1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Know-How
  4. Know-How: Tintentechnologien

Know-How: Tintentechnologien: Tintenmixturen sind komplizierte Cocktails

Seite « Erste« vorherigenächste »

Tinten für den Inkjet-Druck sind faszinierende Mixturen. Während die einen in kurzer Zeit verblassen, halten die anderen jahrelang im Außenbereich Wind und Wetter stand. Druckerchannel zeigt, welche unterschiedlichen Tintenarten es gibt: Von einfacher Dye-Tinte für einfache Fotodrucker über Lösungsmitteltinte bis zur Latextinte.

Tintendrucker gibt‘s als Mini-Modelle für das Postkartenformat bis hin zur Druckbreite von fünf Metern. Sogar sehr schnelle digitale Produktionsdruckmaschinen arbeiten mit der Inkjet-Technologie. Daher gibt es inzwischen zahlreiche verschiedene Arten von Tinten für den Inkjet-Druck.

Die Unterschiede zwischen ihnen ergeben sich in erster Linie durch die verschiedenen Anwendungsbereiche. Eine Tinte, die für den Druck kurzlebiger Dokumente zum Einsatz kommt, unterscheidet sich natürlich stark von den Farben, die man zum Beispiel für den Druck von Schildern verwendet, die im Außenbereich viele Jahre lang Wind, Wetter und Sonne standhalten müssen.

Die wichtigsten Tintenarten

  • wasserbasierte Farbstofftinten (Dye-Tinten)
  • wasserbasierte Pigmenttinten
  • Solvent- und Hard-Solventtinten
  • Eco- und Mild-Solventtinten
  • UV-härtende Tinten
  • Latex-Tinten
  • Gel-Tinten
  • Wachs-Tinten
  • Tinten für den Textildruck

Die Zusammensetzung und die Konsistenz der Tinten variiert je nach Einsatzgebiet. Grundsätzlich bestehen sie aber alle aus den Komponenten Färbemittel und Trägerflüssigkeit. Bei den Färbemitteln handelt es sich um Farbstoff (Dye) oder Pigmentteilchen, bei der Trägerflüssigkeit etwa um Wasser, Alkohol oder andere Lösemittel.


Um die Tinten auf den Bedruckstoff aufzubringen, benötigt jeder Drucker einen Druckkopf. Dabei eignen sich thermische Druckköpfe (Bubblejet / thermal-Inkjet) nur für wasserbasierte Tinten. Mit Piezo-Druckköpfen ausgestattete Drucker können dagegen alle Arten von Tinten verarbeiten.

Tintenpreise – kaum nachvollziehbar

Diese teuren Cocktails mit komplizierten chemischen Zusammensetzungen ermöglichen ihren Herstellern große Gewinnmargen. Oft strapaziert ist die Aussage, Druckertinte sei "flüssiges Gold" für die Druckerhersteller und sei "teurer als Parfüm oder Champagner" – zumindest, wenn es sich um Tinte für kleinere Drucker im Consumer-Bereich handelt.

Geht es allerdings um Tinten für professionelle Großformatdrucker, die Druckbreiten von bis zu fünf Metern besitzen sowie schnelle Inkjet-Produktionssysteme, ergibt sich ein ganz anderes Bild. In diesem Bereich verkaufen die Hersteller Tinten auch nicht mehr generell in Kartuschen sondern einfach in Gebinden/Flaschen von bis zu mehreren Litern.

Liegen die Kosten – wohlgemerkt auch beim gleichen Hersteller - bei kleinen A4-Druckern gern auch mal bei über einem Euro pro Milliliter für einfache wasserbasierte Farbstofftinten so sind es bei Großformattinten oft nur 0,1 bis 0,5 Euro für dieselbe Menge. Dabei handelt es sich aber meist auch noch um deutlich aufwendiger herzustellende Tinten, bei denen die Drucke auch gern mal jahrelang halten, selbst wenn sie im Outdoor-Bereich Verwendung finden. Eine schlechtere Druckqualität bieten die Profi-Tinten dabei keineswegs – eher im Gegenteil.

Lesen Sie auf den folgenden Seiten alles Wichtige über die verschiedenen Tintenarten und ihren Einsatzzweck.

21.10.10 08:47 (letzte Änderung)
« Erste Seite« vorherige Seitenächste Seite »
1Tintenmixturen sind komplizierte Cocktails
2Wasserbasierte Farbstofftinten
3Wasserbasierte Pigmenttinten
4Solvent- und Hard-Solventtinten
5Eco- und Mild-Solvent-Tinten
6UV-härtende Tinten
7Latex-Tinten
8Gel-Tinten
9Wachs-Tinten
10Tinten für den Textildruck

83 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
20:10
20:10
20:08
19:40
19:21
19.2.
Advertorial
Online Shops
Artikel
15.02. Brother QL-​1110 und QL-​1110 NWB: Etikettendrucker für den Versandhandel
01.02. HP Deskjet 2630 und Envy 5030: HP-​Tintendrucker mit höchsten Folgekosten
19.01. Epson Workforce Pro WF-​C5210DW, WF-​C5290DW, WF-​C5710DWF & WF-​C5790DWF: Nachfolger für Epsons WF-​5620 bekommt Beuteltinte
11.01. Canon Pixma G1510, G2510, G3510 und G4510: Finetuning bei Canons Tintentank-​Druckern
09.01. Geplante Obsoleszenz bei Epson?: Staatsanwaltschaft prüft Klage gegen Epson wegen verbleibender Tinte in Patronen
18.12. Epson Expression Photo HD XP-​15000: Epson zeigt schlanken A3-​Fotodrucker mit Sonderfarben
05.12. Canon Pixma TS205 und TS305: Billige Pixma-​Drucker mit Schachbrett statt Scanner
07.11. HP Color Laserjet Pro M254-​Serie, MFP M280nw und M281-​Serie: Neue Einstiegs-​Farblaser von HP mit reduzierten Folgekosten
25.10. Epson Readyink im Kurztest: Epsons Tintenbestellservice
23.10. Brother DCP-​J772DW/J774DW sowie MFC-​J890DW/J895DW: Brother-​Drucker gibt's jetzt in Schwarz und Weiß mit teurer Tinte
29.09. HP Envy Photo 6230, 7130 und 7830: Teure aber einfache "Fotodrucker" von HP
19.09. Xerox' "lebenslange" Garantie: Teures Versprechen
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu ab 152,85 €1 HP Sprocket 2-in-1

Spezialdrucker

Neu ab 264,73 €1 Brother QL-1110 NWB

Spezialdrucker

Neu ab 151,85 €1 HP Sprocket Plus

Spezialdrucker

Neu   Brother QL-1110

Spezialdrucker

ab 152,17 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 268,94 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 224,50 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 137,87 €1 HP Officejet Pro 8710

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 198,00 €1 Brother MFC-J5730DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

ab 124,97 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen