1. DC
  2. Forum
  3. Kaufberatung
  4. Welcher Stand Alone Fotodrucker ist zu empfehlen?

Welcher Stand Alone Fotodrucker ist zu empfehlen?

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo Comunity,

nachdem ich schon etwas mitgelesen habe, musste ich mich doch direkt mal anmelden, um meine erste Frage zu stellen. :)

Ein Bekannter sucht einen Fotodrucker mit dem er die Bilder von seiner Minolta Dimage A1 direkt und ohne PC ausdrucken möchte.
Er hat keinen PC, daher ist ein solcher Drucker notwendig.

Ich habe mich mal etwas umgeschaut und finde da eigentlich nur Drucker, die bis max. Postkartenformat (10x15) ausdrucken, gibt es denn da keine Lösungen die auch bis Din A4 drcuken?

Dazu kommt das Problem, dass die Dimage A1 Cam wohl noch kein PictBridge unterstützt, daher wird es wohl auch ein Drucker mit Kartenleser sein müssen.
Nach etwas lesen im Web kam ich dann auf den Lexmark P315 und den Sanyo DVP-P1 EX, die beide auch einen Kartenleser integriert haben.
Der Lexmark ist etwas günstiger, aber welcher der Drucker ist der bessere und gibt es da vielleicht noch Alternativen?

Oder stimmt meine Theorie garnicht und es kann auch ein anderer Drucker ohne Kartenleser sein, der auch ohne PC läuft?

Die genannten Drucker sind alle nur bis max. 10x15 geeignet, ich habe bisher auch nichts anderes finden können.

Ich wäre euch für eure Hilfe sehr dankbar.

Gruss,
Akiimsen
Seite 8 von 10‹‹678910››
von
Mit Asrock hab ich auch keine guten Erfahrungen gemacht - mein Billigboard war nach einigen Monaten schon kaputt. Hab jetzt auch ein Asus drin.
von
Asus ist gut, habe auch nur Asus. :)
von
hey das komplette Mod-Team ausgestattet mit Asus ;) Ich hab auch 3...
Meine mudder hat n ASRock und es funktioniert noch, ein wunder ;)
Die dinger sind schlecht, sauschlecht....
von
Tja, wir wissen halt was gut ist.

Das eigentliche Thema ist doch abgehakt, oder? :)
von
Hi VenomST: Klar habe ich auch lieber ein NForce2u400-Board (K7N2 Delta von MSI). Die verbaue ich gern. Aber der KT400 von VIA ist auch ok. Wusstest du, dass Asrock eigentlich 'ne Tochter von Asus ist und einige der Asus-Boards sowieso von Asrock gefertigt werden??? Wie gesagt, Asrock MUSS einfach schlechtere Boards als Asus bauen, logisch, oder??? ;-)
Ich würde mir als EIN Hersteller ja auch durch meine eigene Billigmarke nicht selbst das Wasser abgraben....

Mein Motto: keine kleine, sondern mittlere CPU, preiswertestes Markenmainboard, Grafikkarte der oberen Mittelklasse (bei mir konkret: K7N2 Delta L von MSI = NF2u400, Barton 2500@3200 -» wenn ich mal Leistung brauche, sonst @2500, 512MB DualChannel, Radeon 9800Pro@XT mit ATI-Silencer und orig. R360-GPU: Board 55,-/CPU 75,-/ RAM 70,-/ Graka 195,-inkl. Cooler).

Aber mal Hand aufs Her(t)z: Wenn ich für 359,- einen Rechner inkl. Dualbrenner 16x, 80er Platte und sep. Mainboard ohne VGA on Board bekomme, kann ich auch mal mit dem KT400 leben (und löten sollte auch die Fa. Asrock können ;-) )

cu, lpi
von
hach, das ich das noch mal erleben darf....

ich bin einer meinung mit steps und venom...

ich hab auch nen asus board... :D

so herrlich viel off-toppic hier *grins*

da will ich auch mal...

für nen billig-pc, der nur als verbesserte "schreibmaschine" dienen soll (z.b. seggels mudder) ist asrock durchaus ne preiswerte möglichkeit...
für jeden, der auch nur gedanklich sich damit beschäftigt, seinen rechner mal "persönlich" kennenzulernen, ein absolutes übel....ich habe schon das eine oder andere board getestet, und bisher am zufriedensten war ich mit asus...

cu

sir tec
von
Ich habe auch gute Erfahrungen mit Abit gemacht, aber letztlich würde ich auch nur noch Asus kaufen, da bekommt man wirklich was für sein Geld und Du kannst die Dinger ewig behalten und aufrüsten. Kann mich noch an ein altes P2B erinnern, das habe ich durch Biosupdates (obwohl es damals nur für 450Mhz ausgelegt war) und Adapter auf glatte 1200mhz puschen können, das soll Via erst mal nach machen können.
von
Hi Leute,

ich muss nochmal auf's eigentlich Thema zurückkommen! :)
Mein Kollege ist überzeugt, er möchte nun den R300 ordern.

Nun wollte ich ja auch einen neuen Drucker anschaffen und dachte das an den Pixma ip4000.

nun ist der z.Zt. aber sogar teuerer als der R300 und ich überlege nun, ob ich den vielleicht auch anschaffen sollte.
Allerdings Drucke ich damit weniger Fotos als Text, oder Etiketten / CD/DVD Aufkleber, meint Ihr das ich mit dem R300 da trotzdem richtig liege?

Dann würde ich nämlich direkt 2 ordern....oder sogar 3, denn ein weiter Kollege wollte sich auch noch mit einklinken! ;)

*DruckerMassenHysterie* :))
von
Also, wenn Du mehr Text oder allg. Officebasiert druckst, biste mit einem Fotodrucker im Grunde nicht gut beraten.

Der iP4000 ist im Fotodruck zwar nicht auf dem Niveau des R300, dafür aber im Textdruck, CD-Druck, Speed, Druckkosten, Ausstattung (mal von Sinn und Not der Ausstattung des iPs abgesehen) eindeutig im Vorteil.

Ich würde an Deiner Stelle den Canon nehmen.
von
Wessen Fokus auf dem Fotodruck liegt, der fährt mit dem R300 sicher sehr gut. Wenn Du aber nur einen Allrounder brauchst, dann ist der Canon sicher auch sehr gut und besonders beim Text im Vorteil. Duplex braucht nicht jeder, von daher Geschmacksfrage.

Ich würde Canon kaufen, wenn Du einen schnellen, günstigen Allrounder mit Fokus Text und GELEGENTLICHEM Fotodruck willst.

Liegt der Fokus auf dem Fotodruck (dazu gute Lichtbeständigkeit) und eher gelegentlich Text, dann ist der Epson die bessere Wahl
Seite 8 von 10‹‹678910››
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
02:29
21:18
20:22
19:48
19:46
Advertorial
Online Shops
Artikel
26.04. Epson Workforce Pro ET-​8700 Ecotank (derzeit nur USA): Ecotank-​Version mit Farbpigmentinten auf Basis des WF-​C5710 in den Staaten erhältlich
16.04. Canon Tintendrucker Cashback April-​Juli 2018: Canon Pixma-​ und Maxify-​Tintendrucker mit Bargeld-​Rückerstattung
09.04. HP Envy Zero-​Gravity: HP löst Epson im All ab
04.04. HP Laserjet Pro M15-​Serie und M28-​Serie: Kleinste S/W-​Laser von HP
03.04. Canon i-​Sensys LBP210-​, MF420-​ und MF520-​Serien: Neue Canon-​S/W-​Laser ab April
03.04. FESPA Global Print Expo 2018: Druckerhersteller bei der FESPA Expo 2018
15.03. HP Smart Tank Wireless 455: Tintenflaschen-​Drucker von HP erreichen Deutschland
01.03. Epson Expression Home XP-​5100 und Workforce WF-​2860DWF: Einstiegsdrucker mit horrenden Folgekosten
15.02. Brother QL-​1110 und QL-​1110 NWB: Etikettendrucker für den Versandhandel
01.02. HP Deskjet 2630 und Envy 5030: HP-​Tintendrucker mit höchsten Folgekosten
19.01. Epson Workforce Pro WF-​C5210DW, WF-​C5290DW, WF-​C5710DWF & WF-​C5790DWF: Nachfolger für Epsons WF-​5620 bekommt Beuteltinte
11.01. Canon Pixma G1510, G2510, G3510 und G4510: Finetuning bei Canons Tintentank-​Druckern
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
ab 157,92 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 265,36 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 137,89 €1 HP Officejet Pro 8710

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 118,99 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 229,00 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 89,89 €1 Canon Pixma TS6150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 141,50 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 203,88 €1 Canon Maxify MB5450

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 435,00 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 217,93 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen