1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Artikel von Lesern
  4. Lesertest: EPSON Stylus Photo RX500

Lesertest: EPSON Stylus Photo RX500: All-in-One Photocenter: Epson Stylus Photo RX500

Der Epson Stylus Photo RX500 ist das All-in-One Photocenter für den privaten Fotodruck. Wie die meisten Multifunktionsgeräte, sieht auch der Epson Stylus Photo RX500 wie ein Bürokopierer aus. Mit Abmessungen von 45 x 59 x 30 cm (B x T x H) weist der RX500 an seiner Oberseite einen Flachbettscanner, an seiner Rückseite ein Papiereinzugsfach sowie an seiner Unterseite eine Papierausgabe auf.


In die Front des Epson Stylus Photo RX500 sind ein LCD-Display, Tasten zur Navigation im LCD-Menü, Tasten für die Kopier- und Scan-Funktionen sowie ein numerisches Tastenfeld integriert. Das Bedienfeld ist durchdacht konzipiert, so dass die verschiedenen Funktionen einfach und intuitiv zu benutzen sind. Unter dem LCD befinden sich Einschubfächer für zahlreiche Wechselspeichermedien wie Secure Digital-, Memory Stick-, CompactFlash-, SmartMedia-, Microdrive- und xD-Karten. Epson liefert auch ein USB-Kabel mit, was heutzutage sehr selten ist. Der USB 2.0-Port ist etwas versteckt angebracht und im Inneren des Druckers zu finden und zwar unter dem Scanner-Schlitten. Obwohl diese Anordnung durchaus Sinn macht, kann sie für unnötige Verwirrung sorgen, weshalb im gedruckten Setup-Poster darauf hingewiesen werden sollte. Dem Drucker liegt ein eingeschweißter Satz von 6 Einzelpatronen bei. Die Patronen sind voll und entsprechen den im Handel erhältlichen Tinten.


Scanner

Der RX500 zeichnet sich neben dem Fotodruck vor allem durch seine erstklassigen Scan-Funktionen aus. So ist beispielsweise ein Kunststoffrahmen vorhanden, um Dias und Negative zum Einscannen zu fixieren. Das wohl beste Feature des Scanners ist die Software Epson Photo Restoration. Man kann verblasste Fotos (oder mithilfe des Aufsatzes für Filmträger alte Dias und Negative) einscannen und dann auf dem Computer in den ursprünglichen Farben wiederherstellen. Die Software-Scans entfernen außerdem Spuren von Staub oder andere Fehler von Dias und Negativen. Die überarbeiteten Fotos können anschließend ausgedruckt oder auf CD, DVD oder Speichermedien archiviert werden. Schnell ist der Scanner allemal: 4 gerahmte 35mm Dias scannt der RX500 mit eingeschalteter Farbkorrektur, Staub und Kratzentfernung bei einer Auflösung von 2400x4800dpi in knapp 5min auf einem USB 2.0 Anschluss. Das ist ein toller Wert, ein Einstiegsscanner mit Diafunktionen (Epson Perfection 1260) würde bei schlechterer Qualität (ohne Farbkorrekturen) gut das 5fache brauchen. Die Scanzeit verringert sich, wenn ich Auflösung verkleinere oder die Korrekturen ausschalte. Wird der Kunststoffrahmen nicht benötigt, kann er im Deckel des Scanners verstaut werden. Man kann auch ausgedruckte Fotos direkt auf die Wechselspeichermedien einscannen. Der eingebaute Kartenleser funktioniert dann quasi als „Disketten“laufwerk.


Die Scan-Treiber von Epson bieten drei Funktionsmodi: AUTOMATISCH: der Scanner übernimmt die Arbeit allein, ich kann als Benutzer nichts einstellen, HOME USER: für Einsteiger, die grundlegende Einstellungen wählen wollen, und PROFESSIONAL: mit allen Bedienfunktionen, die man von einem TWAIN-Treiber erwartet.


Kartenleser

Der Kartenleser des RX500 erkennt und verarbeitet alle gängigen Speicherkarten. Ich habe es mit SD-Cards und einer 1GB Microdrive CF-Card getestet. XD Karten werden ebenfalls unterstützt. Im Gegensatz zum Kartenleser des Epson R300 stürzt die interne Software des RX500 nicht gelegentlich ab, auch Übersetzungsfehler sind keine in den Menüs zu finden. Mir scheint, dass hier wesentlich mehr Sorgfalt von Epson betrieben wurde. Das Einlesen der Speicherkarten und der anschließende Druck gehen gut von der Hand, dauern aber je nach Größe der Karte unterschiedlich lange. Fotos, die vom PC gedruckt werden, sind viel schneller fertig, als wenn man von der Karte druckt. Wer viele Fotos drucken muss, sollte die Bilder erst am PC speichern und von da aus drucken.


Druckleistung

Der RX500 druckt einfarbige Texte im Normalmodus auf Kopierpapier mit leicht ausgefransten Rändern, bei Verwendung von 100g Inkjet-Papier sind die Ausdrucke deutlich besser. Wähle ich mittlere Auflösung („Text und Bild“), ist die Qualität der Textdrucke auf dem Niveau des CX6600. Bei Dokumenten mit Grafiken in Farbe und in Schwarzweiß schneidet der Drucker in jedem Fall besser ab, Farben wirken (je nach Papier) gut bis „knackig“. Auf Normalpapier liegt die Qualität der Textdrucke deutlich unter einem CX6600 von Epson, auch geschwindigkeitsmäßig liegt der RX500 deutlich darunter - je besser das Papier aber wird, desto besser werden dann auch die Ergebnisse. Der Fotodruck selbst ist sogar noch als schnell zu bezeichnen. Ein 20x30cm Foto wird in hoher Auflösung in ca. 4min gedruckt, das ist annehmbar. Die Qualität der Fotoausdrucke ist natürlich um Längen besser, mit wesentlich mehr Schärfe und weniger erkennbarem Dithering. Der RX500 verfügt über Dye Tinten. Damit gelingen ihm auf Fotopapier exzellente und leuchtende Ausdrucke, der Glanzeffekt kommt sehr gut zur Geltung. Die Foto Qualität dieses Gerätes ist definitiv ein Hammer, sowohl im Stand Alone Mode, als auch beim Druck über PC. Was den Fotodruck angeht, spielt der RX500 in der Oberliga des derzeit machbaren mit und kann Geräten wie HP Photosmart 7760/7960 oder Canon Pixma ip 5000/6000 locker Paroli bieten. Nur der Epson R800 und der Canon iP8500 (nur bei manuell gewählten Einstellungen im Treiber!!!) und im SW Fotodruck der HP Photosmart 8450 (mit eingesetzter Graustufenpatrone!!!) schlagen den RX500 im Fotodruck.


Haltbarkeit

Die Ausdrucke sind lichtbeständig, allerdings ohne die hohe Beständigkeit des R800 oder des PictureMates aufzuweisen, trotzdem gibt Epson mindestens 30 Jahre an. Ein Test mit einem Druck des R300 ergab, dass Fotos problemlos ein halbes Jahr an einer normalen Pinnwand hängen können, ohne sichtbare Farbverfälschungen aufzuweisen. Canon Drucker oder auch HP Geräte schaffen das nicht ohne sichtbare Verblassungen . Auf Epson Fotopapier sind die Ausdrucke weitgehend wasserfest, kleine Wassertropfen können, im Gegensatz zum HP Photosmart 2610, problemlos abgewischt werden, ohne dass die Farben verschmieren. Auf Normalpapier ist der RX500 nicht wasserfest. Ein Tropfen Wasser und die Farben verschmieren. Das ist aber bei allen Druckern mit Dye Tinte so. Nur Drucker, die Pigmenttinte verwenden (Epsin C66/C86, Epson Photo 2100 und R800), erzeugen wasserfeste Ausdrucke. Die Bilder weisen im Fotodruck keine sichtbaren Pixel auf, verschmieren nicht und sind vom Kontrast und der Farbtreue her wesentlich besser als bei einem 4Farbdrucker. Dem RX500 gelingen auch schöne SW Fotos, allerdings ist ein leichter Stich ins Blaue bemerkbar, der aber kaum wirklich auffällt. Das können der HP Photosmart 7960/8450 mit seiner Graustufentinte und der R800 noch etwas besser.

Druckkosten - Fremdtinte???

Die Folgekosten finde ich persönlich nicht sonderlich hoch. Man kann mit dem Patronensatz ca. 200 Fotos im Format 10x15 drucken - das ist mehr als akzeptabel. Die Patronen kosten im Schnitt ca. 13 Stk, das ist in Ordnung. Wer viel druckt, der ist unter Umständen mit Billigtinten von Jettec gut bedient, die den Epson Tinten von der Farbtreue fast gleichwertig sind, solange es um pure Menge geht. Wer absolute Qualitätsausdrucke haben will, dem sei von Fremdtinten abgeraten und der sollte UNBEDINGT die Epsontinten verwenden, denn auch die Jettec Tinten neigen zu einem Farbstich, der korrigiert werden muss, was nicht komplett machbar ist. Außerdem neigen sie dazu bei dunklen Flächen und Schattierungen „abzusaufen“ das sieht nicht sehr schön aus. Zumal es auch nervig ist, vom Druckertreiber auf diesen Fakt aufmerksam gemacht zu werden, das kann man nur umgehen, indem man den Epson Status Monitor deinstalliert, dann hat man aber keine Patronenerkennung und kennt den Füllstand seiner Tinten nicht. Außerdem verbleichen Jettec Tinten ziemlich schnell, in Sachen Lichtbeständigkeit können sie es keinesfalls mit den Epson Tinten aufnehmen.

Fazit

Der günstige Preis des Epson Stylus Photo RX500 von ca.230€ machen ihn zu einem tollen und preiswerten Gerät für Hobbyfotografen die sowohl analog als auch digital fotografieren. Dank seines Diascanners und seine Unterstützung für alle derzeit erhältlichen Media-Karten für Digitalkameras, ist der RX500 ein Allrounder in Sachen Fotografie. Wer alte Bilder archivieren möchte, wird sich über die integrierte Funktion des RX500 zum Scannen von Dias und Negativen sehr freuen - das ist im Moment einzigartig, nur der RX600 weißt eine solche Funktion noch auf. Die Fotodruckqualität gehört zum Besten was es derzeit am Markt gibt - Schwächen weist der Drucker eigentlich nur beim Textdruck auf Normalpapier auf, ansonsten ist er einwandfrei.

22.12.04 23:28 (letzte Änderung)
Technische Daten

23 Wertungen

 
Cleverleihe
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
14:40
14:27
14:21
14:18
13:48
13:33
19:19
19.8.
Punkte auf Farbausdruck Gast_52388
Advertorial
Online Shops
Artikel
14.08. Xerox B205, B210 und B215: Einstiegs-​Monolaserdrucker mit HP-​Technik
12.08. Sicherheitslücken bei Brother, HP, Lexmark, Kyocera, Ricoh und Xerox: Schwachstellen bei Sicherheit von Druckern allgegenwärtig
12.08. HP Smart Tank Plus 555, 570 und 655: Tintentankdrucker von HP nun auch in Westeuropa erhältlich
06.08. Epson Expression Home XP-​2100, XP-​3100 und XP-​4100-​Serie: Epson bringt seiner Einstiegsklasse den Duplex-​Druck bei
02.08. Epson EW-​M752T und EP-​M552T (nur Japan): "Ecotank"-​Fotodrucker mit Mini-​Tintentanks in Japan vorgestellt
01.08. HP Officejet Pro 9020 vs. 8730 vs. Pagewide 377dw und Pro 477dw: Oberklasse der HP-​Büromultifunktionsgeräte
29.07. Samsung-​Laser unter HP-​Label: Samsung-​Drucker verschwinden vom Markt
26.07. Epson Workforce WF-​2810DWF, WF-​2830DWF, WF-​2835DWF und WF-​2850DWF: Günstige Kleinstbüro-​Tintendrucker mit Rekord-​Folgekosten
25.07. HP Color Laser 150, MFP 178 und 179: Einführung der neuen "HP Color Laser"
22.07. HP Laser 107, MFP 135 und 137: S/W-​Drucker der neuen "HP Laser"-​Serie
18.07. Xerox Versalink B600, B610 und B605 und B615: Leistungsstarke Monolaser-​Drucker und -​Kopierer
18.07. HP-​Officejet-​Firmware 1919: Weitere HP-​Firmware mit Fremdpatronen-​Sperre für Officejet 8700er-​Serie
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   HP Smart Tank Plus 655

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Neu   HP Smart Tank Plus 570

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Neu   HP Smart Tank Plus 555

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Neu   Epson Expression Photo XP-8600

Foto-Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 184,80 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 347,90 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 149,96 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 187,87 €1 Brother MFC-J5730DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

ab 109,90 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 375,50 €1 Kyocera Ecosys M5526cdw

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Merkliste

×
Drucker vergleichen