1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Laserdrucker
  4. Farblaser
  5. Drucker
  6. HP Color LaserJet 3000n und 3800n

HP Color LaserJet 3000n und 3800n: Die Ausstattung I

In der Grundversion haben die Drucker fast alles, was für den Druck, zum Beispiel an einem Einzelplatz, erforderlich ist. Die Tonerkartuschen sind voll befüllt, die beiden Papierfächer nehmen allerdings nur insgesamt 350 Blatt auf. Das ist für Drucker dieser Klasse etwas knapp bemessen.

Für eine Arbeitsgruppe empfehlen sich die netzwerkfähigen n-Versionen, dazu auch gleich mit einer zusätzlichen Papierkassette. Letztere kostet etwa 390 Euro und ist für beide Modellreihen gleich. Insgesamt beträgt der Papiervorrat dann 850 Blatt.


Papiermanagement

Das Einlegen von Papier ist einfach, mit den bei HP üblicherweise blauen Einstellhebeln lassen sich die eingelegten Medien gut zentrieren. Ein kleiner blauer Hebel an der Vorderseite der herausziehbaren Kassetten zeigt den ungefähren Restpapiervorrat an.

Rechts im Bild ist die dtn-Version mit serienmäßiger 500-Blatt-Kassette zu sehen. Die ist bei allen anderen Modellen nur gegen Aufpreis erhältlich.

Beide Grundmodelle beherrschen nur den manuellen Duplexdruck. Die Geräte mit dem d im Namen machen das automatisch mit einem maximalen Papiergewicht von 120 Gramm.


Bedienfeld

Das Bedienfeld ist übersichtlich gestaltet. Sein Display ist hintergrundbeleuchtet. Die zwei verfügbaren Zeilen mit recht kleiner Schrift sind bei Sonneneinstrahlung kaum abzulesen.

Über den vier farbigen Symbolen ist der Resttonerstand dargestellt.

Da zur Nutzung des Menüs eigentlich immer das Handbuch (auf CD) erforderlich ist, lohnt es sich, die Menüstruktur auszudrucken und die fünf Seiten in der Nähe des Druckers aufzubewahren. HP hat diese Funktion deshalb auch ganz an den Anfang der Menüanzeige gestellt. Drei Tastendrucke, und die Menüstruktur steht zur Verfügung.

Ausstattung / Technische Daten Herstellerangaben
HP 3000nHP 3800n
Druckgeschwindigkeit Schwarz-weiß / Farbe29/15 Seiten pro Minute21/21 Seiten pro Minute
Arbeitsspeicher mitgeliefert / maximal128/512 MByte128/544 MByte
Netzwerkfähigkeitja
DruckersprachenPCL 5, PCL 6, PS 3
Papierkassetten / Fassungsvermögen2/100 und 250 Blatt
Zusätzliche Papierkassette 500 Blattoptional
Papierausgabe250 Blatt
BetriebssystemeWindows 98, Me, NT 4.0, 2000, XP, Server 2003, Mac OS 9.2
AnschlüsseUSB 2.0 Hi, EIO Anschluss,*1
Netzwerkanschluss
USB 2.0 Hi,
Netzwerkanschluss
DuplexdruckDuplexdruck manuell, Duplexeinheit optional
GarantieEin Jahr Vor-Ort-Service
© Druckerchannel (DC)

Zielgruppe

Die beiden Drucker sind für unterschiedliche Zielgruppen bestimmt: Die 3000er-Serie eignet sich besonders für Textdruck (Einzelheiten Seite 8.), mit gelegentlichem Ausdruck von farbigen Fotos oder Grafiken. Bei den 3800ern steht der Farbdruck im Vordergrund (mehr dazu ab Seite 5).

Entsprechend sind auch die Reichweiten der Tonerkartuschen und die Druckgeschwindigkeiten ausgelegt. Die 3000er-Serie druckt bis zu 30 Seiten Text pro Minute im Kopiermodus, mit einer nominellen Tonerreichweite von 6.500 Seiten, die 3800er-Modelle lassen sich bei Text etwas mehr Zeit (21 ppm=pages per minute), drucken in Farbe geringfügig sauberer und um etwa ein Drittel schneller.

Einfacher Zugang


Die Druckerklappen lassen sich leicht öffnen und schließen, der Zugang zu möglicherweise gestautem Papier oder zum Kartuschenwechsel ist sehr einfach, da sich alle heraus zu nehmenden Teile an der Ober- oder Vorderseite der Drucker befinden.

Inline ist leiser

Die beiden HP CLJ-Modellgruppen drucken im Inline-Verfahren (inline=In einer Reihe, hintereinander). Das heißt: Die Tonerkartuschen sind in einer Reihe angeordnet und jede Kartusche hat eine eigene Bildtrommel, die den Toner direkt aufs Papier überträgt.


Der große Vorteil dieser Technik besteht darin, dass der Farbdruck ebenso schnell wie der Schwarzdruck erfolgen kann, sofern der Hersteller das Tempo nicht künstlich herunterbremst (wie etwa bei der 3000er-Serie).

Ein anderes Verfahren ist die Revolver-Technik. Beide Verfahren sind genauer im Know-How-Artikel Revolver oder Inline beschrieben.

Besonders beim Einsatz direkt am Arbeitsplatz empfehlen sich Geräte mit Inline-Technik, weil sie im Regelfall viel leiser als Drucker mit Revolvertechnik arbeiten.

Druckerchannel-Special-Tipp: Vergleichen Sie nicht die Lautstärkeangaben der Hersteller bei den Farblasern. Die messen die Druckerhersteller nämlich nur im S/W-Modus. Das Rattern der Revolver-Drucker ist also nicht gemessen.


Schnittstellen

Die Schnittstellen sind leicht zugänglich, sie befinden sich an der Seite des Geräts. Im Bild rechts, oben: High-Speed USB 2.0, Steckertyp B, unten (bei allen n-Modellen) die Netzwerkbuchse. Der mit "ACC" gekennzeichnete Anschluss in der Mitte lässt das Auslesen von Speicherkarten über einen Adapter mit USB-Stecker Typ A zu.

Der Ein- und Ausschalter ist einfach an der Druckerseite erreichbar.

Klicken Sie die Bilder an, um sie jeweils in Originalgröße zu sehen.

*1
EIO Enhanced Input/Output ist eine Hardware-Schnittstelle für HP-Drucker, um eine Festplatte, ein Netzwerk oder andere Plug-in-Geräte mit dem Drucker zu verbinden. Früher/veraltet: MIO
08.12.05 14:01 (letzte Änderung)
1Richtig schnelle Farblaser
2Die Ausstattung I
3Die Ausstattung II
4Druckkosten
5Druckqualität und -tempo: Fotodruck
6Druckqualität und -tempo: Grafikdruck
7Registrierung
8Duplexdruck-Geschwindigkeit
9Druckqualität und -tempo: Textdruck
Technische Daten & Testergebnisse

199 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
09:20
09:18
AW #6: VorstellungDeisterjäger
09:11
22:49
21:59
17.11.
16.11.
16.11.
Advertorial
Online Shops
Artikel
07.11. HP Color Laserjet Pro M254-​Serie, MFP M280nw und M281-​Serie: Neue Einstiegs-​Farblaser von HP mit reduzierten Folgekosten
25.10. Epson Readyink im Kurztest: Epsons Tintenbestellservice
23.10. Brother DCP-​J772DW/J774DW sowie MFC-​J890DW/J895DW: Brother-​Drucker gibt's jetzt in Schwarz und Weiß mit teurer Tinte
29.09. HP Envy Photo 6230, 7130 und 7830: Teure aber einfache "Fotodrucker" von HP
19.09. Xerox' "lebenslange" Garantie: Teures Versprechen
18.09. Avision AM3021A S/W-​LED-​Multifunktionsgerät: Erstes Multifunktionsgerät von Avision
05.09. Brother und Epson: Neuheiten von Brother und Epson-​Nachzügler
05.09. Epson Tintendrucker-​Cashback 09-​11/2017: Geld zurück für Epson-​Ecotank sowie Workforce und Expression mit Multipack
01.09. Epson Expression-​, Workforce-​ & Ecotank-​Kollektion: 13faches Tintendrucker-​Feuerwerk bei Epson
01.09. Epson Expression Premium XP-​6000, Photo XP-​8500: Kleiner, hübscher, teure Tinte
01.09. Epson Workforce WF-​7210DW, WF-​7710DWF, WF-​7720DTWF: Facelift bei A3-​Workforce-​Modellen
01.09. Epson Ecotank ET-​2700er, ET-​3700er und ET-​4750: Epson wertet seine Flaschendrucker deutlich auf
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
ab 230,98 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 237,90 €1 Epson Workforce Pro WF-4740DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 118,99 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 209,97 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 153,03 €1 Canon Pixma TS8150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 325,60 €1 HP Color Laserjet Pro MFP M281fdw

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 142,49 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 132,99 €1 Epson Expression Premium XP-830

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 333,80 €1 HP Pagewide Pro 477dw

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

  Canon Pixma G4500

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen