitte keine Power anwenden :) Nach dem Du mit der Einbau fertig ist - zieh das Papiertray einfach raus und mache mindestens 1 mal alle 3 Stufen der Düsenreinigung über menu. Erst danach Tray zurück und eine Reinigung um zu sehen ob die Düsen richtig arbeiten. Wenn nicht - nochmals Tray raus und alle 3 Stufen.

Und bitte, vergiss nicht das bei Drucken die Luftoffnungen an den Tanks geöffnet werden sollen (und Luftfilter drauf).
Beitrag wurde am 16.01.15, 16:48 vom Autor geändert.
von
Danke für die Erklärung und die Tipps.

Ich habe jetzt knapp 4mm den Schlauch über das Wattestäbchen gezogen, das ganze ist nun sehr fest. Dann habe ich den restlichen Teil des Wattestäbchens in die Dichtung gesteckt.

Jetzt muss ich also die Luft absaugen.
Muss ich dazu den Noppen ober der Dichtung herausnehmen und dort die Spritze ansetzen?
Den Noppen bzw. diesen Plastikverschluss meine ich:
fs2.directupload.net/...

Oder muss ich dort die Sprtze ansetzen, wo auch der Drucker die Tinte absaugt?
Beitrag wurde am 16.01.15, 16:49 vom Autor geändert.
Seite 3 von 9‹‹12345››
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
13:47
10:10
09:19
22:49
20:11
Advertorial
Online Shops
Artikel
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
26.04. Epson Workforce Pro ET-​8700 Ecotank (derzeit nur USA): Ecotank-​Version mit Farbpigmentinten auf Basis des WF-​C5710 in den Staaten erhältlich
16.04. Canon Tintendrucker Cashback April-​Juli 2018: Canon Pixma-​ und Maxify-​Tintendrucker mit Bargeld-​Rückerstattung
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
ab 155,37 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 59,89 €1 Canon Pixma TS5150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 239,99 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 131,25 €1 HP Officejet Pro 8710

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 96,87 €1 Epson Workforce Pro WF-3720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 82,00 €1 Canon Pixma TS6150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 414,88 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 249,00 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 198,99 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 221,05 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen