1. DC
  2. Forum
  3. Laserdrucker
  4. Farblaser
  5. Epson Aculaser C1100
  6. Epson C1100 druckt gut, aber nicht 1:1

Epson C1100 druckt gut, aber nicht 1:1

Bezüglich des Epson Aculaser C1100 - Drucker (Laser/LED)

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo erstmal an alle!

Ich habe mir vor ein paar Tagen den Epson C1100 zugelegt. Etwas ein Risikokauf, weil es noch nirgends einen Vergleichstest in einer Zeitschrift davon gibt.
Aber laßt euch sagen: Von der Druckqualität war ich anfangs sehr überrascht. Auch Fotos ausgedruckt auf Normalpapier kommen gut rüber. Detailgetreu und in natürlichen Farben mit ganz leichtem Glanz. Relativ chnell ist er auch. Und der Druckertreiber bietet reichlich Möglichkeiten für Experimente in Sachen Farbwiedergabe. In Punkto Druckqualität macht auch der 3500-Euro-Bolide eines HP LaserJet 5500 bei mir auf Arbeit subjektiv gesehen keine bessere Figur.

Aber zum eigentlichen ärgerlichen Problem:
Ich habe festgestellt, daß Ausdrucke aller Art etwas größer rauskommen als sie sollten. Ein simples Experiment zum Testen: Zeichnet einfach mit einem beliebigen Programm ein Rechteck mit z.B. 18cm x 27cm und druckt es dann aus.
Die Breite auf dem Ausdruck passt zwar ziemlich gut, aber die Höhe Rechtecks ist 27,1cm. Das ist dann besonders beim Bedrucken von Etikettenbögen mit kleinen Etiketten sehr ärgerlich.
Noch extremer wird es, wenn ich mit meinen uralten WindowsDraw6 ausdrucke. Da werden es plötzlich sogar 18,15 x 27,3cm.
Also. An meiner Software kann es wohl nicht liegen, weil bisher alle meine Ausdrucke mit allen bisher verwendeten Druckern 1:1 rausgekommen sind. Egal ob es nun ein neuerer Tintenstrahler oder ein uralter LaserJet war.

Ich werde mich deswegen auf alle Fälle an den Epson-Support wenden.
Hat jemand von euch C1100 Besitzern auch schon festgestellt, daß Ausdrucke nicht 100% maßstabsgetreu rauskommen?
von
das ist schon sehr ärgerlich, da geb ich dir völlig recht.
aber: jetzt, wo du es weisst, wird das hinterher von ganz
allein perfekt. hört sich zwar doof an, aber du wirst hinterher
wissen, wie groß deine seiteneinrichtungen sein müssen, in dem
du einfach diese plus-differenzen abziehst.

wie heisst es doch so schön; nichts und niemand ist perfekt.

ausserdem: jetzt, wo dein drucker noch nigelnagelneu ist,
achtest du sowieso auf jeden kleinsten furz. das erübrigt sich
sowieso. es wird dein liebling auf gut deutsch gesagt.
Du kennst ihn hinterher genau, du weisst, wo seine schwächen
liegen, aber auch seine stärken. genau wie bei einer
langjährigen beziehung, wenn du deinen drucker liebgewonnen hast.
Beitrag wurde am 30.01.05, 16:26 vom Autor geändert.
von
@ CHESSBOARDER

Ja. Genauso wird es sein. Geht mir dauert so. Bei jedem neuen Gerät anfangs jedes Haar in der Suppe finden und dann irgendwann die kleinen Unperfektheiten akzeptieren und schließlich damit problemlos leben. Nur eine Frage der Zeit.

Nur momentan würde es mich halt unheimlich beruhigen, wenn jemand schreibt, daß sein C1100 genauso minimal größer druckt wie meiner. Dann wüßte ich zumindest, daß es kein Hardwaredefekt des Druckers ist.

Ach ja, noch etwas:
Bei meinen Foto-Ausdrucken sind meistens in blauen und grünen Flächen ganz leichte helle horizontale Streifen erkennbar. Sieht fast so aus wie bei einem Tintenstrahler, wenn eine einzelne Düse verstopft ist.
Im Druckerchannel-Testbild sehe ich die Streifen besonders beim grünen Hintergrund im Papageienbild und unten im Gebäudefoto im blauen Himmel. Aber vielleicht bin ich doch zu pingelig!
von
Hallo rahbuz,
ich muss Dich leider enttäuschen. Habe versucht Dein Problem nachzuvollziehen. Habe in Abobe Illustrator (Mac) ein Rechteck mit 100mm Breite und 80mm Höhe gezeichnet und mit dem C1100 ausgedruckt. Es kommt genau in der Größe raus. Auch habe ich das Problem mit den Streifen nicht. Der Drucker bringt auch das Testbild absolut klar ohne Streifen. Und das auf Normalpapier.
Das Testbild ausgedruckt und mit Canon Lide 20 wieder eingescannt als Anlage anbei.
PS: bei Deinen beschriebenen 18 cm x 27 cm tritt genau das gleiche Phänomen auf. Ausgedruckt 18 cm x 27,1 cm
Beitrag wurde am 01.02.05, 00:13 vom Autor geändert.
von
Jetzt ist alles klar! Ich habe weiterhin getestet und wichtige Erkenntnisse gewonnen:

Es hängt im wesentlichen von der verwendeten Software ab, wie massgenau ein Ausdruck rauskommt. Wenn man mit einen professionellen Zeichenprogramm zeichnet, dann werden auch die Ausdrucke professionell genau. Das heißt auf deutsch, daß mein C1100 in Ordnung ist.

Das mit den "Streifen2" wurde vielleicht falsch verstanden. Sie fallen nur dann auf, wenn einer (wie ich) sie sucht. Der normale Betrachter sieht sie gar nicht. Also kein echtes Problem!

Noch ein Vergleichstest:
Ich habe zum Vergleich das gleiche Druckerchannel-Testbild auf gleichem Papier und gleicher Auflösung mit dem gleichen Programm auf meinen Epson C1100 und dem Profi-A3-Arbeitsplatzdrucker HP LaserJet5500 ausgedruckt.

Leute was soll ich sagen:

Nach diesem Vergleichstest weiß ich erst, wie saugut der C1100 tatsächlich druckt. Auf dem Epson-Ausdruck sind die Farben deutlich natürlicher. Feine Details kommen besser raus (sieht man gut bei den Papageienfedern) und der Ausdruck hat einen schönen leichten Glanz. Der HP-Ausdruck hat dagegen einen Gelbstich, wirkt matt und hat (genau betrachtet) noch viel mehr "Streifen".

Ich bleibe jedenfalls bei meinem Epson C1100 und kann ihn in Punkto Farbdruckqualität nur weiterempfehlen. Wichtig auch für alle Lüftergeschädigten: Der C1100 geht gleich nach dem Ausdrucken wieder in den lautlosen Stand-By ohne Lüftergeräusche.

Leider bietet Epson nur 1 Jahr Herstellergarantie auf sein Produkt!
Das sollte man beim Kauf auch bedenken!

Für mich ist das Thema dann soweit erledigt!

@ summoner

Thanx für deine Antwort!
von
Halllo,

Zur Qualität: Dann stimmt aber etwas mit dem 5500er nicht. Ich kenne sowohl die Ausdrucke des Vorgängers C900 und des C4000. Bei beiden ist mir eine leichte Streifenbildung bei größeren homogenen Flächen ins Auge gestochen (insbes. beim C4000, wobei der 1100er ja mit dem 900er verwandt ist, also hier weniger Streifen produziert), wobei ich dort auch sehr sensibel bin, habe viel mit dem Printbereich zu tun. Zum Testen kann man ja einfach mal eine komplette Cyan Page in A4 drucken.
Ein richtig eingestellter 5500 bzw. 5550er liefert auch bei flächigen A3 Drucken ein fast einwandfreies Druckbild und für die 600dpi eine perfekte Detailschärfe. Natürlich sind Probleme eines einzelnen Gerätes immer möglich (da habe ich auch bei HP schon einiges erlebt), keine Frage. Zu den Farben muß ich sagen, dass die Ausdrucke eines unkalibrierten 5500ers näher am Orginal waren, als beim (ebenfalls nicht kalibrierten) C900 oder C4000. Mglw. ist der HP auch nicht korrekt angesteuert worden (immer wieder gerne: unter Corel mit CMYK Einstellung).

Damit will ich den 1100er nicht schlecht machen, aber die Drucke eines 5500ers sind -sofern der Drucker nicht defekt ist bzw. ein Problem mit den Verbrauchsmaterialien hat- im absolut tiefgrünen Bereich, gerade was "Streifigkeit" und Farbwiedergabe angeht. Zurzeit setze ich allerdings den 9500er (der auf etwas dickerem Papier dann endlich die völlige Streifenfreiheit schafft) ein, und habe den 5500er Nachfolger (also den 5550) noch nicht selbst bedient. Kann mir aber nicht vorstellen, dass er schlechter geworden ist.

Auf jeden Fall muß man dem C900 bzw. entsprechend dem C1100 zu Gute halten, daß die Ausdrucke zwar lansgsamer als beim großen SinglePass Bruder C4000/ 4100 ausgestoßen werden, dafür aber die Qualität doch um einiges höher liegt. In der Preisklasse kann hier allenfalls der Minolta 2350 mit Contone Mode noch gegenhalten.

Ob der Ausdruck nun matt oder eher glänzend sein soll, daran scheiden sich die Geister. Die doch recht stark glänzenden Drucke des C4000 überzeugten mich jedoch gar nicht (wobei dieses Gerät zudem enormste Schwierigkeiten mit Farbübergängen hat, in der Hinsicht ist der kleinere 900er *wesentlich* besser und so wohl auch der 1100er; bei dem hier geposteten yieldtest-Druck kann man unten rechts beim Haus mit dem blauen Himmel und den Wolken noch in Ansätzen sehen, dass leichte Probleme auch noch mit dem 1100er existieren - gegenüber dem C4000, der hier große Löcher riß aber noch recht human). Dann doch lieber matt. Aber das ist nun wirklich subjektiv.

Gruß und noch viel Freude mit dem Gerät

Denis
Beitrag wurde am 05.02.05, 00:55 vom Autor geändert.
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
17:30
MG8150Gast_49885
16:57
15:47
15:11
15:00
21:19
Advertorial
Online Shops
Artikel
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS622de

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark MS315dn

S/W-Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CX622ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 150,46 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 231,69 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 237,52 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 118,71 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 294,89 €1 HP Color Laserjet Pro MFP M281fdw

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 232,75 €1 Brother MFC-J985DW

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen