1. DC
  2. Forum
  3. Laserdrucker
  4. Farblaser
  5. sattes Schwarz?

sattes Schwarz?

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo,
es ist wohl eine sehr häufige Frage, dennoch habe ich bisher keine zufriedenstellende Antwort gefunden.
Ich möchte wissen, ob bei einem Farblaser mit CMYK 0 0 0 100 ein sattes Schwarz gedruckt wird, oder ob das wie beim Offsetdruck mehr ein Grau ist, weil das weiße Papier durchscheint.
Das ist meine sehr einfache Frage, auf die ich bisher keine zufriedenstellende, bzw. ins fachchinesisch abgleitende Antworten gefunden habe.

Beim Offsetdruck kann der Wert für Schwarz bei den Druckereien nachgefragt werden. Aber wie ist es bei Laserdruckern? Ich finde da nichts.

Ist eine Zugabe von anderen Werten nur für Flächen notwendig, oder auch schon für Text und Strichgrafiken, damit das schön schwarz wird und nicht grau?
Beitrag wurde am 11.11.15, 12:33 vom Autor geändert.
Seite 1 von 2‹‹12››
von
das kann nur der Hersteller wissen, wie ein Gerät schwarz druckt, ob eine andere Farbe beigedruckt wird. Man steuert den Drucker nicht mit CMYK Daten an, sondern mit RGB Daten, wobei man dann keinen getrennten Zugriff auf den Schwarzkanal hat. Die Umsetzung der RGB Daten auf die CMYK Tonerfarben erfolgt intern im Treiber. Wenn man es anders haben will, muss man auf spezielle Lösungen greifen, z.B. dem Einsatz eines Fiery Controllers mit dazu passender Software, einfach mal nach 'Fiery Controller' googlen. Das ist jedoch eine Losung, die über die üblichen Office-Anwendungen hinausgeht.
von
Neinnnnnn...?
Ein CMYK Drucker macht aus CMYK erstmal RGB um sie dann in CMYK zu drucken?
oder
Ein CMYK Drucker empfängt nur RGB, weil der Druckertreiber CMYK erstmal in RGB umwandelt und der CMYK Drucker das RGB wieder in CMYK umwandelt, um es dann zu drucken?
Hä?

Das erstellte PDF hat CMYK Farben.
Sollte ich es dann besser in RGB Farben erstellen?
von
dann wäre es schon hilfreich, was wie, mit welcher Software und Hardware , generiert und gedruckt werden soll, eine PDF Datei ist nicht automatisch in CMYK Farben, ein Drucketreiber akzeptiert nicht einfach so CMYK Farben, Das kann zwar so sein, in bestimmten Fällen, wenn man es überhaupt so einstellen kann.
von
jetzt wird dsas schon wieder so kompliziert. Gibt es da keine einfache Antwort.

Das PDF hat CMYK. Das ist auch in den Metadaten nachzusehen.
Der Drucker ist einer in einem Kopierladen. Keine Ahnung.

Ich habe das PDF nun auch mal in RGB gespeichert. In den Metadaten stehen nun RGB Farben. Die Farben habe ich vorher an RGB schwarz (0 0 0) angepasst.

Was ist nun für ein sattes Schwarz beim Druck das beste?

Ist die Frage wirklich so schwer?
von
wie schwarz das schwarz ist, kann man messen, mit einem Spektralphotometer, wenn einem das wichtig ist. Aber wie und ob der Treiber/Drucker da mit reinem Schwarz druckt, oder doch noch eine Farbe beimischt, sieht man so nicht, vielleicht bei starker Vergrößerung, oder eben der Hersteller wei´es, der einem das aber nicht sagt. Wenn man selbst Einfluss nehmen will auf die Farbkanäle einzeln, dann mit einem RIP, einer Software, manchmal auch in Verbindung mit Hardware, die dann auch die Funktion des Treibers übernimmt.
von
Die Frage ist nicht schwer, aber eben die Antwort. Ede-Lingen hat das schon gut beschrieben.
Je nach Drucker, Treiber und benutzter Software und deren Einstellungen kann das höchst unterschiedlich gehandhabt werden. Ob jetzt aus einem PDF das CMYK-Daten enthält diese direkt zum Drucker geschickt werden ist meist unklar. Es kann an jeder dieser Schnittstellen eine Umwandlung in RGB-Daten und dann wieder die Rückwandlung erfolgen. Das ist aber dann in den technischen Angaben in der Regel nachzulesen.
Ob es dann auf dem Papier grau aussieht ist dann nochmal eine ganz andere Geschichte. Wenn das weisse Papier durchscheint liegt dann auch an der Größe der Bildpunkte und dessen Abständen, oft liegt das auch am verwendeten Toner. Dann ist es auch egal ob der Drucker das in Tiefschwarz drucken möchte.
von
oh mann ...
jetzt entwickelt sich das Thema so wie alle anderen ins fachchinesisch.

Ich hätte gerne keine all zu detailreiche Erklärung. Wie tief das Schwarz ist, ja, da unterscheiden sich die Drucker. Darum geht es hier aber nicht.
Es geht darum, ob ein Laserdrucker ein CMYK 0 0 0 100 als sein schwärzestes Schwarz druckt, oder nur als Grau. Und, ob es besser ist, das PDF gleich in RGB 0 0 0 zu speichern, damit der Laserdrucker sein schwärzestes Schwarz druckt.

Jetzt sagt mir nicht, dass der eine Laserdrucker eher bei CMYK und der andere eher bei RGB schwärzer druckt...

Ich hätte gerne eine pauschale Antwort.
Wenn sowieso irgendwo in RGB umgewandelt wird, dann wäre doch ein PDF in RGB besser. Oder etwa nicht?
von
ich verstehe die Frage nicht mehr, wie soll ein Drucker schwärzer drucken können als das Schwarz, daß der normalerweise druckt.
von
hm...

Wenn...
Ein CMYK 0 0 0 100 in der Druckerei wird nur Grau, weil das weiße papier durchscheint.

Wenn ein CMYK 0 0 0 100 in RGB umgewandelt wird, dann ist es nur ein RGB 8 7 9 (oder so), eben kein RGB 0 0 0 Schwarz. Wird ein RGB 0 0 0 in CMYK umgewandelt, dann ist es ein CMYK 78,73 74,79 65,46 81,49 (oder so), also zuviel des guten an Farbauftrag, auch wenn max. 300 möglich sind.

Meine Frage ist nun, was ein satteres Schwarz bei einem Laserdrucker macht:
CMYK 0 0 0 100
CMYK 50 50 0 100 (oder ähnlich)
RGB 0 0 0
???
von
Es gibt diese pauschale Antwort nicht ;-)
Seite 1 von 2‹‹12››
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
20:02
19:32
19:14
18:50
18:45
15:57
11:59
21:53
Advertorial
Online Shops
Artikel
15.02. Brother QL-​1110 und QL-​1110 NWB: Etikettendrucker für den Versandhandel
01.02. HP Deskjet 2630 und Envy 5030: HP-​Tintendrucker mit höchsten Folgekosten
19.01. Epson Workforce Pro WF-​C5210DW, WF-​C5290DW, WF-​C5710DWF & WF-​C5790DWF: Nachfolger für Epsons WF-​5620 bekommt Beuteltinte
11.01. Canon Pixma G1510, G2510, G3510 und G4510: Finetuning bei Canons Tintentank-​Druckern
09.01. Geplante Obsoleszenz bei Epson?: Staatsanwaltschaft prüft Klage gegen Epson wegen verbleibender Tinte in Patronen
18.12. Epson Expression Photo HD XP-​15000: Epson zeigt schlanken A3-​Fotodrucker mit Sonderfarben
05.12. Canon Pixma TS205 und TS305: Billige Pixma-​Drucker mit Schachbrett statt Scanner
07.11. HP Color Laserjet Pro M254-​Serie, MFP M280nw und M281-​Serie: Neue Einstiegs-​Farblaser von HP mit reduzierten Folgekosten
25.10. Epson Readyink im Kurztest: Epsons Tintenbestellservice
23.10. Brother DCP-​J772DW/J774DW sowie MFC-​J890DW/J895DW: Brother-​Drucker gibt's jetzt in Schwarz und Weiß mit teurer Tinte
29.09. HP Envy Photo 6230, 7130 und 7830: Teure aber einfache "Fotodrucker" von HP
19.09. Xerox' "lebenslange" Garantie: Teures Versprechen
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu ab 119,85 €1 HP Sprocket 2-in-1

Spezialdrucker

Neu ab 151,85 €1 HP Sprocket Plus

Spezialdrucker

Neu ab 285,59 €1 Brother QL-1110 NWB

Spezialdrucker

Neu   Brother QL-1110

Spezialdrucker

ab 157,95 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 329,08 €1 HP Pagewide Pro 477dw

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 137,87 €1 HP Officejet Pro 8710

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 198,00 €1 Brother MFC-J5730DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

ab 239,00 €1 Epson Workforce Pro WF-4740DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 224,50 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen