1. DC
  2. Forum
  3. Kaufberatung
  4. Fotodrucker Empfehlung A3

Fotodrucker Empfehlung A3

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Ich habe nun schon einige Stunden mit dem Lesen von Beiträgen hier im Forum verbracht. Ich bin begeistert was hier für ein Fachwissen vorhanden ist und geteilt wird!

Das bringt mich auch zu meinem konkreten Anliegen. Ich habe momentan eine Epson PX820FWD Multifunktionsgerät. Da es sowohl für Office- als auch Fotodruck benutzt wird setzte ich aus Kostengründen Billigtinte ein. Die Ergebnisse beim Fotos sind aber alles andere als gut.

Ich möchte mir deshalb ein Office Multifunktionsgerät anschaffen und einen eigenen Drucker für Fotos - der soll dann auch A3 beherrschen.

Ich habe hier im Forum viel zu den üblichen Verdächtigen gelesen (P400, Pro100S, ...). Ich habe mir zwar keine strenge Obergrenze für das Budget gesetzt, aber im Endeffekt soll es ein Gerät sein bei dem das Preis/Leistungsverhältnis stimmt. Es geht mir nicht um Fine-Art Drucke in Galerie Qualität, aber die Qualität soll mindestens der des PX820FWD entsprechen.

Nach allem was ich gelesen habe scheint der Epson 1500W recht gut zu meinen Anforderungen passen. Konkret hätte ich vor den Drucker mit den Tinten auf Pigmentbasis von farbenwerk einzusetzen.

Kann die Tinte von farbenwerk von der Lichtbeständigkeit mit den Pigmenttinten von Epson (P400-P800) bzw. Canon Pro 10s einigermassen mithalten?

Was spricht aus eurer Erfahrung gegen den Epson 1500W?

Danke schon mal im Voraus!
Seite 2 von 2‹‹12››
von
@Ede-Lingen
Ich hab in meinem Fall die billigsten Fremd-Tinten auf Amazon gekauft von denen in den Rezensionen zu lesen war, dass sie überhaupt funktionieren. Mir war klar, dass hier ich hier keine hohen Ansprüche an die Qualität stellen kann.
Da ich in Zukunft bei den Fotos aber gerne reproduzierbare Qualität bekommen möchte ist klar, dass ich hier auf eine passende Kombination von Tinte und Papier mit dem richtigen Farbprofil achten werde.
@Spiegel
Das waren nochmals einige wertvolle Inputs! Momentan habe ich doch eine gewisse Tendenz in Langlebigkeit investieren zu wollen.. Also werde ich mich zwischen dem Pro 10s dem P400 und dem P600 entscheiden...

Ich kann es eigentlich nur nochmals wiederholen, dass ich es toll finde mit welcher Geduld und welchem Fachwissen hier in diesem Forum diskutiert wird! Danke!
von
der Epson SC-P400 hat 2x schwarz - matt und photo Epson Surecolor SC-P400 aber keine getrennte Graupatrone wie der P600. Beim P600 fahren zwar beide Scharztinten im Druckkopfwagen mit, es gibt aber nur eine Düsenreihe, sodaß der Tintenfluss umgeschaltet wird mit einem Ventil, und eine Reinigung durchläuft, umd die Tinten in den Kanälen zu tauschen. Der P400 hat zwei schwarze Düsenreihen, und kann vom Treiber gesteuert die eine oder andere Tinte sofort drucken. Das ganze mag nur für enige interessant sein.

Mit dem P600, auch P800 hat Epson versprochen, daß die neue Ultracrhome HD Tinte viel besser sei im Hinblick auf Bronzing und Glanzunterschieden als alles vorherige, wie Marketing-Sprech eben so ist, und dann hat Epson praktisch im gleichen Zeitraum den P400 angekündigt, mit Gloss Optimizer, den der P600 angeblich nicht braucht, weil die Tinten besser seien, da mache sich jemand einen Reim drauf, der R2000 war ja noch im Programm und hätte auslaufen können, wenn man so ein Gerät mit GO nicht mehr braucht....Die Canon-Modelle mit Pigmenttinten haben den alle. Auch Tinten selbst haben einen Glanzunterschied untereinander, auch in Abhängigkeit von der Farbdichte, nachträgliches Sprayen etc geht auch, ist aber unpraktisch im Hausgebrauch. Was die Langlebigkeit angeht, geht es dabei um Bilder, die für längere Zeit dem Licht, mit UV-Anteil, ausgesetzt sind, Bilder hinter Glas sind besser geschützt. Da sieht man bei Dyetinten den großen Unterschied , auch im Preis, zwischen den billigen Tinten und den wenigen haltbaren Sorten, bei manchen Tinten kann man zuschauen, die wie verbleichen. Da macht es auch keinen Unterschied, ob das Tinten bekannter Marken sind.
von
Ich habe am Freitag meinen Canon Maxify bekommen und bin bisher mit dem Gerät sehr zufrieden - sogar die Qualität von Fotos ist gar nicht so übel für ein Office-Gerät.

Nach allem was ich jetzt gelesen habe tendiere ich inzwischen schon ein bisschen zum Canon 10s.

Was mich jetzt noch interessiert: Rollenpapier ist mit dem 10s ja nicht möglich, was zwar kein Ausschlusskriterium ist, aber stimmt es, dass die Epson Drucker eine Gerade Papierführung haben und deshalb mit schwererem Papier umgehen können?
von
m.W. ja, als Einzelblatteinzug von vorn, bis 1.3mm - 'thick media support', www.epson.de/... zur genaueren Information hilft es, das Handbuch herunterzuladen, in dem das beschrieben ist.
von
Zum Thema grader Papiereinzug, ja der P600 (bis 1,3 mm) und der P800 (bis 1,5 mm) besitzen einen graden Papiereinzug. Beim Canon wird man bei bestimmten Papieren (Medien) auf einen nicht bedruckbaren bereich von 35 mm eingeränkt. Dies kann man aber mit gewissen Tricks umgehen. Rollenpapiere soll er nicht verarbeiten können. Auch hier sei angemerkt, dass kaum Papierrollen im Format von 12" angeboten werden. Richtig geht es erst ab 17" Breite los. Aber einen Drucker nur wegen der Verarbeitung für Rollenpapier zu kaufen, halte ich für bedenklich. Meines Erachten nach sollten anderen Dingen mehr Gewichtung zugeschrieben werden. Also Rollen nur dann nutzen wenn man es unbediengt braucht. Wobei es da wesendlich bessere Lösungen gibt;-).

Das Thema mit den HD-Tinten von Epson. Sie werden wohl ihre Berechtigung haben. Das soll jetzt aber nicht heißen, dass die alten Ultrachrome oder wie sie von Epson genannt wurden, um sovieles schlechter sind. Ich gebe hier Ede-Lingen recht! Es wird wohl mehr dem Marketing dienen, als dass es in der Praxis zu großen Unterschieden kommen würde. Warum sollen jetzt aufeinmal die alten Tinten in dem Pro 3880 und R3000 schlecht sein?

Muederjoe, ich gaube es ist wichtiger sich zu überlegen was man wirklich benötigt, und in welchem Umfang man es braucht. Ich selber nutze die Drucker von Epson. Dies heißt jetzt aber bestimmt nicht, dass die von Canon schlecht sind. Ich arbeite mit dem Kamarasystem von Canon, und ich muss sagen auch hier ist nicht alles Gold was glänzt. Jedoch gibt es bei Canon oft Dinge die man sehr gut nutzen kann und auch wirklich durchdacht sind, wenn man sie nutzt.

An Ihrer Stelle würde ich mir überlegen, welche Art von Bildern gedruckt werden sollen. Ob nur S/W oder Farbe. Oder doch quer durch den Garten. Nur glanz- oder auch matte Papiere. Denn der Tintenwechsel bei Epson (P600 und P800) von Photoblack zu Mattblack, frist schon etwas an Tinte. Bitte bedenken. Und das Format von 30 X 45 cm ist schon beachtlich. Wenn also ausschließlich in Farbe gedruckt wird, würde ich den P400 den Vorzug geben. Wenn gemischt dem Canon.

Anbei den Epson 1500 W habe ich hier auch stehen, und mit den Farbstofftinten macht er sehr tolle und schöne Farbbilder. Aber soll er mit der selben Tinte S/W-Bilder machen, ich sage ein ganz klares NEIN. Das schafft er nicht wirklich. Mit den Carbon - Tinten von Farbenwerk kommen wirklich tolle S/W Drucke aus dem 1500 W.
von
das ist richtig, 12" Rollenpapier wird nicht so viel angeboten, es gibt aber Firmen wie fotodesign-winkler, die einem eine größere Rolle kleinschneiden, wie man es haben will, nur dann muss man die größere Rolle ganz abnehmen, auch den Verschnitt bei krummen Maßen. Die Rollenoption würde dann nur Sinn machen, wenn man häufig mit langen Nicht-Standard- Formaten drucken wollte - Panorama-Bilder. Und wenn es in solchen Sonderfällen um Sonderformate geht, dann kann man Epson auf ein viel längeres Format einstellen als Canon. Sonst braucht die Rollenoption kein Kaufkriterium zu sein. Wenn es um ernsthaften B/W Druck geht, dann kommt man um einen speziellen B/W Tintensatz nicht herum, einfach schwarz zu verdünnen, reicht nicht, dann macht das die Grautine beim P600 schon etwas einfacher. Es gibt nicht den einen Drucker mit allen guten Eigenschaften, von Canon und Epson gemischt. Aber insgesamt bewegen sich alle angesprochenen Modelle auf einem hohen Qualitätsniveau beim Drucken. Das Matt-schwarz bringt die besten Schwärzen auf dne passenden Papieren, die neuen HD-Tinten des P600 versprechen jedoch auch einen besseren Schwarzwert beim photoschwarz , was man messen kann, und was auch sichtbar ist. Da reicht es, auch mit der Glossy-Einstellung auf mattes Papier zu drucken, auch da sieht man dann ein besseres Schwarz, das ist ein Kompromiss, man kann aber zügig weiterdrucken ohne Unterbrechungen.
Beitrag wurde am 12.09.16, 10:04 vom Autor geändert.
von
Eine wichtige Frage wurde imho noch nicht gestellt, und zwar die, was das alles Kosten darf.
500€ sind normalerweise der untere Mindestpreis in den Einstieg für A3 Fotodruck auf Qualitätslevel. Unter 500€ ist die Frage eigentlich simpel: Epson 1500W und gut ist. Bis 800€ würde ich selbst den P600 nehmen. Darf es mehr kosten, dann ist es egal ob Canon oder Epson, gut sind beide.

btw.

ich habe gestern einen gebrauchten R1800 mit 2 Satzen patronen praktisch neuverpackt für 100€ abgestaubt - das Teil ist immer noch konkurrenzfähig und reicht mir aus...
von
ja, Schnäppchen gibt es immer wieder, auch besondere Angebote, da blinkt z.Zt. bei mir eine Firma alza.de auf, die den P400 für 340€ anbietet, das ist wohl ein deutsches Verkaufsbüro einer tschechischen Firma, bei Bewertungsportalen sieht es wohl ganz gut aus, aber das muss jeder selbst wissen, genauso bei Angeboten von Amazon, die dann letztendlich aus England oder Polen oder Italien oder... kommen. Ich selbst habe jedenfalls da noch keine Probleme gehabt, aber die Erfahrungen sind da sehr unterschiedlich.
Seite 2 von 2‹‹12››
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
14:02
11:58
11:04
10:22
10:10
Advertorial
Online Shops
Artikel
05.12. Canon Pixma TS205 und TS305: Billige Pixma-​Drucker mit Schachbrett statt Scanner
22.11. Canon Tintendrucker Cashback: Geld zurück für Canon Pixma-​ und Maxify-​Drucker
07.11. HP Color Laserjet Pro M254-​Serie, MFP M280nw und M281-​Serie: Neue Einstiegs-​Farblaser von HP mit reduzierten Folgekosten
25.10. Epson Readyink im Kurztest: Epsons Tintenbestellservice
23.10. Brother DCP-​J772DW/J774DW sowie MFC-​J890DW/J895DW: Brother-​Drucker gibt's jetzt in Schwarz und Weiß mit teurer Tinte
29.09. HP Envy Photo 6230, 7130 und 7830: Teure aber einfache "Fotodrucker" von HP
19.09. Xerox' "lebenslange" Garantie: Teures Versprechen
18.09. Avision AM3021A S/W-​LED-​Multifunktionsgerät: Erstes Multifunktionsgerät von Avision
05.09. Brother und Epson: Neuheiten von Brother und Epson-​Nachzügler
05.09. Epson Tintendrucker-​Cashback 09-​11/2017: Geld zurück für Epson-​Ecotank sowie Workforce und Expression mit Multipack
01.09. Epson Expression-​, Workforce-​ & Ecotank-​Kollektion: 13faches Tintendrucker-​Feuerwerk bei Epson
01.09. Epson Expression Premium XP-​6000, Photo XP-​8500: Kleiner, hübscher, teure Tinte
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Epson Expression Photo HD XP-15000

Fotodrucker, A3 (Tinte)

Neu ab 60,89 €1 Canon Pixma TS305

Drucker (Tinte)

Neu ab 52,89 €1 Canon Pixma TS205

Drucker (Tinte)

ab 214,88 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 248,98 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 139,99 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 242,90 €1 Epson Workforce Pro WF-4740DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 122,89 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 207,45 €1 Brother MFC-J5730DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

ab 133,99 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen