1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. News
  4. News: Lexmark Pro715 und Pro915

News: Lexmark Pro715 und Pro915: Lexmark dreht an Druckkosten und Garantie

Der Druckerhersteller Lexmark aktualisiert durch zwei Neuvorstellungen seine Büro-Tintendrucker. Im Inneren stecken jetzt neue Patronen die deutlich höhere Druckkosten verursachen, zudem hat Lexmark die Garantie verkürzt.

Mit dem Pro715 und dem Pro915 aktualisiert Lexmark die Topmodelle seiner Tinten-AIOs mit Einzelpatronen, die das Unternehmen vor über zwei Jahren vorgestellt hat. Die beiden ersetzen den Prevail Pro705 und den Pinnacle Pro 901.

Unter der Haube arbeitet ein für Bürotintendrucker recht gemächliches 4-Farb-Druckwerk, dass sechs Farb- und zehn S/W-ISO-Seiten pro Minute zu Papier bringt. Zur Standardausstattung zählen ein Fax in Verbindung mit einem automatischen Dokumenteneinzug (ADF), der entgegen vieler Konkurrenzmodelle jedoch nicht duplexfähig ist, also Vorder- und Rückseite nicht ohne Benutzereingriff scannen kann. Hinzu gesellen sich USB und Netzwerkschnittstellen (Wlan und Lan) sowie ein Duplexer für den automatischen, beidseitigen Druck.

In Punkto Papierverarbeitung hat Lexmark die beiden Neulinge aufgewertet. Zusätzlich zur Standard-Papierkassette, die 150 Blatt aufnehmen kann, lassen sie sich durch eine 550-Blatt-Kassette auf üppige 700 Blatt aufrüsten. Zudem verstehen sie die Druckersprachen PCL5, PCL6 und Postscript.

Die beiden Geräte unterscheiden sich durch das Display und den Kartenleser. Im Gegensatz zum Pro715 (200 Euro) lässt sich der 50 Euro teurere Pro915 tastenlos per Touchscreen bedienen. Die Displaydiagonale misst 4,3 anstatt 2,4 Zoll beim günstigeren Pro715. Zudem kann der Pro915 auch noch SD-Karten lesen.

Im Vergleich zu den Vorgängern senkt Lexmark die UVP um 20 beziehungsweise 50 Euro. Allerdings haben die Amerikaner bei der Geräte-Garantie den Rotstift angesetzt. Während die Vorgängermodelle mit einer 5-Jahres-Garantie ausgestattet waren, streicht Lexmark diese bei den beiden Neulingen auf ein Jahr herunter.

Technische Daten
Lexmark Pro715Lexmark Pro915
Preis (UVP, ca.)200 Euro250 Euro
ISO-Drucktempo S/W / Farbe10 / 6 ipm
Papierkapazitat150 Blatt (max. 700 Blatt)
Duplexerja
Fax / DADFja / nein nur ADF
Kartenlesernur USB-StickUSB, SD
SchnittstellenUSB, Lan, Wlan
Display2.4 Zoll4,3 Zoll (Touchscreen)
Garantie12 Monate
sämtliche Datenanzeigen
© Druckerchannel (DC)

Verbrauchsmaterialien und Druckkosten

Ebenfalls von den Vorgängermodellen hat Lexmark die Patronen- und Preispolitik übernommen. So gibt es weiterhin Rückgabepatronen, die man nicht wiederbefüllen kann und teurere Patronen die sich dafür wiederbefüllen lassen. Zudem gibt es auch wieder eine preiswerte Schwarzpatrone für günstigeren Textdruck.

Neu sind die Bezeichnungen und Reichweiten der vier Einzelpatronen. Neben den Standardpatronen (Nr. 150) die jeweils 200 ISO-Seiten drucken können, gibt es auch voll befüllte Patronen, die die Bezeichnung Nr. 150XL tragen und für 700 Farb- beziehungsweise 750 Schwarz-Seiten ausreichen. Die XL-Patronen gibt es auch als wiederbefüllbare "A-Variante" (Nr. 150XLA), die Lexmark gut 20 Prozent teurer als die Rückgabepatronen anbietet.

Für den günstigen Schwarzdruck sorgt die Nr. 155XL-Patrone, die 15 Euro kostet und 750 Seiten durchhält. Damit verdoppeln sich die S/W-Druckkosten im Vergleich zur Nr. 105XL-Patrone der Vorgängermodelle, die 510 Seiten schafft und nur 5 Euro kostet. Für eine Text-Seite zahlt man daher nichtmehr wie bisher einen sondern zwei Cent.

Mit den neuen Tintenpatronen hat Lexmark zwar die Seitenreichweite gesteigert, aber auch kräftig an der Preisschraube gedreht. Im Vergleich zum Pro901 steigen die Druckkosten der beiden Neuvorstellungen um über 35 Prozent. Sie liegen damit auf dem Niveau des Prevail Pro705, dem Lexmark den Einsatz der günstigen Schwarzpatrone verwehrt hat.

Im Vergleich mit zahlreichen Konkurrenz-Modellen der Oberklasse fallen die neuen Lexmark-Druckkosten hoch aus. Geräte von Epson, HP und Kodak drucken die Normseite zwei- bis dreimal günstiger als die beiden Lexmark-Neuvorstellungen. Zu beachten ist indes, dass man diese Druckkosten nur mit den Rückgabe-Patronen erreicht. Mit den wiederbefüllbaren "A-Patronen" hingegen ergeben sich Druckkosten von fast 20 Cent.

Druckkostenanalyse 07/2018*1
Seitenpreis mit
'ISO-Farbdokument'*2 (15.000 Seiten)
  
Epson Workforce Pro WP-4525 DNF
 
 
6,3 ct
Kodak Office Hero 6.1
 
 
7,6 ct
HP Officejet Pro 8600 Plus N911g
 
 
7,8 ct
Epson Stylus Office BX635FWD
 
 
10,9 ct
HP Officejet 6500A Plus E710g
 
 
11,5 ct
Brother MFC-J825DW
 
 
13,9 ct
Canon Pixma MX885
 
 
14,2 ct
Lexmark Pinnacle Pro901
 
 
14,5 ct
Lexmark Pro715 / Pro915
 
 
18,9 ct
Lexmark Prevail Pro705
 
21,1 ct
© Druckerchannel (DC)

*1
Diese Tabelle wird automatisch aktualisiert.

Preise

Alle Preise sind Preisempfehlungen der Hersteller (UVP).

Kosten & Starterreichweite

In die Druckkosten kalkulieren wir anteilig verbrauchte Materialien auch nur anteilig hinein. Weiterhin berücksichtigt Druckerchannel die Starterreichweiten - diese werden vom Druckvolumen abgezogen und reduzieren somit die durchschnittlichen Seitenkosten.

*2
ISO-Farbdokument (ISO/IEC 24712): A4-Farbdokument (fünfseitig) auf Normalpapier in Standardqualität.
14.10.11 09:33 (letzte Änderung)
Technische Daten

9 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
22:55
22:29
20:59
20:54
20:51
Advertorial
Online Shops
Artikel
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS622de

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CX622ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark MS315dn

S/W-Drucker (Laser/LED)

ab 219,00 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 138,03 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 118,94 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 417,11 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 204,72 €1 Epson Workforce Pro WF-4740DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen