1. DC
  2. Forum
  3. Tintendrucker
  4. Canon
  5. Canon Pixma iP4000
  6. Wischfestigkeit, Textmarker, Papierformate, Billig-Tinten

Wischfestigkeit, Textmarker, Papierformate, Billig-Tinten

Bezüglich des Canon Pixma iP4000 - Drucker (Tinte)

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Nach ausgiebigem Lesen in diesem Forum tendiere ich zum Kauf eines Pixma 4000 oder evtl. 4000R.
Habe bisher leider noch gar keine Erfahrung mit Tintendruckern. Mit meinem uralten Laser verwischt nach einiger Zeit nix, aber ich kann nur rel. dünnes Papier bedrucken, und nur s/w.

Meine Fragen an Besitzer dieser Modelle:
Kann ich auch gängige Karteikarten damit bedrucken, die im Datenblatt nicht ausdrücklich erwähnt werden (A5,A6,A7 - muss ja nicht randlos sein)?
Wie verhalten sich verschiedene Tinten bei Überstreichen mit Textmarkern?
Im Test hier gibt es Pigmenttinten, die unter Markern weniger verwischten als unter der Canon-Tinte - aber ich hätte etwas Bedenken, Billig-Tinten einzusetzen. Dem Test ist nicht zu entnehmen, auf welchem Papier und nach welcher Trocknungszeit getestet wurde. Und eine Aussage über die Langzeitwirkung auf den Druckkopf lässt sich daraus ja auch nicht ableiten.
Könnt Ihr diese Hinweise bestätigen (Entwurfsmodus, spezielle Textmarker (welche?), InkJet-Papier)?

Zur Vorbereitung auf Prüfungen würde ich gerne Karteikarten, teils auch farbig, bedrucken UND die hinterher noch mit Textmarkern bearbeiten können.
Nehme an, dass dye-Tinten leichter verwischen als Pigment-schwarz.
Wäre dankbar, wenn der eine oder andere von euch mal zum Textmarker greifen und hier davon berichten könnte.
von
Klingt eher, als ob Du mit dem Epson C86 besser bedient bist. Der ist auf jedem Medium wisch- und wasserfest.

Die Canons und andere erst auf beschichtetem Papier (also kein Normal-/Kopierpapier).

Im Grunde kannste mit jedem Drucker jedes Format bedrucken. Ich kenn jetzt den Treiber nicht, aber z. B. beim R800 kannste noch benutzerdefinierte Papier anlegen. u. a. dann auch A7.
Wobei es vielleicht besser wäre, auf DinA4 oder A5 zu drucken (mehrere Karteikarten) und auszuschneiden, da Drucker auch an ihre Grenzen kommen, was die Papiergröße betrifft (u.a. wg. dem nicht bedruckbaren Rand) und DinA7 ist ja schon sehr klein. DinA6-Karteikarten wären da schon besser geeignet für.
von
Ich wollte eigentlich nicht schon wieder den EpsonFan raushängen lassen und eigentlich nichts dazu sagen, aber für diesen Fall wäre der Epson C86 in der Tat wesentlich besser geeignet als ein Pixma 4000. Für GENAU solche Zwecke ist der C86 konzipiert, für diese Art von Druckjobs gibt es derzeit keinen besseren Tintenstrahler als ihn.
von
Ich habe probeweiser gleich mal eine A7-Karte mit dem iP4000 bedruckt. Wollte mal wissen, ob das Gerät überhaupt mit so kleinem Karton umgehen kann. Beim Transport gabs keine Probleme. Ich habe in dem Drucker z.Zt. Certtonepatronen. Mit dem Textmarker kam es zu keinerlei Schlieren.
Ich denke aber, das dieses positive Ergebnis auch dem saugfähigen Papier der Karte geschuldet ist. Auf anderem Karton, welcher die Tinte nicht so gut aufnimmt wird der Marker sicher schmieren.
von
Dye-Tinte ist i. d. R. sehr wischfest, aber überhaupt nicht wasserfest. Bei Pigmenttinte ist's eher umgekehrt.

Nur die Pigmenttinte von Epson kann beides (wisch- und wasserfest). Für diesen Zweck wohl bestens geeignet.
von
Hallo Steps, VenomST, Sven und fr@nk!
Ich war freudig überrascht, schon heute vier wertvolle Hinweise zu bekommen – vielen Dank dafür!
Da ich mich bisher ausschließlich auf Canon konzentriert hatte, musste ich mich zum C86 erst mal belesen. Damit habe ich nun einige Zeit verbracht und auch ältere Beiträge hier im Forum durchstöbert. U.a. stieß ich dabei auf einen Hinweis auf einen C´t-Artikel vom Oktober 04, der mir zugänglich war. Nach diesem ist der C86 für langlebige Fotos sehr zu empfehlen, aber die Kosten für Farb-Text seien relativ hoch. Für s/w Drucke auf Karteikarten mit anschl. Marker-Behandlung wäre der C86 offenbar die beste Wahl, und jedes Papier bedrucken zu können wäre durchaus angenehm.
Aber: Meine Prüfungen werden hoffentlich in wenigen Monaten geschafft sein, und danach würde ich Entwürfe meiner dann noch anstehenden Abschlussarbeit (evtl. beidseitig) farbig ausdrucken wollen – oder später vielleicht auch mal CD/DVD´s verschönern können. Das zumindest ginge mit dem C86 nicht. Angeblich soll Epson auch besonders "putzfreudig" sein, was ins Geld gehen könnte. Dafür ist der Anschaffungspreis wesentlich günstiger als der des Pixma 4000R.
Für richtig gute s/w-Textdrucke habe ich ja noch den Laser. (Den anzuwerfen lohnt sich aber nur für "Massendrucke", weil ich dazu erst unter Win98 booten muss. Es ist halt ein alter GDI-Drucker, für den es keine aktuellen Treiber mehr gibt.)

Der iP4000 ist leider auch ein GDI, dazu ein schweres Monster, aber seine zweite Papierzufuhr könnte ich schätzen. Außerdem möchte ich irgendwann bei mir Wlan einrichten - daher käme auch der iP4000R in Betracht. Dann tun sich allerdings weitere Fragen auf, die nicht zu meinen oben gestellten passen (mein Freund ist manchmal mit seinem Notebook hier, das unter Linux läuft – ich selbst werde mich damit auch irgendwann befassen).

Als absoluter Neuling in Sachen Tinte habe ich den Tintentest im DC anscheinend falsch interpretiert. Ich hatte dort gesehen, dass die Printrite-Tinte vom Marker nicht verwischt wird, während das Schwarz in den Farbvierecken mit Wasser verläuft. Ich dachte, das (stabile) Textschwarz sei Pigmenttinte, das zerlaufende Dye.
fr@nks Antwort entnehme ich nun, dass es genau umgekehrt ist!
Es ist also wohl nicht die Flüssigkeit im Marker, die den Text verschmiert, sondern das Drüberstreichen, das die Pigmente verwischt?

Habe grade bei meiner Nachbarin (hat ein HP AiO) einen Farbtext-Ausdruck auf einer Karteikarte mit meinen Markern (rotring) testen können: Farbtext bleibt sehr stabil, schwarz verwischt total. Karteikarten, hier von Exacompta, haben ja eine sehr glatte Oberfläche - ich aber habe kaum Erfahrung mit verschiedenen Papierqualitäten (sind Karteikarten "beschichtet"?).

Bedenken bzgl. der Papier_maße_ habe ich dank euren Antworten nicht mehr, aber noch Fragen an iP4000-Besitzer, bzw. fr@nk:
Werden beim iP4000 im Entwurfsmodus denn dye-Tinten benutzt? Oder verschmiert der Marker nicht, weil dann etwas weniger Pigment auf dem Papier ist?
Meinst du mit "spezielle Textmarker" so "dicke Buntstifte" in Neon-Farben – oder gibt es da noch was anderes?

Wenn ich vor der Anschaffung noch lange weiter recherchiere, werde ich allerdings keine Zeit mehr haben, die Karteikarten für die Prüfungen auch nur zu entwerfen ;-)

Vielleicht sollte ich mir daher doch erstmal den günstigeren C86 kaufen, oder sogar einen noch billigeren – und erst nach den Prüfungen weitere Recherchen anstellen (zu Wlan, DSL, Druckserver, Linux..) bevor ich eine größere Investition wage.
Zumindest manuell scheint Duplexdruck ja auch beim C86 möglich zu sein.
Vielleicht gibt es auch noch Tipps, wie man _ohne_ Eingriff ins Drucker-Innenleben eine allzuhäufige Reinigung unterbinden kann?
Zeit für´s Bedrucken von CD´s habe ich vorerst sowieso nicht…

Hoffe, ich habe euch mit diesem langen Eintrag jetzt nicht genervt…
für weitere Hinweise (siehe Fragen) wäre ich, zumindest in den nächsten Tagen noch, dankbar. Dann aber muss ich endlich eine Entscheidung fällen und umsetzen!
Beitrag wurde am 15.01.05, 04:18 vom Autor geändert.
von
Also, ich würde jetzt den c86 kaufen und wenn es wirklich soweit ist und/oder akut wird (dauert ja wohl noch etwas) was z. B. CD-/DVD-Druck anbelangt, kannste ja immer noch gucken, was Du für Anforderungen hast. In paar Monaten kann viel passieren und vielleicht willste in paar Monaten kein WLan mehr sondern nen Fotodrucker? Wie auch immer, wenn es soweit ist, kannste den c86 ja z. B. über eBay verticken und wer weiß, was es dann schon für Modelle gibt die Dir zusagen. Im Moment scheints einfach so zu sein, das Du mit dem c86 besser fährst.

Zu den Reinigungen sei gesagt, das sich Canon auch reinigt. Es gehen hier diverse Gerüchte rum, warum Canon nicht so intensiv reinigt wie Canon. Aber soviel dürfte es auch nicht mehr bei Epson sein als Canon wie es hier gerne verbreitet wird.

Der erste Satz (der mitgelieferte) wird leider recht schnell leer sein, da nur die kleinen Patronen mitgeliefert werden und ein Großteil für die Initialisierung des Druckkopfes verbraucht wird. Mit den großen Patronen die man nachkaufen kann kommt man erheblich weiter und die Folgekosten sind auch recht gering.

Setzt Du Linux ein? Weil es sonst schwer zu glauben ist, das Deine aktuelle Windowsversion den Laser nicht erkennt?

Textmarker gibt es spezielle, damit ist kein Neon-Stift gemeint. Mehr kann ich aber auch nicht sagen, wie bspw. wo man einen her bekommt.
von
Der C86 ist im SW Druck genauso günstig wie der Canon auch, wenn Du die große Patrone mit der hohen Reichweite einsetzt (kostet bei www.steckenborn.de nur ca. 27€). Der C86 ist eigentlich eher mit dem Canon3000 vergleichbar, hat aber eben keinen CD Druck/Duplexeinheit. Wenn Du darauf verzichten kannst, bekommst Du einen Drucker mit für Normalpapier sehr guter Qualität im Text und Fotodruck und Du kannst auf praktisch jedem Papier drucken, sogar Raufasertapete lässt sich mit diesem Drucker bedrucken, das beherrscht kein anderes Modell. Die Lichtbeständigkeit ist im Moment mit Sicherheit die beste im gesamten Tintenstrahlbereich.

Die c´t hat eigentlich nur bemängelt, dass der C86 zu langsam ist wenn Du Fotos druckst und da haben sie beim alles "reingehauen" was der Drucker hergibt (Kantengättung etc.) - wenn Du die Aufllösung um eine Qualitätsstufe verringerst (die Qualität ist nicht wirklich schlechter, man sieht keinen Unterschied), dann ist der Drucker alles andere als lahm und druckt sehr flott.

Im Farbdruck ist der C86 ca. 20% teurer als der Canon, aber auch haltbarer. Er liegt dennoch noch unter den meisten HP Druckern von den Kosten her. Der C86 wird von ALLEN aktuellen Betriebssystemen unterstützt (Win9x-XP, MacOS, Linux). Da er auch einen Parallelport hat, sollte er problemlos mit gängigen Printservern arbeiten.

Wenn Du ihn nicht mehr brauchst, dann vertick ihn auf Ebay, Steps hat das ja auch schon empfohlen.
von
Sehe ich auch so. Kauf dir den C86 und bedruck die Karteikarten damit. Wenn du dann mal andere Anforderungen hast, kannst du dir immer noch einen entsprechenden anderen Drucker kaufen.
Bei den Tests von DC verlaufen bei Canon-Druckern unter Wassereinfluss immer nur die Grautöne, weil diese aus den Farben (Dye-Tinten) gemischt werden, die schwarz bleibt stabil.
Bei HP ist's ähnlich wie bei Canon: Die Farben sind Dye-Tinte, die schwarz ist Pigmenttinte. Jedoch ist die schwarz der HPs im Verschmieren noch etwas schlimmer als die von Canon.
Die Visitenkarten sind alle recht ähnlich.
Der iP4000 trägt im Entwurfsmodus deutlich weniger Tinte auf. Im Gegensatz zu vielen anderen Druckern ist der Entwurfsmodus bei Canon jedoch zumindest im Textdruck noch sehr gut (siehe Test von DC). Erst bei genauerem Hinschauen fällt auf, dass der Text nicht mehr so tiefschwarz ist.
Jedenfalls verwischt auf Normalpapier gedruckter Text (Entwurfsmodus) auch unter einem Textmarker nicht.
Alternativ kannst du auch mit der Dye-Tinte (einfach im Druckertreiber ein hochwertigeres Medium, z. B. "Hochauflösendes Papier" einstellen) drucken, das ist aber langsamer (und teurer?!). Außerdem ist der Textdruck auf Normalpapier mit der Dye-Tinte recht schlecht, deshalb haben die meisten Drucker ja überhaupt eine schwarze Pigmenttinte (scharfer udn tiefschwarzer Drucker).

Für deine Zwecke wäre zunächst der C86 besser geeignet.
von
Hallo nochmal, Ihr Tinten- und Drucker-Profis!
Linux NOCH nicht. Aber mein Laser (NEC Silentwriter Superscript 610plus, ein GDI und bisher mein erster und einziger Drucker) ist sooo alt, dass es unter OS nach Win98 keine Treiber mehr für ihn zu geben scheint. Da er ansonsten bisher ausgezeichnet funktioniert, behelfe ich mir mit einem zeitraubenden Workaround.
DAS WIRD SEIT HEUTE ABER NICHT MEHR SO OFT NÖTIG SEIN!!

Habe mir heute Nachmittag, nach dem Lesen eurer Beiträge, den C86 für 85€ gekauft (beim Media-Markt wären´s 99€ gewesen) und ohne Schwierigkeiten installieren können.
Ganz anders beim gleich noch gekauften neuen Scanner…aber das gehört hier nicht her.

Hab natürlich gleich den Farbtext-Marker-Test gemacht:
Super! Egal ob auf Umweltpapier, weißem 90g oder Karteikarte: Die Schrift ist für einen Tintendrucker echt scharf und alle Farben hielten dem Marker stand. Nur zweimaliges Überstreichen (was normalerweise unnötig ist) hinterließ dann Spuren auf Papier und Marker-Spitze.
Ich hätte gern Scans davon hochgeladen, aber bei einer Verkleinerung auf die hier geforderte max-Größe von 100kB würden sie ein sehr unzutreffendes Bild von der Leistung des C86 liefern.

Wenngleich ich nicht vorhabe, häufig Fotos zu drucken, musste ich zumindest mal einen Test machen. Hab ein Digi-Cam-Foto auf A4 90g-Normalpapier ausgedruckt, dann eingescannt und Original sowie Scan verkleinert plus Farben reduziert. Wenngleich durch diese Prozedur das entstandene jpg wesentlich schlechter wurde als der Papierausdruck, lade ich es gleich hoch (s.u. bzw. nächste Seite). Ich finde, das kann sich auch so noch sehen lassen. Die dunkel/schwarz erscheinenden Stellen sehe ich im A4-Ausdruck nicht, er ist nur etwas weniger "leuchtend" als auf dem LCD-Schirm (kein Wunder!). Gebraucht hat er für den Druck (im Normalmodus) übrigens 3:30 Minuten.
Dies nur für User, die vielleicht, wie ich gestern noch, das Forum durchstöben – Euch wird das nicht überraschen.
Jetzt werde ich mich schleunigst um neue Tintentanks kümmern, denn dass die Erstausstattung nicht viel hergibt, weiß ich ja schon.
Für´s erste habe ich den Eindruck, dass meine Wahl meinen aktuellen Bedürfnissen sehr gut entspricht und danke Euch nochmals ganz herzlich für die Lenkung auf eine Fährte, die ich alleine nicht gefunden hätte.
Falls mich die Tintenkosten in einem halben Jahr in den finanziellen Ruin getrieben haben sollten, werde ich mich hier wieder zu Wort melden ;-)
von
Hier das Original:
Beitrag wurde am 16.01.05, 05:16 vom Autor geändert.
von
Und hier das ausgedruckte und wieder eingescannte Bild. Beide wurden verkleinert und in der Farbtiefe reduziert.
Um sie vergleichen zu können kann man ja zwei Browserfenster nebeneinander öffnen.
Die schwarzen Stellen im Laub sind aber wirklich ein Artefakt (durch die Verkleinerung oder durch zu dunklen Scan?).
Der Papierausdruck gleicht jedenfalls mehr dem Original.
Beitrag wurde am 16.01.05, 05:34 vom Autor geändert.
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
20:55
18:35
17:13
16:38
14:56
21.7.
Advertorial
Online Shops
Artikel
20.07. Epson Workforce-​Pro-​Cashback 09/2018: Geld zurück für WF-​C5710DWF und WF-​C8610DWF
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CS521dn

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Epson Surecolor SC-T3100

Fotodrucker, A1 (Pigmenttinte)

Neu   Lexmark CS421dn

Drucker (Laser/LED)

ab 150,45 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 231,68 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 140,13 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 117,99 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

  Canon Pixma G4500

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen