1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. News
  4. News: Ricoh Aficio SG K3100DN

News: Ricoh Aficio SG K3100DN: Ricoh mit S/W-Tintendrucker

Während sich Farbtintendrucker vermehrt auch für den Büroeinsatz eignen, gab es bei den S/W-Geräten bislang keine Tintenalternative zum Laser. Nach Epson im vergangenen Jahr stellt nun auch Ricoh einen S/W-Tintendrucker vor.

Hinweis: Für in diesem Artikel erwähnten Drucker ist der ausführliche Testbericht "S/W-Drucker: Tinte gegen Laser" (Aug. 2013) verfügbar.

Bereits im vergangenen Jahr hat Epson vier S/W-Tintendrucker vorgestellt, die eine Alternative zum S/W-Laser darstellen. Bis heute sind die Geräte aber fast ausschließlich über Fachhändler zu bestellen und damit nur eingeschränkt verfügbar.


Nun kommt auch Ricoh mit einem reinen S/W-Tintendrucker, der optisch an die anderen Geljet-Tintendrucker des Herstellers erinnert. Der neue heißt Ricoh Aficio SG K3100DN und kostet etwa 220 Euro. Anders als bei Epson gibt es derzeit aber keine Multifunktionsvarianten.

Beim Drucktempo geht der neue Ricoh-S/W-Drucker mit 21 Seiten pro Minute verhältnismäßig flott zu Werke. Allerdings nur, solange sich ausschließlich Text auf der Seite befindet. Bei aufwändigen Grafiken, Diagrammen oder Bildern bricht die Druckgeschwindigkeit deutlich ein, da sich der Druckkopf über das Papier bewegt und das Gerät damit nur zeilenweise druckt. Ein S/W-Laser oder ein Tintendrucker mit A4-breitem Druckkopf, wie etwa die HP Officejet-Pro-X-Serie, haben dieses Problem nicht.

In Sachen Ausstattung und Erweiterungsmöglichkeiten präsentiert sich der Ricoh Aficio SG K3100DN genauso umfangreich und flexibel, wie seine farbfähigen Geschwister. Serienmäßig bietet der Geljet eine Papierkassette für 250 Blatt und kommt mit einer Duplexeinheit daher. Optional kann man zwei weitere Papierkassette und eine manuelle Zufuhr nachrüsten. Die Neuvorstellung versteht die Druckersprachen PCL5 und PCL6 und lässt sich per USB oder Ethernet ansteuern.

Der Energiebedarf

In Zeiten von steigenden Energiepreisen sind sparsame Geräte gefragt. Laserdrucker werden oftmals als Energiefresser dargestellt, da sie eine Fixiereinheit aufheizen müssen und daher kurzfristig viel Energie benötigen. Bei Tintendruckern fällt dieser Nachteil weg, da die Tinte ohne Hitze trocknet. Schaut man jedoch genauer hin, stellt man fest, dass die Unterschiede gar nicht so groß ausfallen, wie die Hersteller der Tintendrucker dies gerne darstellen.

Ricoh gibt für den K3100DN einen TEC-Wert von 0,255 Kilowattstunden pro Woche an, was einem Jahresverbrauch von etwas über 13 Kilowattstunden entspricht. Gängige S/W-Laser, die ebenfalls 21 Seiten pro Minute drucken, haben einen TEC-Wert um 0,8 Kilowattstunden pro Woche und einen Jahresverbrauch von gut 41 Kilowattstunden. Der Ricoh-Tintendrucker verbraucht damit rund 30 Kilowattstunden weniger, als ein S/W-Laser derselben Geschwindigkeitsklasse. Bei einem Strompreis von zirka 25 Cent pro Kilowattstunde ergibt das jedoch lediglich eine jährliche Ersparnis von 7,50 Euro. Dem zugrunde liegen über 50.000 gedruckte Seiten pro Jahr. Druckt man weniger, dürfte die Ersparnis noch geringer ausfallen.

Grundsätzlich ist jede Energieeinsparung zu begrüßen, doch man sollte insbesondere die Folgekosten durch Tinte und Toner genau im Blick haben, denn dort sind die Unterschiede zwischen verschiedenen Geräten deutlich höher, als die mögliche Energieeinsparung.

Verbrauchsmaterial und Druckkosten

Wie auch bei den Konkurrenzmodellen von Epson reicht eine Tintenkartusche für 10.000 ISO-Seiten*1. Des Weiteren muss man alle 27.000 Seiten noch den Resttintentank austauschen.

Die Druckkosten fallen im Vergleich mit anderen S/W-Lasern angemessen aus. Der Neuling von Ricoh druckt marginal günstiger als die direkte Tinten-Konkurrenz von Epson.

Druckkostenanalyse 04/2018*2
Seitenpreis mit
'ISO-Textdokument'*3 (50.000 Seiten)
  
Samsung ML-3750
 
 
1,2 ct
Epson Workforce Pro WP-M4xxx-Serie
 
 
1,2 ct
Ricoh Aficio SG K3100DN
 
 
1,2 ct
Oki B431
 
 
1,6 ct
Kyocera FS-1370DN
 
 
1,6 ct
HP Laserjet Enterprise P3015
 
 
1,8 ct
Brother HL-5470DW
 
1,9 ct
© Druckerchannel (DC)

Der Neue Ricoh ist ab sofort für rund 220 Euro im Fachhandel erhältlich.

*1
ISO/IEC 19752
*2
Diese Tabelle wird automatisch aktualisiert.

Preise

Alle Preise sind Preisempfehlungen der Hersteller (UVP).

Kosten & Starterreichweite

In die Druckkosten kalkulieren wir anteilig verbrauchte Materialien auch nur anteilig hinein. Weiterhin berücksichtigt Druckerchannel die Starterreichweiten - diese werden vom Druckvolumen abgezogen und reduzieren somit die durchschnittlichen Seitenkosten.

*3
ISO-Textdokument (ISO 19752): A4-Textdokument (nur schwarz) auf Normalpapier in Standardqualität.
01.07.13 07:18 (letzte Änderung)
Technische Daten

3 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
10:18
10:10
10:02
02:29
20:22
Advertorial
Online Shops
Artikel
26.04. Epson Workforce Pro ET-​8700 Ecotank (derzeit nur USA): Ecotank-​Version mit Farbpigmentinten auf Basis des WF-​C5710 in den Staaten erhältlich
16.04. Canon Tintendrucker Cashback April-​Juli 2018: Canon Pixma-​ und Maxify-​Tintendrucker mit Bargeld-​Rückerstattung
09.04. HP Envy Zero-​Gravity: HP löst Epson im All ab
04.04. HP Laserjet Pro M15-​Serie und M28-​Serie: Kleinste S/W-​Laser von HP
03.04. Canon i-​Sensys LBP210-​, MF420-​ und MF520-​Serien: Neue Canon-​S/W-​Laser ab April
03.04. FESPA Global Print Expo 2018: Druckerhersteller bei der FESPA Expo 2018
15.03. HP Smart Tank Wireless 455: Tintenflaschen-​Drucker von HP erreichen Deutschland
01.03. Epson Expression Home XP-​5100 und Workforce WF-​2860DWF: Einstiegsdrucker mit horrenden Folgekosten
15.02. Brother QL-​1110 und QL-​1110 NWB: Etikettendrucker für den Versandhandel
01.02. HP Deskjet 2630 und Envy 5030: HP-​Tintendrucker mit höchsten Folgekosten
19.01. Epson Workforce Pro WF-​C5210DW, WF-​C5290DW, WF-​C5710DWF & WF-​C5790DWF: Nachfolger für Epsons WF-​5620 bekommt Beuteltinte
11.01. Canon Pixma G1510, G2510, G3510 und G4510: Finetuning bei Canons Tintentank-​Druckern
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
ab 157,92 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 265,36 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 137,89 €1 HP Officejet Pro 8710

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 118,99 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 229,00 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 89,89 €1 Canon Pixma TS6150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 141,50 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 203,88 €1 Canon Maxify MB5450

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 435,00 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 217,93 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen