1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Laserdrucker
  4. Farblaser
  5. Drucker
  6. Vergleichstest: Fünf Mittelklasse-Farblaserdrucker bis 700 Euro
deen

Vergleichstest: Fünf Mittelklasse-Farblaserdrucker bis 700 Euro: Druckerchannel-Fazit


Fazit: Brother HL-4040CN

Laut Brother ist der HL-4040CN der erste Farblaser aus eigener Produktion. Eine Duplexeinheit ist in diese Version nicht integriert. Das beleuchtete, klappbare Display kann seine Farbe je nach Status wechseln.

Die Bedienung ist einfach, die Ausstattung eher durchschnittlich – ebenso das Drucktempo. Farbige Ausdrucke leiden an einem Farbstich. Minuspunkte erhält der Brother wegen seines hohen Strombedarfs im Standby-Modus: 16 Watt sind nicht mehr zeitgemäß.

Die Farbdruckkosten sind zwar geringer als die von HP, Oki und Samsung, liegen mit 42,3 Cent pro A4-Farbseite aber immer noch im oberen Bereich. Zum Vergleich: Günstige Seitenpreise liegen um die 20 Cent, bei teuren Geräten geht es über 60 Cent.

  • Preis (UVP, gerundet): 400 Euro
  • Positiv: klappbares Display, einfache Bedienung
  • Negativ: Stromverbrauch, Unterhaltskosten



Fazit: HP Color Laserjet CP2025n

Ganz neu auf dem Markt ist der HP Color Laserjet CP2025n, den es auch in einer Duplexversion als dn-Modell gibt. Die Bedienung ist vorbildlich einfach – das Display ist jedoch etwas klein geraten und zudem ohne Beleuchtung.

Das Drucktempo ist ordentlich. Bei der Druckqualität kann ihm kein anderer Testkandidat das Wasser reichen.

Bei den Textdruckkosten trägt HP mit 3,3 Cent pro Seite die rote Laterne. Die Farbdruckkosten sind mit 56 Cent pro A4-Farbseite ebenfalls zu hoch. Schade, dass HP für dieses Gerät keine Tonerkartuschen mit hoher Reichweite anbietet, die für geringere Druckkosten sorgen würden.

  • Preis (UVP, gerundet): 450 Euro
  • Positiv: Beste Druckqualität im Test
  • Negativ: Hohe Druckkosten



Fazit: Kyocera FS-C5100DN

Der kleinste der drei neuen Kyocera-Farblaser heißt FS-C5100DN und hat im Unterschied zu den beiden größeren Modellen lediglich eine organische Bildtrommel (OPC). Diese soll aber während des Druckerlebens nicht getauscht werden müssen – sie hält laut Kyocera 100.000 Seiten – so lange gibt's auch Garantie auf Entwickler / Bildtrommel. Ein Duplexer ist in jedem Modell serienmäßig drin. Die Bedienung der Buttons hätte Kyocera etwas einfacher gestalten können. Die Ausstattung und Aufrüstbarkeit sind gut.

Bei den Geschwindigkeitstests ist der Kyocera in den meisten Disziplinen das schnellste Gerät. Die Druckqualität stimmt.

Die Druckkosten (sowohl S/W- als auch Farbdruck) sind mit Abstand die günstigsten im Testfeld.

  • Preis (UVP, gerundet): 700 Euro
  • Positiv: Geringste Druckkosten im Test
  • Negativ: Bedienung etwas zu kompliziert


Fazit: Oki C3600n

Der Oki C3600n hat keine Duplexeinheit – diese lässt sich auch nicht nachrüsten. Auch die sonstige Ausstattung fällt eher mager aus.

Die Bedienung über die Buttons ist umständlich – das winzige Display hat keine Hintergrundbeleuchtung und ist schlecht ablesbar.

Der Strombedarf im Standby ist mit 12 Watt zu hoch. Vorteil: Mit dem C3600n lassen sich Banner bis 1,2 Meter Länge drucken.

Wer mit dem Oki S/W-Texte druckt, bezahlt 2,9 Cent pro Seite – das ist zu viel. Für eine A4-Farbseite muss man mit knapp 60 Cent rechnen – damit ist der C3600n das teuerste Gerät im Testfeld.

  • Preis (UVP, gerundet): 415 Euro
  • Positiv: Bannerdruck bis 1,2 Meter
  • Negativ: Hohe Druckkosten, Bedienung kompliziert


Fazit: Samsung CLP-610ND

Samsungs Farblasermodell im Test heißt CLP-610ND und besitzt serienmäßig einen Duplexer. Das Gerät druckt angenehm leise. Im Inneren schleudert er aber regelrecht mit Toner um sich. Die beiliegende Minipumpe zum Säubern der Bildtrommeln hielten wir zunächst für einen Witz – Samsung ist es damit aber ernst – die Pumpe soll Tonerstaub von der Bildtrommel blasen.

Zudem steigt aus dem Drucker Dampf auf, wenn die Raumluft kalt oder das Papier feucht ist.

Die S/W- und Farbdruckkosten sind mit 2,6 Cent pro Textseite und rund 54 Cent pro A4-Farbseite zu hoch.

  • Preis (UVP, gerundet): 522 Euro
  • Positiv: Druckt besonders leise
  • Negativ: Zu hohe Druckkosten
04.02.09 16:02 (letzte Änderung)
1Farblaser-Profis aus der Mittelklasse
2Druckerchannel-Fazit
3Die wichtigsten Daten im Überblick
4Papierspezifikationen
5Schmutzfänger Samsung
6Samsungs Dampfsauna
7Die Schnittstellen
8Geräteabmessungen
9Features im Druckertreiber
10Interne Webserver / Passwörter
11Umweltlogos Blauer Engel und Energy Star
12Herstellergarantie
13Ergonomie: Menübedienung
14Ergonomie: Geräuschemission
15Ergonomie: Tonerhandling
16Die Verbrauchsmaterialien
17Viel Tonerstaub im Samsung-Drucker
18Druckkosten: Text
19Druckkosten: Farbe
20Druckkosten selber berechnen
21Energiekosten: Strombedarf
22Druckqualität im Tonersparmodus
23Druckqualität Textdruck
24Druckqualität: Grafikdruck
25Druckqualität Fotodruck
26Yellow Dots: Geheime Codes auf jeder Seite
27Das Drucktempo
Technische Daten & Testergebnisse

190 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
16:32
15:42
15:18
14:12
10:10
zum+Shop+von+Tonerfabrik+Berlin
Advertorial
Online Shops
Artikel
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS622de

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CX622ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark MS315dn

S/W-Drucker (Laser/LED)

ab 219,00 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 138,03 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 118,94 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 417,11 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 204,72 €1 Epson Workforce Pro WF-4740DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen