1. DC
  2. Forum
  3. Kaufberatung
  4. Grafikerin sucht Farbdrucker A3 oder A3+

Grafikerin sucht Farbdrucker A3 oder A3+

von
Hallo,
ich suche einen guten Farbdrucker, der auch Papier bis 250 g /300 g drucken kann und ein farbgetreues Druckbild hat.
Am liebsten wäre mir ein A3+ Drucker, da ich auch oft Überformate benötige, bzw. es angenehm ist, auch in dieser Größe drucken zu können. Auch über Tipps für A3 Drucker würde ich mich natürlich freuen.
Ich benötige ihn nur selten - eigentlich nur für Layouts und drucke vielleicht 1000 Blatt im Jahr.
Wichtig ist mir, dass die Farben recht gut stimmen und Flächen auch schön flächig gedruckt werden. Ein Laserdrucker oder LED Drucker wird vermutlich kostengünstiger sein, da die Layouts meist vollflächig mit Farbe sind.
Danke schon mal vorab.
LG
Karin
Seite 1 von 2‹‹12››
von
Liebe Karin!

Dann schau dir auch mal den Epson Surecolor SC-P800 an. Dieser Fotodrucker kann sogar A2+ drucken.
von
Hallo,

für den anspruchsvollen Druck gibt's da eigentlich nur Modelle von Canon oder Epson. Die A2-Modelle haben idR größere Kartuschen und drucken günstiger.

Guck dir dazu auch die deutlich kompakteren Nachfolger an, oder den Canon.

- Epson Surecolor SC-P700 und SC-P900: Fineart-Fotodrucker für den Schreibtisch
- Canon Imageprograf Pro-300: A3-Pigmenttinten-Fotodrucker für "Fine Art" und Hochglanz

Epson Surecolor SC-P800 und Epson Surecolor SC-P900 sind schon besonders vielseitig. Letzterer so "groß" wie sonst A3-Drucker.

Gruß,

Ronny Budzinske
www.druckerchannel.de
von
Sind Tintendrucker nicht extrem teuer im Verbrauch?
Mir wäre ein Laser- oder LED Drucker sympathischer.
Ich nehme an der Tintendrucker braucht Spezialpapier, damit es sich nicht wellt.
Bei einem Laserdrucker kann man ja auch normales Kopierpapier nehmen.
von
Hallo,
Denke, der Anspruch an die Qualität macht da den Unterschied. Laser Drucker, oder led Drucker im günstigeren segment werden vollflächig wahrscheinlich nicht so homogen drucken.
Wenn die Qualität passen muss, würde ich eher auf Tinte gehen.
Grüße
von
Hallo Karin,

warst/bist du denn diesbezüglich mit dem Konica Minolta Magicolor 7450 aus deinem anderen Thema zufrieden?

Willst du auf "Normalpapier" drucken?

Gruß,

Ronny Budzinske
www.druckerchannel.de
von
Hallo,
so richtig zufrieden war ich nie mit den Farben, aber zumindest war am Anfang das Druckbild sehr gut, insgesamt aber meist zu dunkel. Die Grauabstufungen haben auch nie gepasst. Jetzt druckt er schon länger nicht mehr sauber, ist aber natürlich auch schon 12 Jahre alt.
"Normalpapier" reicht mir meistens. Mir ist wichtig, dass die Bilder im Layout nicht total absaufen und die Farben annähernd so rauskommen, wie ich sie eingestellt habe. Ich brauche keine Proofs, aber wenn ich dem Kunden z.B. eine Broschüre vorlege, soll doch zumindest die Farbe seines Corporate Designs annähernd so dargestellt werden und nicht ein komplett anderes grün oder orange etc. Ich drucke also vorwiegend Layouts mit Text und Bild und am liebsten auf mattes Papier, da das Endergebnis im Offsetdruck ja meistens auch matt und nicht Hochglanz ist.
LG
Karin
von
Guten Morgen Karin,

wenn der Konica Drucker nicht so ganz zur Zufriedenheit beigetragen hat, dann wäre es doch zumindest eine Überlegung wert sich einmal im Segment der Tintenstrahldrucker um zugucken.

Ich selber nutze den P800 von Epson. Bilder die zudunkel sind, dies könnte an der Helligkeit des Bildschirms liegen. Einmal probieren, ob es mit einem Dunkleren Monitor besser wird.

Auch wenn kein Proofdruck gefragt ist. Aber er kann es, und Grauabstufungen passen. Bei mir nicht annähernd sondern sie sitzen.

Das Wellen des Papiers? Ja da wird der Laser im Vorteil sein. Aber wenn ich ein Papier nutze, welches nicht gerade das dünste ist, oder ich nutze Inkjetpapiere, dann ist das mit dem Wellen auch kein so großes Ding. Jetzt muss ich fairerweise sagen, dass ich diesen Drucker für Fotos nutze. Aber auch bei Postern oder Einladungskarten oder Bannern ... also alles was Bild und Text verbindet, macht es wirklich gut.

Die Vorteile für den Laser wird wohl die deutlich höhere Geschwindigkeit sein. Bei den Unterhaltskosten bin ich mir da nicht so sicher welches System das günstigere wäre.

Die von Budze vorgeschlagenen Drucker wären qualitativ schon das Werkzeug der Wahl. Ökonomisch gesehen könnte der P900 aus dem Rahmen fallen, da dieser kleinere Tintentanks hat als der P800. Auch den Pro 300 von Canon, sowie der P700 von epson kommen da nicht wirklich in Frage. 80ml Tintenvolumen sollten es da schon sein. Dieses Volumen bietet kein A3+ Drucker. Das fängt erst bei A2 an. Also wären im Tintenbereich eigentlich nur der P800 und der IPF (imageprographe) 1000 von Canon der Anfang.

Gucke Dir auch einmal die Surecolor sc-T Modelle von Epson an. Hier ist jedoch zu beachten, dass diese nur mit vier Tinten arbeiten. Canon und HP haben auch solche Drucker. Jedoch weiß ich nicht deren genaue Bezeichnung. Diese Drucker sind dann etwas günstiger im Unterhalt, da sie weniger Tintenpatronen im Einsatz haben. Aber da fängt es dann auch wieder mit dem Grau an. Aber ich glaube, das diese Drucker es mit dem Grauverlauf auch besser hinbekommen werden als der Konica.

Ich bin mir auch nicht mehr so sicher, ob die Laserdrucker wirklich wirtschaftlicher sind als die Tintendrucker. Wenn es um Grafiken mit hoher Deckung geht, brauchen beide Systeme mächtig Farbe.

Lieben Gruß Olaf
von
Hallo,

was Spiegel da meint, wären Modelle wie der Epson Surecolor SC-T2100, Epson Surecolor SC-T3100 oder Canon Imageprograf TA-20 - HP hat hier den HP Designjet T125 oder HP Designjet T130 - die verwenden aber Dyetinte.

Da sind allesamt A1-Drucker mit recht günstigen Unterhaltskosten - man bräuchte aber idealerweise etwas stärkeres Papier. Es gibt sogar ein Tankdrucker, den Epson Surecolor SC-T3100x - aber der hat auch nur Dyefarben.

Gruß,

Ronny Budzinske
www.druckerchannel.de
Beitrag wurde am 10.08.20, 07:42 Uhr vom Autor geändert.
von
Danke für die Ergänzung @ Ronny :-).

Es kommt ja in diesem Fall auch auf die Verwendung der Drucke an. Wenn diese Drucke nur als Vorschau zur weiteren Besprechung, oder als weitere Arbeitsgrundlage dienen sollen. Dann wäre die Art der Tinten ja weniger das Problem. Denn ich habe es bis jetzt so verstanden, dass im Anschluss der finale Ausdruck über eine Druckerei/Dienstleister erfolgen soll.
von
Moin,

die genannten Drucker passen schon ganz gut.
Die LED-Alternative wären halt die OKI C800 Serie Oki C824-, C834- und C844-Serie: Farb-LED-Drucker mit Wlan für A3

bzw. die Graphics Art Serie P9000, welche aber einen gewaltigen Preissprung nach oben kennzeichnet im Gegensatz zu den C800ern. (Wenn man Glück hat gibt es vielleicht irgendwo noch einen C900er, welcher auf den P9000ern basiert (A3+), als Restposten)

Allerdings können die C800er nur max. A3. Für A3 Laser/LED sind die Druckkosten zwar ok, aber richtig günstig sind Sie nicht - zumindest bezweifel ich das Sie billiger sind als die meisten genannten Tintenstrahler. Der Starttoner beträgt ca. 2.500 Seiten
Seite 1 von 2‹‹12››
Bilder einfügen (.jpg/.png/.pdf)
Ich bestätige mit Absenden des Beitrags, dass ich im Besitz der Rechte für die Verwendung der hochgeladenen Bilder bin. Eingefügt Bilder können mit einem Klick ab- und wieder angewählt werden.
Weitere Einstellungen

Dieses Thema ist bereits seit mehr als 30 Tage nicht mehr aktiv. Bitte Antworten Sie nur dann, wenn Sie Wesentliches zum Sachverhalt beitragen können.

DC-Benutzer

Als registrierter Benutzer können Sie alle Funktionen von Druckerchannel nutzen, Ihre Beiträge nachträglich editieren, externe Links einfügen und Nachrichten an andere Benutzer senden.

Im nächsten Schritt können Sie sich anmelden oder registrieren. Der verfasste Beitrag wird gespeichert.

1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
09:11
09:10
09:06
23:42
23:15
19:27
22.9.
Druckkopf QY6-0059 uselyuseful4you
Advertorial
Online Shops
Artikel
17.09. "Instant Toner"?: HP plant Abo für Tonerkartuschen
16.09. Lexmark MC3426adw und C3426dw: Gut ausgestattete Farblaser mit moderaten Druckkosten
15.09. Epson Ecotank L3110, L3150, L3151, L3156 und L5190: Epson verkauft Ecotanks, die für Osteuropa bestimmt waren
04.09. Ökodesign-​Richtlinie der EU für Drucker: Originalhersteller strecken Hände in Richtung Wiederbefüller aus
01.09. Brother Tintenpatronen und Tonerkartuschen: Gefälschte Tinte und Toner auf Amazon
01.09. IDC Marktzahlen Q2/2020: Im Jahresvergleich wurden 10,2 Prozent weniger Drucker abgesetzt
01.09. Epson Workforce Pro WF-​3820DWF, WF-​4820DWF und WF-​4830DTWF: Langsamer in Farbe und teurer im Unterhalt
25.08. IDC Q2/2020 Westeuropa: Druckermarkt in Deutschland überdurchschnittlich stark eingebrochen
13.08. Epson Ecotank ET-​15000: Breite Version vom Ecotank ET-​4750 mit A3-​Einzug
28.07. HP Envy Pro 6420/6432 und Envy 6020/6032: Günstige Tintendrucker ohne Display aber mit Papierkassette
23.07. HP 117A/118A-​Serie: Drucker-​Firmwareupdate durch Patronenkauf?
23.07. HP Firmware 2020B, 2021A, 2022A, 2024A, 2025A und 2026B: Firmware-​Update für viele HP-​Tintendrucker ausgerollt
Themen des Tages
Beliebte Drucker
ab 209,89 €1 HP Smart Tank Plus 559

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 189,00 €1 Epson Ecotank ET-2715

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 400,89 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 290,31 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 249,85 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 168,90 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 387,90 €1 Kyocera Ecosys M5526cdw

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 159,90 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 219,00 €1 HP Officejet Pro 9020

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 432,00 €1 Canon i-Sensys MF744Cdw

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Merkliste

×
Drucker vergleichen