Cleverleihe
  1. DC
  2. Forum
  3. Tintendrucker
  4. Epson
  5. Mechanische Druckkopfreinigung bei Epson R(1)800/R2400

Mechanische Druckkopfreinigung bei Epson R(1)800/R2400

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Nach Neuanschaffung einer Digitalkamera und Stöbern in diversen Foren bin ich über einige Ecken auf einen Tip von Frank Winkler vo m Fotostudio Winkler aufmerksam geworden. Hntergrund ist der Ausfall einzelner Düsen bei Epson Profidruckern (speziell R2400) nach Standzeit.
1. Epson Drucker sollten grundsätzlich dauerhaft am
Stromnetz verbleiben und täglich, min, aber 2-tägig mit Aufträgen beschickt werden.
Liegen keine Druckaufträge an, sollte ein Düsentestmuster gedruckt werden, im Profibereich gibt es dafür sogar spezielle Timer.
2. Sollte der Drucker doch mal länger gestanden haben und ein Düsenausfall nicht nach zweimaliger Reinigungsprozedur behoben sein, bekommt man den Drucker im Regelfall nach folgender Prozedur wieder frei:

Originalzitat Frank Winkler:

Da der Druckkopf bei allen Epson Photo Druckern fest verbaut ist, gibt es dennoch folgende effektive Lösung:
Drucker einschalten.
Warten, bis sich der Patronenwagen aus der Arretierung bewegt.
Netzstecker ziehen.
Jetzt lässt sich der Patronenwagen ohne Wiederstand frei bewegen.
Wenn man jetzt von oben in den Drucker hineinschaut, sieht man rechts 2 Pads, in die der Druckkopf die Reinigungstinte hineinspuckt.
Beide Pads, am besten mit einer Spritze mit lauwarmem Wasser beträufeln.
Das Wasser kann bis zum Rand des Pads gefüllt werden.
Danach den Netzstecker wieder einstöpseln und warten, bis sich der Druckkopf wieder in die Parkposition begibt.
Jetzt einfach den Drucker ausschalten und die Selbstreinigung abwarten.
Z.B. über Nacht zieht die Flüssigkeit in die Kapilare des Druckkopfes und löst selbst hartnäckig verstopfte Düsen wieder frei.
Am nächsten Morgen einen Düsentest fahren. Danach sollten alle Düsen wieder frei sein.
Mit dieser Methode bekommt man alle Epson Druckköpfe wieder frei.

Soweit das Zitat.

Aus den Forumsbeiträgen in diversen Foren habe ich entnommen, dass in Fällen besonders hartnäckiger Verstopfung (wochen- bzw. monatelange Abwesenheit) ein Tropfen Spülmittel als ZUgabe zum "Spülwasser" Wunder gewirkt hat.
Beitrag wurde am 22.11.06, 15:27 vom Autor geändert.
Seite 2 von 2‹‹12››
von
Ich würde auch keine 17,99 Euro für eine Patrone zahlen. Du zahlst min. 30% weniger, was dann so auf 12,49 / Patrone kommst (ungefähr).

Und wenn Du meinst, dass das zu viel Geld ist, dann Frage ich Dich, warum Du Dir einen 300,- Euro teuren Drucker kaufst?! Ein R220 kostet keine 100,- Euro! Und für die 200,- Euro, was glaubst Du, kann man dafür an Patronensätze kaufen.

Wenn man "a" sagt, muss man auch "b" sagen.

Aber mir sollte es ehrlich gesagt egal sein, wenn Jemand zu viel Geld hatte um es aus dem Fenster zu werfen.
von
Innerhalb von 4,5 Monaten waren die 200 Euro weggedruckt, zuzüglich eines weiteren halben Tintensatzes, da der Drucker mit vollem Tintensatz aus dem Service zurückkam.
Es gibt auch noch andere Gründe sich für einen R800 und gegen einen R300 zu entscheiden, z.B Druckgeschwindigkeit, Linuxunterstützung ..., ein R200 ist bei mir z.B nicht einmal ansatzweise in die Überlegungen mit eingeflossen.
Dagegen hilft in der Regel ein federnd auf ca. 2-3 cm zusammengefaltetes Blatt Küchenkrepp, ersatzweise Tolettenpapier, welches in den Druckweg gelegt wird, der entriegelte Kopf wird anschließend so lange ohne Druck darüber hin und her bewegt, bis kaum noch Tintenspuren sichtbar sind, bzw. nur noch welche aufgrund der nachfließenden Tinte.
Warum musstest Du Patronen austauschen, welches Fabrikat?
von
Danke für den Tip mit dem Küchenkrepp, da spricht einer aus der Praxis, werde ich beim nächsten Mal ausprobieren, falls es mal wieder auftritt

Im Übrigen, 17,99 € pro Patrone ist der aktuelle Media-Markt Preis von heute, sicher gibt es billigere Lieferanten, war ja auch nur als Anhaltswert gedacht, Porto muß man ja auch noch dazurechnen bei Kauf im Internet. Ich habe für meinen Drucker außerdem nur 220€ bezahlt, war nur 1 Woche im Einsatz bei einem Fotokurs, so viel zum Geld aus dem Fenster schmeißen....
von
Beim MM zahlt man sich ja saudämlich. Und ausserdem kauft man ja nicht nur eine Patrone, dann kann wirklich gleich im MM kaufen gehen.

Aber für mich ist das Thema jetzt beendet, wenn ihr unbedingt meint in einem 300,- Euro teuren Drucker Fremdtinte nutzen zu wollen, bitte schön, dann braucht man sich aber auch nicht über Probleme wie pqs sich beklagen.
von
Nun spiel mal nicht gleich den Beleidigten, dieses Forum ist zum Austausch von Informationen, Meinungen, Tips und Erfahrungen. Mein Drucker funktioniert im Augenblick einwandfrei mit einer Fremdtinte guter Qualität. Das heiß doch nicht, daß ich vielleicht nicht auch mal auf Originaltinten zurückgreife, wenn mir die Qualität nicht mehr gut genug ist oder ich mal wieder größere Probleme beim Drucken bekomme.

Wir lernen doch alle täglich dazu und profitieren gerne von anderer Leute Erfahrungen, da kann es doch auch mal ruhig etwas kontrovers zugehen.

Also, nichts für ungut, keep cool.....
von
Ich bin nicht beleidigt. Ich habe nur meine Meinung zum Thema Profidrucker und Fremdtinte und viele Probleme kommen nun mal durch Fremdtinte. Ich kann nur jedem Empfehlen auf Fremdtinte in einem Profigerät zu verzichten, schließlich kauft man einen R800 um Qualitätsdrucke zu erzielen und das erreicht man nur mit Originaltinte.

Aber wie gesagt, letztendlich ist es Eure Entscheidung.
von
stimme steps zu, es gibt massive unterschiede zw Original und Fremdtinte. Versuch mal mit fremdtinten ein farbstichfreies SW Foto zu drucken....
von
klappt prima, gerade auch bei "Profidruckern", eine Staedler gibt es ab 30 Euro, eine Epson ab 65 Euro..Ok, der R800 ist nicht gerade ein Mitnahmedrucker, ein Profigerät ist er aber auch nicht, aber vielleicht zählt ihr auch eine Nikon D80 oder Sony Alpha 100 zu den Profikameras.
Die bestmögliche Qualität beim R800 habe ich mit Originaltinte in Kombanation mit dem Canon PP-101 (hochglanz) oder Ilford Galerie (edelmatt, Nummer weiß ich nicht mehr) erziehlt. Diese Qualität hat ihren Preis. Mit der Kombination Inktec/Sihl erziele ich eine sehr gute Qualität, mit Einschränkung bzgl. Farbtiefe und Glanz, aber zu einem Bruchteil des Preises. Eine Tintenfüllung kostet mich gerade 80 Cent, ein Bogen DIN A4 20 Cent. Punkt.
Bei min. 80% der max. erreichbaren Qualität.
Aber eigentlich ging es hier um Wege, verstopfte (bzw. klecksende) Druckköpfe wieder frei zu bekommen. Und das passiert nun einmal ab und an, egal, welche Tinte verwendet wurde. Dabei ist es wurscht, ob der Drucker 2 Tage oder 2 Monate gestanden hat oder ober die Tinte mehr oder weniger Ablagerungen produziert.

Ganz nebenbei ist mein R800 zum zweiten Mal aus der Kulanz Reparatur zurückgekommen, es ist ein Austauschgerät.
Ich habe den Drucker zweimal vom Netz getrennt, mehrfach aus- und wieder einschalten müssen (um den Speicher zu leeren) und massig DIN A4 ausgedruckt (u.a. zur Profilfeinabstimmung). Einzig der GO ist auf 50% der Rest noch bei über 70%. Bei meinem alten Drucker wären die Patronen leer.
Die Geräte reagieren durchaus unterschiedlich, z.B. reinigt sich das aktuelle Modell nicht nach dem Einschalten, sondern erst direkt vor dem Ausdruck, der alte hat sicherheitshalber sowohl als auch gereinigt und dabei min. 15% Tinte verbraten. Warum sollte das bei den Köpfen anders sein? Es gibt sowas wie Fertigungstoleranzen und manchmal auch ungünstige Kombinationen.
von
Wenn man es am Preis in Bezug auf Geräte die weit über 1000,- Euro kosten bezieht, ist sicherlich der R800 auch kein Profigerät, aber es ist nun mal kein Drucker von der Stange den man sich mal so nebenbei kauft. Für den perfekten Graustufendruck wird man beim R800 wohl nicht um Fremdtinte herumkommen, aber das wäre dann ja mehr Spezialtinte.

Geiz ist nun mal geil.
Seite 2 von 2‹‹12››
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
15:57
15:02
14:36
14:34
13:12
20.11.
20.11.
Philips Laserfax 725 JochenZ2
Cleverleihe
Advertorial
Online Shops
Artikel
22.11. Canon Pixma GM4050: S/W-​Tintentankdrucker für Büros ohne Fax
21.11. Canon Pixma G7050: Fax-​Multifunktionsdrucker mit Tintentanks
18.11. Reaktion von HP: Verwaltungsrat lehnt Übernahmeangebot von Xerox ab
14.11. HP Laserjet Pro MFP M428-​, M404-​ und M304-​Serie: Laserjet-​Mittelklasse von HP
07.11. Firmware für HP Officejet 6900er-​Serie: Update sperrt erneut Fremdpatronen für HP-​Drucker aus
06.11. Xerox will HP: Xerox liebäugelt mit HP-​Übernahme
31.10. HP Color Laserjet Pro MFP M479-​ und M454-​Serie: Aufgefrischte "Color Laserjet"-​Mittelklasse
28.10. Brother Farblaser-​Cashback 09/2019: Bis zu 100 Euro zurück aufs Konto
22.10. Canon i-​Sensys LBP852Cx: Erster A3-​Farblaser nach längerer Pause
21.10. Epson Surecolor SC-​P9500 (B0) und SC-​P7500 (A1): Epson Foto-​Großformatdrucker mit neuem Druckkopf
16.10. Leserwahl 2019/20: Brother, Canon, Epson, HP und Kyocera am beliebtesten
15.10. Epson Expression Photo XP-​970: Foto-​Multifunktionsdrucker mit A3-​Einzug
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Canon Pixma G7050

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Neu   Canon Pixma GM4050

S/W-Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 180,00 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 173,99 €1 HP Officejet Pro 9014

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 166,98 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 361,36 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 208,19 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 296,31 €1 Canon Pixma G6050

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 133,51 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 197,79 €1 Brother MFC-J5730DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen