1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. News
  4. HP Sprocket New Edition

HP Sprocket New Edition: Neuer "Sprocket" soll schönere Fotos drucken

HP zeigt mit dem "Sprocket New Edition" einen Fotodrucker für Minifotos, der von mehreren Nutzern zeitgleich genutzt werden kann und optisch aufgehübscht wurde. Bei der Namensgebung ist sich der Hersteller jedoch noch nicht ganz sicher.

Vor ziemlich genau zwei Jahren stelle der weltweit größte Druckerhersteller seine neue Spaß-Fotodruckerserie "Sprocket" vor. Die Technik dahinter stammt jedoch nicht von HP selbst, sondern von der Polaroid-Tochter ZINK. Dabei handelt es sich um ein Akronym von "Zero Ink" - also "Keine Tinte".

Mittlerweile haben auch Samsung (Image Stamp) und Canon (Zoemini) nachgezogen und ebenfalls technisch weitgehend identische Geräte auf gleicher Basis herausgebracht. Das Besondere ist, dass das Druckverfahren ausschließlich auf spezielles Thermopapier setzt, das vereinfacht gesagt, durch unterschiedliche Temperaturbereiche farbig eingefärbt wird. Es sind daher auch keine Farbbänder (wie z.B. bei Canons Selphy-Druckern) nötig. Günstiger wird es dennoch nicht. Die Folgekosten für die kleinen Fotos sind beträchtlich. Gegenüber den üblichen Thermodruckern ist jedoch der Randlosdruck der größte Vorteil. Üblicherweise gab es für diese Drucker Papier mit Abreißstreifen auf zwei Seiten.

HP Sprocket New Edition (HP Sprocket 200)

Nachdem der von Canon kürzlich vorgestellte Zoemini einen besonderes Augenmerk auf die Druckqualität legt, will HP nun nachziehen. Der Sprocket New Edition, der im HP-Store auch als Sprocket 200 bezeichnet wird, soll eine bessere Druckqualität bieten als sein Vorgänger.

Nur vom Handy nutzbar - für bis zu fünf Benutzer

Der Drucker ist nach wie vor nicht von einem normalen Computer benutzbar und lässt sich ausschließlich über Bluetooth ansteuern. Dazu gibt es die "HP Sprocket App", die für Android (ab Version 4.4) und iOS-Geräte (ab Version 8) nutzbar ist. Neu ist, dass sich mit dem neuen Modell bis zu fünf Benutzer gleichzeitig mit dem Drucker verbinden können. Eingehende Fotos werden dann nacheinander gedruckt.

Verbrauchsmaterial und Folgekosten

Limitierend bleibt das Druckformat. Bei diesem Modell sind ausschließlich Klebefotos im Miniformat 5,1 x 7,6 cm (2x3 Zoll) möglich. Seit dem letzten Jahr gibt es zudem den Sprocket Plus, der auch 30 Prozent größere Fotos in 5,8 x 8,6 cm unterstützt.

Dem Drucker selbst lässt sich der Deckel entnehmen und ein Packen von 10 Blatt Zink-Spezialpapier einsetzen. Dieses liegt dem neuen Sprocket auch bereits bei. Im Nachkauf gibt es jedoch nur Doppel- und Fünferpacks für dann bis zu 50 Fotos. Diese liegen dann preislich bei 12 bzw. rund 25,50 Euro. Der Preis pro gedrucktem Foto liegt dann bei hohen 51 Cent.

Akku und Stromverbrauch

Ebenfalls im Gehäuse verbaut ist ein Akku (550 mAh). Beim Vorgängermodell konnte man damit rund 35 Fotos drucken. Anschließend muss der Sprocket wieder per Micro-USB-Anschluss an die Steckdose, was rund 90 Minuten dauern soll. Während das USB-Kabel zum Lieferumfang gehört, gilt dies nicht für das Netzteil, das vom vorhandenen Telefon oder Tablet verwendet werden muss.

Preise und Verfügbarkeit

Der neue Sprocket ist bereits erhältlich und wird in allen drei Farben rund 150 Euro kosten - und damit genau so viel wie sein Vorgänger. Ob auch das Plus-Modell für größere Fotos eine baldige Aktualisierung bekommt ist noch nicht bekannt.

19.10.18 11:58 (letzte Änderung)
Technische Daten

16 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
08:35
07:25
22:13
20:58
20:06
12:16
15.11.
12.11.
zum+Shop+von+Tonerfabrik+Berlin
Advertorial
Online Shops
Artikel
08.11. Canon Pixma G1501, G2501 und G3501: Weitere Tintentankdrucker von Canon im Handel
01.11. Kritische Sicherheitslücke bei Lexmark: Angriffe über Faxfunktion auch bei Lexmark-​Druckern
26.10. Canon WG7200-​Serie: Canon kündigt 50-​ipm-​Kopierer mit Tinte an
22.10. Xerografie nach Chester F. Carlson und Otto Kornei: Die Fotokopie wird 80 Jahre
19.10. HP Sprocket New Edition: Neuer "Sprocket" soll schönere Fotos drucken
18.10. Brother MFC-​J5945DW, HL-​J6000DW, HL-​J6100DW, MFC-​J6945DW und MFC-​J6947: Bürodrucker für den professionellen Einsatz
17.10. Epson Workforce Pro WF-​C529RDTW und WF-​C579RDTWF: Großes Schwestermodell vom WF-​C5710 vorgestellt
09.10. Windows 10 Oktober Update (Version 1809): Online-​Druckertreiber im kommenden Windows-​Update
09.10. Canon Pixma MX925: Wiederbelebung eines Dauerläufers
05.10. Epson Ecotank ET-​M1100, ET-​M1120 und ET-​M2140: Epson führt eine Serie S/W-​Ecotanks ein
28.09. HP Tango und Tango X: "Erster" Smart-​Home-​Drucker mit viel Tamtam von HP vorgestellt
25.09. Canon Pixma G4511: Canons Drucker mit Tinte aus Flaschen erreichen den Handel
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
ab 179,00 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 155,83 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 131,46 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 389,00 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 385,99 €1 Xerox Versalink C500DN

Drucker (Laser/LED)

ab 124,98 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 58,54 €1 Canon Pixma TS5150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 342,73 €1 Kyocera Ecosys M5526cdn

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 344,50 €1 HP Pagewide Pro 477dw

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen