1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Know-How
  4. Workshop: Druckerfreigabe unter Windows 7 und XP

Workshop: Druckerfreigabe unter Windows 7 und XP: Freigegebene Drucker unter Windows 7 nutzen

Es gibt zwei Wege zur Grundeinrichtung und Verbindung. Über den Windows-Explorer und den (virtuellen) Ordner "Netzwerk" sehen Sie alle Rechner im lokalen Netzwerk. Wenn Sie wissen, welcher den betreffenden Drucker freigibt, reicht ein Doppelklick auf das Symbol des entsprechenden PCs und dann auf das passende Drucker-Icon. Es dauert eine Weile, während Windows versucht, eine Verbindung zum freigegebenen Drucker aufzubauen. Danach kommt die Treiberfrage. Gleich mehr dazu.

Der alternative Weg ist etwas eleganter, zumal der Name des freigebenden Rechners in Netz nicht bekannt sein muss. Er führt per Startmenü zum Eintrag Geräte und Drucker.

Klicken Sie in der oberen Leiste auf Drucker hinzufügen und wählen Sie im folgenden Fenster Einen Netzwerk- Drahtlos- oder Bluetooth Drucker hinzufügen aus. Windows sucht nun im gesamten Netzwerk nach Druckerfreigaben und listet die gefundenen Einträge dann im folgenden Fenster auf. Wählen Sie dort einfach den gewünschten Drucker per Doppelklick aus. Ab hier geht es weiter wie in der erstgenannten Variante – es geht also zur besagten Treiberfrage.

Druckertreiber gesucht

Wie bereits erwähnt, benötigt jeder Rechner, der einen auf einem anderen PC freigegebenen Drucker verwenden will, einen zum eigenen Betriebssystem und jeweiligen Druckermodell passenden Druckertreiber. Es gibt nun drei verschiedenen Situationen:

  • 1. Der Treiber ist auf dem (Client-) PC bereits installiert – etwa, weil das selbe Druckermodell schon einmal per direktem USB-Anschluss benutzt worden ist. Das ist der seltenste aber auch einfachste Fall. Windows erkennt die Existenz des richtigen Treibers und verwendet den dann auch für den Druck per Netzwerk.
  • 2. Der Treiber ist zwar lokal nicht installiert, wird aber vom Printserver-PC zur vollautomatischen Installation direkt über das Netzwerk geschickt. Voraussetzung hierfür ist, dass beide beteiligten Rechner dieselbe Windows-Version (zum Beispiel XP, Vista oder Windows 7) und Ausführung (32 oder 64 Bit) verwenden. Die Ausbaustufe (Home, Professional, Ultimate…) ist dagegen egal. Oder, im Falle unterschiedlicher Windows-Versionen: Der Printserver-PC wurde durch das Einrichten zusätzlicher Treiber (siehe Abschnitt "Zusätzliche Drucker freigeben") vorbereitet.

    In beiden Fällen wird Windows zunächst eine Sicherheitswarnung ausgeben. Sprechen Sie dem PC, der den Treiber senden möchte (also dem Printserver) per Klick auf Treiber installieren das Vertrauen aus, beginnt die automatische Einrichtung.

  • 3. Das Worst-Case-Scenario, aber auch lösbar: Es gibt weder einen lokal installierten noch einen vom Printserver zur Verfügung gestellten passenden Treiber. In diesem Fall benötigen Sie entweder einen aktuellen Treiber von der Seite des Druckerherstellers oder die zum Drucker gehörende Original-CD.

    Geben Sie den Pfad zum Installations-Ordner oder -Laufwerk an. Enthält der keine passende INF-Datei für den Treiberinstallations-Mechanismus von Windows, brechen sie zunächst die Einrichtung des Netzwerkdruckers ab. Installieren sie den Druckertreiber ganz normal für ein lokal angeschlossenes Gerät. Im ungünstigsten Fall (abhängig vom jeweiligen Setup-Programm) müssen Sie den betreffenden Drucker für die Installation tatsächlich kurzfristig per USB mit dem Client-PC verbinden. Ist der Treiber eingerichtet, starten Sie die Konfiguration als Netzwerkdrucker gemäß dieses Workshops neu. Jetzt wird Windows den inzwischen vorhandenen Treiber erkennen und nutzen.

11.08.11 10:23 (letzte Änderung)
1Einer für alle – Drucken im Windows-Netzwerk
2Drucker freigeben unter Windows 7
3Drucker freigeben unter Windows XP
4Zusätzliche Druckertreiber installieren
5Freigegebene Drucker unter Windows 7 nutzen
6Freigegebene Drucker unter Windows XP nutzen

44 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
22:20
21:41
21:23
20:56
20:50
Neuer DruckerGast_51105
Advertorial
Online Shops
Artikel
16.01. Epson Ecotank ET-​M1100-​Serie, ET-​M2100-​Serie und ET-​M3100-​Serie: Weitere Monochrom-​Tintentank-​Drucker von Epson
08.01. Canon Pixma TS705: Pixma-​Fotodrucker soll in kleine Büros vordringen
08.01. Epson "Unbegrenzt drucken": Zwei Jahre lang "keine Folgekosten"
07.12. HP Laserjet Ultra: HP-​Laser mit Toner "für zwei Jahre"
06.12. HP Laserjet Pro M118dw und Laserjet Pro MFP M148dw/fdw: Alte Bekannte mit kleineren Tonern
03.12. Epson Ecotank ET-​4700: Einfach-​Tintentankdrucker mit ADF
28.11. Brother Jubiläum: Brother feiert 110. Geburtstag
08.11. Canon Pixma G1501, G2501 und G3501: Weitere Tintentankdrucker von Canon im Handel
01.11. Kritische Sicherheitslücke bei Lexmark: Angriffe über Faxfunktion auch bei Lexmark-​Druckern
26.10. Canon WG7200-​Serie: Canon kündigt 50-​ipm-​Kopierer mit Tinte an
22.10. Xerografie nach Chester F. Carlson und Otto Kornei: Die Fotokopie wird 80 Jahre
19.10. HP Sprocket New Edition: Neuer "Sprocket" soll schönere Fotos drucken
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Epson Ecotank ET-M3180

S/W-Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Neu ab 99,85 €1 Canon Pixma TS705

Drucker (Tinte)

Neu   Epson Ecotank ET-M1140

S/W-Drucker (Pigmenttinte)

Neu   Epson Ecotank ET-M1180

S/W-Drucker (Pigmenttinte)

ab 194,00 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 208,00 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 150,64 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

  Canon Pixma MG5250

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 124,98 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 249,00 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen