Kyocera Laserdrucker ECOSYS P2235dw
  1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Know-How
  4. Workshop: Druckerfreigabe unter Windows 7 und XP

Workshop: Druckerfreigabe unter Windows 7 und XP: Einer für alle – Drucken im Windows-Netzwerk

Seite « Erste« vorherigenächste »

Drucker im Netzwerk gemeinsam nutzen – auch ohne Spezialhardware und mit unterschiedlichen Windows-Versionen ist kein Problem. Druckerchannel zeigt in diesem Workshop, wie man Drucker freigibt und im Netzwerk einrichtet.

Sowohl die Freigabe als auch die Nutzung von Druckern im lokalen Netz sind unkompliziert. Dieser Workshop führt Sie mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen durch die Konfiguration in Windows XP und Windows 7. Auch ein Mischbetrieb beider Systeme ist problemlos möglich. Vista-Nutzer können sich dabei im wesentlichen an die Anleitungen für Windows 7 halten.

Im folgenden Beitrag erfahren Sie, wie Sie

  • Einen Drucker unter Windows 7 (alle Ausführungen) und XP im Netz freigeben
  • Zusätzliche Treiber einrichten
  • Einen freigegebenen Drucker unter Windows 7 und Windows XP verwenden

Hat ein Drucker eine Netzwerkschnittstelle, kann man ihn problemlos von mehreren PC aus nutzen. Hat der Drucker keinen eigenen Netzwerkport, lässt sich der mit einem externen Printservern recht einfach nachrüsten.

Wer keine Netzwerkschnittstelle am Drucker hat und auch keinen Printserver nachrüsten will, der kann die Windows-eigene Funktion nutzen, einen PC zum Printserver zu machen. Dabei muss aber der Rechner, an den der Drucker angeschlossen ist, angeschaltet sein, damit andere darauf zugreifen können.

Dabei spielt es im Prinzip keine Rolle, ob an dem als Druckserver fungierenden Rechner auch gearbeitet wird – die Druckerfreigabe läuft vollständig im Hintergrund und stört den Windows-Betrieb nicht. Es ist aber auch möglich, einen Windows-PC exklusiv ("dediziert") als Printserver abzustellen – vielleicht eine sinnvolle Überlebensberechtigung für einen ausgemusterten Alt-Rechner. Denn die Leistungsanforderungen sind äußerst gering, solange nur Windows darauf läuft. Sogar auf Bildschirm, Maus und Tastatur kann man nach der Erstkonfiguration verzichten.

Ein Tipp hierzu: Die Einrichtung eines Fernwartungsprogramms wie dem Windows-eigenen Remote Desktop (der Server braucht allerdings eine Ultimate- oder Business-Version von Windows 7) oder einer Freeware wie dem mit jedem Windows arbeitenden Teamviewer ermöglichst die ferngesteuerte Wartung des Printservers (etwa das Löschen von Jobs aus der Warteschlange) von einem anderen Rechner aus und macht Eingabegeräte und Bildschirm komplett überflüssig.

Ein echter Vorteil des Windows-Druckerservers gegenüber anderen Lösungen: Die Zahl der über das Netzwerk nutzenden Drucker ist quasi unbegrenzt. Dank USB lassen sich ja beliebig viele Drucker an einen PC anschließen und alle dürfen im Netzwerk freigegeben werden. Zumindest die von uns getesteten Printserver unterstützen nur jeweils einen einzigen Drucker.

06.07.11 11:03 (letzte Änderung)
« Erste Seite« vorherige Seitenächste Seite »
1Einer für alle – Drucken im Windows-Netzwerk
2Drucker freigeben unter Windows 7
3Drucker freigeben unter Windows XP
4Zusätzliche Druckertreiber installieren
5Freigegebene Drucker unter Windows 7 nutzen
6Freigegebene Drucker unter Windows XP nutzen

44 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
17:59
17:17
16:59
15:37
PapierstauHubi138
15:26
Advertorial
Online Shops
Artikel
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
26.04. Epson Workforce Pro ET-​8700 Ecotank (derzeit nur USA): Ecotank-​Version mit Farbpigmentinten auf Basis des WF-​C5710 in den Staaten erhältlich
16.04. Canon Tintendrucker Cashback April-​Juli 2018: Canon Pixma-​ und Maxify-​Tintendrucker mit Bargeld-​Rückerstattung
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
ab 155,32 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 198,99 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 221,05 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 59,89 €1 Canon Pixma TS5150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 114,95 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 399,00 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 239,99 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 96,88 €1 Epson Workforce Pro WF-3720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 82,00 €1 Canon Pixma TS6150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 198,98 €1 Canon Maxify MB5450

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen