1. DC
  2. Forum
  3. Tintendrucker
  4. Epson
  5. Epson Stylus Photo R3000
  6. Erfahrungsbericht mit meinem Epson Photo R3000

Erfahrungsbericht mit meinem Epson Photo R3000

Bezüglich des Epson Stylus Photo R3000 - Fotodrucker, A3 (Pigmenttinte)

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Moin,
kleiner Erfahrungsbericht zu meinen neuen Erwerb
der Epson Stylus Photo R3000. Von einem bekannten Fotographen im Freundeskreis für lediglich knapp € 130,- gekauft mit folgendem Fehler:
Schwarze Tinte fließt beim Drucken unkontrolliert auf das Papier.
Düsentest für alle anderen Farben (auch LightBlack und LightLightBlack) fehlerlos.

Laut meiner Info wurde mit dem Drucker erst Testweise zum Farbprofile erstellen rund 50 Seiten auf Epson Traditional Photo Paper gedruckt ( www.epson.de/... ) Farbprofile wurden mit einem ColorMunki erstellt. ( www.colormunki.com ) Bei dem Gerät handelt es sich um ein vollwertiges Farbspektrometer zum kalibrieren vom Display und Drucker.

Später wurden nicht mehr als 600 Seiten A3/A3+ Fotos Hauptsächlich im ABW bzw Schwarz/Weiß Modus gedruckt. Farbdrucke waren zwischendurch lediglich kleine 13x18 oder 10x15cm Postkarten.

Der Fehler trat im März 2013 auf, Originales Kaufdatum des Drucker ist der Januar 2011 somit bestand keine Garantie mehr auf das Gerät.

Da ich das Gerät selbst bisher noch nicht auseinander genommen habe und der Drucker auch recht neu ist und immer noch als Prestige A3 Drucker im Sortiment erhältlich ist habe ich mich entschlossen den Drucker direkt zum Epson Service zur Reperatur/Wartung zu bringen.

In Wohne in Hamburg und just in der Nähe meiner Wohnung liegt die Firma OTI ( www.oti.de ) Nach einem kurzen eMail-Wechsel und Telefonat habe ich den Drucker am 5.06.2013 dorthin gebracht samt Testausdruck, ohne weiteres Zubehör. Der sehr freundliche Mitarbeiter hat den incident aufgenommen und ich habe vorab eine Pauschale von € 50,- Kostenvoranschlag gelöhnt, welche mit dem Reperaturbetrag verrechnet werden. Der Kostenvoranschlag entfällt bei Bestandkunden wurde mir versichert und für mich war der Betrag freiwillig! sehr löblich.

Nach meiner kurzen Schilderung was der Drucker für Symptome zeigt meinte der Mitarbeiter gleich "Aha, das der Druckkopf einen technischen Schaden hat schließe ich jetzt mal fast aus, da der Düsentest tadellos ist bis auf das PhotoBlack/MatteBlack" (Hinweise von mir: Der R3000 führt PK und MK über den selben Düsenkanal und tauscht über eine Vorrichtung das Schwarz aus)
Weiterhin meinte der Mitarbeiter "Das Tintenführungssystem baut Druck auf, wenn dort ein Problem vorliegt tauschen wir das aus. Würde schätzungsweise € 200,- kosten"
Wow Großartig!!

Nachdem ich meine Kontakt-Telefonummer sowie Anschrift hinterlassen habe führ ich erstmal weiter ins Büro.

Mein Plan ist es den R3000 mit dem Nachfüllsystem ( www.cube1113.com/... ) welche knapp US$ 37,- Koste (~€ 28,50 ) und folgenden Tinten zu arbeiten:

Photo Black www.octopus-office.de/... € 20,41
Matte Black Original Epson Matte Black aus großen Patronen mit je 220ml Teilweise abgelaufen Datum aber Matte Black wird kaum genutzt daher hier € 0
Cyan www.octopus-office.de/... € 40,09
Light Cyan www.octopus-office.de/... € 17,59
Vivid Light Magenta www.ebay.de/... € 84,90
Vivid Magenta www.ebay.de/... € 84,90
Yellow www.octopus-office.de/... € 40,09
Light Black www.octopus-office.de/... € 17,59
Light Light Black www.octopus-office.de/... € 14,78
Gesamtkosten der Tinte (8000ml!!) € 320,35 zzgl ca € 10,- Versandkosten = € 330,-

Original Patronen enthalten 25,9ml davon bleibt mind 1ml in der Patrone damit das System nicht leerläuft
Rechnen wir € 21,- pro Patrone mit 25ml gegen die 8000ml
8000ml/25ml = 320 Patronen * € 21,- = € 6720,- Kosten ohne Versand für den "selben" Satz an Original Tinte

€ 6720,--
-€ 330,-- für 8000ml Tinte
-€ 28,50 für wiederbefüllbare Patronen
6361,50 Sparpotenzial

Pessimistisch gerechnet verbraucht man pro VOLLFLÄCHIGEN A4 Druck 1,5ml Tinte
8000/1,5 = 5333 DIN A4 Foto

Naja genug der Rechnerei, ich warte auf den Statusbericht wegen der Reperatur und wenn es glatt läuft die Tinten bestellen,
die leeren Patronen liegen schon bereit.

Wenn alles mit dem R3000 glatt läuft schicke ich meinen Epson Stylus Photo 1400 in die Rente, den hatte ich auch lange mit Nachfülltinte von Inktek
betrieben. Allerdings ist der Druck nativ ein DYE-Tintenstrahler, die Tinte ist chemisch gefärbt und Ausdrucke verbleichen bei täglicher Sonnenstrahlung schon nach einem Monat ca.
Eine Umstellung auf pigmentierte Tinte wollte ich nicht machen, da mir auch die Druckgeschwindigkeit im Vergleich zu den Epson Drucker Modellen mit 8 Farbkanälen zu langsam ist.
€ 150,- sollte der Alte noch bringen denke ich damit Decke ich ja fast die Hälfte meine Tinten-Initialkosten.




Gruß
Serhat aus Hamburg
Beitrag wurde am 05.06.13, 10:41 vom Autor geändert.
Seite 1 von 2‹‹12››
von
o.k., und druckt der R3000 jetzt wieder ? Wenn man mehr als gelegentlich mit so einem Gerät druckt und Refill plant, würde ich auf jeden Fall ein Schlauchsystem/CISS verwenden, bei den vielen Patronen ist immer eine leer nach ein paar Seiten, und dann die nächste.
von
Hallo,

ich habe mir Deinen Erfahrungsbericht noch nicht durchgelesen, aber zur Info, Du kannst über Community, Benutzerbereich, Testberichte einen Testbericht/Erfahrungsbericht erstellen (zusätzlich).
von
@Steps
Ich werde noch Fotos machen und den Drucker umbauen müssen auf externe Wartungstanks, das hatte ich auch mit Herrn Heise gemailt. Soll alles schön werden hoffentlich :D

Gruß
Serhat
von
@Ede-Lingen
Der R3000 hat ja bereits ein internes Schlauchsystem daher möchte ich zusätzlich ein "weiteres" externes vermeiden, auch mangels sicherem Stellplatz (> Wonneproppen).
Der Drucker ist ja erst seit heute 05.06. bei der Firma OTI zur Inspektion/Wartung.
Wenn er wieder da ist werde ich ausführlich berichten.

Ich habe ehemals auf meine Epson Stylus Photo 1400 hauptsächlich kleine Formate gedruckt: 10x15cm, 13x18cm und A4 Randlos
Der sollte ersetzt werden. Wenn ich nun 500 Postkarten drucke verbraucht sich nun nicht "so viele" Tinte.

Praktisch an den Nachfüllpatronen für den R3000 ist, das ich diese praktisch nicht herausnehmen muss zum befüllen sonderen darin belassen. Wenn der Drucker Sie "leer" schreibt, werden die Augenblicklich wieder als "voll" angezeigt", sodass man sich ja auf die Tintenfüllstandüberwachung nicht verlassen kann. Man muss dann eh optisch Überprüfen ob noch genug drin ist.

Das ging vorher mit dem 1400 ganz gut mit dem R3000 wirds besser IMO
von
Ich betreibe den Drucker seit nun mehr ca. 1 Jahr mit den Nachfüllpatronen und entsprechend guter pigmentierter Tinte.
Bin sehr zufrieden sowohl was die technische Seite angeht (keinerlei Probleme bisher) als auch was die Qualität der Ausdrucke angeht.

Gruß,

Axel
von
kleines Update vom OTI:

(...) die Reparatur verzögert sich, da der Fehler derzeit nicht auftritt.

Die Tintenpatronen waren nicht eingesetzt und es fehlten fast alle Düsen. // Anmerkung von mir: Ja der Drucker war auch eingelagert gewesen über 3 Monate OHNE Patronen

Nach Einsatz von Tintenpatronen und Reinigung des Druckkopfes habe ich schon paar Fotoausdrucke probiert, aber derzeit taucht der Fehler nicht auf. (...) // Anmerkung von mir: Habe mal ein Demo-Scan eingefügt so sahen die Ausdrucke teilweise aus aber den Ausdruck habe ich mir geborgt
Beitrag wurde am 06.06.13, 12:03 vom Autor geändert.
von
Update die 2te:

Fehlermeldungdes Kunden: Schwarze Tintenflecken
Diagnose: Druckaufbau vom Tintensystem nicht OK
Die Reparatursumme setzt sich wie folgt zusammen:
=> Tintensystem muss erneuert werden. Und ne Reinigung

Kosten € 249,-

TOPP

115,00 € Drucker
250,00 € Reperatur
365 € Gesamtkosten

gegenüber 580 € Neukauf mit Patronen dabei Wert der Patronen 189 €

Ergo ein Top Gerät vom Schrottplatz geretten

Zubehör
18,50 € Externer Resttintenbehälter
33,00 € Leer Patronen
vorraussichtlich je 1000ml Tinte pro Farbe von LFP-Partner
www.ebay.de/...
für ca 570 €

Frage: Warum 9Liter Tinte um Himmels willen?
Antwort: Drucker derzeit auf 4 Geräten, der R3000 soll das ganze Bündeln und zur eierlegenden Wollmilchsau werden. Da er auch flott Druckt werde ich Printjobs von Epson Pro 4000 und 1400 direkt auf den R3000 legen. Das heißt viel viel Drucke da geht die Tinte auch schnell aus bzw Papier :)

Frage: Welches Papier willst du den bedrucken?
Antwort: Ich schwanke zwischen dem Sihl Quick Dry (von AC-Concept gekauft) oder dem TPI (von Tintenspeed). Werde wohl letzen endes beide nehmen und mich dann noch nach einem archiv papier umsehen müssen das säurefrei und so ist für spezielle sachen sowie ein beidseitig bedruckbares Papier
von
irgendwie lese ich ein DejaVu: ich hab meinen R3000 auch bei eBay geholt, ich hatte jedoch Glück denn für 151€ musste mein Drucker nur mit Patronen ausgestattet werden und alles hat funktioniert. Ich verwende auch die Refill-Patronen die startkapital angegeben hat und auch die OCP Tinter aber mit einer abwandlung bei Magenta bei im Nifty-Stuff Forum diskutiert und beschrieben wurde.

Ich verwende in erster Linie Pearl Papier von www.photopaperdirect.com mit 280g/m² welches von Ilford hergestellt wird. In letzter Zeitz habe ich sehr viele Bilder auf Leinwand gedruckt, hier verwende ich entweder HP Blattware A3+ oder Epson Rollenware. Ich mache meine ICC Profile mit dem i1Pro und i1Profiler.

Mich würde interessieren was zum Wechsel der Tinte von OCP zu LFP-Partner geführt hat?

Ich hab schon anderes bei LFP-Partner gekauft, war alles OK, leider will dort keiner die Quelle für Tinten nennen und kleine Probemengen werden nicht verkauft.

Wolfgang
von
Hi Wolfgang,
die Tinte von LFP ist meiner Meinung, und da bin ich ziemlich sicher, Tinte von Inktek.

OCP verkauft kein richtiges Set für den R2880/R3000 only rumgetausche mit den Vivid Light Magentas und Vivid Magentas.

Klar ist OCP furchtbar günstig aber mal sehen, zuletzt habe ich dort für meinen Epson Pro 4000 die Tinte dort gekauft (also Epson K2 Tinte die dort früher als Epson 2100 Tinte gelistet war) , diese wird dort nun gar nicht mehr geführt, so dass ich mit dem auch eine Zwangsumstellung vornehmen muss.

Ich werde erstmal 2 meiner Jobs auf dem R3000 Drucken wenn alles gut läuft habe ich ALLES schon bezahlt, sprich: Tinte, Drucker, Reperatur und Papier.

Wenn es dann weiterhin so gut läuft erwäge ich sogar meinen Pro 4000 gegen einen 4880 auszutauschen, so dass ich 13" mit dem R3000 und 17" mit dem 4880 mit den selben Tinten abdecken kann.
Meine bessere Hälfte findet es nicht sonderlich prikelnd das ich im Schrank über 25 verschiedene Farbtintenflaschen habe :D

Papier habe ich jetzt zu Sihl Quick Dry und dem TPI Papier gegriffen mal sehen. 10x15 Papier findet man häufig recht günstig auch als Auktion in der eBucht, das nutzte ich fast ausschließlich zum verschenken.

Sowas wie der Epson Stylus Photo 2100 also A3 Drucker mit Papierschneide Vorrichtung wirds wohl nicht mehr geben, das wäre super Interessant. Da würde ich mir große Papierrollen (96cm und größer) kaufen und runtersägen / schneiden und mit 2-3 Druckern betreiben :D

gruß
Serhat
von
K3 Tinten kann man auch im Pro 4000 verwenden, und wenn man es genau machen will, misst man dafür neue Profile, dann passt es wieder mit den Farben, das habe ich schon seit langem gemacht mit einem Pro 4000 und 7600. So einen Pro 4000 würde ich runterdrucken, bis der Druckkopf aufgibt. Breite Rollen schneidet z.B. www.winkler-fotodesign.de/... passend auf Breite, z.B. 48" auf 3x17" und Rest für kleine Bilder. Aber wenn da sowieso ein Pro4000 vorhanden ist, der Rollenmaterial verarbeiten kann, was kann der R3000 mehr ? Eine Auswahl von brauchbaren Rollenpapieren gibt es auch bei easysys.de oder werden auch z.B. von einem Hersteller Emblem vertrieben
Seite 1 von 2‹‹12››
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
11:08
11:00
10:31
10:27
10:10
09:57
10.12.
Advertorial
Online Shops
Artikel
05.12. Canon Pixma TS205 und TS305: Billige Pixma-​Drucker mit Schachbrett statt Scanner
22.11. Canon Tintendrucker Cashback: Geld zurück für Canon Pixma-​ und Maxify-​Drucker
07.11. HP Color Laserjet Pro M254-​Serie, MFP M280nw und M281-​Serie: Neue Einstiegs-​Farblaser von HP mit reduzierten Folgekosten
25.10. Epson Readyink im Kurztest: Epsons Tintenbestellservice
23.10. Brother DCP-​J772DW/J774DW sowie MFC-​J890DW/J895DW: Brother-​Drucker gibt's jetzt in Schwarz und Weiß mit teurer Tinte
29.09. HP Envy Photo 6230, 7130 und 7830: Teure aber einfache "Fotodrucker" von HP
19.09. Xerox' "lebenslange" Garantie: Teures Versprechen
18.09. Avision AM3021A S/W-​LED-​Multifunktionsgerät: Erstes Multifunktionsgerät von Avision
05.09. Brother und Epson: Neuheiten von Brother und Epson-​Nachzügler
05.09. Epson Tintendrucker-​Cashback 09-​11/2017: Geld zurück für Epson-​Ecotank sowie Workforce und Expression mit Multipack
01.09. Epson Expression-​, Workforce-​ & Ecotank-​Kollektion: 13faches Tintendrucker-​Feuerwerk bei Epson
01.09. Epson Expression Premium XP-​6000, Photo XP-​8500: Kleiner, hübscher, teure Tinte
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu ab 60,89 €1 Canon Pixma TS305

Drucker (Tinte)

Neu ab 2.409,00 €1 Kyocera Ecosys M8130cidn

Multifunktionsdrucker, A3 (Laser/LED)

Neu ab 46,89 €1 Canon Pixma TS205

Drucker (Tinte)

Neu ab 1.997,00 €1 Kyocera Ecosys M8124cidn

Multifunktionsdrucker, A3 (Laser/LED)

ab 218,00 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 248,98 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 141,00 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 159,89 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 242,90 €1 Epson Workforce Pro WF-4740DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 117,49 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen