1. DC
  2. Forum
  3. Tintendrucker
  4. Canon
  5. Canon Pixma iP4000
  6. Tintenstandsanzeige im Druckertreiber

Tintenstandsanzeige im Druckertreiber

Bezüglich des Canon Pixma iP4000 - Drucker (Tinte)

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Nabend,
sagt mal die Resttintenanzeige im Treiber, verändert die sich auch mal? ;-)

Ich hab gestern mal ne Sichtprüfung der Patronen gemacht. Die gelbe z.B. ist relativ leer geworden. Schwamm natürlich voll, der Behälter zur Hälfte. Allerdings wird im Drucker nix angezeigt diesbezüglich.
Funzt die nicht bei allen Patronen oder nur bei Zubehörsachen mit Chip ähnlich dem Epson?
Ich hab Original Canon drinne..
von
S. Handbuch, Abschnitt "Routinewartung", Unterabschnitt "Austauschen von Tintenbehältern". Der Treiber zeigt nur etwas anderes als das Standardbild an, wenn a) eine Patrone einen definierten niedrigen Füllstand aufweist oder b) ein Tintenbehälter leer ist (Anm.: wird durch optische Sensoren festgestellt). Eine kontinuierlich abnehmende Anzeige im Treiber (die oft, sagen wir: phantasievoll ist), gibt es nicht, auch keinen Chip mit hypothetischen Daten, dafür - zuverlässig und realiter - die durchsichtigen Tintenbehälter.

Grüße
Admetos
Beitrag wurde am 26.04.05, 00:29 vom Autor geändert.
von
@iceview

Canon kennt nur 3 Zustände:

- voll
- fast leer (Tinte nur noch im Schwamm)
- leer (Sicherheitsrest zum Schutz des Druckkopfes noch im Schwamm)

Erkennen tut das der Drucker über ein Prisma, welches sich in der Patrone, unterhalb der Kammer, befindet.

Vorteil der durchsichtigen Patronen bei Canon ist, Du siehst, wie viel Tinte in der Patrone ist. Nachteil der Tintenstandsanzeige ist, wenn man keine Ersatzpatronen hat, das man schneller auf dem trockenen sitzen kann als erwünscht.

@Admetos
Wenn die Tinte "unerwartet" ausgeht, ist das tatsächlich sehr real. *g* ;-)

Sowohl die Chips bei Epson als auch das Prisma bei Canon haben ihre Vor- und Nachteile.
von
@Steps: Bei einem E***n mit Chips an den Patronen ist mir das küzlich tatsächlich passiert. Der Treiber meinte vor dem Druck: Etwas über halbvoll. Der Druckkopf meinte dagegen wähend des Druckens: Häää??? Wo bleibt die Tinteee!!! ;-) Tatsächlich war die Farbpatrone *nicht* halbvoll und musste ersetzt werden. Das Selbstnachguckenkönnen finde ich seitdem deutlich vertrauenserweckender. Natürlich nur, wenn man das dann auch wirklich ab und zu tut und/oder für rechtzeitigen Ersatz sorgt. Ich habe das so gelöst, dass ich immer einen vollen Satz Ersatzpatronen da habe, und sofort, wenn ich eine Patrone wechseln muss, den Ersatz wieder auffülle. Bei meinem vermutlich durchschnittlichen Druckaufkommen ist das praktikabel.

Grüße
Admetos
Beitrag wurde am 26.04.05, 00:40 vom Autor geändert.
von
Ja, zwischenzeitlich hat man mal "tolle" Phänomene feststellen können. Und ich will Dir ja auch nicht widersprechen, nur wie schon in meinem Post vorher gesagt, beide haben ihre Vor- und Nachteile.

Unabhängig davon, ob Chip oder nicht Chip, habe ich immer einen Ersatzsatz Tinte daheim. Wer viel druckt sollte das sowieso haben.
von
Ja, nur würde mich interessieren welchen Vorteil der Chip haben soll ;-) (ich finde da jedenfalls keinen)
von
Normalerweise siehst Du genau, wieviel Tinte noch in den Patronen ist.
Du kannst keine falsche Patrone einsetzen, was, wie Du ja weißt, einige User hier im Forum schon bei Canondruckern gemacht haben.
von
Hat den Vorteil das man nicht überrascht wird wenn plötzlich die Anzeige von voll auf fast leer springt.Kann grad am Wochende mal ein Problem sein ,wenn mal was drucken mus und nicht für Ersatz gesorgt hat.
Ich hatte bisher keine Problem mit der anderen Art der Anzeige,weder mit Epson noch mit HP
von
Vor allem wie gesagt, Idiotensicher. Ohne den speziellen Usern was zu wollen, aber so verhindert man, das man ein PC in einen C-Slot steckt, bzw. gar in einen Officedrucker der mit PC nichts anfangen kann.
von
Klar hat der Chip in der Hinsicht vorteile. Allerdings brauch ich keine genauere Anzeige als beim Canon. Beim Epson ärgere ich mich dann nur, dass ich 30% Tinte wegschmeiße. Bei Canon kann ich auf eigene Gefahr alle Tinte bedrucken. Bei Epson muss ich dann wieder mit dem chipresetter hantieren.
Naja sind halt 2 Techniken. Man kann mit beiden leben :)
von
Ich würde eher sagen, Du musst. *LOL* Zumindest würde ich mir keinen Drucker nach der Tintenstandsanzeige aussuchen. Aber diese Diskussion läuft eh wieder auf das gleiche in grün raus.
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
09:19
22:49
20:11
17:17
15:37
PapierstauHubi138
Advertorial
Online Shops
Artikel
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
26.04. Epson Workforce Pro ET-​8700 Ecotank (derzeit nur USA): Ecotank-​Version mit Farbpigmentinten auf Basis des WF-​C5710 in den Staaten erhältlich
16.04. Canon Tintendrucker Cashback April-​Juli 2018: Canon Pixma-​ und Maxify-​Tintendrucker mit Bargeld-​Rückerstattung
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
ab 155,37 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 59,89 €1 Canon Pixma TS5150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 239,99 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 131,25 €1 HP Officejet Pro 8710

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 96,87 €1 Epson Workforce Pro WF-3720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 82,00 €1 Canon Pixma TS6150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 406,94 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 249,00 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 198,99 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 221,05 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen