1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Artikel von Lesern
  4. Lesertest: HP Color Inkjet CP 1700

Lesertest: HP Color Inkjet CP 1700: HP Color Inkjet CP 1700D

Kurz die Eckdaten dieses Din A3 Druckers:

  • Formate: A6-A3+
  • Auflösung: 2400*1200 dpi (Farbdruck)
  • Geschwindigkeit: 16 ppm (Text)
  • 4-Farbdruck 4 getrennte Tintentanks

Die Version D beinhaltet zusätzlich eine automatische Duplexeinheit, außerdem bestellte ich noch das 2. Papierfach (200 Blatt). Dies hat den Vorteil, dass man das Papier nicht immer wechseln muss, wenn man in A3 druckt.


Erster Eindruck

Ein großer Brocken, die Außmaße von 674 mm (Breite);285 mm (Höhe); 646 mm (Tiefe) können abschreckend wirken, genauso ein gesamt Gewicht von 19 kg. Die Aufstellung des Druckers gestaltet sich recht einfach, die Installation (über USB) verlief problemlos. Positiv stechen sofort 3 Dinge ins Auge:

  • Patronen und Druckköpfe sind getrennt
  • ein LCD-Display zeigt aktuellen Status an
  • die obere Abdeckung ist durchsichtig

Dies erlaubt es den Druckvorgang optisch mitzuverfolgen, kein Muss, aber beruhigend.

Ausstattung

Der Drucker wird mit Parallel- und USB-Schnittstelle geliefert, hat 16 MB Cache, eine IrDa Schnittstelle (Infrarot, besonders interessant für PDA-Besitzer). Der Drucker bietet im Grunde 3 Papiereinschübe (das 2. optionale Papierfach nicht mitgerechnet)

  • Fach 1 fasst bis zu 150 Blätter
  • manuel. Einzug vorne fasst bis zu 10 Blätter
  • manuel. Einzug hinten Einzelzuführung

Das LCD-Display zeigt Druckerstatus und Tintenfüllstand an, eine Druckabbruchtaste ist vorhanden. Ein Ventilator schützt den Drucker vor Überhitzung, tritt diese dennoch ein, so schaltet sich der Drucker ab. HP liefert den Drucker mit einem knappen mehrsprachigen Handbuch sowie eine Installationsposter aus. Parallel- oder USB-Kabel fehlen.

Druckkosten

Ärgerlich ist, dass HP nur eine Schwarzpatrone mit halber füllmenge mitliefert. Die Patronen beinhalten folgende Füllemenge:

  • Schwarz: 69ml
  • Farben (Cyan Magenta Gelb): 28ml

Die Druckköpfe sind nach 16.000 (Schwarz) bzw. 24.000 (Farbe) Seiten zu wechseln, und kosten um die 40 €, die Patronen erhält man für ca. 35 €. Die C'T ermittelte vor 2 Jahren einen Seitenpreis von ca. 4 Cent (Schwarzweiß) bzw. 8 Cent (Farbe), zum Vergleich er lag vom Preis etwas über dem Canon S630.


Druckqualität - Foto

Ich habe alle Tests auf HP Normalpapier durchgeführt, da ich der Ansicht bin, dass ein Bürodrucker wohl die meiste Zeit dieses Medium bedrucken wird. Es ist sowieso ratsam sich für Fotodruck einen Fotodrucker zuzulegen. Getestet wurde mit der Treibereinstellung Optimal. Das Foto von Druckerchannel wird in leuchtenden Farben und einen angenehmen Schärfe wiedergegeben. An hellen Stellen sind jedoch schon bei leichter Vergrößerung die Druckpunkte erkennbar. In Vergleich mit den Ausdrucken eines PSC 2110 war mir so als würden die Bilder einen Tick zu dunkel ausgegeben (in Standardeinstellungen) (Ein G85 druckt allerdings genauso "dunkel"). Mir ist auch aufgefallen, dass der G85 (970er Druckwerk) etwas besser aufgelöst druckt, jedoch die Farben von nicht so großer intensität sind wie beim CP 1700.


Druckqualität - Foto (Fotopapier)

Zum Vergleich habe ich das Testfoto nochmal auf Fotopapier ausgegeben. Die Resultate sind vergleichbar: Schöne, intensive Farben, jedoch erkennbare Punkte. Ich verwendete für diesen Ausdruck die Einstellung Auto bei der Papierwahl und Optimal bei der Druckqualitätseinstellung (Diese haben sich als die besten Einstellungen entpuppt).


Druckqualität - Grafik

Ich musste die Grafik leider über Illustrator ausgeben, da ich kein CorelDraw besitze, deshalb ist das Ergebnis vielleicht nicht zum Vergleich mit den Ausdrucken anderer Drucker hinzuziehbar. Die Farbbalken werden sehr schön aufgelöst, die Farbflächen sind homogen. Weniger begeisternd ist die Linienführung, im Strahlenkranz laufen sie in der Mitte stark zusammen und ein leichter Moireeffekt ist erkennbar. Aber wie gesagt dieses Ergebnis ist mit Vorsicht zu genießen, denn es scheint so als würde Illustrator die CorelDraw Datei nicht perfekt umkonvertieren.


Druckqualität - Text

Die Druckqualität ist HPtypisch. Ohne Vergrößerung hat man den Eindruck einen Laserausdruck vor sich zu haben. Nach angemesserener Trocknungszeit (3 min) ist die Tinte auch relativ wischfest.

Druckgeschwindigkeit

HP gibt 16 ppm im schnellsten Modus an, die C'T stellte 10,4 ppm fest, dies stimmt mit meiner Messung überein. Ich habe hier mal die anderen Messergebnisse aufgeführt:

  • Dr.Grauer S/W schnell: 10.4ppm
  • Dr.Grauer S/W optimal: 2.8 ppm
  • Dr.Grauer Farbe schnell: 8.0 ppm
  • Dr.Grauer Farbe optimal: 2.4 ppm
  • Foto Normalpapier A4: 492 sec
  • Druckerchannel Grafik: 100 sec

Ich möchte noch 3 Dinge hinzufügen: 1. Ich habe bisher mit vielen Druckern gearbeitet, und der HP Color Inkjet CP 1700 gehört im "Realbetrieb" zu den schnellsten die ich gesehen habe - 2. Die im schnellsten Modus ausgedruckten Dokument sind durchaus präsentabel - 3. Der Duplexdruck ist ein gutes Stück langsamer, da der Drucker erst wartet bis die Tinte getrocknet ist bis er das Blatt wieder einzieht, jeddoch ist dies ein willkommener Weg Papier zu sparen

Besonderheiten

Eine Besonderheit die mir sehr gefallen hat ist, dass sich der Drucker selbst kalibriert bzw. ausrichtet. Dies erspart dem Nutzer viel Zeit und Nerven. Eine Zweite ist der Papiersensor, der den Papiertyp automatisch erkennt und den Druck auf diesen einstellt, nützlich, wenn man mit vielen Papiersorten jongliert.

Erfahrungen

2 (3) Macken die mir aufgefallen sind:

1. +(2).

Die vordere mauelle Papierzuführung neigt dazu mehr als ein Blatt einzuziehen, manchmal sogar bis zu 4 auf einmal. Im Extremfall (Einmal vorgekommen) zieht der Drucker die Blätter aus der manuellen Papierzuführung und zusätzlich eins aus dem 1. Papierfach ein, ziemlich Chaos in der Ablage garantiert. Allerdings hat dieses Mehrfacheinziehen noch nie einen Papierstau verursacht - (2). Will man aus der mauellen Papierzuführung heraus drucken, so muss man den Treiber angeben, er soll aus dem 1. Papierfach einziehen, einwenig verwirrend. (Mit manuelle Papierzuführung ist im Treiber übrigens der hintere Schacht gemeint)

2.

Ich lege in alter gewohnheit immer mehrere Drucker in Windows an, die ich dann unterschiedlich konfiguriere. z.B. habe ich dann im Druckermenü (Systemsteuerung) einen HP CP 1700 Schnell und einen HP CP 1700 Fein. So kann man aus der jeweiligen Anwendung heraus einfach die gerade benötigte Druckart in Form des Druckers anwählen. Das erspart dem Nutzer ein völliges Umkonfigurieren jedesmal wenn eine andere Druckqualität (d.h. Papiereinstellung, Rand, Duplex usw.) gefordert ist. Dieses Mehrfachanlegen von Druckern ist mit dem HP Treiber nicht möglich, da der Treiber, wie mir berichtet wurde, ständig (etwa alle 3 sec.) auf den Drucker zugreifen will, und wenn nun 6 HP CP 1700 in unterschiedlichen Konfigurationen vorliegen auch 6 HP Treiber dauernd auf den Drucker zugreifen. Das führt dazu, dass die Druckgeschwindigkeit zusammenbricht (ist diese Erklärung nicht richtig, so bitte ich um Korrektur). So musste ich diese liebgewonnene und praktische Angewohnheit aufgeben (Bei Epson- und Canondruckern funktioniert dieses Mehrfachanlegen, soweit ich weiß, problemlos).

Fazit

Ich würde den HP Cp 1700 D durchaus weiterempfehlen, wenn ein guter A3 Bürodrucker gesucht ist. Der Drucker macht einen durchaus stabilen Eindruck und hat eine auf Normalpapier überzeugende Qualität zudem ist er relativ schnell. Man sollte jedoch beachten, dass er keinen Randlosdruck beherrscht (der Rand unten beträgt sogar 16 mm beim Din A3 druck). Leider habe ich bisher nur mit Epson BüroDIN A3-Druckern zusammengearbeitet, so dass ich keinen Vergleich mit dem Canon i6500 oder S6300 anstellen kann. Im Vergleich zu den Epson kann ich folgendes sagen: Der HP ist um eine vielfaches schneller (solange man nicht mehrere Druckerkonfigurationen anlegt) und druckt im Entwurfsmodus wesentlich bessere Bilder. Beim Fotodruck sind ihm die Epson jedoch leicht überlegen. In der Preisklasse besitzen die Epsondrucher auch keine getrennten Tintentanks. Einzigartig für HP bleibt weiterhin die möglichkeit (in dieser Preisklasse) ein Duplexer anzuschließen bzw. den Drucker um ein weiteres Papierfach zu erweitern.

(auf einen Hinweis bei sachhlichen Fehlern würde ich mich freuen)

01.01.70 01:00 (letzte Änderung)
Technische Daten

11 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
00:18
23:38
23:28
22:26
22:26
17:30
MG8150 Gast_49885
Advertorial
Online Shops
Artikel
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS622de

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark MS315dn

S/W-Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CX622ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 150,46 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 231,69 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 237,52 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 118,71 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 294,89 €1 HP Color Laserjet Pro MFP M281fdw

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 232,75 €1 Brother MFC-J985DW

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen