1. DC
  2. Forum
  3. Laserdrucker
  4. Farblaser
  5. Samsung CLX-6260ND
  6. Auswirkungen der Ländereinstellung beim Samsung CLX-6260ND

Auswirkungen der Ländereinstellung beim Samsung CLX-6260ND

Bezüglich des Samsung CLX-6260ND - Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Wenn ich den nagelneuen Samsung CLX-6260ND erstmals einschalte, wird er mich nach dem Land fragen, und das wird man nie wieder ändern können.

Da frage ich mich, ob es wirklich optimal ist, "Deutschland" einzugeben.

Was hat das für Auswirkungen? Herabgesetzte Kopiergeschwindigkeit, weil man sonst mehr an die VG Wort zahlen müsste? Oder hat es zur Folge, dass man die Toner immer nach x Seiten wegwerfen darf, auch wenn sie noch relativ voll sind, während ein anderes Land diese blöde Praxis schon längst verboten hat? Muss ich dann die Toner in dem Land kaufen, das ich angegeben habe? Oder gehts darum, dass ich in Deutschland keine Euroscheine kopieren darf, in England aber keine Pfund? Gibt es vielleicht länderspezifische Toner wegen Umweltschutzvorschriften?

Vorstellen könnte ich mir ja noch, dass es vielleicht in den verschiendenen Ländern verschiedene Normen für das Faxen gibt oder verschiedene Sendeleistungsrestriktionen für das WLAN, aber der ND kommt zwar mit TAE-Kabel (nanu?), kann aber weder faxen noch WLAN.

Oder sind die Anleitungen etc. vielleicht für alle 6260er gleich, aber bei meinem no-Fax-no-WLAN-Gerät spielt das keine Rolle?

Wenn ich das mutwillige Ablehnen nicht leerer Toner nach einer festen Anzahl von Seiten vermeiden könnte, werde ich gern zum Griechen, Finnen, Iren oder welches Land auch immer diesen Mist vielleicht verboten hat :-)
von
Ob man das nie wieder ändern kann? kann ich mir nicht vorstellen. Aber die Ländereinstellung ist für die Spracheinstellungen zuständig, nicht nur am Gerät selbst sondern auch auf der Drucker-Webseite. Bei der Kopier- und Scangeschwindigkeit liegt er nun nicht so eng an Grenzen die das es Sinn macht diese künstlich zu verlangsamen. Die Anleitung sind meist für verschiedene Ausstattungsvarianten gleich, das ist relativ normal, meist sind dann die Besonderheiten der Geräte per Fussnote o.ä. angegeben (wie z.B. gilt nicht für den XXXX).
Ob es Spass macht am Gerät selbst in einer fremden Sprache Einstellungen vorzunehmen muss jeder selbst wissen. Jedenfalls sollte es europaweit, die gleichen Vorschriften dort geben.
von
Doch, man wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass man das nie wieder ändern kann. Da lag extra so ein Zettel bei. Sonst wär das ja kein Thema, ich würde einfach Deutschland auswählen und fertig... sollte ich jemals merken, dass das ungeschickt ist, könnte ich es ja wieder ändern.

Dass es um die Sprache geht, glaube ich eigentlich nicht, aus Belgien oder Schweiz kann man ja nicht auf die Sprache schließen. Und wenn es danach ginge, würde ich vielleicht englisch wählen...

Das muss doch irgendeinen blöden Grund haben, dass man das nicht wieder ändern kann. Und dieser Grund kann eigentlich nicht konsumenten-freundlich sein. Sonst würde man das ja jederzeit änderbar machen. Irgendwas ist da doch im Busch... nur was?
von
Da wäre Samsung aber eine Ausnahme, wenn die das ändern der Ländereinstellung nachträglich unterbinden.

Normalerweise sind die Geräte aller Hersteller für ganz Europa gedacht und abhängig von der Ländereinstellung werden Sprache (und damit Tastaturbelegung), Zeitzone und diverse Faxparameter umgesetzt. Selbst bei 3-in-1 Geräten ohne Fax wird es im Normalfall keine separate Firmware für dieses Gerät geben, so das die Abfragen die gleichen wie bei einer 4-in-1 Maschine sein werden. Gleiches gilt für WLAN. So etwas wie länderspezifische "Resttonermengen" gibt es nicht. Und länderspezifische Cartridges kenne ich auch keine, die sind für Europa baugleich und überall fast 100%-ig gleich teuer.

Sprachen kann man bei den Geräten immer auch nachträglich ändern, und bei den MFP's idR auch die Ländereinstellungen.

Und wenn du bspw. Belgien oder Schweiz einstellst, wirst du auch noch nach der gewünschten Sprache gefragt. Also keine Sorge, mit "Deutschland / Deutsch" machst du nichts kaputt.
Deine finsteren Vermutungen scheinen mir eher in Richtung einer neuen Verschwörungstheorie zu gehen.
von
Länderspezifische Kartuschen gibt es durchaus und auch regionale Firmwareversionen. Aber ein hier verkauftes Gerät sollte in Deutschland auch funktionieren (beim Onlineversand muss man u.U. aber darauf achten). Ich persönlich hab es aber auch noch nicht erlebt das ein Gerät in der Sprache nicht auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden kann. Aber es gibt immer Ausnahmen. Allerdings gibt es im Handbuch die Möglichkeit die Sprache einzustellen. Unter Menü --> Systemeinrichtung --> Geräte-Setup--> Sprache aber es gibt auch den Menüpunkt: Setup --> Geräte-Setup --> Wtr> --> Erst-Setup --> Sprache Das ist aud den ersten Blick etwas verwirrend, wird aber wohl nur eine Eingabehilfe sein, um mehrere Punkte in einem Assistenten zusammenzufassen.
von
@hjk: Da hätte ich jetzt aber doch gerne mal Beispiele für länderspezifischen Toner ...

Mir ist kein einziges (leidlich aktuelles) Gerät bekannt, bei dem ich einen sagen wir mal in Schweden gekauften Toner in Italien nicht einsetzen kann. Die Verwaltung solcher Artikel ist viel zu aufwändig, und in Zeiten international tätiger Internetshops wäre das kontraproduktiv.

Wie beliefern einige Kunden mit ausländischen Niederlassungen in ganz Europa von Deutschland aus mit Supplies und hatten da noch nie Probleme.

Regional unterschiedliche Firmware kenne ich auch keine mehr. Das wird i.d.R. alles über eben die Länderauswahl angepasst. Es gibt allerdings "regionale" Unterschiede, das stimmt.
Hat unter anderem damit zu tun, das z.B. eine Mittelklassemaschine in Europa in Lateinamerika ein High End-Gerät ist, und das dort völlig anders gedruckt wird als hier bei uns.
So werden zum Teil unterschiedliche Startertoner verbaut, auch die regulären Supplies unterscheiden sich. Aber regional ist da ein sehr weites Feld. So zählt als "regional" meistens die "EMEA"-Region = Europe/Middle East/Africa. Weitere Regionen sind Asia und "The Americas", teilweise noch unterteilt in North- und Southamerica. Solange du also nicht deinen Toner aus Hongkong oder Miami direkt importieren möchtest, wirst du kein Problem bekommen.

@ECKH: die von "hjk" beschriebene zweite Einstellung "Erst-Setup" ist normalerweise genau die von dir als nicht rücksetzbar beschriebene Länderauswahl. Die kommt dann bei Aktivierung als erstes wieder, du stellst dein Land ein und von da aus geht es weiter.
Also quasi ein "Factory Reset" mit sofort folgendem Aufruf des Setups.
Wie man das Erstsetup bei deinem Gerät erneut startet, weiß ich aber nicht ...
von
Bei Samsung ist die Endung hinter der Druckerbezeichnung (z.B.: SCX6260ND/XEG) entscheidend welche Toner er frist und welche nicht. Denn diese 3 Buchstaben sind der Samsung-Regionen-/Ländercode.

@Gast
Ich denke hjk meint nicht Länder - sondern Regionenspezifische Toner. Sprich America (evtl. Nord und Süd)/Asia/Europa (Afrika/Vorderer Osten wird häufig zu Asien gezählt)

Wir sind weltweit tätig. Und im Großen und Ganzen gibt es genau diese 3 Zonen für Verbrauchsmaterialien. Wir haben häufiger das Problem, das die Kunden aufgrund eines Defektes ein Gerät vor Ort kaufen und sich wundern das der Zentraleinkauf in Europa denen dann die falschen Verbrauchsmaterialien schickt.
Erschwert wird das ganze noch zusätzlich das die Geräte teilweise dieselbe Bezeichnung haben (gerne mal bei HP und Samsung) und es so für Laien nicht ersichtlich ist, das er mit europäischen Verbrauchsmaterialien nicht kompatibel ist.
Unterstützung durch den Hersteller = "0" - Die haben leider meist nicht mehr Ahnung als unbedingt für Ihren Job im jeweiligen Land nötig. Da wurde ich schon mehr von denen gefragt als umgekehrt.
Beitrag wurde am 16.04.15, 15:28 vom Autor geändert.
von
Trantor, sehe ich dann richtig, dass es, was den Toner angeht, völlig egal ist, ob ich nun als Land Frankreich, Deutschland, Italien, die Schweiz oder sonstwas europäisches angebe?

Es könnte also allenfalls lohnen, etwas außereuropäisches anzugeben, wobei es aber dann wegen der hohen Versandkosten und so sich wahrscheinlich nicht lohnt, den Toner von so weit her zu besorgen?

Den Mist, dass Zählwerke darüber befinden, ob ein Toner alle sei, werde ich so jedenfalls nicht recht los? (Ich find das so bescheuert, dass inzwischen bei jedem (?) Farbdrucker die Seite gleich viermal so teuer wird, wenn man auch nur ein einziges Wort blau drucken will, weil dann die Zähler aller drei Farbpatronen weitergezählt werden.)
von
Moin eckh,

das sollte keine Rolle spielen. Wie gesagt, bei Samsung kann man das Bestimmungsland/-region an den 3 Buchstaben hinter der Bezeichnung ablesen.
Solange das Gerät aus der gleich Region (in dem Falle ein europäisches Land) ist, sollte er auch die europäischen Toner akzeptieren. Die genauere Kodierung mit den 3 Buchstaben spielt vor allem für die Garantie eine Rolle. (Stichwort Grauimport)

Zu Deinem letzten Punkt: Nein sollte nicht so sein.
Der Tonerverbrauch wird normalerweise - zumindest bei den Lasergeräten die wir hier verwendet haben bisher (Samsung, HP, Kyo und Brother) einzeln gezählt. Sonst würden sich ja nie unterschiedliche Tonerstände ergeben. Der Drucker weiß ja anhand des Druckauftrages, was er Drucken soll, bzw. in welcher Menge. Daher kann er den unterschiedlichen Tonerverbrauch durchaus mehr oder weniger korrekt errechnen.
von
Lös' dich mal bitte von deinem immer wieder erwähnten Zählerstand.

Die Tonermengenmessung ist nicht von der Seitenzahl abhängig ! Druckst du Farben, die kein Gelb brauchen, verringert sich dein Tonerstand auch nicht. Druckst du Seiten mit sehr wenig Cyan, wird der Seitenzähler für den Cyantoner hochgezählt, obwohl sich dein Tonerstand nicht verringert. Deswegen wirst du bei besseren Geräten immer mindestens zwei Angaben finden: 1: die Anzahl der Seiten, die unter Benutzung dieses Toners gedruckt wurden und 2.: den Tonerfüllstand in Prozent. Du kannst z.B. auch 5000 Seiten beim Magenta stehen haben, obwohl du nur ein 1500-Seiten-Cartridge hast und das noch 70% Restfüllstand aufweist. Schließlich wird dir beim Auto dein Tankfüllstand auch im Tank gemessen und nicht bei jedem Kilometer automatisch runtergesetzt.

Und: wenn du eine europäische Maschine hast und setzt die auf bspw. ein südamerikanisches Land, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, das dein Gerät sofort die Arbeit verweigert, weil du jetzt in einer Amerika-Maschine europäischen Toner hast.

Setz' dein Gerät auf irgendein europäisches Land deiner Wahl - da du kein FAx und WLAN hast, ist das auf deutsch sch...-egal. Du sparst nichts und machst auch nichts kaputt.
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
15:37
15:16
14:52
14:04
13:55
Advertorial
Online Shops
Artikel
20.07. Epson Workforce-​Pro-​Cashback 09/2018: Geld zurück für WF-​C5710DWF und WF-​C8610DWF
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CS521dn

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Epson Surecolor SC-T3100

Fotodrucker, A1 (Pigmenttinte)

Neu   Lexmark CS421dn

Drucker (Laser/LED)

ab 150,45 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 231,68 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 140,13 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 117,99 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

  Canon Pixma G4500

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen