1. DC
  2. Forum
  3. Weitere Geräte
  4. Kopierer
  5. Kyocera Taskalfa 180
  6. Kyocera Taskalfa 180 Resttonerbehälter

Kyocera Taskalfa 180 Resttonerbehälter

Bezüglich des Kyocera Taskalfa 180 - S/W-Multifunktionsdrucker, A3 (Laser/LED)

von
Habe hier einen uralten Kyocera Taskalfa 180.
Ging immer perfekt und soll auch weiterhin funktionieren,
da er noch nicht viel geleistet hat in seinem Leben.
Nur hat er jetzt die Meldung gebracht "Resttonerbox austauschen".
Selbige habe ich geleert/ gereinigt, so das sie jetzt aussieht wie neu.

Nach der Reinigung zeigt er jetzt immernoch die Meldung "Resttonerbox austauschen"
und auf der Anzeige leuchtet ein "E" sowie ein rotes Ausrufezeichen mit "Warnung" (nicht Wartung).
Hab schon vergeblich einen Sensor oder dergleichen gesucht,
irgendwoher muss der Kopierer ja seine Meldung kriegen ...

Vor Jahren hatte ich schonmal ein Problem mit einem anderen Kopierer,
wo dann ein Spezi einen Tastenkombination verraten hat und dann gings wieder.
Seite 2 von 3‹‹123››
von
Die Platine unter dem Knubbel könnte dann zumindest prüfen ob die Flasche drin ist oder nicht. Ändert sich die Fehlermeldung wenn Du das Gerät einschaltest und die Flasche ausbaust?
von
Das Messen erfolgt "quasi" induktiv. Kyocera Toner enthält Eisenteilchen (die meisten SW-Drucker von Kyocera sind sogenannte Ein-Komponenten-Systeme).
Soll also heißen, dieser Knubbel (in Höhe der Mitte auf Bild 4) ist nichts anderes als eine Platine mit div. kleinen Spulen die es "mitkriegen", wenn der Resttonerstand im Resttonerbehälter eine gewisse Höhe erreicht hat.
Du hast nicht eventuell noch im näheren Umkreis eine weiter TA 180, wo du diesen Sensor mal mit tauschen könntest?

Diese Sensoren gehen ab und an leider mal kaputt (zwar selten, aber manchmal halt).
Das Zurücksetzen der Resttonererkennung ist bei dem Modell nach meinem Kenntnisstand nicht möglich. ich habe nur die Möglichkeit Fehler bzw. das Gerät zurückzusetzen.


Gruß Neo
von
Einen anderen TA180 hab ich nicht.
Bis zu dem Sensor war der Behälter definitiv nicht voll,
vielleicht hat der Sendor ja wirklich eine Macke.
Falls das Teil von ebay passt könnte ich ja mal die 5 Euro gen Litauen schicken.
von
Hab den Sensor jetzt mal ausgebaut so weit es ging.
Wollte ja eine Bezeichnung ablesen, komme aber mit allen aufgedruckten Angaben nicht weiter.
Es sind auf alle Fälle 3 Kabel angelötet, also nix mit dem gesteckten Bauteil von ebay.
von
Na also, der Knubbel ist als oder Sensor bzw. sitzt auf dem Sensor.

Wenn die Messung induktiv erfolgt käme folgendes in Betracht:

1. In der Tonerflasche befindet sich ausgerechnet in Höhe des Sensors noch Toner an der Innenwand.


2. Eventuell reicht es ausreichend "Füllmaterial" zwischen Sensor und Flasche zu platzieren, also z.B. ein gefaltetes Blatt Papier um den Abstand zur Spule zu vergrößern und die Induktion zu vermeiden, dann muss man den Resttonerstand halt selbst immer mal prüfen.


@ (Gast_51514,332896): Ist auch bekannt wie die Messung abläuft? Wäre also eine Unterbrechung oder Überbrückung auf der Platine möglich? Der Stromeinsatz sollte ja minimal sein.
von
Den Behälter habe ich ausgewaschen, der ist innen und außen wie neu.
Dort wo der Sensor irgendwelche Informationen vom Behälter abgreifen könnte
hatte ich auch schon schönes weißes Papier platziert,
um das Teil vielleicht so auszutricksen.
Hat aber alles nichts gebracht.
Den Sensor hab ich auch schon so weit es geht vom Behälter entfernt,
die Fehlermeldung bleibt.
von
Ich bin natürlich kein Elektriker oder elektrotechniker o.ä. aber es gibt ja nur 3 Zustände welche die Schaltung annehmen kann:

1. Kein Feld/Spannung -> Tonerbehälter ist leer
2. Mäßiges Feld/Spannung -> Tonerbehälter ist nicht leer aber auch nicht voll
3. Kritischer Wert erreicht -> Tonerbehälter ist voll

Wenn man nur wüsste welche Schaltzustände errecith werden müssen für die Zustandmeldungen liese sich ja vielleicht was machen.

Wenn ich das was man zu "induktiver Sensor" findet richtigverstehe wird von der Platine ein Magnetfelderzeugt welches zu einer Spannungsänderung im Resttoner führt, diese Änderung wird gemessen, oder die Entfernung.

Somit gäbe es die Möglichkeit, dass die Spule noch das Feld erzeugt aber einen Falschen Wert ermtitelt oder kein Feld erzuegt wird und die Fehlermeldung nicht ganz stimmt.

Bekommst Du bei Kontaktprüfung mit dem Voltmeter (die mit dem Piepen) Signale an der Platine wenn Du die Drahtkombinationen durchmisst?
von
Hier noch was:

Link zu einer Parts-List mit Teilenummern:
arbikas.com/... .pdf


Auf Seite 32 und 33 der PDF-Datei sieht man den Resttonerbereich und die Teile.

Die Sensorplatte ist Teil Nummer 4 mit Part-Number 302KK94060 und Alternative 2KK94060. Das Teil wird als "reguläres Wartungsteil" angegeben.

Erste goggleeien blieben aber erfolglos bzw. führten nur auf eine russische Seite deren Inhalt ich nicht lesen kann.

Eventuell aber was für die Bucht.
von
Hab mal mein altes Meßgerät ausgegraben,
das gibt zwar keine Töne von sich,
zeigt aber (mir meißt unverständliche) Zahlen an.
Hier mal meine "Messungen" wo verschiedene Anzeigen kommen:
Bei der Messung "Ohm" habe ich auf meiner ANzeige eine 1,
wenn ich die beiden Drähte zusammenhalte zeigt mir der Kasten eine 0.
Jetzt zur Messung zwischen den Kabelfarben rot, weiß und schwarz,
vielleicht lässt sich ja daraus was ableiten.
zwischen rot und weiß 1
zwischen rot und schwarz -1
zwischen weiß und schwarz -845

Hab dann nochmal in einer anderen Schalterstellung gemessen,
das Symbol sah aus wie eine Fieberkurve, nur eckig:
zwischen rot und weiß 1
zwischen rot und schwarz -945
zwischen weiß und schwarz -261

Mir ist dieser ganze Elektronikkram unheimlich,
als nicht zu sehr mit Fremdwörtern rumwerfen ;-)

Wenn ich wüsste, ob es an dem Sensor liegt, würde ich (wenn auch ungern)
die 60-70 Euro investieren.
von
Mir geht es mit dem Elektrokram genauso.

Handelt es sich bei Deinem Messgerät um so eines mit zig Einstellmöglichkeiten per Drehschalter?

Da sollte es entweder ein "Tonsymbol" ähnlich eines W-Lan-Symbols geben oder einen eigenen Steckplatz für eine der Messsonden. Das Gerät müsste auch direkt einmal piepen wenn man den Modus erreicht bzw. dabei die Sonden aneinanderhält.

Ohm misst nur den Widerstand in der Leitung, welcher Wert der von Dir gemessenen Werte nun gut ist, keine Ahnung.

70 EUR zum probieren sind schon happig. Da würde ich erstmal noch warten ob sich hier nicht noch wer besser mit Elektronik auskennt.
Seite 2 von 3‹‹123››
zum+Shop+von+Tonerfabrik+Berlin
Bilder einfügen
Ich bestätige mit Absenden des Beitrags, dass ich im Besitz der Rechte für die Verwendung der hochgeladenen Bilder bin. Eingefügt Bilder können mit einem Klick ab- und wieder angewählt werden.
Weitere Einstellungen

Dieses Thema ist bereits seit mehr als 30 Tage nicht mehr aktiv. Bitte Antworten Sie nur dann, wenn Sie Wesentliches zum Sachverhalt beitragen können.

DC-Benutzer

Als registrierter Benutzer können Sie alle Funktionen von Druckerchannel nutzen, Ihre Beiträge nachträglich editieren, externe Links einfügen und Nachrichten an andere Benutzer senden.

Im nächsten Schritt können Sie sich anmelden oder registrieren. Der verfasste Beitrag wird gespeichert.

1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
10:12
10:10
09:59
09:08
00:33
16.6.
Advertorial
Online Shops
Artikel
13.06. Epson Workforce Enterprise WF-​M20590D4TW: Epson stellt S/W-​Kopierer mit 100 ipm auf Tintenbasis vor
06.06. HP Smart Tank 500, 510, 530 und 610 Wireless (nur Osteuropa): Verbesserte Tintentank-​Drucker bei HP
03.06. Canon i-​Sensys LBP620, LBP660, MF640 und MF740-​Serie: Zehn neue Farblaser von Canon
03.06. HP Neverstop Laser 1000 und MFP 1200 (Osteuropa): Tonertank-​Drucker von HP
30.04. Oki C824-​, C834-​ und C844-​Serie: Farb-​LED-​Drucker mit Wlan für A3
17.04. HP-​Officejet-​ und Pagewide-​Firmware 1908C, 1910A und 1912B: HP-​Firmware mit Fremdpatronen-​Sperre für Officejet-​ und Pagewide-​Drucker zum Download
12.04. HP Officejet Pro (1910AR): Firmware-​Update von HP sperrt erneut Nachbaupatronen aus
08.04. Canon Pixma GM2050: Günstiger S/W-​Tintentankdrucker mit Farboption
08.04. Canon Pixma G5050 und G6050: Tintentankdrucker mit zwei Papierzuführungen
05.04. Canon Zoemini S und Zoemini C: Mini-​Fotodrucker mit Sofortbildkamera
29.03. HP Officejet 8020, Pro 8020, Pro 9010, Pro 9019 und Pro 9020: HP streicht seine Alleinstellungsmerkmale
20.03. HPs Nachhaltigkeitsvision: HP will umweltverträglicher werden
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
ab 349,90 €1 Xerox Versalink C500DN

Drucker (Laser/LED)

ab 188,00 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 149,95 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 109,90 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 485,62 €1 Canon i-Sensys MF744Cdw

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 189,86 €1 Brother MFC-J5730DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

ab 139,94 €1 Brother MFC-J5330DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

ab 56,09 €1 Canon Pixma TS5150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 208,40 €1 Epson Workforce Pro WF-4740DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 102,90 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen