1. DC
  2. Forum
  3. Tintendrucker
  4. Canon
  5. Canon Pixma iP5200R
  6. Defekt der Reinigungseinheit beim Canon Pixma 5200R, Fehler 6A00

Defekt der Reinigungseinheit beim Canon Pixma 5200R, Fehler 6A00

Bezüglich des Canon Pixma iP5200R - Drucker (Tinte)

von
Hallo, ich hatte die Super-Anleitung zum Öffnen des Druckers und Ausbau der Tintenabsorberschwämme gelesen.

DC-Forum "Workshop: Resttintentank bei Canon Pixma iP4200 / iP5200 tauschen - Wechsel des Ink-Absorbers"

Die hatte ich vor ca. 2 Jahren genutzt, weil der Druck verweigert wurde, und dabei auch den Zähler zurückgesetzt. NATÜRLICH kam die Meldung mitten in einem laufenden Druckjob... ;)

Nun hatte ich Fragen zur Reinigungseinheit (RE) an den Thread gehängt, die nicht mehr viel mit dem Thema zu tun haben. Entschuldigung dafür. Deshalb eröffne ich einen eigenen Fred.

Nun stehen die meisten Beiträge bereits im anderen Thread. Deshalb eine Zusammenfassung:

Nach längerer Standzeit meldete der Drucker den obigen Fehlercode. Nach vergeblichem Rödeln des Druckkopfes blinkten die grünen und orange LEDs mehrmals, meistens 12x. Die Pumpe blockierte und machte "Knacks".

Mehrmaliges Ein- und Ausschalten brachte nichts. Es gab komische Geräusche aus der Pumpe. Öffnen des Druckers und Sichtung zeigte, dass eine Andruckrolle lose in der RE herumflog.

Die RE ausgebaut (unbedingt vorher alle Mikrostrecker von der Platine nehmen!) und ausgiebig unter fließendem Wasser gespült.

Dabei waren auch die Resttintenschwämme übrigens auch wieder fällig, denn die Einlaufstellen der beiden Schläuche waren steinhart verkrustet. Ursprünglich dachte ich, da wären schwarze Plastiknippel abgebrochen - dabei waren das Würste aus getrockneter Tinte, hart und glänzend wie Plastik. Sie lösten sich dann im Abfluss auf...

Die Schwämme habe ich nicht gespült, sondern nur mit Küchenpapier ausgesaugt. Durch zu langes Waschen lösten sich von den Schwämmen Beschichtungen ab. Das wollte ich vermeiden.

Beim ersten Zusammenbau legte ich den abgesprungenen Schlauch falsch in der Pumpentrommel. Dazu hatte ich Fragen im anderen Thread und Fotos. Ich weiß nun, dass der Schlauch sich einmal in der Trommel herumwindet.

Beim Auseinandernehmen der Pumpe stellte ich fest, dass das Röllchen extrem lose umläuft und bald wieder herausspringen wird, weil die Gabelhalterung sich aufbiegt. Offenbar hat das so aber jahrelang funktioniert, es war nichts abgebrochen, nur eben wackelig.

Jetzt suche ich nach geeignetem Fett, um Pumpe und Zahnräder wieder geschmeidig zu machen. Die Wäsche hat alles Fett aus der RE entfernt.

Nach dem Zusammenbau demnächst berichte ich weiter.

Gruß
Jochen
Beitrag wurde am 08.07.19, 14:18 vom Autor geändert.
Seite 2 von 4‹‹1234››
von
Hallo, Jokke,
ja, man hätte oben und unten aber auch an der späteren Position in der RE oder im Drucker, wie es am Ende ausgerichtet wäre, festlegen können. Aber das Rotator-Teil dreht sich ja...

Die Pumpenkammer hat zwei Rotatoren, die ineinandergesteckt werden. Die Pumpe selbst gibt es nur einmal. In der hinteren Kammer, die nicht betroffen war, konnte ich dann zwar erkennen, wie der Schlauch gewickelt sein musste. Um da ran zu kommen, muss man aber alle beiden Rotatoren herauszuziehen - sonst sieht man ja nichts. Das hintere Röllchen sieht genauso aus und ist genausowie locker in seiner Führung wie das vordere, auch am Lager ist nichts abgebrochen. Offenbar soll das Wackelige so sein. Das heißt: ist es erstmal rausgezogen, ist es zu spät, den Vorher-Zustand nachzuvollziehen. Wie es vorher war, weiß kein Mensch... WENN da was abgebrochen ist, sieht man es jedenfalls nicht, und dann müsste man das mit dem "heilen" Röllchen ja vergleichen können.. Es sieht jedoch alles glatt aus.

Ich probiere es erstmal so. Mal schauen, wie schnell die Rolle wieder abspringt...

Gruß
Jochen
von
Zurück auf Los...

Offenbar hat Canon das so eingerichtet, dass das Röllchen unwiderbringlich defekt ist, sobald es erst einmal rausgeflogen ist...

Das Gerät klackte bereits beim ersten Durchlauf, die Rolle blockierte, dann ratterte es. Außerdem ist nun doch ein winziges Plastikteil abgebrochen, ich befürchte, das wars dann wohl. Ich weiß noch nicht, wo das herstammt, aber ich befürchte, es ist kein überflüssiger Kabelhalter, sondern was Wichtigeres.

Eigentlich ist das auch kein Wunder: andauerndes Ein- und Ausbauen tut keinem Werkstück gut. Irgendwann muss mal was abreißen. Bislang sind wenigstens alle Kabel noch dran, aber das wird wohl der nächste Defektposten werden, früher oder später.

Nun ist bei mir übrigens dasselbe Problem wie bei Allmus aufgetreten: ich bekomme die RE nicht mehr raus. Aus einem früheren Vorher-Bild weiß ich aber, dass die Nippel auch vorher schon da waren. Sie machten aber nie Probleme. Jetzt bin ich auf der Suche nach den besagten drei weiteren Schräubchen, die die Befestigung augenscheinlich lockern sollen...

Inzwischen bin ich von einer Verschwörung fest überzeugt... ;) ;)

Es ist wirklich eine Sauerei, dass wegen ein paar Millimetern ein ganzes Drucker entsorgt werden muss (und für 150 Euro Tinte und ein Ersatz-Druckkopf für 30 Euro gleich mit dazu).

Ich weiß noch nicht, ob ich auf das Angebot einer Ersatz-RE eingehe. Ich muss das Ding erstmal rausbekommen...

Gruß
Jochen
von
Hab den Text aus DC-Forum "Fehlercode: Absaugeinheit arbeitet nicht korrekt" hier noch mal reinkopiert:

Hallo,

ich bekomme die RE nicht mehr raus. Es scheint so, als ob sie hinten irgendwo eingerastet ist. Selbst wenn ich die beiden Stifte, die Allmus erwähnt hat und die weit hineinragen, brutal kürzen würde, so steckt das Problem irgendwo anders. Die RE bewegt sich keinen Millimeter nach vorne. Man kann ruckeln, sie liegt offensichtlich auch fast überall frei. Die drei Schrauben, die vorne das Blech am Chassis halten (hinter dem der schwarze Abführschlauch entlanggeklemmt wird) zu lösen, nützt nicht viel, da die beiden Stifte dadurch nicht freigelegt werden.

Ich vermute, dass irgendetwas hinter den beiden Federn (siehe Bild) die RE festhält. Da ist auch das Verbindungszahnrad zum Antrieb. CD-Fach hochklappen oder die Schwämme in jeder beliebigen Stellung positionieren, auch die Raste für den Druckkopf, hinunterdrücken, bringt nichts. Es ist mysteriös... das Ding konnte ich ca. 6x leicht ein- und ausbauen.

Ich müsste jetzt anfangen, das gesamte Chassis auseinanderzuschrauben. Das kann es doch nicht sein und eigentlich ist mir das zu heikel... Da ja was Winziges abgebrochen ist, und ich nicht weiß, wo, kann natürlich irgendwas per Federdruck oder per Raste festsitzen. Oder es ist einfach alles im Manöverablauf verschoben und das Räderwerk blockiert.

Alternativ kann ich auch Strom anschalten und schauen, ob der Drucker die RE freigibt (wenn die Prozedur soweit gelingt). Oder ich kann sie mit Gewalt rausbrechen, denn offensichtlich ist sie eh kaputt...

Für heute mache ich Feierabend.

Bye
Jochen
Beitrag wurde am 10.07.19, 23:50 vom Autor geändert.
von
Hallo,

würde mal sagen, jetzt ist auch die Elektronik total defekt.

Der Drucker spricht Druckkopf und RE gar nicht mehr an. Er meldet nur mit 3x Gelb, dass Papierstau vorne oder hinten sei. Das ist aber definitiv Blödsinn, ist also ein Sensorfehler. Egal, wie der Kopf oder die RE stehen - sie bleiben tot. Beim Ausschalten fährt er auch nicht mehr den Kopf in Parkposition, sondern er geht einfach aus. Ab und zu wird der Papierweitertransport im Zuführfach aktiviert, aber das war's... Alle Mikroschalter für die Papierklappe scheinen auch nicht mehr zu reagieren.

Vorher hat ja immerhin die RE noch gerödelt und der Kopf ging in Parkposition...

Tja. Man könnte noch den Servicemodus probieren.
von
Nach dem Servicemodus (der offenbar funktioniert, wenn ich die LEDs richtig deute) und erneutem Ausschalten werden zwar der Druckkopf und auch die Rollen des Papiereinzugs kurz bewegt, aber die RE nicht. Wieder wird die Parkposition nicht angefahren. Die Kodierscheibe ist sauber.
Also, korrekt ist das nicht...
von
Dafür ging die RE wieder problemlos raus, wie ich ja gehofft hatte. Es gibt einen Metallbügel, der unter Federspannung steht und offensichtlich mit dem Papiereinzug und -transportmechanismus hinten irgendwie gekoppelt zu sein scheint (siehe Foto).

Wie stelle ich die Email-Bestätigung ab?
von
Hallo Jochen,

zur E-Mail-Benachrichtigung schau mal oben neben der Überschrift, da ist so ein Schiebeschalter.

Zu den anderen Dingen kann ich im Moment auch nichts sagen. Leider.

Grüße
Jokke
von
Oben ist ein großer Schiebeschalter für Benachrichtigungen und unter dem Textfeld ist nochmal ein kleinerer Schiebeschalter für Email. Der ist inaktiv. Im Forum finde ich die Benachrichtigungen praktisch, aber ich brauche nicht jedesmal eine Email...

Zum anderen:

so wie es aussieht, komme ich mit meinem Latein nicht weiter. Die RE nochmal aus- und eingebaut, aber nichts rührt sich. Die RE wird weder nach dem Service-Modus noch überhaupt angesprochen. Nur der Druckkopf fährt kurz über die Schwämme und bleibt dann neben den Näpfchen stehen.

Sogar beim manuellen Drehen flutscht übrigens das Röllchen raus, also sollte es so wie am Anfang sein: Meldung, dass die RE blockiert. Selbst wenn der Drucker also wie vorher rödeln würde, wäre das Problem mit DIESER RE also nicht gelöst. Oder ich bin zu doof, den Schlauch richtig zu legen...

Statt dessen nur die 3x gelbe LED. In der Liste weist das auf blockierenden Papierstau hin. Ich könnte also irgendeinen Papiersensor beschädigt haben. Doch wo stecken diese Dinger?

Die Blinkmeldung muss auch nichts heißen. Es könnte für die KI so aussehen, als ob da Stau wäre, aber vielleicht ist es was ganz anderes. Immerhin sind die Canon-Blinkcodes sehr umfangreich und vielseitig, bis jetzt trafen sie zu.

Bei Elektronik bin ich raus. Das lohnt sich dann nicht mehr. Ich probiere es noch einmal mit einer anderen RE. Aber ich habe wenig Hoffnung, denn DIESER Fehler ist völlig neu. Das Plastikteil muss offensichtlich sehr, sehr wichtig gewesen sein... Oder es wurde überhaupt mehr beschädigt. Die Kabel sehen jedenfalls immer noch intakt sus...

Ich hoffe, dass es in der RE abgebrochen ist, dann wäre ein Austausch sinnvoll. Ich kann aber nichts erkennen. Es fiel einfach raus, als ich die RE rausheben wollte. Und wenn das Teil aus den Druckereingeweiden stammt, ist nichts zu machen. Sowas kann man selbst mit anlösendem Kunststoffkleber nicht mehr haltbar kleben.

Gruß
Jochen
von
Hurra, Weihnachten! Drucker läuft!

Dank schneller Hilfe aus dem Forum konnte ich eine neue Reinigungseinheit bekommen. Tatsächlich war an meiner ein Nippel an der Unterseite abgebrochen, dessen Funktion total unklar ist. Der Hauptdefekt war aber: mein Schlauch war immer irgendwie falsch gewickelt...

Es muss vielleicht noch der Mikroschalter für das Papierausgabefach gewechselt werden, weil von dort offenbar die Papierstaumeldung kam.

Das Hineinpfriemeln der Bedieneinheit und die Koordination der 1000 Drähtchen ist immer das Schwierigste. Da der Druckkopf nahe vorbeifährt und die Zahnräder sich auch verhaken können, müssen die Kabel narrensicher und weit weg verlegt werden, sonst gibt es Knoten...

Bislang druckt er Fotoqualität und Duplex tadellos, einzig die Cyan-Düsen machen noch Streifen. Naja, schätze, dass jetzt einige Reinigungen mehr angesagt sind, weil die Tinte lange lag und der Druckkopf voller Luft war, und dass sich das mit der Zeit legen wird.

Tatsächlich reinigt er, nachdem der Druckkopf beiseite fährt. Normalerweise sieht man das ja nicht, weil der Deckel geschlossen ist. Dass der Wischlappenschlitten also hin- und herfährt, ohne dass die Druckdüsen darüber sind, ist demnach normal. Die Wischlippen nach oben sind dann wohl nur zum Abstreifen da, nicht zum Abwischen der Druckdüsen...

Jetzt muss ich nur noch den CD-Druck testen...

Jochen
von
Guten Morgen Jochen,

das ist ja mal eine gute Nachricht. Ich wünsche Dir, dass sich das mit dem Cyan noch gibt und dass danach auch der CD-Druck funktioniert.
Du solltest Dich jetzt zuerst um das Cyan kümmern, bevor durch fehlende Kühlung andere Schäden entstehen. Aber das weißt Du ja bestimmt.

Grüße
Jokke
Seite 2 von 4‹‹1234››
Bilder einfügen
Ich bestätige mit Absenden des Beitrags, dass ich im Besitz der Rechte für die Verwendung der hochgeladenen Bilder bin. Eingefügt Bilder können mit einem Klick ab- und wieder angewählt werden.
Weitere Einstellungen

Melden Sie sich mit nur einem Klick über ein soziales Netzwerk an, oder registrieren Sie sich im nächsten Schritt per E-Mail.

Als registrierter Benutzer können Sie alle Funktionen von Druckerchannel nutzen, Ihre Beiträge nachträglich editieren, externe Links einfügen und Nachrichten an andere Benutzer senden.

Im nächsten Schritt können Sie sich anmelden oder registrieren. Der verfasste Beitrag wird gespeichert.

Als Gast können Sie keine externen Links setzen. Alle Beiträge werden moderiert und erst nach Prüfung freigeschaltet. Eine nachträgliche Änderung ist nicht möglich.

Sie müssen Ihre E-Mail sowie Ihren Namen angeben. Diese Daten werden nicht veröffentlicht.

Jetzt Ihre leeren Toner+Tinten verkaufen

Jetzt Ihre leeren Toner+Tinten verkaufen

Leere Druckerpatronen zum Recycling verkaufen lohnt sich: Mit unserem Ankauf machen Sie Ihren Müll zu Geld. Mehr Infos...

www.geldfuermuell.de

1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
06:24
06:06
01:22
00:37
00:30
11:43
Purge Unit PeterHe
Advertorial
Online Shops
Artikel
15.10. Epson Expression Photo XP-​970: Foto-​Multifunktionsdrucker mit A3-​Einzug
18.09. Epson Workforce WF-​110W: Mobiler Business-​Tintendrucker mit zweitem Akku
13.09. Kyocera Ecosys P3260dn und M3860-​Serie: Top-​Modell in der S/W-​A4-​Klasse mit integriertem Finisher
10.09. Epson Expression Photo XP-​8600 und XP-​8605: Sechsfarb-​Multifunktionsdrucker mit größerem Display
05.09. PDR Recyclinganlage für Tintenpatronen: Recycling von eingesammelten HP-​Tintenpatronen
28.08. Canon Pixma TS3350-​ und TS5350-​Serie: Pixmas mit Druckkopf-​Patronen und eigenwilligen Gehäusefarben
27.08. Canon Pixma TS6350-​ und TS8350-​Serie: Foto-​Pixmas mit Papierbreitenerkennung
23.08. Canon i-​Sensys LBP220, LBP320, MF440 und MF540-​Serie: Canon erneuert seine Monolaser
14.08. Xerox B205, B210 und B215: Einstiegs-​Monolaserdrucker mit HP-​Technik
12.08. Sicherheitslücken bei Brother, HP, Lexmark, Kyocera, Ricoh und Xerox: Schwachstellen bei Sicherheit von Druckern allgegenwärtig
12.08. HP Smart Tank Plus 555, 570 und 655: Tintentankdrucker von HP nun auch in Westeuropa erhältlich
06.08. Epson Expression Home XP-​2100, XP-​3100 und XP-​4100-​Serie: Epson bringt seiner Einstiegsklasse den Duplex-​Druck bei
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu ab 212,95 €1 HP Laserjet Pro M304a

S/W-Drucker (Laser/LED)

Neu ab 335,48 €1 HP Laserjet Pro MFP M428dw

S/W-Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 188,40 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 110,75 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 114,90 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 186,89 €1 Brother MFC-J5730DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

ab 126,79 €1 Epson Expression Premium XP-7100

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 364,00 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 208,24 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 168,02 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen