1. DC
  2. Forum
  3. Tintendrucker
  4. Canon
  5. Canon Pixma MX850
  6. MX850 defekter Druckkopf - Tips/Alternativen???

MX850 defekter Druckkopf - Tips/Alternativen???

Bezüglich des Canon Pixma MX850 - Multifunktionsdrucker (Tinte)

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo, mein heiß geliebter MX850 hat nun leider aufgegeben. Druckkopf hat sich wohl verabschiedet. Symptomatik war, dass zunächst immer schlechter gedruckt, schwarz ging zuletzt gar nicht mehr. Mit Wasser gereinigt, mit Isopropanol über Nacht. Dann ging schwarz ganz wenig und gelb. Dann entschieden, Schaltplatine mit Druckkopf von Patronenhalterung zu lösen und nochnals zu reinigen. Seither kommt agr keine Tinte mehr unten am Kopf an (Papiertuchtest). Einziger Lichtblick, es kommt keine Fehlermeldung. Zu den Fragen:
1. Habe ich da evtl. trotzdem was geschrottet beim Reinigen?
2. Jemand noch eine Idee bei der Symptomatik?
3. Welche Platinen von anderen Canon Druckern wären gegebenenfalls zum QY6-0075 Druckkopf kompatibel und könnten evtl. auf die MX850 Patronenhalterung allternativ aufgeschraubt werden?
4. Falls hier wirklich keine zielführenden Hinweise zusammenkommen, was wäre als letzte Option ein würdiger Nachfolger des MX850, welcher auch (gute) OEM-PAtronen verträgt (muss nicht unbedingt mehr CAnon sein!)?
Ich wäre für ausgiebige Tips sehr dankbar, da mit die Enstorgung des MX850 zu schade wäre.
Beitrag wurde am 10.03.16, 10:54 vom Autor geändert.
Seite 1 von 2‹‹12››
von
Hallo,

überprüfe mal ob die Reinigung richtig Arbeitet, rechts im Drucker diese kleinen Schwämme mal mit Wasser sättigen und dann mit dem Drucker eine Druckkopfreinigung machen ist das Wasser dann weg ist die Reinigung wohl in Ordnung dann dürfte es ein Elektronik Problem sein.

sep
Wenn dann Bitte neuer Beitrag unter "Kaufberatung" erstellen.
Beitrag wurde am 10.03.16, 12:18 vom Autor geändert.
von
Das nackte Druckkopfgehäuse(ohne Düsenplatte mit Platine etc. dran!) in einen Ultraschallbadreiniger legen, zuvor alle 5 Dichtgummis und die Silikonformdichtung unten dran abziehen(lässt sich später wieder dort gut positionieren);
evtl. hat das Isopropanol genau das Gegenteil bewirkt und die Kanäle zugesetzt;
alternativ dazu die Siebe bzw. Öffnungen unten dran 10-20 mal wechselseitig mit richtig gutem Warmwasserdruck so lange durchspülen, bis Wasser locker durchfliesst;
bei der Keramikplatte mit den Düsen dran dasselbe, allerdings nur mit ganz wenig Wasserdruck;
vor dem Zusammenschrauben unbedingt alles trockentupfen(Düsen dabei weglassen) und auch unter dem Chip evtl. Wasserreste wegpusten; die Platine kann hinten frei sein, durch das Arretieren des Druckkopfs sitzt diese -auf den Zapfenresten des Gehäuses- wieder korrekt;
von
Hallo, gerde mit Wasser gesättigt nach Anweisung, Wasser von "Stempeln" wohl weg gegangen. "Elektronikproblem" -> was diesebz. tun? Fragen 1-4? Danke

P.S. Habe Platine mit der weißen Kermaikplatte (Druckkopf) unten übrigens ausgeblasen, könnte das kontraproduktiv gewesen sein???
Beitrag wurde am 10.03.16, 15:25 vom Autor geändert.
von
...habe nun ernuet auseinander gelegt. Es ist keinerlei Tinte im unteren Bereich (Keramikteil, Gummiteil) angekommen.
von
..also nochmal massiv gesäubert, Durchlässigkeit eigentlich gewährleistet, nach wie vor weißes Blatt bei Druck (ohne Fehleranzeige)
von
Hallo,
Die Druckdüsen mittels der beiden Schrauben lösen.
Das Keramikteil wegklappen.
Die Silikonformdichtung entfernen.
Die Silikonformdichtung und die Dichtgummis mit warmen Wasser reinigen.
Den Kunstoffträger ebenfalls mit warmen Wasser durchspühlen, von der Seite mit den Sieben und von der anderen Seite her. (Kommt enorm viel Tinte noch raus) Solange bis keine Tinte mehr kommt.
Das Keramikteil mit den Düsen ebenfalls unter fliesenden Wasser durchspülen bis auch diese völlig sauber sind.
(Hält man die Düsen gegen das Licht, erkennt man ob die Düsen sauber sind)
Mit Pressluft den Kunstoffträger durchblassen bis kein Wasser mehr austritt.
Das Keramikteil mit den Düsen darf nicht mit Pressluft trocken geblasen werden, sondern mit einem Küchentuch trocken tupfen.

Den Druckkopf wieder zusammenbauen, auf die richtige Lage der Silikonformdichtung achten.
Passt nur in einer Richtung.

Druckkopf und volle Patronen wieder einsetzen und eine Intensivreinigung durchführen lassen. (Um eventuelles Wasser das in den Tintenkammern ist, zu entfernen).

Der Drucker sollte nun ohne Fehlermeldung wieder benutzbar sein.

Sollte dennoch der Fehler B200 erscheinen.
Drucker auschalten.
Deckel öffnen.
Drucker einschalten, warten bis der Druckkopf gereinigt und die Tintenkammern im Druckkopf gefüllt werden, der Druckkopf fahrt dann in Richtung Mitte.
Deckel schliessen.

Nun müsse man in das Menü kommen um die Intensivreinigung zu starten.


Habe diese Methode bei verschieden Pixma - Drucker erfolgreich angewandt.
von
Hallo,

Abschrauben der keramischen Fliesen auf die Einführung von Verunreinigungen (Staub, Schmutz) in den Druckkopf . Verunreinigungen können nicht entfernt werden. Geprüft.

Grüße,
Lukasz
von
Ja,ja der B200 Fehler: www.druckerchannel.de/...
Beitrag wurde am 10.03.16, 23:37 vom Autor geändert.
von
...ich habe keinerlei Fehlermeldung!Das Procedere beschrieben von Drucdoc habe ich schon 3x durch, es kommt einfach keine Tinte unten an den Düsen an. Allerdings habe ich den unteren Kermikdüsenteil, wie bereits erwähnt, (leider?) von beiden Seiten durchblasen (mit dem Mund, nicht mit Druckluft). Könnte man u.a. bitte auf die Fragen speziell eingehen, auch auf mögliche Ersatzalternativen kombiniert mit anderen Köpfen....
P.S: Wie kann ggf ein elektronisches Problem diagnostiziert werden und wie kann dies ggf gelöst werden?Würde bei der Symptomatik ein Austauschkopf auch zerstört?
Beitrag wurde am 11.03.16, 09:08 vom Autor geändert.
von
Hallo pobel,

zu Deiner 3. Frage:
Es geht nicht nur um die Elektronik am Druckkopf, sondern auch um die Hauptplatine Deines Druckers. Je nachdem was elektronisch defekt ist, kann sich das auf das andere Teil auswirken (defekte Hauptplatine kann den Druckopf beschädigen und umgekehrt).
Eine Diagnose was defekt ist, ist da nicht so einfach.
ACHTUNG: für das folgende keine Druckkopf verwenden, der einen Elektronikdefekt hat.
Man kann versuchen einen Druckkopf, der ein bestimmtes Fehlermuster ausweist (z.B. bestimmte Düsen sind verstopft) in Deinen Drucker einzusetzen. Druckt Dein Drucker dann mit dem vom defekten Ersatz-Druckkopf bekannten Fehlermuster, sollte die HP noch ok sein und man könnte es mit einem Austauschkopf versuchen. Aber die sind in der Regel teuer, wenn sie denn überhaupt noch zu bekommen sind.
Wenn man gleich einen Austauschkopf einsetzen würde, könnte ein Defekt der Hauptplatine auch gleich den neuen Kopf beschädigen / zerstören.

Lukasz hat in der Vergangenheit auch schon mal Lösungen gepostet, wo verschiedene Kontakte an den Druckköpfen abgeklebt wurden, damit man wenigstens noch z.B. nur Farbe oder nur S/W drucken konnte. Ob das aber bei Deinem Problem helfen würde und ob etwas für Dein Modell dabei war weiß ich jetzt auch nicht.

Grüße

Jokke
Seite 1 von 2‹‹12››
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
18:36
18:33
18:26
17:44
17:34
20.11.
16.11.
zum+Shop+von+Tonerfabrik+Berlin
Advertorial
Online Shops
Artikel
08.11. Canon Pixma G1501, G2501 und G3501: Weitere Tintentankdrucker von Canon im Handel
01.11. Kritische Sicherheitslücke bei Lexmark: Angriffe über Faxfunktion auch bei Lexmark-​Druckern
26.10. Canon WG7200-​Serie: Canon kündigt 50-​ipm-​Kopierer mit Tinte an
22.10. Xerografie nach Chester F. Carlson und Otto Kornei: Die Fotokopie wird 80 Jahre
19.10. HP Sprocket New Edition: Neuer "Sprocket" soll schönere Fotos drucken
18.10. Brother MFC-​J5945DW, HL-​J6000DW, HL-​J6100DW, MFC-​J6945DW und MFC-​J6947: Bürodrucker für den professionellen Einsatz
17.10. Epson Workforce Pro WF-​C529RDTW und WF-​C579RDTWF: Großes Schwestermodell vom WF-​C5710 vorgestellt
09.10. Windows 10 Oktober Update (Version 1809): Online-​Druckertreiber im kommenden Windows-​Update
09.10. Canon Pixma MX925: Wiederbelebung eines Dauerläufers
05.10. Epson Ecotank ET-​M1100, ET-​M1120 und ET-​M2140: Epson führt eine Serie S/W-​Ecotanks ein
28.09. HP Tango und Tango X: "Erster" Smart-​Home-​Drucker mit viel Tamtam von HP vorgestellt
25.09. Canon Pixma G4511: Canons Drucker mit Tinte aus Flaschen erreichen den Handel
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
ab 198,80 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 155,84 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 249,00 €1 Epson Ecotank ET-2750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 140,98 €1 Epson Workforce Pro WF-3725DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 124,98 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 107,81 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 195,48 €1 Brother MFC-J5730DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

ab 389,00 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 58,48 €1 Canon Pixma TS5150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen