1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Recht
  4. Streit zwischen Sudhaus und Peach um Canon-Resetter

Streit zwischen Sudhaus und Peach um Canon-Resetter: Sudhaus beschuldigt Peach wegen Resetter-Kopie

von Florian Heise

Peachs neuer Resetter soll laut Geschäftsführer Alfred Wirch eine Eigenentwicklung sein. Doch Sudhaus, Hersteller des "Original"-Redsetters sagt, dass die Software im Peach-Gerät eine eins-zu-eins-Kopie ist.


Im April 2009 hat der schweizer Hersteller 3T-Supplies unter der Marke "Peach" einen Chip-Resetter für Canon-Pixma-Tintenpatronen hergestellt. Peach hat Druckerchannel ein Muster zugeschickt. Druckerchannel berichtete, dass zwar das Gehäuse modifiziert ist, die Platine im Inneren aber bis auf die Farbe gleich ist.

Helmut Michele, Geschäftsführer bei Sudhaus, erklärte gegenüber Druckerchannel, dass er die Software des Peach-Resetters untersucht hat. "Wir haben einen digitalen Fingerabdruck in die Software integriert - zudem sind als "Kopierschutz" aus den rund 10.000 Programmzeilen lediglich rund 1.000 tatsächlich nötig - der Rest ist Unnötiger Programmcode", so Michele. Peach habe die Software inklusive digitalem Fingerabdruck und unnötigen Programmzeilen 1:1 kopiert, sagt Michele.

Zudem habe Peach ironischer Weise die erste Programmversion kopiert, während Sudhaus mittlerweile bei Version sieben ist. Version eins hatte laut Helmut Michele noch folgende Fehler:

  • Kein Powermanagement: Die Batterie soll bereits nach wenigen Resetvorgängen nicht mehr ausreichend Strom liefern können.
  • Keine Fehleranzeige: Verwendet man zum Reset kompatible Tintenpatronen, auf denen Chips von Static Control installiert sind, lassen sich diese nicht zurücksetzen. Der Sudhaus-Redsetter zeigt einen Fehler an (Diode blinkt). Der Peach-Resetter zeigt dagegen einen erfolgreichen Resetvorgang an (Diode leuchtet).

Ein weiteres "Vergehen" sind laut Sudhaus die fehlenden, vorgeschriebenen Zeichen am Gerät von Peach. So fehlen die Marke, das Zeichen zur Batterieverordnung (durchgestrichene Abfalltonne) und das RoHS-Zeichen, das laut Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) auf diesen Produkten vorhanden sein muss. Händler, die den Peach-Resetter in Deutschland auf den Markt bringen, können somit Schwierigkeiten bekommen, sagt Michele, weil sie sich in diesem Fall selbst bei der EAR (Elektro-Altgeräte-Register) registrieren müssten.

Druckerchannel hat zudem getestet, ob der Peach-Resetter tatsächlich alle kompatiblen Chips resetten kann. Nein: Bei Static-Control-Chips, die zum Beispiel auf den Jettec-Patronen zu finden sind, streikt der Peach-Resetter genauso, wie der Sudhaus-Redsetter.

Obwohl sich Sudhaus in Insolvenz befindet, will "noch"-Geschäftsführer Helmut Michele rechtlich gegen Internethändler vorgehen, die den Peach-Resetter vertreiben.


Update: Druckerchannel sprach mit Alfred Wirch, Geschäftsführer von 3T-Supplies (Peach) über die Anschuldigungen. "Es handelt sich nicht um eine eins-zu-eins-Kopie des Sudhaus-Redsetters. Sollten Teile von Sudhaus' Code noch in unserem Chip stecken, so ist das ein Fehler und wir arbeiten daran, den zu beheben", so Wirch. Helmut Michele von Sudhaus und Alfred Wirch kennen sich persönlich, haben heute miteinander telefoniert und die Angelegenheit soweit klären können.

weitere Informationen

13.05.09 11:27 (letzte Änderung)

17 Wertungen

 
Jetzt Ihre leeren Toner+Tinten verkaufen

Jetzt Ihre leeren Toner+Tinten verkaufen

Leere Druckerpatronen zum Recycling verkaufen lohnt sich: Mit unserem Ankauf machen Sie Ihren Müll zu Geld. Mehr Infos...

www.geldfuermuell.de

1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
20:38
20:29
20:24
20:15
18:54
09:55
Advertorial
Online Shops
Artikel
01.07. Epson Workforce Pro WF-​C878RDWF und WF-​C879RDWF: Tinten-​Kopierer mit hoher Reichweite
24.06. HP Deskjet 2710/2720 und Deskjet Plus 4120: Neue Deskjets mit noch kleineren Patronen
24.06. Canon StudentCashBack Pro 2020: Geld zurück für Studenten beim Kauf von Foto-​ und Tintentankdrucker
15.06. Microsoft KB4557957 und KB4560960: Windows-​Updates legen Brother-​Drucker lahm
12.06. Windows 10 Version 1903, 1909 und 2004: Probleme mit USB-​Druckern beim Windows-​Start
08.06. Kyocera und Kodak Alaris: Kyocera nimmt Dokumentenscanner ins Portfolio
02.06. Epson Readyprint Ecotank: Drucker mit und ohne Seitenkontingenten zur Miete für Endverbraucher
02.06. HP Officejet Trade-​In 2020: HP Officejet kaufen und bis 50 Euro für Altgerät erhalten
29.05. IDC Marktzahlen Q1/2020: 7,5 Prozent weniger Drucker verkauft
12.05. Canon Sommer-​Aktion 2020: Canons Rabattaktion für Foto-​ und Tintentankdrucker
04.05. Epson Readyprint Flex & Go: Pendant zu HPs "Instant Ink" von Epson startet in Deutschland
27.04. Lexmark CX431adw, CX331adwe, CS431dw, CS331dw und "Go-​Line": Mittelklasse-​Farblaser von Lexmark
Themen des Tages
Beliebte Drucker
Neu   Canon Imageprograf Pro-300

Drucker, A3 (Pigmenttinte)

Neu   Kyocera Ecosys P4060dn

S/W-Drucker, A3 (Laser/LED)

ab 165,90 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 436,00 €1 Canon i-Sensys MF744Cdw

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 82,76 €1 Canon Pixma TS5150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 242,72 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 170,58 €1 Epson Expression Premium XP-7100

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 385,90 €1 HP Color Laserjet Pro MFP M479fdw

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 289,10 €1 Oki C532dn

Drucker (Laser/LED)

ab 284,84 €1 Brother MFC-J5730DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen