1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Tintendrucker
  4. für Zuhause
  5. Multifunktion
  6. Lesertest: HP Smart Tank 5105 (3)

Lesertest HP Smart Tank 5105 (3): Überzeugende Druckqualität in S/W und Farbe

von Ronny Budzinske

Zeit für einen Zwischenstand nach sechs Wochen Nutzung und insgesamt über 5.500 Ausdrucken mit dem "HP Smart Tank 5105". Ob Texte oder Grafiken - die Ergebnisse beim Druck überzeugen fast durchgehend. Sogar bei Fotos gibt es "gute" Noten für den vergleichsweise günstigen Einstiegs-Tintentankdrucker.

Hinweis: Für mindestens einen erwähnten Drucker ist der ausführliche Testbericht "Empfohlen für niedrige Folgekosten und gute Druckqualität" verfügbar.

Gesponsert: Unterstützt durch "HP Deutschland".

Unsere zehn Tester haben den Budget-Tintentankdrucker HP Smart Tank 5105 nun schon seit über sechs Wochen im Dauereinsatz. Insgesamt wurden um die 2.700 S/W-Textdokumente und über 2.800 Farbseiten gedruckt. Darunter 250 vollflächige Drucke oder Fotos.

Die Endauswertung nach gut zehn Wochen im Dauereinsatz wird vorraussichtlich Mitte bis Ende Mai 2023 online gehen.

Testergebnisse & Zeitplan
ThemaVeröffentlichungsdatum
TestbeginnAuswahl der Tester & Geräteversand22.02.2023
1. FragebogenInstallation und Befüllung16.03.2023
2. Fragebogenin diesem Artikel: Drucken, Scannen und Kopieren
(Zwischenbericht)
27.04.2023
(dieser Artikel)
3. FragebogenEndauswertung24.05.2023
Copyright Druckerchannel.de

HP Smart Tank 5105 und 5106

Der HP Smart Tank 5105 ist ein Tintentankdrucker, bei dem man sich auf das Wesentliche konzentriert und das Hauptaugenmerk auf eine gute Druckqualität gelegt hat - inklusive den besonders niedrigen Folgekosten eines Tankdruckers.

Der HP Smart Tank 5106 ist eine baugleiche Variante, die jedoch mit einer abweichenden Akzentfarbe des Scannerdeckels daherkommt.

Testbericht vom DC des HP Smart Tank 5105 Preis ab 165 € *1


Mein erster Eindruck zum Verbrauch

Vorab haben wir nach dem Tintenverbrauch beim Smart Tank 5105 gefragt. Zum Lieferumfang gehören Tintenflaschen, die nach der Ersteinbetriebnahme für rund 6.000 Text- oder Farbseiten mit normaler Deckung nach Iso-Standard reichen sollen. Beim Nachkauf sind die Farbflaschen (jeweils rund 13 Euro) nochmals etwas größer und haben dann eine Ausdauer für bis zu 8.000 Seiten.

Der Tintenverbrauch wird von jedem zweiten Tester mit der Bestwertung bepunktet. Ohne negative Stimmen erzielt der derzeit günstigste Tintentankdrucker von HP einen Mittelwert, der fast glatt zwischen "gut" bis "sehr gut" liegt.

Welchen ersten Eindruck haben Sie vom Tintenverbrauch beim "HP Smart Tank 5105"?
sehr gut
5 Tester
 
gut
4 Tester
 
durchschnittlich
1 Tester
 
schlecht
 
0 Tester
sehr schlecht
 
0 Tester
Copyright Druckerchannel.de

Bedienung beim Kopieren am Gerät

Die Bedienung eines Druckers ist ein wesentlicher Aspekt für viele Benutzer. Beim "Smart Tank 5105" hat man die Wahl zwischen der Verwendung der "Smart App" sowie der Verwendung der (wenigen) Tasten direkt am Gerät.


Der recht einfache Drucker kommt dabei komplett ohne Touchscreen-Display aus. Zur Anzeige der Kopienanzahl und Statusinformationen dient eine kleine LCD-Anzeige.

Eine Direktkopie lässt sich mit nur einem Tastendruck anfertigen. Zur Auswahl steht dabei ein Abbild in S/W oder in Farbe. Die entsprechenden Tasten leuchten automatisch auf, nachdem man den Scannerdeckel zum Auflegen der Originalvorlage geöffnet hat. Während des Kopiervorgangs leuchtet zudem eine Abbrechen-Taste auf, die den Vorgang sofort beenden kann.

Als zusätzliche Möglichkeit bietet sich die sogenannte "ID Kopie" an. Dabei kann man eine Standard-Karte (z.B. einen Ausweis, einen Führerschein oder eine Kreditkarte) zunächst mit der Vorder- und dann mit der Rückseite auf das Scannerglas legen. Beide Seiten werden dann im nächsten Schritt auf ein Blatt Papier gedruckt. Wann der Scannerdeckel zum Umdrehen geöffnet werden soll, zeigt der "HP Smart Tank 5105" über eine aufleuchtende LED an.

Lässt man sich auf die gebotenen Funktionen ein, kann man recht schnell und unkompliziert einfache Kopierfunktionen erledigen. Einigen Testern reichen die gebotenen Möglichkeiten nicht aus, da man von anderen (leistungsfähigeren und/ oder teureren) Druckern mehr Funktionen kennt. Für vielseitigere Kopiereinstellungen eignet sich das HP-Modell Smart Tank 7605 mit einem intuitiv zu bedienenden Touch-Display, Duplex-Druck und ADF-Funktion.

Alles in allem erreicht der "kleine" Tanker Noten, die gemittelt zwischen "durchschnittlich" bis "gut" angesiedelt sind. Die bei vielen eher unbekannte und pfiffige "ID Kopie"-Funktion kommt dabei mit der Note "gut" besser weg. Erwartungsgemäß sind unsere zehn Tester "normalerweise" etwas leistungsfähigere und demnach auch teurere Drucker gewöhnt, weshalb der einfachere "Smart Tank 5105" etwas zurückfällt und auf "schlechter" bis "vergleichbar" kommt.

Wie bewerten Sie die Standard-Kopierfunktion beim "HP Smart Tank 5105"?
sehr gut
1 Tester
 
gut
5 Tester
 
durchschnittlich
3 Tester
 
schlecht
1 Tester
 
sehr schlecht
 
0 Tester
Copyright Druckerchannel.de
Wie bewerten Sie die ID-Kopierfunktion beim "HP Smart Tank 5105"?
sehr gut
2 Tester
 
gut
7 Tester
 
durchschnittlich
1 Tester
 
schlecht
 
0 Tester
sehr schlecht
 
0 Tester
Copyright Druckerchannel.de
Wie schlägt sich der "HP Smart Tank 5105" bei der »Bedienung zum Kopieren am Gerät« im Vergleich zur bisherigen Erfahrung mit einem Drucker?
deutlich besser
 
0 Tester
besser
1 Tester
 
vergleichbar
5 Tester
 
schlechter
4 Tester
 
deutlich schlechter
 
0 Tester
Copyright Druckerchannel.de

Bedienung beim Kopieren über die "HP Smart App"

Positiv sieht es dagegen bei der Bedienung der Kopierfunktion über die "HP Smart App" aus. Generell gibt es dazu zwei Möglichkeiten: Man kann einen Scan direkt vom Flachbett durchführen und diesen dann im nächsten Schritt als Grundlage für die Kopie nutzen. Eine Standardkopie über die App wird über die Kamera vom Smartphone oder Tablet abgewickelt. Dabei wird das fotografierte Dokument automatisch perspektivisch ausgerichtet.

Alles in allem erzielen die Möglichkeiten über die "Smart App" eine durchschnittliche Note, die "gut" ausfällt. Manch einem fällt es nicht leicht, diese einzuordnen. Drei der vier Tester haben bereits zuvor einen HP-Drucker mit entsprechender "Smart App" genutzt und kennen den gebotenen Funktionsumfang bereits. Auffallend ist, dass drei der vier Epson-Benutzer die HP-Lösung bevorzugen, während einer dann doch die gewohnte Epson-Umsetzung bevorzugt. Im Schnitt schneidet die "HP Smart App" jedoch "besser" ab, als man es bisher kannte.

Wie bewerten Sie die Kopierfunktion über die App beim "HP Smart Tank 5105"?
sehr gut
2 Tester
 
gut
4 Tester
 
durchschnittlich
4 Tester
 
schlecht
 
0 Tester
sehr schlecht
 
0 Tester
Copyright Druckerchannel.de
Wie schlägt sich der "HP Smart Tank 5105" bei der »Bedienung zum Kopieren über die "HP Smart App"« im Vergleich zur bisherigen Erfahrung mit einem Drucker?
deutlich besser
4 Tester
 
besser
2 Tester
 
vergleichbar
3 Tester
 
schlechter
1 Tester
 
deutlich schlechter
 
0 Tester
Copyright Druckerchannel.de

Kopierqualität

Immer wenn das Drucken ins Spiel kommt, trumpft der "Smart Tank 5105" auf. Das gilt eventuell nicht in jedem Modus beim Tempo, jedoch zumeist bei der Qualität.

Sowohl mit der Kopierqualität im reinen S/W-Modus (z.B. bei Texten) als auch in Farbe (z.B. für Dokumente oder Fotos) sind die zehn Tester durchweg zufrieden. Ohne negative Stimmen verteilen sich die Noten zwischen "gut" und "sehr gut".

Sogar im Vergleich mit einem bisher genutzten Drucker zeigt der "Smart Tank 5105" eine ordentliche Leistung. Im Schnitt fällt die Kopierqualität "vergleichbar" bis "besser" aus, als bisher gewohnt. Lediglich der Tester mit dem professionellen Oki MC573dn schätzt den HP schwächer ein.

Wie bewerten Sie die Qualität einer S/W-Kopie mit dem "HP Smart Tank 5105"?
sehr gut
4 Tester
 
gut
6 Tester
 
durchschnittlich
 
0 Tester
schlecht
 
0 Tester
sehr schlecht
 
0 Tester
Copyright Druckerchannel.de
Wie bewerten Sie die Qualität einer Farb-Kopie mit dem "HP Smart Tank 5105"?
sehr gut
3 Tester
 
gut
7 Tester
 
durchschnittlich
 
0 Tester
schlecht
 
0 Tester
sehr schlecht
 
0 Tester
Copyright Druckerchannel.de
Wie schlägt sich der "HP Smart Tank 5105" bei der »Kopierqualität« im Vergleich zur bisherigen Erfahrung mit einem Drucker?
deutlich besser
2 Tester
 
besser
2 Tester
 
vergleichbar
5 Tester
 
schlechter
1 Tester
 
deutlich schlechter
 
0 Tester
Copyright Druckerchannel.de

Bedienung beim Scannen über die "HP Smart App"

Scannen kann man mit dem "Smart Tank 5105" entweder vom Computer mit einem dedizierten Treiber, über Airscan von Apple, über die Mopria-Scan-App oder eben über die von HP bereitgestellte "Smart App" - in dieser stehen das Format (bis A4), die Auflösung (bis 300 dpi) sowie der Farbmodus (S/W oder Farbe) zur Auswahl.

Integriert sind Funktionen zur Optimierung von Fotos, Texten mit Texterkennung, Bücher oder auch ID-Karten.

Die Bedienung selbst geht dabei "gut" von der Hand. Grundsätzlich gibt es nichts zu meckern. Leistungsfähigere Geräte bieten jedoch mehr Funktionen, die dann die relative Bewertung auf ein "vergleichbar" bis "besser" etwas absinken lassen.

Wie bewerten Sie die Scanfunktion über die App beim "HP Smart Tank 5105"?
sehr gut
3 Tester
 
gut
3 Tester
 
durchschnittlich
4 Tester
 
schlecht
 
0 Tester
sehr schlecht
 
0 Tester
Copyright Druckerchannel.de
Wie schlägt sich der "HP Smart Tank 5105" bei der »Bedienung zum Scannen über die "HP Smart App"« im Vergleich zur bisherigen Erfahrung mit einem Drucker?
deutlich besser
4 Tester
 
besser
 
0 Tester
vergleichbar
4 Tester
 
schlechter
1 Tester
 
deutlich schlechter
1 Tester
 
Copyright Druckerchannel.de

Scanqualität

Während HP das Drucken und auch das Kopieren voll im Griff hat, gibt es bei Scanaufgaben auch einschränkende Meinungen. Jedoch: Immerhin zieht ein Tester die Bestwertung und sechs weitere finden die Ergebnisse überdurchschnittlich. Das kann auch daran liegen, dass man über die "HP Smart App" bei der maximalen Auflösung "nur" 300 dpi einstellen kann - in der Regel reicht dies aber auch vollkommen aus. Für die "volle" Auflösung von 1.200 dpi kann man entweder "Mopria Scan" verwenden oder auf einem Computer den leistungsfähigen Treiber "HP Scan" installieren.

Dennoch gilt, dass man als Vielscanner wohl besser gleich zu einem Büro-Multifunktionsdrucker, wie dem HP Officejet Pro 9022e, greifen sollte - dieser scannt Originale im Stapel auch beidseitig mit hohem Tempo ein.

Insgesamt erreicht der Smart Tank immer eine gemittelte Wertung zwischen "durchschnittlich" bis "gut". Betrachtet man bisher genutzte Multifunktionsdrucker, so bietet der Tintentanker immerhin eine Leistung die "vergleichbar" ausfällt.

Wie bewerten Sie die Qualität von Scans mit dem "HP Smart Tank 5105"?
sehr gut
1 Tester
 
gut
6 Tester
 
durchschnittlich
2 Tester
 
schlecht
1 Tester
 
sehr schlecht
 
0 Tester
Copyright Druckerchannel.de
Wie schlägt sich der "HP Smart Tank 5105" bei der Scanqualität« im Vergleich zur bisherigen Erfahrung mit einem Drucker?
deutlich besser
 
0 Tester
besser
2 Tester
 
vergleichbar
6 Tester
 
schlechter
2 Tester
 
deutlich schlechter
 
0 Tester
Copyright Druckerchannel.de

S/W-Druckqualität

Kommen wir zum wohl wichtigsten Punkt von jedem Drucker. Die Verkaufszahlen von Tinte und Toner zeigen es immer wieder, dass die Nachfrage nach "Schwarz" am größten ist. Qualitativ kann der HP dabei voll punkten. Die Druckqualität von S/W-Dokumenten wird zwischen "gut" bis "sehr gut" bewertet. Die Mehrheit hat sogar die Bestwertung gezogen.

Auch im Vergleich zu bisherigen Erfahrungen mit Druckern kann der HP den S/W-Druck "vergleichbar" bis "besser" meistern. Die schlechtere Vergleichswertung von einem Tester relativiert sich etwas, da hier Erfahrungen mit einem Laserdrucker zum Vergleich herangezogen wurden.

Wie bewerten Sie die Qualität beim S/W-Druck mit dem "HP Smart Tank 5105"?
sehr gut
6 Tester
 
gut
4 Tester
 
durchschnittlich
 
0 Tester
schlecht
 
0 Tester
sehr schlecht
 
0 Tester
Copyright Druckerchannel.de
Wie schlägt sich der "HP Smart Tank 5105" bei der »S/W-Druckqualität« im Vergleich zur bisherigen Erfahrung mit einem Drucker?
deutlich besser
3 Tester
 
besser
2 Tester
 
vergleichbar
4 Tester
 
schlechter
1 Tester
 
deutlich schlechter
 
0 Tester
Copyright Druckerchannel.de

Farb-Druckqualität

Gänzlich ohne negative Stimmen bei der absoluten als auch bei der relativen Wertung kommt der Smart Tank 5105 beim Farbdruck auf Normalpapier aus. Der Tanker zeigt eine hohe Qualität, die zwischen "gut" bis "sehr gut" eingeschätzt wird. Selbst im Vergleich mit anderen Druckern kann sich diese sehen lassen und fällt "vergleichbar" bis "besser" aus.

Wie bewerten Sie die Qualität beim Farbdruck mit dem "HP Smart Tank 5105"?
sehr gut
3 Tester
 
gut
7 Tester
 
durchschnittlich
 
0 Tester
schlecht
 
0 Tester
sehr schlecht
 
0 Tester
Copyright Druckerchannel.de
Wie schlägt sich der "HP Smart Tank 5105" bei der »Farb-Druckqualität« im Vergleich zur bisherigen Erfahrung mit einem Drucker?
deutlich besser
1 Tester
 
besser
4 Tester
 
vergleichbar
5 Tester
 
schlechter
 
0 Tester
deutlich schlechter
 
0 Tester
Copyright Druckerchannel.de

Foto-Druckqualität

Eine Überraschung ist die Einschätzung zur Foto-Druckqualität. Wohl bemerkt handelt es sich um einen eher einfachen Drucker, der auf Glanzpapier nur mit drei Farben druckt. Aufgrund der recht kontrastreichen Darstellung kann der HP die meisten Tester überzeugen. Lediglich eine negative Wertung führt zu einem soliden Ergebnis, welches gemittelt ein "gut" ergibt.

Interessanterweise schlägt sich der "Smart Tank" im Schnitt sogar "besser" als man es von anderen Geräten her kennt. Schlechter hat sich niemand mit dem HP gestellt.

Wie bewerten Sie die Qualität beim Fotodruck mit dem "HP Smart Tank 5105"?
sehr gut
3 Tester
 
gut
5 Tester
 
durchschnittlich
1 Tester
 
schlecht
1 Tester
 
sehr schlecht
 
0 Tester
Copyright Druckerchannel.de
Wie schlägt sich der "HP Smart Tank 5105" bei der »Foto-Druckqualität« im Vergleich zur bisherigen Erfahrung mit einem Drucker?
deutlich besser
2 Tester
 
besser
4 Tester
 
vergleichbar
4 Tester
 
schlechter
 
0 Tester
deutlich schlechter
 
0 Tester
Copyright Druckerchannel.de

Das ist positiv aufgefallen

  • sehr guter Textdruck
  • kontrastreicher, kräftiger Farbdruck
  • "überraschend" guter Fotodruck
  • allgemein gute Kopierqualität
  • zügiger Druckstart

Das ist negativ aufgefallen

  • magere Scanqualität
  • wenig Einstellmöglichkeiten/Bedientasten am Drucker selbst
  • kein Duplex-Druck, kleines Papierfach (Alternative: HP Smart Tank 7305)


Andreas Smolka: Meine Meinung

Bislang benutzt Andreas Smolka einen HP Officejet 4110. Für den Test des HP Smart Tank 5105 wird er vorrangig Windows und Android verwenden.

Für den Alltagsgebrauch in der Familie ein überaus taugliches Gerät zu einem fairen Preis. Drucken von Dokumenten (Briefe...) und Kopieren (Kochrezepte...) kommt sicher öfter vor als Scannen (vielleicht gibt es noch ein Firmwareupdate). Insofern voll und ganz in Ordnung.Andreas Smolka, Tester #1

Druck vom Rechner wie vom Handy, egal ob Farbe oder SW ist stets einwandfrei. Ok, die Farbe (RAL) wird nicht immer getroffen, aber fast. Schriftbild ist besser als beim Vorgänger "HP Smart Tank 650"-Serie, Grafiken sind auch ok.

Kopieren ist - wenn auch nur 1:1 - rasend schnell und in bester Qualität. Volle Punktzahl mit Sternchen!

Scannen ist eher nicht die Stärke, weder Farbe, Grautäne noch SW. Das überrascht, wird doch die selbe Scaneinheit wie beim Kopieren genutzt. Kann also nur an der Software liegen. Positiv lediglich, dass die Scans gerade sind, im Gegensatz zu "HP Smart Tank 650"-Serie.

vollständiges Testprotokoll



Frank Träger: Meine Meinung

Bislang benutzt Frank Träger einen Epson Workforce WF-2630WF. Für den Test des HP Smart Tank 5105 wird er vorrangig Windows und Android verwenden.

Starker (leistungsfähiger) Drucker mit zeitgemäßer APP und modernem/effizienten Tintentanksystem.Frank Träger, Tester #2

Flink und Sauber

Ob frisch aus dem Standby oder mit vielen Druckaufträgen in der Warteschlange, das Drucktempo und die Qualität sind sehr gut.

APP

Die Windows APP ist super, gut einstellbar, vielseitig und abgesehen von der Erstinstallationspanne nun ohne Fehler. Einige Routine Aufgaben (z.B. Scan mit dt. OCR usw.) könnten bzw. sollten einfacher mit weniger Klicks zum Ergebnis führen.

Die Android App läuft ebenfalls stabil, aber wiederkehrend gab es beim direkten Drucken vom Smartphone Probleme. Wiederholt musste erst ein Neustart des Druckers durchgeführt oder die APP neu initialisiert werden (löschen Daten inkl. Cache).

Firmware-Updates

In den letzten 4 Wochen wurden laut APP Rückmeldung mehrfach automatisch Firmware-Updates eingespielt. Leider musste min. 2 mal manuell der Drucker neu gestartet werden. Das Produkt reift sichtbar beim Tester. Hierfür danke an HP.

vollständiges Testprotokoll



Franz Hochstetter: Meine Meinung

Bislang benutzt Franz Hochstetter einen Epson Ecotank ET-2721. Für den Test des HP Smart Tank 5105 wird er vorrangig macOS und Android verwenden.

Sehr gute Druckqualität für einen Einstiegsdrucker, die Scanqualität kann (auch im Kopie-Modus) ebenfalls befriedigen - nur die Software wirkt teils funktional zu einfach und in der Bedienung umständlich.Franz Hochstetter, Tester #3

Folgende Punkte sind mir bei der Arbeit mit dem HP 5105 positiv aufgefallen:

Farben: Gegenüber meinem Vergleichsdrucker, einem Epson-Tintentankdrucker ähnlicher bzw. etwas höherer Preisklasse schneidet der HP gut ab: Die Farben sind etwas kräftiger und minimal "leuchtender", der Kontrast etwas höher.

Natürlich kommt der HP nicht gegen spezielle Fotodrucker bzw. die glänzende Oberfläche von Farblaserdruckern an, doch was für den geforderten Preis hier geboten wird, ist wirklich anerkennenswert.

Strukturdarstellung: Insbesondere fällt im Vergleich aber auf, dass der HP Schriftkonturen (auf identischem Papier) schärfer darstellt und, beim Grafikausdruck, auch eine feinere Strukturdarstellung aufweist. Gleichfarbige Flächen sind so homogener, während der Vergleichsdrucker sie scheinbar aus mehreren, ähnlichen, aber eben nicht identischen Farbpunkten zusammensetzt. Dadurch wirkt der Ausdruck im Vergleich zum Epson-Vergleichsgerät optisch "ruhiger" und viel angenehmer anzusehen.

Schnelle Kopierfunktion: Gut gefällt mir auch die Möglichkeit, per einfachem Knopfdruck S/W- oder Farbkopien herstellen zu können. Diese sind auch qualitativ durchaus ansehenswert, bei der S/W-Kopie von Briefen bleibt die ursprüngliche Schrift relativ scharf erhalten. Auch Farbkopien gefallen, sie sind lediglich minimal dunkler, Details bleiben aber relativ gut erhalten - und es kommt zu keinem allzu starken "Auswaschen" von Farben. Allerdings, und auch das muss man deutlich sagen: Es bleibt immer erkennbar, dass es sich um eine - qualitativ stets schwächere - Kopie handelt. Für ein Einstiegsgerät ist dies aber wohl kein allzu großer Makel, denn brauchbar sind die Kopien durchaus.

Relativ ruhige, unaufdringliche Arbeitsgeräusche: Ebenfalls gut gefallen mir die relativ leisen Arbeitsgeräusche, sei es beim Drucken als auch beim Scannen. Die bei manchen Tintenstrahldruckern fühlbaren Gehäusebewegungen beim Hin- und Herfahren des Schlittens bleiben hier in erträglichem Rahmen. Allerdings sind insbesondere Farbausdrucke natürlich, und dies ist eher dem Einsteiger-Druckwerk geschuldet, nicht eben die Schnellsten. Aber für den Hausgebrauch völlig ausreichend.

Doch wie immer gibt es neben den Lichtseiten auch einige Bereiche, die sich eher in den Schatten bewegen:

Druckbeginn: Wird ein Druckauftrag an den Drucker gesendet, beginnt er nicht unmittelbar mit dem Ausdruck, sondern schaltet eine gefühlt viertelminütige "Aufwärmphase" vor, in der die Mechanik deutlich hörbar bewegt wird.

Scan-Zusatzfunktionen (Entfernen von Lochungen...) bleiben teils wirkungslos: Die Scan-App, die in die HP Smart App integriert ist, bleibt von den Funktionen her eher rudimentär und lässt nur einfache Einstellungen zu. Da gefällt mir die Software bei Epson deutlich besser, die Bereiche für schnelle Scans, aber auch für vertiefte "Experten"-Einstellungen bietet. Zudem bleiben manche Funktionen der HP-App wohl ohne Wirkung: So zeigt der Scan eines einzelnen, gelochten Blattes diese Lochungen auch auf dem Scan deutlich an - obwohl die Sonderfunktion "Entfernen von Lochungen..." gewählt wurde. Wird dies deaktiviert, sieht der Scan übrigens haargenau so aus wie mit aktivierter Funktion. Das schreit dringend nach einer Überarbeitung!

Umständliche Speicherung bei Scans: Etwas umständlich und über verschiendene Dialoge verteilt ist bei der Mac-App das Speichern eines Scans. Zuerst einmal wird der Scan nicht automatisch gespeichert, sondern dies muss extra über ein Menü anberaumt werden. Dann folgt ein Fenster mit Einstellungen zu Name und Dateityp - und nach Bestätigung dieses Fensters wird nochmals ein Sicherungsdialog des MacOS selbst geöffnet. Das geht einfacher und eleganter, wie die Konkurrenz beweist. Zudem werden einmal getroffene Auswahlen nicht gespeichert (Sicherung als .jpg etwa), sondern müssen bei jedem Scan immer wieder neu eingestellt werden. Auch dies schreit dringend nach einer Überarbeitung - und wirkt eher so, als hätte sich ein Praktikant bei den Software-Erstellungen austoben dürfen.

vollständiges Testprotokoll



Lukas Heitz: Meine Meinung

Bislang benutzt Lukas Heitz einen Canon Pixma iP7250. Für den Test des HP Smart Tank 5105 wird er vorrangig Windows und Android verwenden.

Zuverlässiger und für den Normalgebrauch guter Drucker ohne überflüssigen Schnickschnack.Lukas Heitz, Tester #4

Insgesamt fällt mein Fazit eher positiv auf: Der Drucker druckt (bisher) sauber und zuverlässig, was er soll.

Beim Ausdruck von Fotos darf man nicht unbedingt die Profiqualität eines guten Fotolabors in den Ausdrucken erwarten, was Farbumfang, Farbechtheit, Darstellung der verschiedenen Farben, Kontrast etc. betrifft. Aber die Fotoausdrucke sind für den Hausgebrauch in Ordnung und für die meisten Anwendungen ausreichend.

Das Gleiche gilt für eingescannte Bilder/Grafiken/Texte: Sie sind von der Qualität her nicht schlecht. Allerdings vermisse ich einen Scandialog, der es ermöglicht, schon beim Scannen mehr Voreinstellungen als nur die Auflösung und den Farbmodus einzustellen. Die Einstellungen beim Scannen sind doch sehr reduziert.

Die Bearbeitung muss dann am eingescannten Dokument (nachträglich) erfolgen, das führt gerade bei Vorlagen mit nicht optimaler Qualität nicht zu den besten Ergebnissen. Trotzdem brauchen sich die Ergebnisse im Vergleich zu anderen Scannern nicht zu verstecken und genügen vermutlich für 90% der User auch.

Nicht gut finde ich, dass auf eine automatische Duplexfunktion verzichtet wurde. Diese Funktion erleichtert doch das Ausdrucken längerer Dokumente erheblich, man muss sich nicht jedes Mal von Neuem überlegen, wie beim Einlegen der Rückseiten die Papiere gedreht werden müssen. Das nervt gerade bei umfangreicheren Dokumenten ziemlich ...

Der Einzug des Papiers wird - wie bei anderen Druckern auch - über einen verschiebbaren Anschlag eingestellt. Nach meinem Eindruck sind die etwas kurz geraten. Das hat zur Folge, dass die Papiere manchmal doch nicht 100% gerade im Schacht liegen. Da wäre noch Optimierungsmöglichkeit. Über/vor dem Einzugsschacht verläuft ein schmaler Kunststoffstreifen. Den muss man beim Einlegen von neuem Papier immer zurückhalten, ansonsten bekommt man das Papier nicht gut eingelegt - auch das könnte man besser lösen. Ich überlege, ob ich den Streifen evtl. komplett entferne. So benötigt man zum Einlegen des Papiers jedenfalls beide Hände ...

vollständiges Testprotokoll



Marcus Koch: Meine Meinung

Bislang benutzt Marcus Koch einen Epson Ecotank ET-3700. Für den Test des HP Smart Tank 5105 wird er vorrangig Windows und iOS verwenden.

Qualitativ gute Ausdrucke, Scans und Kopien, langsam aber gut. Durch die Handy-App sehr vielseitig.Marcus Koch, Tester #5

Der HP Smart Tank 5105 ist ein eher langsamer, aber vielseitig einsetzbarer Drucker für Privatanwender und fürs Homeoffice.

Beim Drucken, Scannen und Kopieren gibt es - abgesehen von der Geschwindigkeit - nichts zu meckern, die Ausdrucke und Scans sind qualitativ völlig ok, auch unter der Lupe. Auch geschäftliche Ausdrucke und Flyer auf Fotopapier bzw. Fotos gelingen gut.

Bei reinem Schwarzdruck wird auch wirklich nur schwarz gedruckt, Text bei normalem Druck setzt auch einzelne farbige Punkte, sieht aber subjektiv auch besser aus. Da die Tinte nicht mehr wie früher in Gold aufgewogen wird, ist das kein Nachteil.

Die Möglichkeiten, die die Handyapp bietet, sind sehr gut, auch hier lassen sich Scans, Drucke und Fotos sehr leicht an den Drucker weiterreichen und stehen in der Qualität dem Druck vom Rechner in nichts nach.

Nur etwas Zeit, die muss man überall mitbringen.

vollständiges Testprotokoll



Markus Gramsch: Meine Meinung

Bislang benutzt Markus Gramsch einen HP Color Laserjet Pro MFP M281fdw. Für den Test des HP Smart Tank 5105 wird er vorrangig Windows und Android verwenden.

Niedriger Verbrauch, schneller Druck (insbesondere von mobilen Geräten aus), zügige Kopien, jedoch ist die App mit älteren Handys (hier: knapp 5 Jahre) nicht mehr verwendbar.Markus Gramsch, Tester #6

Zunächst ein paar Worte zur Geschwindigkeit: Überrascht war ich, als ich spontan eine Datei vom Tablet drucken wollte. Von anderen Druckern war ich lange Laufzeiten bis zum Druck der Seiten gewohnt, teilweise 2-3 Minuten, bis eine Seite übertragen war. Beim HP dagegen: Superschnell, nach wenigen Momenten hielt ich die erste Seite in der Hand. Auch Kopien direkt über das Gerät laufen schnell und es kommen zügig die Duplikate heraus.

Ein Manko hier jedoch: Durch die spärliche Ausstattung des Druckers (kein "richtiges" Bedienfeld, nur ein paar Knöpfe und ein kleines LCD, kein Touchscreen oder größere Tastenfelder) ist es etwas einfach gehalten, Kopien anzufertigen. Drei S/W-Kopien erhalte ich, wenn ich dreimal den Knopf dafür drücke. Über die App ist es zwar etwas ausgestalteter, doch da machte HP mit dem letzten Update einen Strich durch die Rechnung: Mein täglich genutztes Smartphone (knapp 5 Jahre alt) ist nicht mehr mit der HP-App kompatibel. Ein Betriebssystemupdate müsse her, das steht aber derzeit seitens des Smartphone-Herstellers nicht zur Verfügung.

Der Druck über den PC ist ein wenig langsamer, vor jedem Drucken macht der Drucker einiges an Bewegungen, Geräuschen und Abläufen und die Zeit bis zur ersten gedruckten Seite ist manchmal ziemlich lang. Einmal angefangen kommen die Seiten dann aber zügig aus dem Drucker und der fertige Druck liegt in der Hand.

Zum Verbrauch. Das Papierfach hätte ein wenig üppiger ausfallen können, dafür ist an den Tintenständen noch kein nennenswerter Verbrauch ersichtlich, ich sehe guter Dinge der beworbenen Anzahl an Drucken mit dem enthaltenen Tinten-Startset entgegen.

vollständiges Testprotokoll



Martin Heydenreich: Meine Meinung

Bislang benutzt Martin Heydenreich einen HP Officejet Pro 8600 Plus N911g. Für den Test des HP Smart Tank 5105 wird er vorrangig macOS und iOS verwenden.

Drucken ist gut bis sehr gut, aber als Kopiergerät oder Scanner hat der Drucker bei mir keine Chance, da viel zu viele Funktionen fehlen.Martin Heydenreich, Tester #7

Für einen "einfachen" Drucker hat der Drucker eine tolle Druckqualität. Die Geschwindigkeit genügt für den normalen Büroalltag, bei größeren Aufträgen muss man eben Geduld mitbringen.

Sehr angenehm ist die Lautstärke. Er arbeitet recht leise und kann so gut am Arbeitsplatz stehen.

Scannen ist ok, die App ist mir zu wenig genau, ich arbeite hier lieber mit einem anderen Programm. Vuescan ist hier seit vielen Jahren meine erste Wahl und arbeitet mit dem Drucker/Scanner problemlos zusammen. Die erreichte Scanqualität bei normalen Dokumenten ist gut, bei Fotos gut bis durchschnittlich.

Die Scangeschwindigkeit bei höheren Auflösungen ist auch eher auf der langsamen Seite. Am Gerät ist die Bedienung für einen Scan praktisch nicht vorhanden. Hier wäre ein Scan-to-Mail-Button sehr hilfreich. Ansonsten muss man für jede Seite zum Gerät die Vorlage auflegen und dann wieder zurück zum PC, den Scanvorgang auslösen und wieder zum Gerät ...

Das Fehlen dieser Funktion könnte für mich alleine schon der Grund sein, warum das Gerät letztlich nicht in meinem Büro stehen wird. Der Drucker steht nicht direkt neben dem Rechner und daher ist Scannen also tatsächlich sehr mühsam, da man keinen Button am Gerät hat.

Die Möglichkeit, mehrere Seiten auf einmal einzulegen als Scanvorlage fehlt mir doch auch mehr als ich gedacht hatte. Zwar scanne ich auch viel aus Büchern und da geht das sowieso nicht, aber wenn es denn mal Papiervorlagen sind, dann dauert es auf die vom Gerät verlangte Art halt doch extrem lang.

Die Kopierfunktion benötige ich normalerweise nicht. Ich habe sie zum Spaß einmal verwendet, es funktioniert gut und die Kopie wird sauber, aber eben ... dafür habe ich keine Anwendung. Schön wäre es, wenn man die dafür bereitgestellten Buttons mit einer Scan-to-Mail-Funktion belegen könnte ... so ist das für meinen Bedarf verschenkter Platz auf dem Bedienfeld, aber das sehen andere vielleicht ja anders. Ein Scan-to-File mit einem USB-Stick wäre auch keine schlechte Alternative.

Zur Scannerabdeckung selbst fällt mir auf, dass keine Einkerbung da ist, um den Deckel besser greifen zu können. So ist er mir beim Anheben schon ein paarmal zurückgefallen, da ich abgerutscht bin. Ein kleiner Griff wäre hier durchaus praktisch gewesen.

vollständiges Testprotokoll



Philipp Geisler: Meine Meinung

Bislang benutzt Philipp Geisler einen Epson Workforce WF-3620DWF. Für den Test des HP Smart Tank 5105 wird er vorrangig Windows und Android verwenden.

Einfach, gut und zügig. Ich bevorzuge jedoch Einstellmöglichkeiten am Gerät.Philipp Geisler, Tester #8

Der Drucker ist nach dem Einschalten meistens sehr schnell startbereit. Manchmal - selten - blinken nach dem Hochfahren jedoch nur alle LEDs und es ist keine Aktion mit dem Drucker möglich. Nach einem Neustart läuft es dann in der Regel. Die Druckgeschwindigkeit sowie -qualität konnten mich überzeugen und haben mich positiv überrascht. Die einfache Bedienung am Drucker ist sowohl Vor- wie auch Nachteil. Der Vorteil ist, selbst ein Kind kann mit dem Drucker schnell eine Kopie machen. Der Nachteil, wenn man Einstellungen vornehmen möchte (vergrößern, verkleinern, aufhellen ...) ist dies leider nicht möglich.

vollständiges Testprotokoll



Sven Kucher: Meine Meinung

Bislang benutzt Sven Kucher einen Oki MC573dn. Für den Test des HP Smart Tank 5105 wird er vorrangig Windows und Android verwenden.

Kompakter Drucker mit enorm großem Funktionsumfang und toller Software.Sven Kucher, Tester #9

Der HP Smart Tank 5105 ist ein gelungener Drucker.

Die Druckgeschwindigkeit ist gut und absolut ausreichend für Heimanwender. Für mich ist ein Vergleich mit einem anderen Drucker schwierig, da ich ein großes Farblaser-Multifunktionsgerät habe. Das spielt selbstverständlich in einer völlig anderen Liga.

Dennoch gefällt der kompakte HP. Als sehr gut empfinde ich die Druckqualität. Die Ränder und Konturen sind scharf, es ist kein Verschmieren der Tinte zu erkennen.

Die Kopierfunktion am Gerät ist intuitiv bedienbar und liefert auch gute Ergebnisse, jedoch ist die Scangeschwindigkeit, diese beeinflusst auch die Kopiergeschwindigkeit, recht gering. Das sollte schon ein wenig flotter vonstatten gehen.

Auch die Software, sowohl am PC, als auch in der Handy-App überzeugen. Beides ist intuitiv bedienbar, klar strukturiert und auch für Laien verständlich gestaltet. Selbst die Kopier- und Scanfunktion vom Handy gehen erstaunlich leicht von der Hand, mit sehr guten Ergebnissen und vielfältigen Möglichkeiten zur Weiterverarbeitung des Bildes/Textes.

Als störend empfand ich jedoch die recht lange Aufwärmzeit von 35 Sekunden des Gerätes. Das liegt sicherlich daran, dass der volle Funktionsumfang der Software nur gewährleistet ist, wenn der Drucker mit dem WLAN verbunden ist. Die Suche nach dem WLAN habe ich im Verdacht für diese o.g. "lange" Zeit. Darüber hinaus ist der Startvorgang auch etwas geräuschintensiv.

HP gibt an, dass die Ausgabe der ersten Seite schwarz-weiß (A4, betriebsbereit) nach 14 Sekunden erfolgt sein soll. Das trifft zu, allerdings erst dann, wenn zuvor auch schon bereits ein Dokument gedruckt wurde.

Direkt nach dem Einschalten des Druckers und dem Bereitschaftsmodus kommt die erste Seite nach sage und schreibe 45 Sekunden. Aber das ist auch noch in Ordnung.

Aber das ist Jammern auf hohem Niveau. Der HP Smart Tank ist ein toller Drucker - wirklich empfehlenswert.

vollständiges Testprotokoll



Thomas Otto: Meine Meinung

Bislang benutzt Thomas Otto einen Canon Pixma TS5150. Für den Test des HP Smart Tank 5105 wird er vorrangig Windows und Android verwenden.

Gut und günstig für den Normalverbraucher.Thomas Otto, Tester #10

Das Drucken mit dem HP ist sehr gut und ich wurde nicht enttäuscht. Das Drucken verlief sauber und schnell. Der Fotodruck ist für so einen schlichten Tintentanker meiner Meinung nach ausreichend, hier darf man jedoch trotzdem keine Wunder erwarten.

In meinem Fall waren die Ergebnisse in Sachen Fotoausdrucke auf Fotopapier von der Farbe her natürlicher und auch Detailreicher im Vergleich zu meinem Canon Pixma. Schwarz- und Grautöne wurden recht gut erzeugt. Leider hakte das 200-g/m²-Fotopapier von HP und lies sich nicht Einziehen. Mehrere Versuche scheiterten diesbezüglich. Hier verwendete ich dann mein herkömmliches Avery-Zweckform Fotopapier mit ebenfalls 200 g/m² - und das zog er problemlos ein. Das Drucken von Bildern oder Dokumenten über das Mobiltelefon klappte dank der "Smart App" sehr gut. Was mir aber immer wieder aufgefallen ist, war die etwas lange Trocknungszeit der Tinte bei einem gedruckten Dokument auf herkömmlichen A4 Papier (von günstig bis teuer). Beim Kopieren war die Tinte (auf allen 5 von mir benutzten Papiersorten) recht schnell trocken, ebenso beim Fotodruck.

Was ich persönlich sehr positiv fand, ist die Möglichkeit den Drucker in den erweiterten Einstellungen in den "Leise-Modus" zu versetzen. Da druckt er zwar langsamer, aber dafür sehr leise.

Im großen und ganzen waren die SW- als auch die Farbkopien in einer durchaus guten Qualität. Das Vergrößern, Verkleinern oder Heller und Dunkler stellen von Kopien ist nur in der Smart App oder in der HP-Software verfügbar, was ich als lästig empfinde. Gerade wenn es mal schnell gehen muss, wären ein paar Bedienknöpfe am Gerät hilfreich gewesen.

Scannen klappte mit dem "Smart Tank" hervorragend. Hier fiel mir die gute Qualität der Scans auf. Auch das Scannen von Dokumenten oder Fotos in die Dateiformate PDF oder JPG klappte super. Gerade gefalzte Briefe wurden nach dem Scannen so gut dargestellt, das man die Falzkante in der Datei gar nicht bis nur noch sehr minimal gesehen hat. Beim Scannen von mehreren Dokumenten in Stapelverarbeitung hatte ich oft das Problem, das der Scanner nach dem 15 Blatt/Dokument nicht sofort startete. sondern sich vermutlich eine kleine Abkühlung gegönnt hat. Aber da man nur selten so viel verarbeitet, war das für mich persönlich in Ordnung. Das Scannen mit der Bedienung über die "Smart App" funktionierte einwandfrei.

vollständiges Testprotokoll

*1

Offenlegung - Provisionslinks

Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf oder direkt beim Klick eine Provision vom Anbieter.

Alle Preise enthalten die derzeit gültige MwSt. und verstehen sich zzgl. Versandkosten. Der Preis sowie die Verfügbarkeit können sich mittlerweile geändert haben. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Gerät. Alle Angaben ohne Gewähr.

26.07.23 23:44 (letzte Änderung)
Technische Daten

1 Wertungen

 
1

Offenlegung - Provisionslinks

Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf oder direkt beim Klick eine Provision vom Anbieter.

Alle Preise enthalten die derzeit gültige MwSt. und verstehen sich zzgl. Versandkosten. Der Preis sowie die Verfügbarkeit können sich mittlerweile geändert haben. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Gerät. Alle Angaben ohne Gewähr.

Forum Aktuell
15:21
14:50
14:37
14:31
14:22
12:43
Artikel
11.04. Brother ADS-​1800W und ADS-​1300: Einklappbare Dokumentenscanner mit USB-​C
10.04. HP zu SMTP-​Fehlern bei Laserjet und Officejet: Probleme beim E-​Mailversand sollen behoben werden
05.04. Epson Workforce Enterprise AM-​C400 und AM-​C550: Linehead-​Tintendrucker als kompakte A4-​Systeme
04.04. HP EvoMore-​Tintenpatronen: Nachhaltig? Für die Umwelt oder als Einnahmequelle?
22.03. Roland DG: Brother bietet für Großformat-​ und Industriedruckerhersteller
21.03. HP Instant Ink Platinum (Spanien): Weiteres Abo mit Druckermiete wird pilotiert
20.03. IDC Marktzahlen Q4/2023: Weltweite Druckerauslieferung schwach, lediglich Brother und Epson steigern Marktanteile
11.03. Epson Printer-​Cashback 2024: Bis zu 50 Euro beim Kauf eines Epson-​Tintendruckers zurückerhalten
09.03. HP Color Laserjet Pro 3202-​ und MFP 3302-​Serie: Neue Einstiegs-​Farblaser von HP in Sicht
08.03. Quo vadis Canon Pixma?: Günstigster "Single Ink"-​Multifunktionsdrucker TS6350a abgekündigt
07.03. Canon Pixma TR7650: Da issa ja wieder! Fotodrucker mit Fax und ADF neu aufgelegt
02.03. HP All-​In Plan (USA): Ein Leihdrucker zum "Instant Ink"-​Abo
Themen des Tages
Beliebte Drucker
Neu   Epson Workforce Enterprise AM-C400

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Neu ab 337,89 €1 Brother ADS-1800W

Kompakt-Dokumentenscanner

Neu   Epson Workforce Enterprise AM-C550

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Neu ab 254,17 €1 Brother ADS-1300

Kompakt-Dokumentenscanner

ab 354,49 €1 Epson Ecotank ET-4850

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 164,90 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 739,00 €1 Epson Ecotank ET-5850

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 284,41 €1 Canon Maxify GX3050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 396,39 €1 Canon Maxify GX4050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 360,10 €1 Canon i-Sensys MF657Cdw

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Merkliste

×
Drucker vergleichen