1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Artikel von Lesern
  4. Lesertest: Canon i990

Lesertest: Canon i990: Der neue Designdrucker i990

Hinweis: Für mindestens einen in diesem Artikel erwähnten Drucker ist der ausführliche Testbericht "Canons Fotosprinter mit Sparausstattung" (Aug. 2004) verfügbar.

Allgemein:

Nach dem i560 und dem i865 ist der i990 mein dritter Canon Drucker. Diesmal war ich auf der Suche nach einem Fotodrucker, um mir den Weg zum Fotogeschäft zu sparen. Da ich mit den vorherigen Canon-Druckern sehr zufrieden war habe ich mich auch diesmal wieder für einen entschieden. Besonders das ausgezeichnete Design hat mich zu diesem Drucker und nicht etwa zu dem i965 gelenkt. Da es im Internet bisher keine Tests zu dem i990 gibt, möchte ich nun meine Erfahrungen zu diesem Drucker berichten. Bei dem i990 handelt es sich um einen Fotodrucker mit sieben einzelnen Tintentanks (Fotoschwarz, Photomagenta, Photocyan, Cyan, Magenta, Gelb und der neu hinzugekommenen Farbe Rot)

Lieferumfang/Ausstattung: 6/10

Zu dem Lieferumfang des i990s gehören, neben dem Drucker, natürlich die sieben Druckerpatronen, ein Druckkopf, Anleitungen, eine CD mit Software mit Bearbeitungsprogrammen wie ZoomBrowser EX, Easy-Photoprint und Canon Easy-Print ToolBox, eine CD mit Treibern und 5 Blatt Fotopapier (PR-101 10 x 15). Sehr vermisst habe ich die Cd-Druckvorrichtung, die bei einigen günstigeren Vorgängern noch vorhanden war. Es ist zwar möglich eine CD-Druckvorrichtung zu montieren, aber es können trotzdem keine CDs bedruckt werden. Startet man den Drucker schrappt der Tintenkopf sogar über die Halterung. Also sollte man keinesfalls versuchen eine CD-Vorrichtung an den i990 anzuschließen, da dieser beschädigt werden könnte. In folge dessen liegt dem Drucker auch kein Rohling mehr bei. Man muss sagen, dass Canon bei diesem Drucker bei der Ausstattung gegeizt hat, besonders wenn man bedenkt, dass die Preisempfehlung bei satten 400 € liegt. Wenigstens lassen sich mit der Foto-Druckvorrichtung wieder unkompliziert Fotos in einem Format bis 10 x 15 drucken. Auch der Randlosdruck ist wieder dabei. In diesem Modus lassen sich Bilder und Grafiken allerdings nur in Standart drucken und es werden ungefähr jeweils 2mm von den Rändern des Bildes weggeschnitten, da der Drucker nicht in der Lage ist exakt ab dem Seitenrand zu drucken. Bei Bildern, die man genau ab dem Rand drucken will, ist der Randlosdruck nutzlos. Vorne an dem Drucker befindet sich ein USB-Anschluss, der einen Direktausdruck der Fotos von einer Digitalkamera ermöglicht.

Zubehör: 5/10

Um den Drucker in Betrieb nehmen zu können, braucht man das mitgelieferte Netzkabel und ein externes USB-Kabel, das immerhin wieder 5 € zusätzlich kostet. Allerdings wird bei fast keinem Drucker ein USB-Kabel beigelegt, obwohl es bei diesem Preis gerechtfertigt wäre. Weiterhin kann man für 50 € einen Vorrichtung kaufen, die es ermöglicht Papier doppelseitig zu bedrucken. Darüber kann ich momentan aber nicht berichten.

Design: 10/10

Das Design ist das absolute Plus bei diesem Drucker. Der Grundaufbau dieses Druckers ähnelt zwar den Vorgängern, allerdings besticht er durch die Aluminiumklappe. Weiterhin ist der Rest nicht wie bei den Vorgängermodellen in blau oder grau gehalten, sonder in dunkelsilber und schwarz. Auf der Aluminiumabdeckung ist noch ein schwarzer Querstreifen eingebaut. Vorne befinden sich zwei hellsilberne Knöpfe zum an- und ausschalten des Druckers und zum abbrechen eines Druckvorgangs. Unter den Knöpfen befindet sich ein Lämpchen.

Verarbeitung: 9/10

Abstriche bei der Verarbeitung muss der Drucker bei den wackeligen Knöpfen und der Fotodruckvorrichtung machen. Abgesehen von diesen Mängeln gibt es bei der Bearbeitung nichts zu beanstanden. Der Drucker besteht, abgesehen von der Aluminiumabdeckung, aus stabilem Plastik. Die Kanten sind alle abgerundet und der Drucker steht auf vier kleinen Gummifüßen.

Textdruck: 7/10

Da es sich hier um einen Fotodrucker handelt, sollte man nicht die höchsten Anforderungen bei dem Textdruck stellen. Da der Drucker den Text mit der schwarzen Fotopatrone drucken muss, braucht er für eine Textseite im Standart-Modus ganze 20 Sekunde. Auch wenn es sich um einen Fotodrucker handelt, ist das deutlich zu lange. Zum Vergleich: Der Textdrucker i865 braucht für eine Textseite im gleichen Modus nur sieben Sekunden. Außerdem fällt negativ auf, dass der Text eher dunkelgrau als schwarz erscheint und die kleine Schwarzpatrone sehr schnell leer wird. Insgesamt bietet der Canon Drucker eine nicht ganz überzeugende Leistung beim Textdruck, allerdings ist bei einem Fotodrucke ja auch nicht der Textdruck das Hauptaugenmerk.

Grafikdruck - Normalpapier: 9/10

Insgesamt kann man die Ausdrucke auf Normalpapier als sehr gut bezeichnen, wobei kaum ein Unterschied zu den Ausdrucken aus dem i865 zu sehen ist. Bei beiden Druckern fällt auf, dass die Tinte sehr tief in das Papier eindringt und kleine weiße Fransen hinterlässt, die besonders bei großen dunklen Flächen den Gesamteindruck etwas stören. Zu beachten ist, dass man vor dem Drucken auf die Auflösung der Bilder achten sollte. Sieht ein Bild auf dem PC-Monitor noch gut aus, kann es trotzdem verpixelt aus dem Drucker kommen, weil die Auflöung des Druckers deutlich höher ist als bei einem Monitor .

Grafikdruck - Hochauflösendes Papier: 4/10

Canon bietet neben normalem Papier auch hochauflösendes Papier (LC-301) für 5 € pro 50 Blatt an. Das Ergebnis ist überraschenderweise schlechter als bei normalem Papier. Es entstehen zwar keine weißen Fransen mehr, jedoch sind die Blätter nicht wirklich weis, sonder etwas gelblich. Dadurch verlieren auch die Farben ihre Natürlichkeit. Dieses Papier ist auf jedenfall ein Fehlgriff!

Fotodruck: 10/10

Kommen wir zu den Stärken dieses Druckers, dem Fotodruck. Ich konnte auf drei verschiedenen Fotopapieren Ausdrucke machen. Auf dem original Canon Papier PR-101 und PP-101 (jeweils ca. 25 € für 100 Blatt in dem Format 10 x 15) sowie auf Fotopapier von der Firma Tpi für 12 € pro 100 Blatt. Hier kann der Drucker endlich mal seine Stärken voll ausspielen. Die Farben kommen sehr kräftig und scharf rüber. Hier sieht man auch einen Unterschied zu den Ausdrucken von den Druckern i560 und i865 bei denen die Farben blasser erscheinen. Der Unterschied hält sich aber in Grenzen. Um Fotos drucken zu können, kann man die Foto-Druckvorrichtung auf den Drucker aufsetzten, das Papier in ein Fach legen und einen Knopf nach links drehen. Diese Vorrichtung kann auch bei Ausdrucken auf A4 Papier auf dem Drucker montiert bleiben. Insgesamt kann der Drucker in dieser wichtigsten Kategorie voll bestehen und die Fotos stehen denen aus dem Fotogeschäft in nichts nach. Verwunderlich ist, dass das deutlich billigere Fotopapier von Tpi mit dem Canon Papier gut mithalten kann. Ich würde deshalb zu einem ,,Noname’’ Hersteller raten, da 25 Cent für ein Foto, plus ungefähr 10 Cent Farbkosten doch ziemlich viel ist.

Druckkosten: 8/10

Kommen wir zu noch einem entscheiden Punkt, den Druckkosten. Natürlich ist der i990 ein Single-Ink-Drucker. Man muss also immer nur die Farbe auswechseln, die auch wirklich leer ist. Besonders bei diesem Drucker ist auch nur diese Lösung akzeptabel. Denn als bei mir die Farbe gelb leer war, war das Rot noch fast voll. Über die Kosten pro Seite kann ich natürlich nichts aussagen, doch die dürfte den anderen Canon-Druckern ähneln. Nur der Textdruck liegt wahrscheinlich etwas über dem Preisdurchschnitt, weil der Drucker keine extra Schwarzpatrone für Textdruck hat. Aber auch wenn man wenig Text druckt wird die Schwarzpatrone als erstes leer. Eine Patrone kostet etwa 10 bis 12 €. Für die Farbpatronen noch absolut in Ordnung, finde ich den Preis für die Schwarzpatrone zu hoch.

Gesamteindruck: 8/10

Insgesamt ist der neuste Drucker von Canon gelungen. Vor allem im Grafik- und Fotodruck kann er überzeugen. Vom Aussehen kann man ihn sicherlich zu einen der Besten zählen. Ärgerlich, besonders bei einem Preis von etwa 330 bis 350 € ist, dass Canon diesmal den CD-Druck weggelassen hat. Der Unterschied der Fotoqualität zwischen dem i990 und dem i865 ist auch nicht weltbewegend. Wer sich auf Grafik- und Fotodruck spezialisiert, dem kann ich diesen Drucker trotzdem ans Herz legen. Für alle anderen bietet sich der sehr gute Allrounderdrucker i865 an, der nur 180 € kostet. Ich hoffe ich konnte euch mit eurer Entscheidung weiterhelfen.

Vorteile:

  • Super Design
  • Exzellenter Fotodruck
  • Gute beigelegte Software
  • Sieben einzelne Tinten
  • Front-USB-Anschluss für Digitalkameras

Nachteile:

  • Teuer
  • Kein CD-Druck
  • Langsamer Textdruck
  • Eingeschränkter Randlosdruck
  • Verarbeitung nicht immer überzeugend

Anmerkung: Ich habe auch einen ähnlichen Bericht über meinen ehemaligen i965 auf Ciao veröffentlicht.

01.01.70 01:00 (letzte Änderung)
Technische Daten

4 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
18:01
17:54
17:17
17:04
12:59
zum+Shop+von+Tonerfabrik+Berlin
Advertorial
Online Shops
Artikel
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
26.04. Epson Workforce Pro ET-​8700 Ecotank (derzeit nur USA): Ecotank-​Version mit Farbpigmentinten auf Basis des WF-​C5710 in den Staaten erhältlich
16.04. Canon Tintendrucker Cashback April-​Juli 2018: Canon Pixma-​ und Maxify-​Tintendrucker mit Bargeld-​Rückerstattung
09.04. HP Envy Zero-​Gravity: HP löst Epson im All ab
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
ab 155,43 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 248,50 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 239,99 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 399,00 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 229,00 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 83,99 €1 Epson Workforce Pro WF-3725DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 118,88 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 335,40 €1 HP Pagewide Pro 477dw

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 193,44 €1 Brother MFC-J5730DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

ab 59,89 €1 Canon Pixma TS5150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen