1. DC
  2. Forum
  3. Tintendrucker
  4. Canon
  5. wie lange bleibt ein Druckkopf frisch ?

wie lange bleibt ein Druckkopf frisch ?

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hi....

wie lange bleibt ein benutzter Druckkopf noch frisch, nach entnahme leerer Patronen, wenn der Drucker eine Zeit nicht benutzt wird ?
Oder anders gefragt, wie kann ich den Druckkopf vor dem eintrocken schützen ? (Ausbauen, luftdicht einpacken ???)
Beitrag wurde am 10.11.06, 13:33 Uhr vom Autor geändert.
von
das habe ich auch mal den Epson- und Canonsupport gefragt, um einen Drucker vorübergehend stillzulegen, aber nur ausweichende Antworten bekommen. Dann nämlich trocknet der Druckkopf nicht nur von unten, sondern auch von oben ein. Beide Firmen raten dringend, auch für den Transport, Patronen im Gerät zu lassen, aber auch da sind die Folgen bekannt. Erfolg habe ich gehabt, indem ich den Druckkopf, die einzelnen Farbkanäle, mit Düsenreiniger durchgespült habe, dann kann nämlich nichts mehr mit Farbrückständen eintrocknen, und die Flüssigkeit mit der Zeit rückstandsfrei verdunsten. Beim Canon kann man den DK herausnehmen und auf Küchenpapier stellen, und mit einer Spritze solange Düsenreiniger auf die Tintenaufnehmer träufeln, bis unten keine Farbe mehr austritt, es braucht einige Zeit. Bei Epson kann man mit einer Spritze und einem kurzen Stück Schlauch, der auf die Tintenaufnehmer im DK passt, den Düsenreiniger durchdrücken. Dazu habe ich den DK freigemacht und in die Mitte geschoben, kurz nach dem Einschalten Stecker ziehen, und doppellagige Haushaltsfolie unter den Kopf geschoben, zwischen die Lagen eine Lage Alupapier, damit nicht so viel Flüssigkeit in das Gerät spritzt, obwohl ja unter dem Druckbereich ein Schwamm sitzt, um die Tinte beim randlosen Drucken aufzunehmen. Nach 4 Monaten konnten die Geräte wieder in Betrieb genommen werden. Keiner der am Markt befindlichen Geräte ist in irgendeiner Weise für solch eine Situation vorbereitet.
Zur Vermeidung der obengenannten 'Panscherei' kann man auch Patronen verwenden, die mit Düsenreiniger gefüllt sind, und von mehreren Anbietern verfügbar sind, und einfach damit solange drucken, bis die Farbe weg ist, und drinlassen. Dies mag einfacher für jemanden sein, der auch sonst kein Refillen macht, keine Gummihandschuhe bereit hat, Spritzer vermeiden will, etc
von
erstmal Danke für die ausfürliche Antwort :-)

Für mich stellt jetzt die Frage, ob ich eine Düsenreinigung wirklich vornehmen muß, wenn ich meinen iP6600D zwecks Verkauf ohne Patronen verschicke. Der Drucker würde ja nur ein paar Tage im Paket unterwegs sein.
Allerdings weiß ich ja auch nicht wann der neue Besitzer wieder neue Patronen einsetzt.
von
Wenn Du keine Düsenreinigung machen möchtest, würde ich auf jeden Fall die Patronen im Drucker lassen, sonst ist der Ärger schon vorprogrammiert mit dem Käufer, wichtig ist auch das der Druckkopf in der richtigen Parkposition steht.
von
ich würde eher mit nahezu leeren Patronen verschicken, es können Verzögerungen beim Versand entstehen, Wochenende, bei der ersten Zustellung nicht da etc.
von
Hmm...das Problem ist, daß die Patronen nicht mehr Originaltinte haben, sondern schon wiederbefüllt sind. Und mit befüllten Patronen wollte ich das Gerät nicht verkaufen. Dann werde ich wohl um eine Kopfreinigung nicht herumkommen, um sicher zu sein das alles im grünen Bereich bleibt, oder ?
von
nun ja, es gibt doch auch 1 Euro Patronen, die zwar farblich vielleicht daneben liegen, aber zumindest drucken, das sollte doch für den Versand reichen, und noch einen frischen einwandfreien Düsentest beilegen, damit es einen Grund weniger für komische Reklamationen gibt. Ich denke mal, solche Patronen sind günstiger als eine Reinigung, der Kunde kann ja dann Originalpatronen verwenden, wenn er will.
von
Gute Idee, aber...
Müssen diese 1 Euro Patronen nicht mit dem Chip der Original Patrone ausgerüstet sein, damit diese überhaupt drucken ?
von
Ja das mußt Du wohl selber entscheiden, ist aber doch normalerweise kein Problem, kannst dem neuen Besitzer erklären das selber nachfüllen die Preiswerte Lösung für dich war, er kann ja selber entscheiden ob er das Übernimmt oder sich Originalpatronen kauft, sieht auch etwas blöd aus einen Drucker zu bekommen ohne Patronen.
von
Ja der Chip muß um geklebt werden.
von
Ok, dann ist die Kopfreinigung doch die bessere Lösung für mich, weil der neue Besitzer schon weiß, das er das Gerät ohne Patronen bekommt. Außerdem, wenn ich den Chip von den Originalen (schon wiederbefüllten) runternehme, habe ich ja keine Chips mehr für diese Patronen, die aber weiter bei mir in Gebrauch sind.

Erstmal recht herzlichen Dank für alle Antworten :-)
Jetzt Ihre leeren Toner+Tinten verkaufen

Jetzt Ihre leeren Toner+Tinten verkaufen

Leere Druckerpatronen zum Recycling verkaufen lohnt sich: Mit unserem Ankauf machen Sie Ihren Müll zu Geld. Mehr Infos...

www.geldfuermuell.de

1
Provisionslink: Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf eine Provision vom Anbieter. Für den Käufer entstehen dabei keine Mehrkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten. Der Preis kann mittlerweile höher sein. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
23:35
21:21
19:33
19:30
19:06
06:28
23.10.
22.10.
22.10.
22.10.
Advertorials
Artikel
22.10. Klage gegen Canon USA: Kein Scan ohne Tinte?
19.10. Ergebnis der Leserwahl 2021/22: Drucker von HP, Epson, Canon und Kyocera besonders beliebt
18.10. Windows 11: Probleme mit Brother-​Druckern bei Anschluss über USB
13.10. Epson Workforce WF-​2880DWF und Expression Home XP-​5150-​Serie: Duplexdruck, Kassette und teure Tinte
06.10. Epson Workforce WF-​2840DWF, 2820DWF & Expression Home XP-​4150, XP-​3150, XP-​2150: Gute Ausstattung aber teuer beim Patronenkauf
29.09. HP Smart Tank 7000er-​Serie: Aufstieg in die Tintentank-​Mittelklasse
28.09. Xerox B310: Erweiterbarer S/W-​Laser mit niedrigem Straßenpreis
23.09. Epson Ecotank ET-​4850-​Serie, ET-​3850 und ET-​2850-​Serie: Mittelklasse-​Tintentanker mit Duplexdruck
21.09. Epson Ecotank ET-​4800, ET-​2820-​Serie, ET-​2810-​Serie und ET-​1810: Einfache Tintentanker mit Dyetinten
20.09. Huawei Pixlab X1 (China): Neuer Spieler im Druckermarkt?
06.09. Brother DCP-​J1140DW, DCP-​J1050DW & MFC-​J1010DW: Klein und flink, aber teuer im Unterhalt
31.08. Xerox B235, B225 und B230: S/W-​Laser für das Home-​Office mit recht hohen Folgekosten
Themen des Tages
Beliebte Drucker
ab 218,49 €1 Epson Ecotank ET-2721

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 179,92 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 235,56 €1 Epson Workforce Pro WF-4745DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 225,85 €1 HP Officejet Pro 9012e

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

  Epson Ecotank ET-3850

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 437,00 €1 Canon Maxify GX6050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 416,23 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 573,30 €1 Canon Maxify GX7050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 451,56 €1 Epson Ecotank ET-4850

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 152,89 €1 Brother MFC-J1010DW

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen