1. DC
  2. Forum
  3. Refill
  4. HP Business Inkjet 1100d / Nr.10 & 11 Patronen refillen

HP Business Inkjet 1100d / Nr.10 & 11 Patronen refillen

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo, ich habe eine Frage zu den Patronen Nr.10 / 11 in kombination mit dem HP Business Inkjet.
Für ein paar ältere Drucker soll es trotz Chip möglich sein zu refillen, aber wie ist es bei dem 1100d? Da die Druckköpfe einzeln getauscht werden können, würde ich es gerne einmal probieren (ich bin mir natürlich darüber im klaren dass ich mir damit zum. einen Druckkopf versaue).

Danke!
Gruß
Marcus
Seite 2 von 2‹‹12››
von
Druckerchannel rät dringend ab, die Lichtschranke zu manipulieren. Dadurch erkennt der Drucker nicht mehr, ob die Patrone leer ist. In die Druckköpfe würde Luft gelangen - die nötige Tinte zur Kühlung würde fehlen. Die Druckköpfe könnten schneller defekt sein.

Dieses Thema "fehlt" nicht in unserem Refill-Workshop (siehe Achtung: Dieser Artikel hat einen neuen Link). Wir haben dies mit Absicht nicht besprochen, weil die Gefahr für defekte Druckköpfe zu groß ist.

@Schorhr: Nein, dies ist kein Zahlendreher. Schwarzdruckköpfe: 16.000 Seiten, pro Farbdruckkopf: 24.000 Seiten.

Sobald nachgebaute Chips für den Business-Inkjet-Patronen in Deutschland verfügbar sind, werden wir diese testen.

Grüße,

Florian Heise
www.druckerchannel.de
von
Hallo,
gut, dass mit den Druckkopf-Seiten leuchtet ja auch ein :-)
Ich dachte der Druckkopf hätte evtl. eine seperate Erkennung ob Tinte nachfliesst.
Ich denke, ich werde wenn ich einen 1100d habe einen dieser Chips in Irland (www.9to6.ie/...) bestellen, kostet dann zwar immerhin 15+5Eur Versandkosten, aber es ist einen Versuch wert.
Schade, dass es noch keiner ausprobiert hat.

So wie ich das verstehe, handelt es sich hierbei um Chips mit flüchtigem Speicher, d.h. wenn die Patrone raus genommen und wieder eingesetzt wird, fehlt der Eintrag, dass die Patrone leer gedruckt ist und somit nicht unbrauchbar wird. Die Lichtschrankenerkennung funktioniert wohl immer noch, so dass der Drucker streikt wenn die Patrone leer eingesetzt wird.
von
Hey du!
habe auch den business inkjet 1100d. habe die schwarze patrone die von hp dabei war nachgefüllt bei ca 30%. jetzt dürfte die anzeige eigentlich nicht weiter sinken oder? bei mir tut es das aber.
kannst du mir da helfen?
wo hast du das bei google gefunden über lichtschranken etc.
kannst du mir das sagen?
danke mfg
Günter
von
Hallo, so wie ich das verstehe schreibt der Drucker auch die Anzahl der gedruckten Seiten auf die Patrone und schätzt wie viele Seiten du noch drucken kannst (deswegen auch "Geschätzt" im Füllstandstatus).

An der Lichtschranke fummeln habe ich mir auch schon überlegt, und wurde auf einer Tintenverkaufsseite bei der Refillanleitung erwähnt aber nicht weiter darauf eingegangen. Ist halt so eine Sache, nachher druckt er mit Luft weil er denkt es wäre noch Tinte da, und dann ist der Druckkopf bald kaputt.

www.9to6.ie/... verkäuft Chips, und dieser ersetzt den Originalchip der Patrone- Nach erneutem Einsetzen der Patrone steht auf der Patrone wohl wieder "Voll" und "0 Seiten", so dass man seine refillte Patrone leer drucken kann ohne aufzupassen wann man refillen muss.
Wie genau das alles vor sich geht, hat mir die Firma per eMail aber nicht veraten.
Ich würde mir diesen Chip gerne bestellen, evtl. gewinne ich den Drucker ja auch hier :-)
...dann teste ich das auf jeden Fall mal, weiss noch nicht wann das mit dem HP Drucker klappt, ist ja auch Geld.
von
hm,..aber bei vielen personen funktioniert das nachfüllen. wieso ist auf einmal bei meiner patrone dass der sich die seitenanzahl auch merkt?

wie soll das denn funktinieren das mit dem chip? wie kann man den leicht austauschen? bzw. wie gibt man den neuen dann rein?
wo ist eigentlich dieser lichtschranken?
ich lese immer was von helbel lichtschranken etc. aber hab keine ahnung wo der ist. kannst du mir da weiterhelfen. das würde mich schon interessieren wo das ganze ist ;)
(wenn man aufpasst dass die patrone nie leer wird dann wäre das ja mit dem lichtschranken kein problem)
gruß
mfg
gynter
von
Ich nehme an du kannst trotz der Seitenzahl weiterdrucken. Die Lichtschranke erkennt wohl nur wenn die Patrone leer wird, sprich wenn der Hebel sich in das Gummikissen der Patrone tiefer reindrückt. In irgendeinem Tutorial las ich dass ein Blatt Papier vor der Lichtschranke schon Trick genug sei, aber eben keine gute Idee.
von
Ich denke, die Seitenzahl ist im Chip gespeichert ...
von
alles klar! aber wo ist dieser lichtschranken genau? kann den bei meinem drucker (business inkjet 1100 d) nicht finden!
und welchen hebel meinst du da?
wie würde das funktionieren mit dem chipaustausch(praktisch) wie kann man den aus der patrone herausnehmen?
mfg
von
Eins vorneweg ! Die Ori-Chips lassen sich nicht überlisten , nehmt einfach die Nachbauten . Vergesst nicht euch einen Restter mitzubestellen , aus eigener Erfahrung , es funktioniert . Ohne wenn und aber . Desweiteren ,

nicht nur bei 9to6 sondern auch bei JetInk in Dänemark sowie bei www.tintenstation.de bekommt ihr was benötigt wird .

Also Freunde Kopf hoch und gut Druck ;-)

best regards
AlfaCorse
von
ich habe erwartungsvoll diesen artikel verfolgt und würde nun gerne wissen wo man nun am günstigsten einen arc = autoresetchip für die patronen 10 + 11 herbekommt ( c4844a, c4836a, c4837a und c4838a ). ich befülle den business 1100 schon seit über einem jahr immer wieder, ohne probleme. nun habe ich aber gleich bei zwei patronen die leer-meldung erreicht ohne vor her befüllt zu haben - einfach verschusselt.
also die chips habe ich schon im netz für 5$ gesehen, würde sie aber gerne in deutschland kaufen. wenn ich das richtig verstanden habe ist der unterschied zwischen dem resetbaren chip und dem autoresetchip der, das man für letzteren eben einen resetter benötigt und ersterer den reset eben allein vollführt. hat es einen vorteil wenn man den zum manuellen resetten nimmt?
Beitrag wurde am 15.06.05, 11:02 vom Autor geändert.
von
habe noch was vergessen:
die chips kann man ganz leicht von der patrone lösen, mittels einem cutter, sie sind nur mit doppelklebeband befestigt. habe auch schon einmal die chips durchgetauscht und so ab und zu mal erreicht das der drucker zwar eine warnmeldung bringt, aber wieder druckt.
was das refillen angeht, sagt jeder es sei nicht möglich, die patronen über die auslassöffnung zu befüllen. das gegenteil kann ich beweisen, ich befülle meine seit anfang an nur so und habe damit noch nie probleme gehabt!!! nach einem dreiviertel jahr und ca. 50 mal wiederbefüllen hab ich dann das erste mal die schwarze neu gekauft! mein druckvolumen liegt bei min. 2000 blatt/monat.
übrigens, für den drucker ist für schwarz original nur die kleine patrone vorgesehen. es passt aber ohne weiteres die 69ml patrone rein.
Seite 2 von 2‹‹12››
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
21:22
19:53
19:50
18:49
16:07
Advertorial
Online Shops
Artikel
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS622de

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark MS315dn

S/W-Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS421dn

Drucker (Laser/LED)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 150,49 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 219,00 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 59,90 €1 Canon Pixma TS5150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 132,16 €1 HP Officejet Pro 8710

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 118,93 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen