1. DC
  2. Forum
  3. Tintendrucker
  4. HP
  5. HP Designjet 30 nach 1-2 Jahren wieder zum laufen bringen

HP Designjet 30 nach 1-2 Jahren wieder zum laufen bringen

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo ins Forum

Das ist mein erster Beitrag und ich hab mich bei euch angemeldet weil ich einen HP Designjet 30 der nur ca 500 Blatt gedruckt hat seit 2007 wieder zum drucken bringen will.
Ich hab neue Köpfe gekauft und Morgen bekomme ich neue original Tinte.
Die Tinte und die Köpfe sind Originalverpackt aber abgelaufen.
In den Leitungen war Luft die ich mit einer Spritze im Köpfeschacht abgesaugt habe.

Das ging gut bis auf Yello, Yello zieht Luft. Ich hab mit der Spritze Tinte aus der gelben Patrone gezogen und sie noch einmal eingesetzt und es nocheinmal versucht. Ich ziehe Luft aus der Leitung und es baut sich kein Vakuum auf. Teste es nochmal mit neuen Patronen die gelbe Leitung voll zu bekommen.

Der Drucker arbeitet normal nur durckt er nicht, das Papier bleibt Weiß.

Ich hänge mal das Protokoll an und hoffe das ihr mir helfen könnt den Drucker zum laufen zu bringen.

LG
Franz
Beitrag wurde am 04.02.15, 20:52 vom Autor geändert.
von
Wahrscheinlich sind die Druckkoepfe nach 3191 Tagen ausgetrocknet.
von
Hallo George
Hab neu bestellt und auch Tinte da die ersten Patronen noch drinnen sind.
Kannst du mit den Fehlermeldungen was anfangen.
Kann man die Schläuche wechseln ohne großen Aufwand wenn der gelbe Kanal nach den Patronen wechsel immer noch Luft zieht.
LG
Franz
Beitrag wurde am 04.02.15, 21:43 vom Autor geändert.
von
Welche Fehlermeldungen meinst du? Da ist nur ein USB-Fehler geloggt von diesem Jahr. Die anderen Fehler sind 6 Jahre alt. Vielleicht solltest du mal das USB-Kabel austauschen gegen ein anderes bzw. kuerzeres Kabel.

Der Drucker hat immer noch die ersten Druckkoepfe von 2007 ausser Gelb. Der gelbe Druckkopf wurde schon einmal getauscht, weil der alte kaputt war.

Mach also erst einmal neue Druckkoepfe und neue Tintenpatronen rein und damit dann eine Druckkopfausrichtung.
von
Hallo George

Der USB Fehler war keiner. Ich hab eine Diagnose gemacht ohne das der Drucker am Netz hing. In der gelben Leitung ist Luft. In den andern 5 Leitungen war auch Luft die ich aber mit einer Spritze Absaugen konnte. Ich versuche morgen mit einer neuen Patrone Tinte in die Leitung zu bekommen wenn mir das gelingt die Luft abzusaugen setzte ich neue Köpfe ein und bei allen Farben neue Originaltinte. Was mach ich wenn die gelbe Leitung danch noch immer Luft zieht. Mit der Farbe gab es ja die letzten Jahre Schwierigkeiten und war woll auch der Grund warum man den Drucker stilllegte. Ich möchte die neuen Köpfe nicht verbraten wenn sie trocken laufen.

Danke schon mal das du dir die Diagnose angeschaut hast. Ich kann leider kein Englisch und muß alles mit Googel übersetzen und weiß nicht wie ich die Meldungen deuten soll.

Ich schreib euch mal warum ich mich für den Drucker entschieden habe.

Ich bin Hobbyfotograf und möcht meine Bilder selbst drucken bei guter Qualität und geringen Kosten. Die neuen Modele von Epson3880/HPZ2100/Canon IFP 5100........sind mir in der Anschaffung und Erhaltung zu teuer. Der HP Designjet 30 hat 69ml Tintenpatronen die neu ca. 35-40€ kosten und hat 6 Köpfe die um die 40€ das Stück zu bekommen sind. Es gibt sicher Drucker die aus den Schatten mehr herausholen und Tinten die UV beständiger sind aber das lassen sich die Hersteller auch bezahlen. Wenn ich mit dem Designjet 30 zufrieden bin kann ich mir immer noch einen Designjet 130 besorgen aber A3+ ist ein schönes Format und ich bin Anfänger und zum einarbeiten ist er ausreichend. Ich hab mir eine Rolle HP Universal semi-gloss Photopaper 190g 152,4x30,5 gekauft aus der ich 277 Blatt 330 × 483 mm rausschneide weil ich die Rolle sehr günstig bekommen habe. Der HP Designjet 30 ist auch nicht verschliessen da er nur 500 Blatt gedruckt hat und ich hoffe das er mir noch ein paar Jahre Freude macht.

LG
Franz
Beitrag wurde am 04.02.15, 23:00 vom Autor geändert.
von
Hallo Franz!
Ich habe dieses System nicht, aber dennoch möchte ihnen verhelfen.

www.youtube.com/...

Die Druckköpfe in Designjet vertragen den Luft nicht gut und gereinigt von Tintenresten kriegt man die nur mit relativ viel Aufwand. Erhitzter Düsenreiniger bei Rücksaugen kann was bringen, aber Nutzer schreiben über wenig erfolg mit Nr11. Druckköpfen.

Das ist zu der langen Trockenzeit, speziell wenn in dem DK über diese Zeit nur Luft vorhanden war. So konnte man auch eigene Reinigungsstation basteln, aus der Spritze und weichem Radiergummi. Reinigung wird benötigt, wenn trotz Entlüftung die Düsen verstopft sind:

resetters.ru/...

Alle Designjet DK arbeiten mit Negativdruck von etwa -10 cm der Wassersäule. Sinkt der Druck unter diesem Wert, entriegelt sich die Tintenöffnung und der Kompressor pumpt die Tinte über Schläuche in die DK, bis die kleine Vorhänge in dem DK sich zusammenziehen und die Öffnung verschließen.

Gelingt nicht genug Tinte VOR dem Druckjob in die Tintenkammer, so zapft der DK die Luft durch die Düsen von unten. Das bringt erstmals das gesamte Druckbalance in DK auseinander und sorgt für weitere "Überlüftung" in den Kammern.

Hier ist noch mehr Info (Google Translate Rus->Deu nutzten), aber das im Text wurde schon in Video oben beschrieben - nur die Bilder sind interessant.
resetters.ru/...

Mfg
Beitrag wurde am 05.02.15, 09:18 vom Autor geändert.
von
Hallo tutifruti

Das Video hab ich angesehn und ich werde versuchen die Köpfe wieder als Reserve Fit zu machen.
Aber ich hab mir Neue gekauft um Fehler auszuschliesen da sie aus 2007 sind und ich nicht weiß ob sie und wie lange sie trocken gelaufen sind.

In allen Leitungen war Luft und ich konnte mit einer Spritze die Luft aus den Leitungen saugen.
In den Spritzen sind ca 2-5 ml und ich sehe keine Luftblasen mehr in den Leitungen.

Bei Gelb ist mir das nicht gelungen. Ich spurte einen Wiederstand und auf einmal keinen mehr. So hab ich geschaut ob die Patrone verstopft ist und hab 2ml Tinte abgesaugt und sie wieder Eingesetz und es nochmal versucht. Ich sauge Luft in die Spritze. Entweder ist die Leitung undicht oder es hat sich ein Ventil geöffnet da sich kein Vakuum aufbaut.

Wie soll ich weiter vor gehn?

1)Ich könnte aus der Patrone mehr Tinte absaugen und mal versuchen sie von der Kopfseite in die Leitungen zu pumpen und die Luft in die Patrone drücken. Zumindestens würde ich sehen wenn die Tinte durch ein Leck der Leitung in den Drucker austritt. Dann wüste ich das die Leitung getauscht werden muß.

2) Ich setze neue Köpfe und Tintenpatronen ein und hoffe das der Drucker die Luft von selbst absaugt. Was ich aber nicht glaube das es so geht da dann Luft in den Kopf kommt. Es könnte sein das ich durch hart Spulen die Luft raus bekomme. Wenn ich aber zu oft Spule wird der Tintenauffangtank voll und ich muß den ganzen Drucker zerlegen um die Einlagen zu tauschen. Desweitern hab ich die befürchtung den neuen Kopf durch Trockenlaufen/Heißlaufen zu lassen und dann ist der Neue auch hin.

Ich weiß nicht ob ich das richtig versanden habe!
-------------------------------------------------------
zitat tutifruti
Alle Designjet DK arbeiten mit Negativdruck von etwa -10 cm der Wassersäule. Sinkt der Druck unter diesem Wert, entriegelt sich die Tintenöffnung und der Kompressor pumpt die Tinte über Schläuche in die DK, bis die kleine Vorhänge in dem DK sich zusammenziehen und die Öffnung verschließen.
Gelingt nicht genug Tinte VOR dem Druckjob in die Tintenkammer, so zapft der DK die Luft durch die Düsen von unten. Das bringt erstmals das gesamte Druckbalance in DK auseinander und sorgt für weitere "Überlüftung" in den Kammern.
-------------------------------------------------------​------
Heißt das das ich durch das Absaugen der Tinte ein Ventil geöffnet habe und der Drucker pumpt jetzt von selbst Tinte in die Leitungen?

Zum ersten will ich nicht mehr an den Drucker hin machen als es schon ist und zum zweiten möchte ich durch unsachgemäßes Vorgehn keinen weitern Kopf schrotten. Besser Fragen und Denken und dann Handeln besser als umgekehrt.

LG
Franz
von
@Franz

Erstmals würde ich die Düsen freikriegen - dazu Köpfe komplett auseinander nehmen und Düsen richtig lang einweichen/auf Kuchenpapier abtropfen - und wieder einweichen, wechselnd, vielleicht paar Tage so, mit Düsenreiniger auf 60 Grad (im Wasserbad) erhitzend.

Danach würde ich zuerst versuchen durch RAUS pusten (mit Düsenreiniger) die Düsen zu säubern. Vielleicht bei Zusammenbau die Lamellen iriegendwie fixieren. Viele gaben Infos, das REINsaugen des Düsenreinigers aus dem Teller durch die Düsen des DK - also in die Spritze, durchaus mehr Düsen unwiederruflich blockiert da der ganze Schmutz reinkommt. Also, ich würde zuerst die Düsen raus druckend frei kriegen, nicht umgekehrt.

Erst danach würde ich mich mit Luft-freier Befüllung beschäftigen.

"Ich sauge Luft in die Spritze."
Die Designjet Druckköpfe arbeiten mit Negativdruck und müssen immer voll mit Tinte sein. Mit jeder gedruckter Linie wird die Farbe aus dem DK verbraucht, das verursacht weiteren Aufbau vom Niederdruck. Bei gemessenen -10 cm der Wassersäule bleiben die Ventile Erstmal verschlossen. Wird die Farbe weiter verbraucht, erhöht sich der Niederdruck und zieht langsam die Lamellen auseinander.

Ab bestimmten Level öffnet sich die Verriegelung - das passiert während der Pause, vor dem Drucken. Jetzt pumpt der Kompressor blitzartig die Tinte in die Druckköpfe.

Passiert es nicht - weil es keine Originaltinte ist (Falsche Fliesseigenschaften), oder weil die Leitungen verstopft sind, oder wenn keine Tinte mehr vorhanden ist - dann verschließt der Ventil und Drucker fängt an zu drucken --- der verbleibender Negativdruck führt aber dazu, das die LUFT aus der Düsen von unten eingesaugt wird. Und das ist das Problem. Nicht nur werden die Düsen eingetrocknet - die Luft bringt dieses System auseinander.

Das heißt, man sollte auf keinen Fall die Luft über Düsen in den Druckkopf reinsaugen. Zwei Begrundungen - Schmutz kann die Düsen entgültig verriegeln und die Luft würde die Tintensystem aus der Balance bringen.
von
Danke tutifruti für deine hilfreichen Erklärungen.

Aber in den gelben Schlauch ist keine Tinte! Die Tintenpatrone ist voll und mit einer Spritze ziehe ich Luft und es baut sich kein Vakuum auf das mir den Schlauch mit Tinte füllt.
Ich hab einen gereinigten DK eingesetzt und einige Testseite gedruckt. Es kommt keine gelbe Tinte in den DK und nach 3 Testseiten wird das Gelb blaser und der Schlauch bleibt Leer.
z.B.in den schwarzen DK wird Tinte gepumpt , der Schlauch ist gefüllt.

Ich denke der Schlauch ist undicht bei Gelb oder wie kann es sein das ich mit einer Spritze keine Tinte in den Schlau ziehen kann. Ich hatte einen wiederstand zu Anfang und dann machte es plopp und ich zog Luft in die Spritze statt Tinte. Um den Drucker in Betrieb nehmen zu können muß ich doch zuerst die Leitungen mit Tinte füllen sonst zieh ich die Luft aus der Leitung in den Kopf. Oder lieg ich da falsch?
LG
Franz
Beitrag wurde am 06.02.15, 14:54 vom Autor geändert.
von
Franz, ja sowohl DK als auch Schläuche mussen voll mit Tinte sein. Eben wie auf Youtube video. Es muss keine Luft vorhanden sein. Die Frage ist - ob Düsen bei Gelb verstopft sind, oder etwas im Schlauch fest sitzt. Düsentest bringt sicher die Auflösung.
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
12:12
12:07
11:27
23:09
22:09
Advertorial
Online Shops
Artikel
05.12. Canon Pixma TS205 und TS305: Billige Pixma-​Drucker mit Schachbrett statt Scanner
22.11. Canon Tintendrucker Cashback: Geld zurück für Canon Pixma-​ und Maxify-​Drucker
07.11. HP Color Laserjet Pro M254-​Serie, MFP M280nw und M281-​Serie: Neue Einstiegs-​Farblaser von HP mit reduzierten Folgekosten
25.10. Epson Readyink im Kurztest: Epsons Tintenbestellservice
23.10. Brother DCP-​J772DW/J774DW sowie MFC-​J890DW/J895DW: Brother-​Drucker gibt's jetzt in Schwarz und Weiß mit teurer Tinte
29.09. HP Envy Photo 6230, 7130 und 7830: Teure aber einfache "Fotodrucker" von HP
19.09. Xerox' "lebenslange" Garantie: Teures Versprechen
18.09. Avision AM3021A S/W-​LED-​Multifunktionsgerät: Erstes Multifunktionsgerät von Avision
05.09. Brother und Epson: Neuheiten von Brother und Epson-​Nachzügler
05.09. Epson Tintendrucker-​Cashback 09-​11/2017: Geld zurück für Epson-​Ecotank sowie Workforce und Expression mit Multipack
01.09. Epson Expression-​, Workforce-​ & Ecotank-​Kollektion: 13faches Tintendrucker-​Feuerwerk bei Epson
01.09. Epson Expression Premium XP-​6000, Photo XP-​8500: Kleiner, hübscher, teure Tinte
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Epson Expression Photo HD XP-15000

Fotodrucker, A3 (Tinte)

Neu ab 60,89 €1 Canon Pixma TS305

Drucker (Tinte)

Neu ab 610,51 €1 Ricoh SP C262SFNw

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu ab 52,89 €1 Canon Pixma TS205

Drucker (Tinte)

ab 214,53 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 122,89 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 134,95 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 139,99 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 249,00 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 159,89 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen